wie kriege ich Klebstoff aus einer verstopften Klebstofftube?


die Klebstofftube ist noch halbvoll, aber der Tubenausgang ist, wohl mit eingetrocknetem Klebstoff, verstopft. Was kann ich tun, um den eingetrockneten Klebstoff aufzulösen, damit der Tubenausgang wieder durchlässig wird?


ich fürchte, den wirst Du nur durch abschneiden wieder durchgängig bekommen. Vielleicht versuchst Du es mal mit einem dünnen Nagel und versuchst es durchzustechen?

Zukünftig immer die Tubenspitze mit einem passenden Nägelchen verschließen, dann trocknet es nicht so schnell aus.


Zitat (Binefant @ 09.09.2016 21:17:24)
Vielleicht versuchst Du es mal mit einem dünnen Nagel und versuchst es durchzustechen?

Zukünftig immer die Tubenspitze mit einem passenden Nägelchen verschließen, dann trocknet es nicht so schnell aus.

Nicht mit einem Nägelchen, sondern mit einer Stecknadel ist mir das schon gelungen bei einer Tube mit Sekundenkleber.

Der Tipp mit dem passenden Nägelchen ist aber auch nicht von schlechten Eltern .... funzt auch!

Guter Tipp von Binefant :daumenhoch: Kürzlich las ich auf der Tippseite auch noch, ein kleines Stückchen Frischhaltefolie auf den Verschluss zu legen, bevor man die Tube dann wieder verschließt. Dadurch würde es auch nicht so leicht austrocknen.


Zitat (Backoefele @ 09.09.2016 21:32:29)
sondern mit einer Stecknadel ist mir das schon gelungen

Richtig.

Oder mit einer Kanüle für Einwegspritzen. Damit erzielt man auch den gleichen Effekt.

Am besten ne Nadel nehmen und es durchpieksen


Inzwischen dürfte die Tube entweder geöffnet oder endgültig entsorgt worden sein.

Aber hier ein Tipp um solche (Not-)Fälle künftig zu verhindern:
Mein Vater hat früher, sozusagen präventiv, ein Nägelchen passenden Durchmessers bis zum Nagelkopf in den Tubenhals geschoben, bevor er den Verschluss wieder aufgeschraubt hat.

Bei manchen Sekundenklebern ist heute ein Metallstift gleich in den Verschluss integriert.
Ham se dat womöglich von Papa geklaut übernommen?

Bearbeitet von Jeannie am 16.11.2016 22:31:15


Zitat (Jeannie @ 16.11.2016 22:29:04)
Bei manchen Sekundenklebern ist heute ein Metallstift gleich in den Verschluss integriert.
Ham se dat womöglich von Papa geklaut übernommen?

Das ist eine echt gute Idee, zumindest mal weniger aufwändig als das Loch jedes Mal aufs neue frei zu machen.

Aber ich frage mich immer, warum bei manchen das Loch überhaupt verstopft? Solange man den Sekundenkleber gleich nach der Anwendung abwischt und wieder zuschraubt, verklebt da auch nix und man kann sich das lästige "freistechen" ersparen :D


Kostenloser Newsletter