Spanien, Saufen bis zum Abwinken: Jungendliche


Sehe gerade im Fernsehen, daß sich in spanischen Städten Jugendliche treffen, um den höchsten Alkohohlpegel zu bekommen. Granada soll im Augenblick die Nr. 1 sein, und alle Jugendlichen in anderen Städten wollen sie schlagen. Wie findet Ihr das???

wollmaus


Scheiße......

Mehr fällt mir dazu nicht ein, hab es grad in der Zeitung gelesen!

http://www.tirol.com/chronik/international/32783/index.do

http://www.fr-aktuell.de/ressorts/nachrich...elt/?cnt=827850


Beschissen, wie Kampfsaufen generell. Ist aber kein speziell spanisches Problem, glaub ich.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 18.03.2006 - 00:05:07)
Beschissen, wie Kampfsaufen generell. Ist aber kein speziell spanisches Problem, glaub ich.

leider leider leider

Naja, hoffentlich ist der Tag danach grausam...


Es passiert immer mehr nicht nur in Spanien.
Auch gibt es inzwischen Alkoholflatrate nennt sich das.
Saufen bis zum umfallen.
Fast jeden den Tag zeichen die es im Fernseher.
Und die Kinder fangen dar immer früher mit an.
Hiermit auch ungewohlte Schwangerschaften und krankheiten.
Einfach schlimm.


Stimmt. Nicht nur in Spanien trifft man sich, um sich sinnlos zu besaufen und danach ziellos unschuldige Menschen zu schlagen....

Traurig, aber wahr :(


Was wieder einmal beweist: Menschliche Dummheit ist unausrottbar :angry: .

Und wenn man bei seinem schwachsinnigen Treiben auch noch das Medieninteresse weckt und im Licht der Öffentlichkeit steht und im Internet und auf der Straße die Sache weiter aufgebauscht und diskutiert wird, umso cooler ist die Sache für die Beteiligten doch.Das Ziel der jugendlichen Teilnehmer ist hier doch sonnenklar: Aufmerksamkeit bekommen. Was aber wenn sich überhaupt keiner drum schert? Ich wette dann verschwindet dieser blöde Trend wieder sang- und klanglos in der Versenkung aus der er gekommen war.

Bearbeitet von Alf am 18.03.2006 11:08:20


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 18.03.2006 - 00:05:07)
Beschissen, wie Kampfsaufen generell. Ist aber kein speziell spanisches Problem, glaub ich.

:wacko: doch, irgendwie schon. ich denke mal in deutschland würde das keiner dulden.

ich meine ich war ja auch mal jung, natürlich trinkt man da am wochenende was und mal betrunken sein sollte ja auch kein problem sein.

aber diese jugendlichen haben gar keine andere beschäftigung für´s wochenende. saufen=spass

am schlimmsten finde ich das für die anwohner, die müssen die ganze nacht den lärm und am nächsten morgen den dreck, den lieben kleinen hinterlassen, ertragen :labern:

am allerschlimmsten: die regierung von córdoba z.B: meint dann sie tut was gutes und vertärkt die reinigungskräfte :wallbash: :wallbash: :wallbash:

sollen sie doch die verunreiniger um 12.oo uhr mittags aus dem bett schmeissen, damit sie ihren dreck selber wieder wegmachen :schlaumeier:

adererseits haben die jugendlichen ja nun erreicht was sie wollten, sie sind in der ganzen welt in den schlagzeilen.

Zitat
sollen sie doch die verunreiniger um 12.oo uhr mittags aus dem bett schmeissen, damit sie ihren dreck selber wieder wegmachen 


BRAVO!!! :applaus:

Zitat (Alf @ 18.03.2006 - 11:01:52)
Was wieder einmal beweist: Menschliche Dummheit ist unausrottbar :angry: .

Und wenn man bei seinem schwachsinnigen Treiben auch noch das Medieninteresse weckt und im Licht der Öffentlichkeit steht und im Internet und auf der Straße die Sache weiter aufgebauscht und diskutiert wird, umso cooler ist die Sache für die Beteiligten doch.Das Ziel der jugendlichen Teilnehmer ist hier doch sonnenklar: Aufmerksamkeit bekommen. Was aber wenn sich überhaupt keiner drum schert? Ich wette dann verschwindet dieser blöde Trend wieder sang- und klanglos in der Versenkung aus der er gekommen war.

:applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:

wollmaus

Erlebt die Menschheit doch Wöchentlich in jedem "besser besuchten" Fußballstadion......

weswegen also diese Aufregung ?????


Zitat (VIVAESPAÑA @ 18.03.2006 - 12:37:58)
Zitat (Kalle mit der Kelle @ 18.03.2006 - 00:05:07)
Beschissen, wie Kampfsaufen generell. Ist aber kein speziell spanisches Problem, glaub ich.

:wacko: doch, irgendwie schon. ich denke mal in deutschland würde das keiner dulden.


:yes: doch, bei uns in der Gegend finden sogenannte " Todparties " statt, meist sind es Zeltparties wo ein festes Eintrittsgeld kassiert wird und dann ist frei saufen bis zum umfallen angesagt. Bei den Jugendlichen sehr beliebt, da es doch relativ billig ist.

und was auch noch erschreckend ist : bei uns in der Nähe ist eine Disco - Einlass ab 18, damit sie keine Arbeit nach 24 Uhr haben. Viele Jugendliche unter 18 J. kommen aber mit einer Einverständniserklärung, die es im Internett auszudrucken gibt rein, wenn sie eine 18 jährige Begleitperson haben und das ist für die Kids kein Problem, weil sie ja fast immer jemanden kennen, den sie anquatschen können, der sie dann mit reinschleppt.
In Endefekt sind die Betreiber doch nur auf ihr Eintrittsgeld aus. :(

In Deutschland werden auch Abi-Fahrten immer beliebter, bei denen es auch nur ums Bechern geht. In Österreich hat sich mWn ein Anbieter drauf spezialisiert, der vor allem von deutschen Abschlussklassen gebucht wird.
Letztlich aber auch nur ein Abklatsch des berüchtigten "Spring Break" in Florida und anderen Teilen der USA. Was da abgeht... frag nicht nach Paracetamol...! :ph34r:

Zu Spanien: Mir sind da die Jungs in Pamplona irgendwie sympathischer, die sich von Stieren durch die Stadt jagen lassen. :pfeifen:
Und @VIVA: Wo haben sich die Einwohner neulich gegenseitig mit Orangen beschmissen? Das war KULT! rofl

(Tante Edith deutet mir gerade an, dass mein Avatar irgendwie nicht zum Thema passen soll...) :blink:

Bearbeitet von Koenich am 21.03.2006 02:58:49


Gibt es das nicht schon ein bisschen länger?

Dass jetzt noch Mottopartys und Öffentlichkeitsarbeit betrieben werden hat die Folge, dass man direkt drauf gestoßen wird und sich dementsprechend aufregt.

Ignorieren wäre auch mein Vorschlag. Aber geht das überhaupt mit irgendeinem Thema?

Die hören schon irgendwann damit auf. Das Wettsaufen bleibt nicht immer cool und "in". Ich denke, die meisten werden vernünftig oder im schlimmsten Fall abhängig, entwickeln sich nicht zu verantwortungsbewussten Menschen, ergreifen keinen ordentlichen Job und werden arbeitslos... aber das wären jetzt Vorurteile... :pfeifen:

Vielleicht können wir uns damit trösten, dass dieser Lebensstil nicht so lange anhält.


Zitat (Koenich @ 21.03.2006 - 02:57:57)
Zu Spanien: Mir sind da die Jungs in Pamplona irgendwie sympathischer, die sich von Stieren durch die Stadt jagen lassen. :pfeifen:
Und @VIVA: Wo haben sich die Einwohner neulich gegenseitig mit Orangen beschmissen? Das war KULT!  rofl


:wacko: ich finde das ätzend, in einem dorf machen die das auch mit tomaten :tomate:

erst mal isses ne riesensauerei und lebensmittel sind zum essen da, finde ich.

was die "san fermines" in pamploma angeht: da gibt es fast jedes jahr tote. und meistens sind das touristen.

was die meisten leute nicht wissen: viele spanier sprechen sich absolut gegen den stierkampf aus.

aber abgeschafft wird er trozdem nicht, da ist zu viel geld im spiel :(

Zitat (Koenich @ 21.03.2006 - 02:57:57)
Zu Spanien: Mir sind da die Jungs in Pamplona irgendwie sympathischer, die sich von Stieren durch die Stadt jagen lassen


:wallbash: :labern: :wallbash: :labern: :wallbash: :labern: :wallbash: :labern: :wallbash: :labern: :wallbash: :labern: :wallbash: :labern: :wallbash: :labern:

Was soll den das bitte????????????????

Man muß ja nicht alles glauben, was man in der Zeitung liest oder im Fernsehen sieht. Ein botellón ist normalerweise kein Wettsaufen sondern man geht mit Freunden einen trinken, bloß daß man dazu eben nicht in eine Kneipe geht sondern Getränke mitbringt und sich auf einen schönen Platz stellt. Wie überall gibt es auch da Idioten, die es übertreiben, daraus kann man aber nicht ableiten, daß spanische Jugendliche das Wochenende über nur als Alkoholleichen existieren.


Zitat (Scholli @ 21.03.2006 - 11:52:34)
Man muß ja nicht alles glauben, was man in der Zeitung liest oder im Fernsehen sieht. Ein botellón ist normalerweise kein Wettsaufen sondern man geht mit Freunden einen trinken, bloß daß man dazu eben nicht in eine Kneipe geht sondern Getränke mitbringt und sich auf einen schönen Platz stellt. Wie überall gibt es auch da Idioten, die es übertreiben, daraus kann man aber nicht ableiten, daß spanische Jugendliche das Wochenende über nur als Alkoholleichen existieren.


leider kein so seltenes bild.

ansonsten frag mal in den notaufnahmen der krankenhäuser nach.

der "Botellón" ist hier schon ein ziemlich grosses problem, nicht nur für die gesundheit der jugendlichen, da sie die getränke selbst mitbringen ist es natürlich billiger und es wird viel mehr getrunken.

tausende von anwohnern können nachts nicht schlafen und am nächsten morgen gleichen die strassen einer müllhalde
:labern: :labern: :labern:

Ich habe nun mal nicht den Eindruck, daß es hier schlimmer ist als in Deutschland. Ich kann zwar nur für Granada sprechen, aber hier verhalten sich die Leute relativ vernünftig, es sind meist Studenten. Außerdem gibt es an den Plätzen, wo die botellones abgehalten werden, in der Regel kaum Anwohner, da um die Plätze herum Geschäfte (z.B. Hipercor) und keine Wohnhäuser angrenzen. Und Granada ist überdies auch so laut und dreckig, das hat mit keinem botellón zu tun.


Zitat (Scholli @ 21.03.2006 - 12:19:19)
Außerdem gibt es an den Plätzen, wo die botellones abgehalten werden, in der Regel kaum Anwohner, da um die Plätze herum Geschäfte (z.B. Hipercor) und keine Wohnhäuser angrenzen. Und Granada ist überdies auch so laut und dreckig, das hat mit keinem botellón zu tun.

also in córdoba machen die das in den dichtbesiedeltsten wohngegenden und natürlich wird der müll direkt auf die strasse geschmissen, selbst wenn papierkörbe danebenstehen, man ist ja schliesslich "cool"

sowas gehört verboten! und ich kann noch froh sein, dass ich auf dem land lebe, obwohl es auch hier nicht hundertprozentig auszuschliessen ist :wacko:

Sollen sich die Leute gegenseitig mit Tomaten und Orangen bewerfen, ist mir latte, aber son Kack wie Stierkämpfe und der Scheiß in Pamplona kotzen mich an. Jemand, der dabei draufgeht, weil er mitmacht oder freiwillig und mit vollem Bewusstsein dieser Quälerei zusieht, kriegt nicht den kleinsten Funken Mitleid von mir.
Sollen die sich meinetwegen auch bewusstlos oder totsaufen, solange da sonst keiner nen Schaden von hat.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 21.03.2006 - 12:26:17)
Sollen die sich meinetwegen auch bewusstlos oder totsaufen, solange da sonst keiner nen Schaden von hat.

das ist mir ja auch egal, aber denk mal an die anwohner: seit jahren können die kein wochenende in ruhe schlafen.

und die polizei macht nix.

So meinte ich das auch nicht, ist mir klar, dass das nervt, ich würde da Amok laufen, wenns da immer so laut ist. Find ich auch beschissen, dass da keiner Rücksicht nimmt und nicht mal die Bullen was machen.

Aber da isses wenigstens nicht vorgesehen, dass da Lebewesen gequält und getötet werden für nix außer Spaß am Zugucken. Wie man da Spaß bei haben kann versteh ich nicht.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 21.03.2006 - 12:41:47)
Aber da isses wenigstens nicht vorgesehen, dass da Lebewesen gequält und getötet werden für nix außer Spaß am Zugucken. Wie man da Spaß bei haben kann versteh ich nicht.

:applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:

Zitat (Koenich @ 21.03.2006 - 02:57:57)

Zu Spanien: Mir sind da die Jungs in Pamplona irgendwie sympathischer, die sich von Stieren durch die Stadt jagen lassen. :pfeifen:

Ehm. Koenich, mach Dich schlau bevor Du sowas vom Stapel lässt. Nicht nur, dass da tatsächlich Leute sterben, aber die sind mir mindestens genauso egal wie sie Kalle sind, denn sie setzen sich bewusst der Gefahr aus und finden's auch noch cool, und dann haben sie's echt nicht anders verdient und ich wünsche ihnen von Herzen, dass sie noch ordentlich leiden im Sterben. Aber die Stiere haben sich das bestimmt nicht ausgesucht, von ein paar Affenärschen durch die Stadt gehetzt zu werden (sorry, das war jetzt diskreminierend für Affen...). Übrigens sind das die Stiere, die später in den Arenen enden. Und von Fairness kann man auch keine Spur reden: Die Stiere bekommen Vaseline in die Augen geschmiert, sie sehen kaum wo sie hinlaufen. Die Strassen und die Hufe der Tiere werden präpariert (weiss nicht mehr mit was), so dass sie wie verrückt rutschen und sich ständig hinpacken; und zudem werden sie zuvor noch mit Medikamenten vollgepumpt, damit sie desorientiert sind, sonst würden da ein paar mehr Idioten pro Jahr bei draufgehen. Genauso präpariert werden sie dann später für die "Kämpfe". Faires, putziges Spielchen, was?! :labern:

Und Viva hat Recht: Mittlerweile sind schon ein Haufen Spanier gegen diesen Mist und zum Glück wurde der Stierkampf auch schon in diversen Städten aufgegeben. Aber von Seiten der Regierung passierte das mal nicht!!

Was diese Heiopeis angeht, die sich ihre Leber wegsaufen: sollen sie doch. Viel Spaß dabei. Aber nicht nachher nach einer neuen jammern, nä.

Die Anwohner tun mir auch leid. Wir haben sommers auch immer viel Spaß mit unseren Kneipengängern und des öfteren mal morgens deren "Spuren" zu beseitigen. Kann ich so garnicht mit. Meiner Ansicht nach gehört Alkohol einfach verboten und fertich.

Schnegge

Ich find`s auch total abstoßend.....meist kommen die sich ja auch noch cool vor, aber nicht nur die Jugendlichen, sondern auch die Erwachsenen...echt peinlich


ich find alkohol generell abstossend,um mal ehrlich zu sein...klar hab ich auch ma ne zeitlang jedes wochenende (nich nur wochenende) gefeiert und getrunken - aber ich kenn viel zu viele leute die durch alkohol ein ganz anderer mensch werden,und niemand scheint diesen prozess so wirklich wahr und ernst zu nehmen! hallo,wie viele leute gibt es denn noch in eurem bekanntenkreis,die noch nie in ihrem ganzen leben alkohol getrunken haben? - ist manchmal echt schockierend.....


Zitat (Bananenkind @ 31.05.2006 - 16:07:31)
ich find alkohol generell abstossend,um mal ehrlich zu sein...klar hab ich auch ma ne zeitlang jedes wochenende (nich nur wochenende) gefeiert und getrunken - aber ich kenn viel zu viele leute die durch alkohol ein ganz anderer mensch werden,und niemand scheint diesen prozess so wirklich wahr und ernst zu nehmen! hallo,wie viele leute gibt es denn noch in eurem bekanntenkreis,die noch nie in ihrem ganzen leben alkohol getrunken haben? - ist manchmal echt schockierend.....

Alkohol ist nicht gleich Alkohol! :schlaumeier: :schlaumeier: :schlaumeier:

In BAYERN ist BIER Grundnahrungsmittel :D :D :D

Bearbeitet von wurst am 31.05.2006 18:44:45

:P bier und wurst,wa? ;)


Ich wollte jetzt keinen neuen Thread aufmachen - aber das Flatratesaufen gibt es mittlerweile auch bei uns. Die Woche habe ich einen Bericht gesehen: Saufen bis der Notarzt kommt - Kinder im Vollrausch.

Bericht

Da waren Kinder ab 12 Jahren dabei, die mehr Tod als lebendig aufgefunden werden.
Notärzte sammeln da jede Nacht Kinder/Jugendliche auf.
Warum wird da nicht durchgegriffen - Alkohol sollte ab 18 sein. Wer Alkohol darunter abgibt müsste hohe Geldstrafen zahlen.


Ich finds auch scheisse.Verstehe nicht wie man sich so ins Koma saufen kann.Und schon gar nicht in diesem Alter!!


Zitat (Sparfuchs @ 27.09.2007 11:54:05)

Warum wird da nicht durchgegriffen - Alkohol sollte ab 18 sein. Wer Alkohol darunter abgibt müsste hohe Geldstrafen zahlen.

Frage ich mich auch.
Wir haben bereits ein Jugendschutzgesetz.
Da ist Bier/Wein etc. ab 16, und Hartalkohol (Spirituosen) ab 18.

Wer Alkohol an Jüngere verkauft, dem drohen laut Jugendschutzgesetz empfindliche Strafen (bis zu 50.000 Euro? Korrigiert mich, falls ich falsch liege). Außerdem kann ihm die Schank- bzw. Verkaufslizenz entzogen werden.
Ebenfalls drohen Strafen, wenn man Alkohol an Ältere verkauft, die ganz offensichtlich für Jüngere einkaufen.
Ebenfalls drohen demjenigen Strafen, der für Jüngere einkauft...

Tja, und dann geh mal abends und am Wochenende an die Tankstellen. Viele machen das Geschäft ihres Lebens mit Alkoholverkauf an Minderjährige.
Lässt sich offensichtlich schwer kontrollieren und durchsetzen dieses Gesetz. :keineahnung:

Ich frage mich, wieso müssen Tankstellen überhaupt 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche Alkohol verkaufen? :pfeifen:

Edit: Quelle (s. § 28 Absatz 5, das Bußgeld kann also tatsächlich bis zu 50.000 Euro betragen, so lese ich das. Scheint aber nicht allzu viele Leute abzuschrecken)

Bearbeitet von madreselva am 27.09.2007 13:32:08

Zitat (madreselva @ 27.09.2007 13:14:19)
Ebenfalls drohen Strafen, wenn man Alkohol an Ältere verkauft, die ganz offensichtlich für Jüngere einkaufen.

Genau, das ist der Knackpunkt. Wer will z.B. in einer Disco kontrollieren, ob nicht der ältere Freund(in) die Getränke kauft. Im Geschäft ist das auch kaum Nachprüfbar.
Ich finde auch diejenigen müssten bestraft werden, die weitergeben.
Ich würde (vielleicht zu streng) die Kosten für die Behandlung zurückfordern oder die Kidis mal zur Mitarbeit(oder zuschauen) im Krankenhaus verdonnern.
In der Zeit in der sich die Notärzte mit sinnlos Betrunkenen Kinder abgeben, könnte für einen anderen (z.B. Herzinfarkt) jede Hilfe zu spät kommen.

Ich finde es nicht cool sich zu besaufen, sicher auch wir haben früher in der Disco nicht immer Alkoholfreies getrunken, aber so etwas..... :kotz:

Zitat (Sparfuchs @ 27.09.2007 13:39:49)
Genau, das ist der Knackpunkt. Wer will z.B. in einer Disco kontrollieren, ob nicht der ältere Freund(in) die Getränke kauft. Im Geschäft ist das auch kaum Nachprüfbar.
Ich finde auch diejenigen müssten bestraft werden, die weitergeben.


Ich stimme Dir zu, dass es in der Praxis oft schwierig zu kontrollieren ist.
Andererseits frage ich mich: Was macht eine sturzbetrunkene 15jährige morgens um halb drei in einer Disco? (nur als Beispiel, weil es hier bei uns vor kurzem diesen Fall gab, und dann waren wieder alle bestürzt über ihren Alkoholpegel).
Auch das wird nämlich durch das Jugendschutzgesetz geregelt, ab einer bestimmten Uhrzeit muss man in einem bestimmten Alter zu Hause sein (Edit: Nicht unbedingt zu Hause sein, aber man darf sich bestimmt nicht mehr in Discos aufhalten)

Und eigentlich ist es tatsächlich Sache des Verkäufers, Wirtes etc., das zu regeln und in den Griff zu bekommen...

Auch im Geschäft ist es natürlich oft nicht nachprüfbar, ob man für sich selbst einkauft oder für Jüngere. Manchmal ist es aber offensichtlich. Im Zweifelsfall darf der Verkäufer nicht abgeben. Wie gesagt, wenn es hart auf hart geht, kann sowas einen Betreiber die Lizenz kosten. Da hilft dann auch kein Rausreden, von wegen man habe das nicht gewusst und nur schwer kontrollieren können. Scheint ja aber in der Praxis wohl selten so hart durchgesetzt zu werden (da frage ich mich dann natürlich: Ist der politische Wille wirklich da? Oder ist einfach trotzdem zu viel Geld dran verdient?)Und dann gibt es natürlich eine Menge Fälle, wo einfach direkt an Minderjährige verkauft wird, ohne nach dem Ausweis zu fragen. Da gab es bei uns hier im Sommer auch wieder so einen Test... zwei 15jährige Mädels wurden losgeschickt und kauften in verschiedensten Läden und Tankstellen flaschenweise Hartalk ein.
Die Verkäufer wurden hinterher drauf hingewiesen.
War natürlich alles ein Versehen und eine Ausnahme :pfeifen:
14 Tage später erfolgte ein erneuter Test... wieder kamen Minderjährige in genau den gleichen Läden an Hartalk...

Edit:
Ich will hier auch nicht als die Spaßbremse dastehen, habe in meiner Jugendzeit auch Alkohol getrunken. Nur war bei uns damals irgendwie kein Komatrinken angesagt.
Und was ich hier ausdrücken wollte: Oft liegt es eben wirklich daran, dass sich an bereits bestehende Gesetze einfach nicht gehalten wird. :keineahnung:

Bearbeitet von madreselva am 27.09.2007 13:58:14


Kostenloser Newsletter