Bosch -Kundendienst läßt mich 2 1/2 Wochen warten


Hallo,
ich bräuchte eure Hilfe.
Ich kann in meiner Waschmaschine-Bosch nicht mehr waschen,da ich ständig Löcher in der
Kleidung habe.
Hatte den Kundendienst angerufen,und die sagten mir das ginge erst in 2 1/2 Wochen.
Ich bin entsetzt.
Es sei nichts frei habe ich zur Antwort gekommen.Jetzt haben wir uns für die Zeit eine Alte gebrauchte Maschine kaufen müßen,das wir waschen können.
Also ehrlich gesagt finde ich das schon ein Hammer.
Sagte auch dem Kundendienst es ist dringend,da wir nicht mehr waschen können.Ja da können
Sie nichts machen.
Was hättest ihr an meiner Stelle gemacht?


Zitat
Was hättest ihr an meiner Stelle gemacht?


Ich wäre mit der Wäsche für die Zeit in einen Waschsalon gegangen.

Ist die neue/gebrauchte Maschine besser?

viertelvorsieben leider gibt es bei uns in der Region kein Waschsalon,da müte ich 60 km fahren.
In der Reinigung habe ich auch gefragt zum Wäsche waschen,aber da kostet das1.Kilo Wäsche
5,90Euro.Und das geht auf keinen Fall.Die gebrauchte ist eine Ältere 5kg Maschine keine einer
Neuen Generation.

Bearbeitet von Anemonne am 12.10.2016 14:23:53


Hat denn die kaputte Maschine noch Garantie ? wenn nicht, hätte ich einen anderen Waschmaschinenmonteur beauftragt....Eine neue Maschine, wenn auch gebraucht, wäre für mich nicht in Frage gekommen :pfeifen:


Ja GEMINI 22 die hat noch Garantie.Finde es aber trotzdem ein Hammer einen so lange warten zu lassen.


Ich hätte für die Zeit bei Verwandten oder notfalls Nachbarn gewaschen, evtl gegen Gebühr. Ich weiß gar nicht, ob wir einen Waschsalon in unserer Kleinstadt haben, Ich glaube mal eher nicht.

Ja was sollen die machen beim Kundendienst? Wenn es nicht geht, geht es nicht. Man weiß nicht, was die z.B. für einen Krankenstand haben im Moment. Hast du doch gesehen in den Nachrichten, ganze Urlaube fallen flach, wenn die Flugzeugbesatzung sich in Massen krank meldet. Da gehen noch ganz andere Sachen nicht.

Es arbeiten überall nur Menschen, und manchmal kann man es einfach nicht ausgleichen. Ist halt blöd, wenn es einen selbst betrifft. Ich war gestern bei einem Vetretungsarzt, weil meiner im Urlaub ist. Da mussten die Leute teilweise 2 Stunden ! auf ein Rezept warten. Es war die Hölle los, aber mehr als abarbeiten können die halt auch nicht. Ich habe inzwischen schon Verständnis für solche Situatuonen. Ich kenne Leute, die stundenlang in der Notaufnahme warten mussten, weil es einfach voll war.

Hat jetzt nicht wirklich was mit deinem Kundendienst zu tun, ich meine ja nur. Geduld!

Bearbeitet von Isamama am 12.10.2016 14:26:39


Na bei Garantie wäre ich denen aber auf die Pelle gerückt und hätte so lange Druck gemacht, bis die den Schaden behoben hätten...das geht ja mal gar nicht, da musst du dich beschweren :wallbash:


Unsere Verwandten wohnen alle zu weit weg.Un bei Nachbarn habe ich gefragt.Aber in der Heutigen Zeit sind wollen viele damit nichts zu tun haben,wenn es Sie selber nicht betrifft.Leider nein.


Ja das habe ich schon gemacht,mich beschwert,kein Durch kommen,das inerresiert die nicht.


Anemonne, ich glaube kaum, daß die dich warten lassen, weil es denen solchen Spaß macht. Die werden schon ihre Gründe haben.


Ja das kann schon sein,aber wenn man dann nicht mehr waschen kann,und sich noch eine Gebrauchte Maschine
kaufen muß.Finde ich das nicht mehr so toll.


Ich will jetzt nicht zu weit ausholen, aber wie ist es denn früher gegangen? Meine Mutter hatte die ersten Jahre gar keine Waschmaschine, und für mich gab es als Baby auch nur Stoffwindeln.... nichts für ungut, aber wir sind alle total verwöhnt! Ich aber auch, ist nicht böse gemeint. Man sollte seine Anspruchshaltung zwischendurch mal überdenken. :blumen:


ich sehe das auch nicht böse gemeint.Habe die erste Woche die Wäsche in der Badewanne gewaschen.Aber
das geht nicht mehr da ich im Herbst und Winter sehr trockene und rissige Hände habe.


Einmal für eine Woche um 100 Jahre zeitversetzt.....wir wären alle fertig mit der Welt! :lol:


Zum Glück leben wir nicht mehr in der damaligen Zeit und können den Vorzug der WM nutzen. ;)


@Anemonne, ich hätte ich auch geärgert.


servicewüste deutschland..........................

als mein fast neuer herd und backofen kaputt war.... haben sie 8 wochen dran rumgebastelt.. bis ich dann 4 wochen später doch nen neuen bekam

solange konnte ich NIX kochen......

und das als multipler lebensmittelallergiker, ich MUSS mein essen selber zubereiten, was fertiges geht nur eine sache.aber nicht für so lange zeit.


ja mir blieb leider nichts anders übrig,trotzdem bin ich stink sauer auf Bosch,da es im eigentlichem Sinne
ein dringlicher Fall ist.


Du könntest ja mal die Bosch-Zentrale anrufen und um Hilfe bitten. Es muss ja nicht der Kundendienst sein, wo du die Maschine gekauft hast. Oft haben die auch andere Händler, die den Kundendienst als Subunternehmer übernehmen. Fragen kostet nichts.

Ich würde mich auch mehr als ärgern. Trotzdem, und das meine auch ich nicht böse, könnte ich die Wäsche für 2 1/2 Wochen in meinen beiden Wäsche-Schmutzkörben verstauen und würde Wäsche Wäsche sein lassen. Ok, nachher hat man dann etwas mehr Arbeit, aber was soll's :pfeifen:


da wo wir die Maschine gekauft haben,die können nichts machen da ist Bosch zuständig eben Kundendienst.
Die Elektrogeschäfte verkaufen nur die Produkte.


Zitat (Isamama @ 12.10.2016 14:45:00)
Einmal für eine Woche um 100 Jahre zeitversetzt.....wir wären alle fertig mit der Welt! :lol:

Da hätten wir dann andere Probleme. -> http://www.was-war-wann.de/1900/1910/1916.html
;)

Zum Thema:

@anemonne: Hast Du die Waschtrommel mal inspiziert und geguckt was die Ursache der beschädigten Wäschestücke sein könnte?

ja viertelvorsieben,ich fühle so nichts alles glatt,aber der Kundendienst meinte das könnte mehrere Ursachen haben.


Irgendwie das Schlimme, was durchschimmert, dass Du keinen Freund/Freundin hast, bei der Du mal waschen könntest.
Habe mal sofort überlegt, wie es mir ginge.
Früher hätte ich bestimmt zehn Leute gehabt, aber seitdem ich nicht mehr arbeiten gehe, sind es bloß noch
zwei Verwandte und eine Freundin bei der ich waschen könnte.

Habe aber nebenbei gesagt, noch eine Ersatz-WM im Keller.


Hallo,
unsere war dieses Jahr auch kaputt... 3 Wochen nach Ablauf der Garantie.
Mit Kulanzantrag dauerte es knapp 2 Wochen bis die Maschine wieder repariert war. Da aber auch noch 2 Feiertage dazwischen waren, fand ich das in Ordnung.
Allerdings habe ich schon seit einiger Zeit das Gefühl, dass die Waschmaschinen bei Bosch nicht mehr das sind, was sie mal waren. Die Verarbeitung der Maschinen lässt meiner Meinung nach stark zu wünschen übrig. Meine Schwiegermutter hat sich vor 2 Jahren eine von Bosch gekauft. Allein die Programmauswahl und die wenigen Kombinationsmöglichkeiten fand ich schon armselig. Das Waschmittelfach ist schmal, tief und scharfkantig. Lässt sich zum Reinigen nur schwer herausziehen. Das Bullauge lässt sich nur mit Gewalt schliessen und das auch immer erst beim 3. Mal. Ich glaube ich würde da keine Waschmaschine mehr kaufen.
Spülmaschine ist von Siemens und eigentlich baugleich mit denen von Bosch. Allerdings habe ich hier eine wesentlich bessere Verarbeitung der Bedienteile und des Innenraums.
Wäre interessant zu erfahren, ob andere hier auch schon schlechte Erfahrungen mit dem Service bei Bosch innerhalb der Garantie gemacht haben.
Den letzten Kontakt mit der Bosch-Siemens-Gruppe hatten wir auch vor ca. 2 Jahren. Unsere Spülmaschine gehörte zu einer Rückrufaktion, über die wir ohne Aufforderung vom Service informiert wurden. Eine angebotene Reparatur haben wir abgelehnt, so dass ich nicht sagen kann wie lang die Wartezeit gewesen wäre. Man bot uns 20% Ermässigung auf eine neue Spülmaschine der Marken Juno, Siemens und Bosch an. Die Erstattung klappte dann auch relativ zügig.

LG Taita


Viertelvorsieben, danke noch für den link! :blumen:


@Rumburak
Das dachte ich auch gerade -_-
Mir würden auf Anhieb 5 oder 6 Leute einfallen, wo ich in der Situation sicher meine Wäsche gewaschen bekäme. Und das wären nur die hier vor Ort.
Waschsalon gibt es hier auch nicht, da müsste ich auch 20 km für fahren.

Die ganzen altbekannten vermeintlich deutschen Hersteller sind nicht mehr das, was sie mal waren. Leider ist man ja bei den Großgeräten auf den Kundendienst zu Hause angewiesen. Hier gibt es allerdings einige Elektrohändler, die auch gleich den Kundendienst für einige Hersteller anbieten. Vielleicht gibt es noch Ausweich-Werkstätten, auf die man zurückgreifen könnte?


Mangelnder (Reparatur-)Service von Händlern ist die Folge davon, dass der Kunde immer preiswerter einkaufen möchte. Wer billig kauft, muss eben damit rechnen, keinen oder schlechten Händlerservice geboten zu bekommen!
Vor dem Kauf eines Großelektrogerätes informiere ich mich immer, ob der Händler einen eigenen Reparaturservice anbietet, dafür lohnt es sich dann schon, ein paar Euro mehr auszugeben.
Im Übrigen gibt es markenfreie Reparaturunternehmen, die durchaus gut, preiswert und kurzfristig Reparaturen durchführen.
Man muss eben ein bisschen suchen und sich informieren.


Es gab mal eine Fernsehsendung,wo gesagt wurde,dass mitlerweile die Elektrogeräte mit "Verfallsdatum" hergestellt werden.
Annemone : versuch den Preis für die gebrauchte WaMa wieder zu bekommen.

Bearbeitet von Schnuff am 17.10.2016 01:37:23


@whirlwind
Damit muss man aber vorsichtig sein, wenn es sich um einen Garantiefall handelt. Sonst passiert es einem, dass der Hersteller die Garantieansprüche ablehnt, weil keines seiner Service-Unternehmen die Reparatur durchgeführt hat. Aber die großen Hersteller haben oft viele Vertrags-Werkstätten. Danach würde ich als erstes suchen und dann auch, wenn der nächste über 2 Wochen keinen Termin hat, einen entfernteren anrufen.


Wenn die WaMa noch wäscht, kann man die Wäsche auch bis zur Reparatur schützen, indem man sie in (alte) Kopfkissenbezüge oder Wäschesäckchen einpackt und darin wäscht.

@ CracklinRosi: wenn der Werks-Kundendienst keine verbraucherfreundlichen Termine vergeben kann, dann steht dem Verbraucher zu, einen anderen Reparatur-Dienst zu beauftragen. Von einer Maschine, die noch in der Garantiezeit ist, ist zu erwarten, dass sie einwandfrei funktioniert, dafür kaufe ich mir ja ein Neugerät. Und- einer mehrköpfigen Familie das Waschen in einer defekten Maschine zuzumuten, die aus Kleidung Lumpen macht, oder gar, mehr als zwei Wochen auf das Waschen ganz zu verzichten, das steht sicherlich nicht auf der Seite "verbraucherfreundlich".
Innerhalb der Garantiezeit hat der Verbraucher das Recht auf kostenfreie Reparatur, wobei zunächst die Händlergarantie zum Tragen kommt, nachrangig die Werksgarantie. Ist der Händler selbst nicht in der Lage, eine ordnungsgemäße Reparatur durchzuführen, bleibt die Garantieverpflichtung dennoch auf seinen Schultern, das bedeutet, er hat dafür zu sorgen, dass der Werksservice zeitnah die Hufe schwingt.
Ist Reparatur nicht innerhalb akzeptabler Zeit möglich, oder sind mehrmalige Reparaturversuche erfolglos, so hat der Verbraucher das Recht auf Wandlung, was nichts anderes heißt, dass ihm ein Neugerät zusteht oder Geld, beides unter Wertabzug für die bereits genutzte Zeit.
Es wäre ja noch schöner, wenn ich z.B. ein Auto wegen einer garantierelevanter Panne auf der Autobahn tagelang stehen lassen müsste, nur, weil der zuständige Händler gerade keine freien Reparaturkapazitäten hat, bzw. die Garantie verfällt, weil ein ADAC-Pannenhelfer das Auto zum Fahren gebracht hat.
Die meisten Verbraucher glauben an die Garantiebedingungen von Herstellern mehr als an die Bibel. Es wird kundenseitig alles, was die Hersteller fordern, streng befolgt, während den Herstellern es nur darum geht, möglichst wenig kundenfreundliche, weil kostenaufwändige Zugeständnisse einzuhalten.

Wenn mir ein Werkskundendienst innerhalb der Garantiezeit nicht zeitnah helfen kann, dann kann ich auf ihn auch zukünftig verzichten. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass mir innerhalb einer Garantiezeit das Gerät ein zweites Mal kaputtgeht, ist eher gering, damit sinkt auch die Wahrscheinlichkeit, dass eine bereits erfolgte Reparatur durch einen Nicht-Werksservice entdeckt wird und zu gänzlichem Garantieverfalll führt.

Ist die Garantiezeit abgelaufen, ist es ohnehin gleichgültig, wer sich an die Reparatur macht.

Ich sehe die Möglichkeit, den Verkäufer/Händler, der primär für Garantieleistungen zuständig ist, schriftlich (!) aufzufordern, eine zeitnahe Reparatur zu veranlassen, andernfalls auf Wandlung, d.h. Umtausch oder Geld zurück bestanden und ggf. eingeklagt wird.
Weiterhin hilft oft der Hinweis, dass man Verbraucherorganisationen über den Vorfall zu informieren beabsichtigt, sofern nicht eine Reparatur innerhalb z.B. zweier Tage erfolgt.

Ich habe mir die ursprüngliche Fragestellung noch mal durchgelesen, die irgendwie auf ".....hätte, hätte, ... Fahradkette...."
hinausläuft. Es gibt doch gar kein Problem mehr, Fragesteller/in hat sich eine Ersatzmaschine gekauft und kann waschen - ohne Löcher zu produzieren - gleichgültig, wie lange der Kundenservice sich noch Zeit lässt!
Wetten, dass wir nie wieder von der Angelegenheit zu lesen bekommen?

Bearbeitet von whirlwind am 17.10.2016 12:19:15


Zitat (whirlwind @ 17.10.2016 12:08:15)
@ CracklinRosi: wenn der Werks-Kundendienst keine verbraucherfreundlichen Termine vergeben kann, dann steht dem Verbraucher zu, einen anderen Reparatur-Dienst zu beauftragen.

Ich kann deinen Unmut durchaus verstehen bei dem Thema. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendwo in irgendeinem Gesetz steht, was ein verbraucherfreundlicher Termin (für mich wäre das z. B. der nächste oder übernächste Tag) ist und dass dieser eingehalten werden muss.
Zumutbare Termine sicher - jedoch werden wohl 2-3 Wochen Reparaturdauer als durchaus zumutbar angesehen.
Zitat
wenn ich z.B. ein Auto wegen einer garantierelevanter Panne auf der Autobahn tagelang stehen lassen müsste, nur, weil der zuständige Händler gerade keine freien Reparaturkapazitäten hat, bzw. die Garantie verfällt, weil ein ADAC-Pannenhelfer das Auto zum Fahren gebracht hat.

Ein Auto ist keine Waschmaschine. Die dürfte aber auch keine 2 Wochen auf der Autobahn stehen ;)
Und eine akute Autopanne, die vom ADAC behoben wird, ist auch nicht mit einer defekten WaMa zu vergleichen. Wenn deine Heckklappe oder die Innenbeleuchtung nicht mehr richtig funktioniert innerhalb der Gewährleistung, dann kannst du auch nicht den ADAC rufen und das von dem reparieren lassen, weil der immer so schnell kommt. Dann musst du auch in die Vertragswerkstatt fahren, auch wenn die diese Woche keine Kapazitäten mehr haben. Und wenn du einen Motorschaden hast, dann wirst du auch auf dessen Reparatur nicht innerhalb 24 Std. drängen können und der ADAC wird dich in die nächste Werkstatt schleppen. Wenn das keine Vertragswerkstatt ist, musst du in jedem Fall mit deiner Rücksprache halten, wie weiter zu verfahren ist, wenn es ein Garantiefall ist.
Zitat
Ist Reparatur nicht innerhalb akzeptabler Zeit möglich ... so hat der Verbraucher das Recht auf Wandlung...

Korrekt - aber was ist akzeptabel? Wenn die Heizung streikt und dann noch im Winter, dann sind 2 Wochen sicher nicht als akzeptabel anzusehen. Wenn der Fernseher kaputt ist oder der Toaster oder die WaMa, dann kann man schon 2-3 Wochen ohne überstehen, ohne an Leib und Leben gefährdet zu sein. Dass manchem das heutzutage schwer fällt kann ich nachvollziehen, aber das ändert nichts an der Sachlage. Man kann ja schlecht erwarten, dass jede Werkstatt ständig Termine frei hält, weil bei irgendeinem Kunden ja morgen was kaputt gehen könnte.

Generell ist die Frage, ob es sich tatsächlich um einen Garantiefall oder nur einen Gewährleistungsfall handelt. Ob man bei einer freien Werkstatt besser aufgehoben wäre, bliebe abzuwarten. Meine Erfahrung ist, dass unsere Vertragswerkstatt sich gleich am Telefon schildern ließ, was denn nicht funktioniert, sich Typ und Gerätenummer geben ließ und dann gleich einige wahrscheinliche Austauschteile an Bord hatte. Bei der Freien ist es dann gerne mal so, dass die Teile erst bestellt werden müssen und die u. U. nicht innerhalb 24 Std. dran kommen. So spart man zwar Zeit bis zum ersten Besuch des Monteurs, zahlt aber dann die Zeit drauf beim Warten aufs Ersatzteil. Wobei die Freien dann öfter noch erst suchen müssen, wie was aufgeht und ausgebaut werden kann, was die Vertragswerkstatt in der halben Zeit erledigt hat.
Zeitnah ist ein dehnbarer Begriff! Jede Werkstatt wird den Begriff sicher anders interpretieren als du oder auch ich. Wenn ein Gerät nicht funktioniert, dann ist man generell ungeduldig. Bei uns geht momentan eins nach dem anderen kaputt. Die neue (!) Mikrowelle seit Februar gleich 2mal. Einmal wurde nach 14 Tagen ohne Hinundher sofort umgetauscht gegen ein neues Gerät und vergangene Woche mussten wir sie einschicken zum Kundendienst, der das aber innerhalb 1 Tages reparierte und gleich wieder auf den Weg brachte. Donnerstag wurde sie abgeholt und Dienstag war sie wieder repariert hier. Fand ich total klasse! War aber auch kein Billigteil - und wird trotzdem beim nächsten Defekt innerhalb der Gewährleistung garantiert zurück gegeben wegen 2maliger erfolgloser Reparatur. :rolleyes:
Unser Garagentorantrieb hatte nach über 20 Jahren eine Macke und fand den Endpunkt fürs Hochfahren nicht mehr. Hersteller angemailt und der hat mit meinem Mann Mails gewechselt und telefoniert, während dieser sich das Teil genauer anguckte. Nach 10 Minuten wusste mein Mann, was er zu tun hatte und nach einer halben Stunde war alles wieder okay - ganz ohne Kosten. Hätten wir da irgendeinen Elektriker angerufen und nach gucken lassen, dann wäre das ziemlich sicher ziemlich teuer geworden. Der hätte erstmal suchen müssen, weil er das Teil nicht kennt, ggf. einfach auf Verdacht was ersetzt - man weiß es nicht. Aber der Hersteller bzw. dessen Vertragswerkstätten kennen ihre Geräte und deren Lieblingsdefekte meist ganz genau und oft seit 20 Jahren und länger.

Tust du in die Waschmaschine Säure rein statt Waschmittel wenn hier Löcher in die Wäsche kommen das ist sehr Sonderbar oder nimmst du uns alle auf den Arm?


:sarkastisch:

Wo Wohnst du eigentlich wenn es hier gar nix gibt. Ein Gerät das ich in einen Fachgeschäft kaufe muss es mir auch Reparieren können und nicht sagen das macht der Huber oder Meier.

Bearbeitet von winski am 17.10.2016 21:25:25


:trösten:
Meine Frau musste Mitte der 60 Jahren als Kind noch mit der Hand Waschen und mit Asche da Waschmittel zu Teuer war. Auch musste sie zum Fluss ca. 2 Km gehen um Wasser zu hohlen da das Brunnenwasser zu kostbar war. Sie hatte keine Kaputen Hände so wie du es angeblich hast. Und das alles erst am Spät Nachmittag denn zuerst kam die Schule dann die Landwirtschaft dann die Wäsche. Bitte nicht böse sein auf das Schreiben aber das ist halt meine Meinung. :unsure: :ruege:


Nein ich gebe keine Säure in die Waschmaschine.Und es gibt eben Kleinstädte wie im Kreis Sigmaringen da gibt es
keine Waschsalons.
In Konstanz Bdensee fahre keine 60.Kilometer.
Ich habe noch Garantie auf die Waschmaschine so muß ich mich leider nach dem Kundenservice von bosch halten.
Wen dann ein Termin frei ist.Wie sind leider nicht bei Wünsch dir dine Termine.
Wenn ich einen anderen Techniker eventuell geholt hätte,dann könnte es passieren,das Bosch mir wenn wieder
was wäre die Garantiezeit verwährt.Da muß man sehr aufpassen.


Früher war das so beim Wäsche waschen,kenne ich aus Erzählungen von meiner Mutter.
Und du kannst nicht einfach so beurteilen was mit meinen Händen ist.
Ich bekomme in der kalten Herbstzeit ,Winterzeit sehr trockene Hände die auch Risse bekommen.
Diese Rockene Haut habe ich von meiner Mutter vererbt.
War auch schon deswegen beim Hautarzt.

Die Menschen die auch so Probleme mit Trockenen Händen haben verstehen mich.
An deiner Stelle würde ich mich nit deiner Wortwhl ein wenig zurück halten.
Möchte mich bei allen Herzlichst Bedanken für die Beiträge.Morgen kommt ja der Techniker,bin gespannt was wird.
Und dein Gedanke das ich Euch auf den Arm neheme,ist schon......

Bearbeitet von Anemonne am 18.10.2016 10:29:16


Anemonne : Ich glaube ganz viele von uns leiden auch im Winter an trockenen,rissigen Händen und Fingern.Jedenfalls geht es mir auch so.Ganz schlimm war es als ich noch geputzt hatte.Da halfen auch keine Gummihandschuhe.Berichtest Du uns,was der Kundendienst gefunden hat ? LG


Ja klar.Aber erst Donnerstag.


war auch nicht Böse Gemeind, ich weis mit den Problemen der Haut. Ich bin ja aus Bayern dann Schreib man etwas Gscherda aber nie Böse Gemeind. Also alles gute aber nur für die Hände.

Bearbeitet von winski am 18.10.2016 11:49:45


ja ja die Bayern kenne ich noch von meinem Vater manche Worte können andere ganz schön treffen.
Meine jetzt nicht mich denn so habe ich es auch nicht aufgefasst.



Kostenloser Newsletter