Sieb steckt in Espressomaschine fest


Hallo!
Habe gerade den ersten Testlauf mit Pulver in meiner neuen Espressomaschine gemacht (schmeckte ganz OK) und nun steckt das Sieb fest in der Maschine statt im Siebtraeger.
Habe schon mit dem wieder eingeschraubten Siebtraeger dran geruckelt, Dampf abgelassen, mittlerweile 45 Minuten gewartet - und immernoch bewegt sich das Sieb ueberhaupt nicht.

Wie krieg ich es raus?
Und wie kann ich verhindern, dass mir das noch mal passiert?

Herzlichen Dank fuer Eure Hilfe!


Hallo,

Hast du die Maschine richtig zusammengebaut ? schau doch mal in die Bedienungsanleitung dort wird doch alles erklärt...du kannst auch die Typ - Bezeichnung bei Google eingeben...


Danke Dir. :)
Als nach dem ersten Kaffeetest die Maschine wieder abgekuehlt war, konnte ich durch starkes Ruckeln das Sieb vom Gummiring oben loesen, ohne mir die Finger zu verbrennen.

"Zusammenbauen" war nicht, da sie fertig ankam.

Handbuch durchgelesen: kein Hinweis auf etwaige falsch-Bedienung.
Diese Anweisung macht mich etwas stutzig:
"Setzen Sie den Filter in den Filterhalter ein. Achten Sie darauf, dass die Lasche am Filter in den Schlitz im Filterhalter greift."

Diese "Lasche" am Filter/Sieb gibt es durchaus, aber sie verhindert nicht, dass das Sieb sich im Halter drehen kann, weil sie zu klein ist.


Deshalb hab ich einen Kalttest gemacht, - ohne Kaffee und auch ganz ohne Filterhalter/Siebhalter:
das Sieb ganz alleine lässt sich auch ganz easy ans Gummi anpressen und sitzt dann da oben fest dran, solange, bis man eben kräftig dran ruckelt.

Das Gummi sieht - wie ich finde - ganz normal aus. Ob sich das Gummi durch Gebrauch etwas weitet und dann auch der Filter im Filterhalter sitzen bleibt?

Im Web hab ich sonst nix finden koennen. Komisch.


Dann frag doch mal da nach wo du sie gekauft hast. Vielleicht stimmt ja vom Werk aus was nicht....


Hmm normalerweise sollte das nicht passieren. Bei mir passiert es häufiger, dass das Sieb beim herausklopfen des Kaffees rausfällt. Aber das Problem hat sich anscheinend bei dir ja schon wieder erledigt. Wenn das deine erste Espressomaschine ist, kann ich dir nur empfehlen, mal *** Link wurde entfernt ***Ratgeber aus dem Internet zu lesen, damit man auch alles richtig macht. Mir hat das sehr geholfen :P Aber wahrscheinlich bist du sowieso schon Vollprofi. :D


Bei unserer Espressomaschine hat der Siebeinsatz außen zwei kleine Nasen und die Halterung vorne in Griffhöhe eine Einbuchtung, in der ich zunächst die eine Nase rutschen lasse, dann drehe ich den Siebeinsatz weiter, bis auch die zweite Nase reinrutscht. Dann lässt sich der Siebeinsatz zwar noch weiter drehen, ist aber bündig in der Halterung und kann dann problemlos in die Maschine gesetzt werden und kommt nach der Kaffeezubereitung auch wieder raus.
Wenn bei dir ein ähnliches Prinzip vorliegt, kann es sein, dass der Siebeinsatz nicht ganz in der Halterung drin war und sich daher in der Maschine verkantet hat.


Ai, das ist natürlich blöd. Evtl kannst du es mit leichten Hammer-Schlägen auf die Rückseite probieren, natürlich nur vorsichtig damit sich nichts verbiegt.. Wie du es verhindern kannst kann ich aber schlecht sagen :/



Kostenloser Newsletter