Wie stelle ich Butter selbst her?


Hallo Mitstreiter von Frag Mutti,
kann mir bitte jemand schreiben wie ich Butter selbst herstellen kann. Ich möchte gerne dass ich weiß welche Zutaten drinnen sind denn bei der Industrie weiß man ja nie. Für eine Antwort wäre ich sehr verbunden.
Vielen Dank für Eure Bemühung.
MfG
Jens Schober


Hallo und willkommen!

Hier findest du einige Themen im Forum:- klick -

Viel Erfolg - und da die meisten neugierig sind, was daraus geworden ist, wäre es nett, wenn du uns darüber berichtest! :)


Hallo Kuchenbaecker

guck doch mal hier oder einfach mal googlen ;)


Milch so lange schlagen bis es Butter wird :pfeifen:


geht mit H-Milch aber schon mal nicht :pfeifen:


Zitat (Deluxe84 @ 15.06.2016 15:51:15)
Milch so lange schlagen bis es Butter wird  :pfeifen:

Funktioniert nur mit Sahne.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 15.06.2016 16:43:35

Zitat (viertelvorsieben @ 15.06.2016 16:42:57)
Funktioniert nur mit Sahne.

Stimmt. :daumenhoch:

Wer starke Arme hat kann die Sahne auch einfach bis zur halben Höhe in ein Schraubglas füllen und dieses kräftig schütteln. Es dauert aber einige Zeit, bis sich Butter und Flüssigkeit (Buttermilch!) von einander trennen.

Was in Butter drin ist, steht auf der PAckung. Da steht z.B. "Milch". Weiß du denn was in der Milch drin ist? :schlaumeier:


Zitat (Jeannie @ 15.06.2016 16:58:47)
Stimmt. :daumenhoch:

Wer starke Arme hat kann die Sahne auch einfach bis zur halben Höhe in ein Schraubglas füllen und dieses kräftig schütteln. Es dauert aber einige Zeit, bis sich Butter und Flüssigkeit (Buttermilch!) von einander trennen.

Die Fluessigkeit, die sich beim "Buttern" absetzt, ist nicht Buttermilch, sondern Molke!
Auch die Molke kann man übrigens trinken, z. B. mit etwas Fruchtsaft vermischt oder in Smoothies mit frischem Obst zusammen gemixt! Schmeckt sehr lecker und hat nur wenig Kalorien!

Zitat (Murmeltier @ 15.06.2016 20:00:37)
Die Fluessigkeit, die sich beim "Buttern" absetzt, ist nicht Buttermilch, sondern Molke!

Butterherstellung bei Wikipedia.
Ich zitiere: " Der mit Abstand größte Teil dieser fettfreien Komponenten (Milchserum) tritt als Buttermilch aus."

Molke bei Wikipedia.
Ich zitiere: "Molke (auch Molken, Käsemilch, Schotte, Sirte, Waddike, Wedicke oder Zieger[1][2] genannt) ist die wässrige grünlich-gelbe Restflüssigkeit, die bei der Käseherstellung entsteht."

Butter aus Milch herzustellen geht nur aus frischer Kuhmilch, kenne ich noch vom Bauernhof meiner Großeltern väterlicherseits. Nur heute bekommt man solche Milch ja nicht mehr.
Die übrige Flüssigkeit war dann Buttermilch, In meiner Erinnerung schmeckte die viel besser als die heutzutage gekaufte.


Ich zitiere dann auch mal aus Wikipedia:" In der modernen Lebensmittelproduktion wird Buttermilch aus entrahmter oder teilentrahmter Milch hergestellt, der Milchsäurebakterien zugesetzt werden, um den säuerlichen Geschmack zu erzeugen......."

Weiter zitiert aus Wiki: "Reine Buttermilch wird heute ueblicherweise aus der Flüssigkeit gewonnen, die beim Buttern von Sueßrahmbutter und mildgesäuerter Butter anfällt. Dazu wird die Flüssigkeit nachträglich mit Milchsäurebakterien versetzt....."

Bearbeitet von Murmeltier am 15.06.2016 20:35:12


Ich dachte wir reden hier über das, was beim Buttern anfällt und nicht über industriell erzeugte Buttermilch. ;)

Aber wenn es dich freut: Du hast Recht (das ist bei dir ja immer der Fall) und ich meine Ruh! :sarkastisch:


Das ist doch jetzt Unsinn, wenn Du schreibst, ich hätte immer recht! Im zweiten Teil meiner Zitierung kannst Du eindeutig lesen, daß die "Flüssigkeit", die beim Buttern zurückbleibt, erst durch die Zugabe von Milchsäurebakterien zu dem wird, was wir als Buttermilch kennen! Deshalb heißt diese Buttermilch ja auch " Reine Buttermilch" im Gegensatz zu der industriell erzeugten "Buttermilch!"

Da kann ja wohl kaum von Rechthaberei meinerseits die Rede sein!


an Juka: :D dito!! bei mir war es "mütterlicherseits" Das war eine Milch und Buttermilch, von der kann man heute nur noch träumen

Bearbeitet von wiesele27 am 19.06.2016 11:53:53


Zitat (JUKA @ 15.06.2016 20:22:31)
...
Nur heute bekommt man solche Milch ja nicht mehr.
...

Doch durchaus, zumindest, wenn jemand halbwegs außerhalb wohnt. "Unser" Bauer verkauft die Milch auch direkt, kaum daß sie aus der Kuh raus ist. Habe ich noch vor zwei Jahren immer dort gekauft, als ich noch öfter dort war.

Sheila da hast, oder hattest du Glück. Es gitb hier auch viele Milchbauern, die sagen aber sie dürften die Milch nicht privat verkaufen. Da kommt ein großes Milchauto und holt die Milch ab.

Vielleicht wollen sie auch nur nicht.


Mein Sohn, der inzwischen im Bergischen wohnt, hat auch eine "Zapfstelle" in der Nähe.


Wenn der Bauer mit Gutachten nachweisen kann, dass seine Kühe TBC-frei sind, darf er auch Rohmilch an Privatkunden verkaufen.


Ich habe das auch in unmittelbarer Nähe. Der Bauer darf die Rohmilch zwar nicht anbieten, z. B. auf den Wochenmärkten. Wenn man aber zu ihm hin fährt und die Rohmilch direkt haben möchte, bekommt man sie. Ich bin ein Milchjunkie und hole mir dort regelmäßig Rohmilch.
Ich habe schon öfter Butter selbst gemacht, meist aber aus 30%iger Sahne. Aber wenn ich bei dem Bauern seine selbstgemachte Butter kaufe oder den selbst hergestellten Käse, ist das ein Geschmackserlebnis.


Nun gehe ich davon aus, dass die Baueren hier das nicht wollen, vielleicht ist es ihnen zu umständlich, oder was weiß ich.

Die Tiere hier werden auch regelmäßig vom Tierarzt kontrolliert, denn wenn die Milch abgeholt wird zur Weiterverarbeitung, müssen die Tiere ja auch gesund sein, also TBC-frei, denke ich mir mal so.

Bauern, mit dazu gehörigem Hofladen, gibt es leider nicht.


Ich denke, es ist für den Bauern auch sehr aufwändig, Milch an Endverbraucher zu verkaufen. Für uns füllt der dann immer etwas aus der riesigen Anlage ab in unsere mitgebrachten Kannen. Da wird auch der Liter geschätzt und nicht genau gemessen. Für mich ist das vollkommen ok, aber wenn da die berühmte Gewerbeaufsicht mal käme...



Kostenloser Newsletter