Krasse Rezepte


Wer krasse, abgefahrene Rezepte liebt der schreibe mir oder schaue unter den Tipps dieser Seite und lasse sich inspirieren.


Eine echte Delikatesse... (allen männlichen Lesern viel Spaß beim "Mitleiden") :blink:

Kalbshoden

6-8 Kalbshoden
1 grosses Glas Pernod
Salz
55 g Paniermehl
170 g Butter oder Oel

Die Kalbshoden einige Minuten lang ueberbruehen und anschliessend mit einem scharfen Messer jeden Hoden der Laenge nach einritzen und von der ersten und zweiten Haut befreien. Aus dem Fleisch duenne Steaks schneiden. Etwas Salz im Pernod aufloesen und die Scheiben darin mindestens 1/2 Std ziehen lassen. Abtropfen, in Paniermehl wenden und in aufgeschaeumter Butter oder in heissem Oel knusprig braun anbraten. Falls die Fleischscheiben etwas trocken werden durch das Anbraten, mit etwas Pernod benetzen ehe man es zu Tisch gibt.


Na Mahlzeit ... :unsure:


Kalbshoden... hmmmm... soll ja bei manchen als Delikatesse gelten. Ich muss sagen, nach Aufenthalten in Südafrika, Südamerika und Asien schockt mich eigentlich nichts mehr. Und so weit muss man ja auch gar nicht reisen. Wie wär's denn mit einem Rezept aus meiner alten Heimat, dem Schwabenländle?

Saure Kutteln!!

Woanders nennt sich das Pansen und ist Bestandteil von Hundefutter.... B)

Auf Wunsch veröffentliche ich hier gerne ein Rezept von Muttern, Kutteln in feinem Trollingersößle oder so... kein Problem :D

Na denn: Gesegnete Einfuhr!

Bearbeitet von Rausg'schmeckte am 08.02.2005 09:49:19


Danke Rausg'schmeckte, jetzt weiß ich endlich, was Kutteln sind. Gut, dass ich sowas noch nie gegessen habe *uff* :D

Aber ich finde auch solche Dinge wie Saumagen oder Brägen (Hirn) echt krank. Wer sowas isst, isst auch kleine Kinder ... ;)

LG
Lady Khaos


Kalbshoden?! :o

Interessant;

Da stellt sich mir gleich eine Frage;

Was ist der Unterschied zwischen Rind, Kalb und Kuh? Sind Kälber weibliche Tiere und haben womöglich gar keine Hoden?

Ich kenn die Lösung aber kennt Ihr sie auch? ;)


Und steckt Häuser an! :lol: Aber Saumagen ist nix Krasses, da werden die Zutaten nur in den Magen gefüllt und darin gebraten, wie Bratwurst im Naturdarm... In Scheiben geschnitten kann man die Pelle ja wegschneiden, wenn man die nicht mag....


Zitat (Rausg'schmeckte @ 08.02.2005 - 09:48:51)

Saure Kutteln!!

also ich muss ja gestehen, dass ich saure kutteln sogar mag! ;)

mich ekelt es auch nicht, obwohl ich weiß, was es eigentlich ist. aber das kommt wohl daher, weil ich damit "aufgewachsen" bin und das zeug schon gegessen habe, bevor ich wußte was es ist. ;)

Zitat (marcel @ 08.02.2005 - 11:33:59)


Was ist der Unterschied zwischen Rind, Kalb und Kuh? Sind Kälber weibliche Tiere und haben womöglich gar keine Hoden?

Ich kenn die Lösung aber kennt Ihr sie auch? ;)

@ Marcel, alter Klugscheißer
Dünni, kennt die Antwort:

Kälber= das Jungtier von Rindern einschließlich der Antilopen, von Hirschen und auch von anderen Huftieren (z. B. Elefantenkalb).

Rind =wiederkäuender Paarhufer mit Hörnern (z.B. Auerochse, Büffel; Wild), Haustierform des Auerochsen

Kuh= das Muttertier von Büffel, Elch, Elefant, Flusspferd, Hirsch, Nashorn und Rind

Zitat (chilli-lilli @ 08.02.2005 - 11:39:51)
mich ekelt es auch nicht, obwohl ich weiß, was es eigentlich ist. aber das kommt wohl daher, weil ich damit "aufgewachsen" bin und das zeug schon gegessen habe, bevor ich wußte was es ist. ;)

Bei uns zuhause gab es früher zu Festlichkeiten stets Zungenragout. Hab ich gern gegessen als Kind und ich kam auch gar nicht auf die Idee, dass es sich tatsächlich um die Zunge eines Tieres handelt... Ich denke mal, wenn ich nicht genau weiss und erkennen kann, was es ist, würde ich schon mal probieren.... Oder lieber doch nicht? :unsure: :lol: Hier gibt es ein südafrikanisches Restaurant in der Nähe, da hab ich mich auch an Krokodil gewagt und siehe da - es war sehr lecker!

Kommen wir doch mal zum eigentlichen Thema zurück ... ;)

Hier der (Alp)Traum meiner Kindheit:

Schwarzsauer (*schüttel*)

Man nehme irgendwelches Schweinefleisch (Nacken oder so, aber auch Öhrchen und Pfötchen für denjenigen, der gerne knabbert) und koche das ganze in Essigwasser gar (spätestens, wenn dieser Essiggeruch durchs Haus waberte, hab ich Reisaus genommen und bin zu meinem besten Kumpel zum Essen ausgewandert). Das Fleisch in Stücke schneiden und wieder in den tun. Diese Suppe wird nun mit Schweineblut (und ich meine Schweineblut und nicht irgendetwas, was nur so genannt wird!) angedickt (sieht dann aus wie Schokosauce) und mit Grießklößen serviert. Die ganz perversen schaufeln sich dann noch jede Menge Zucker auf den Teller und dann wird gegessen ... :wacko: :wacko: :wacko:

Das ganze ist ein preußisches/schleswig-hosteinisches Rezept (jeweils mit kleineren Änderungen in der Rezeptur).


Schwarzsauer kenne ich nur vom Hörensagen...*Gottseidank* :o Mein Schreck-Gericht war früher "Bottermelksanballerse" - da klang schon der Name so furchtbar, dass ich es nie probieren wollte... :lol:


weitere Leckereien...
viel Spaß beim nachkochen :P

Hahn in Blut gedünstet

Hierzu verwendet man einen alten Hahn, fängt das Blut beim Abstechen auf, gibt etwas Essig dazu, damit das Blut nicht gerinnt. Man putzt und wäscht ihn sauber, tranchiert ihn in kleinere Stücke, legt diese in einen Tiegel mit etwas Essig, gelber Rübe, Pfefferkörner, Zitronenschnitzelchen und einem Lorbeerblatt. Man gießt das Blut darunter und soviel Wasser, daß die Beize über das Fleisch geht. Ist er weich, dann macht man ein braunes Einbrenn, verrührt es mit dem Sude, streicht die Sauce durch ein Sieb, legt die Stücke in die Sauce läßt sie nochmals aufkochen und richtet sie in einer Ragoutschüssel an.( Quelle Volkskochbuch um 1910 )


Ochsenhirn
Wird in lauwarmes Wasser gelegt und dann abgehäutet. Man bereitet eine gelbe Einmachsauce, legt das Hirn hinein un läßt es mir der Sauce aufkochen, gibt dann etwas Wein oder Zitronensaft dazu und bringt das Hirn zu Tisch. ( Quelle Volkskochbuch um 1910 )


Rindseuter
500 gr. gewaschener Euter wird mit Wasser, einigen Eßlöffeln voll Essig, einem Lorbeerblatt, einer mit Nelken besteckten Zwiebel, Salz und Pfeffer weich gekocht. Dann bereitet man ein gelbes Einbrenn, verdünnt selbes mit dem Sud vom Euter, läßt es aufkochen, passiert die Sauce durch, gibt das geschnittene Euter hinein und kocht es, wenn es noch nicht weich genug sein sollte, nochmals auf.( Quelle Volkskochbuch um 1910 )


Presskopf
Man nimmt von einem Schweinskopf die Hälfte mit dem halben Züngel und kocht ihn mit zwei zusammen gehackten Kalbsfüssen, einem Stück Ochsenmaul, zwei ungeschälten Zwiebeln, Zitronenschnitzchen und einem Lorbeerblatt in gesalzenem Wasser mit etwas Essig weich; die Flüssigkeit muß über die Fleischteile gehen. Hierauf wird das Fleisch herausgenommen, in Würfel geschnitten und zugedeckt beiseite gestellt, die Brühe durchgeseiht, entfettet und über das Fleisch geschüttet, in einen gut ausgewaschenen weiten Schweinsdarm oder Schweinsmagen gefüllt und zugebunden (zu vergessen ist nicht, daß er gut gesalzen und gepfeffert sein muß), nochmals in heißes gesalzenes Wasser gelegt und ungefähr 15 Minuten heiß gestellt, dann herausgenommen, zwischen zwei Brettchen so lange beschwert, bis er völlig fest und erkaltet ist.( Quelle Volkskochbuch um 1910 )


Zitat (Der Dünni @ 08.02.2005 - 12:00:21)
Zitat (marcel @ 08.02.2005 - 11:33:59)


Was ist der Unterschied zwischen Rind, Kalb und Kuh? Sind Kälber weibliche Tiere und haben womöglich gar keine Hoden?

Ich kenn die Lösung aber kennt Ihr sie auch?  ;)

@ Marcel, alter Klugscheißer
Dünni, kennt die Antwort:

Kälber= das Jungtier von Rindern einschließlich der Antilopen, von Hirschen und auch von anderen Huftieren (z. B. Elefantenkalb).

Rind =wiederkäuender Paarhufer mit Hörnern (z.B. Auerochse, Büffel; Wild), Haustierform des Auerochsen

Kuh= das Muttertier von Büffel, Elch, Elefant, Flusspferd, Hirsch, Nashorn und Rind

Hey Dümmi

Falsch geraten;

Wir sprechen hier nur von den Jungtieren einer Kuh!

also versuchs nochmals.

"SCHON MAL WAS VON .....FEAR FACTOR..... GEHOERT????
:o :o :o :o :o :o :o :o

Eure FM

und weiterhin Guten Apettigitt!! Is nich boese gemein. Muss ja jeder was anderes moegen. Und uebrigens: Bei mir gabs gestern Pferdeaepfel!!! :P

Zitat (Der Dünni @ 08.02.2005 - 11:30:39)
Eine echte Delikatesse... (allen männlichen Lesern viel Spaß beim "Mitleiden") :blink:

Kalbshoden

6-8 Kalbshoden
1 grosses Glas Pernod
Salz
55 g Paniermehl
170 g Butter oder Oel

Die Kalbshoden einige Minuten lang ueberbruehen und anschliessend mit einem scharfen Messer jeden Hoden der Laenge nach einritzen und von der ersten und zweiten Haut befreien. Aus dem Fleisch duenne Steaks schneiden. Etwas Salz im Pernod aufloesen und die Scheiben darin mindestens 1/2 Std ziehen lassen. Abtropfen, in Paniermehl wenden und in aufgeschaeumter Butter oder in heissem Oel knusprig braun anbraten. Falls die Fleischscheiben etwas trocken werden durch das Anbraten, mit etwas Pernod benetzen ehe man es zu Tisch gibt.

ne du!!! das brauche ich irgendwo echt nicht :) :) Da schüttelt es mich eigentlich nur :)


In welcher Kultur isst man Hoden??? :(


Liebe Grüsschen

Ela :)

Zitat (Rausg'schmeckte @ 08.02.2005 - 11:48:51)
Kalbshoden... hmmmm... soll ja bei manchen als Delikatesse gelten. Ich muss sagen, nach Aufenthalten in Südafrika, Südamerika und Asien schockt mich eigentlich nichts mehr. Und so weit muss man ja auch gar nicht reisen. Wie wär's denn mit einem Rezept aus meiner alten Heimat, dem Schwabenländle?

Saure Kutteln!!

Woanders nennt sich das Pansen und ist Bestandteil von Hundefutter.... B)

Auf Wunsch veröffentliche ich hier gerne ein Rezept von Muttern, Kutteln in feinem Trollingersößle oder so... kein Problem :D

Na denn: Gesegnete Einfuhr!

Ich glaube das möchte ich dann auch nicht *lach* Meine Familie würde wohl k....gehen :) :) :) und ich mit :)

Grüsschen
Ela :)

Zitat (fiona123 @ 08.02.2005 - 13:34:45)
Und steckt Häuser an! :lol: Aber Saumagen ist nix Krasses, da werden die Zutaten nur in den Magen gefüllt und darin gebraten, wie Bratwurst im Naturdarm... In Scheiben geschnitten kann man die Pelle ja wegschneiden, wenn man die nicht mag....

irgendwo ist das nicht so meine Seite... :) Aber sehr brisant :) Jetzt weiss man auch endlich mal was der Kohl an eklige Sachen in sich so reinstopft **brrrrrrr*

Grüsschen
Ela :)

Zitat (Lady Khaos @ 08.02.2005 - 14:14:23)
Kommen wir doch mal zum eigentlichen Thema zurück ... ;)

Hier der (Alp)Traum meiner Kindheit:

Schwarzsauer (*schüttel*)

Man nehme irgendwelches Schweinefleisch (Nacken oder so, aber auch Öhrchen und Pfötchen für denjenigen, der gerne knabbert) und koche das ganze in Essigwasser gar (spätestens, wenn dieser Essiggeruch durchs Haus waberte, hab ich Reisaus genommen und bin zu meinem besten Kumpel zum Essen ausgewandert). Das Fleisch in Stücke schneiden und wieder in den Topf tun. Diese Suppe wird nun mit Schweineblut (und ich meine Schweineblut und nicht irgendetwas, was nur so genannt wird!) angedickt (sieht dann aus wie Schokosauce) und mit Grießklößen serviert. Die ganz perversen schaufeln sich dann noch jede Menge Zucker auf den Teller und dann wird gegessen ... :wacko:  :wacko:  :wacko:

Das ganze ist ein preußisches/schleswig-hosteinisches Rezept (jeweils mit kleineren Änderungen in der Rezeptur).

***iiihhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh**** Da wäre ich auch total gerannt :lol: :lol:
das muss doch auch elendig riechen *k....*

Grüsschen
:)

Bearbeitet von Ela am 16.04.2005 21:53:12

Zitat (Der Dünni @ 08.02.2005 - 14:31:42)
weitere Leckereien...
viel Spaß beim nachkochen :P

Hahn in Blut gedünstet

Hierzu verwendet man einen alten Hahn, fängt das Blut beim Abstechen auf, gibt etwas Essig dazu, damit das Blut nicht gerinnt. Man putzt und wäscht ihn sauber, tranchiert ihn in kleinere Stücke, legt diese in einen Tiegel mit etwas Essig, gelber Rübe, Pfefferkörner, Zitronenschnitzelchen und einem Lorbeerblatt. Man gießt das Blut darunter und soviel Wasser, daß die Beize über das Fleisch geht. Ist er weich, dann macht man ein braunes Einbrenn, verrührt es mit dem Sude, streicht die Sauce durch ein Sieb, legt die Stücke in die Sauce läßt sie nochmals aufkochen und richtet sie in einer Ragoutschüssel an.( Quelle Volkskochbuch um 1910 )


Ochsenhirn
Wird in lauwarmes Wasser gelegt und dann abgehäutet. Man bereitet eine gelbe Einmachsauce, legt das Hirn hinein un läßt es mir der Sauce aufkochen, gibt dann etwas Wein oder Zitronensaft dazu und bringt das Hirn zu Tisch. ( Quelle Volkskochbuch um 1910 )


Rindseuter
500 gr. gewaschener Euter wird mit Wasser, einigen Eßlöffeln voll Essig, einem Lorbeerblatt, einer mit Nelken besteckten Zwiebel, Salz und Pfeffer weich gekocht. Dann bereitet man ein gelbes Einbrenn, verdünnt selbes mit dem Sud vom Euter, läßt es aufkochen, passiert die Sauce durch, gibt das geschnittene Euter hinein und kocht es, wenn es noch nicht weich genug sein sollte, nochmals auf.( Quelle Volkskochbuch um 1910 )


Presskopf
Man nimmt von einem Schweinskopf die Hälfte mit dem halben Züngel und kocht ihn mit zwei zusammen gehackten Kalbsfüssen, einem Stück Ochsenmaul, zwei ungeschälten Zwiebeln, Zitronenschnitzchen und einem Lorbeerblatt in gesalzenem Wasser mit etwas Essig weich; die Flüssigkeit muß über die Fleischteile gehen. Hierauf wird das Fleisch herausgenommen, in Würfel geschnitten und zugedeckt beiseite gestellt, die Brühe durchgeseiht, entfettet und über das Fleisch geschüttet, in einen gut ausgewaschenen weiten Schweinsdarm oder Schweinsmagen gefüllt und zugebunden (zu vergessen ist nicht, daß er gut gesalzen und gepfeffert sein muß), nochmals in heißes gesalzenes Wasser gelegt und ungefähr 15 Minuten heiß gestellt, dann herausgenommen, zwischen zwei Brettchen so lange beschwert, bis er völlig fest und erkaltet ist.( Quelle Volkskochbuch um 1910 )

Hm,
bei diesen Gerichten die du so auf Lager hast bin ich echt froh das du mich nie zum essen einladen wirst :lol: :lol: :lol:

Grüsschen :)

Zitat (Ela @ 16.04.2005 - 20:50:50)
Güsschen :)

Hmmm... was ist das jetzt? Ein kleiner Guss? Wenn ja, ist er kalt oder warm? Ein Gruss ohne R oder ein verweichlichter kleiner Kuss? Fragen über Fragen... :)

Zitat (fiona123 @ 16.04.2005 - 22:44:52)
Zitat (Ela @ 16.04.2005 - 20:50:50)
Güsschen  :)

Hmmm... was ist das jetzt? Ein kleiner Guss? Wenn ja, ist er kalt oder warm? Ein Gruss ohne R oder ein verweichlichter kleiner Kuss? Fragen über Fragen... :)

*grübel*** Was zum essen vielleicht???? ansonsten weiss ich auch nicht was Güsschen ist :) Deine fragen kann dir aber bestimmt der Schreiber beantworten. In welchem Zusammenhang wurde denn dieses Wort benutzt??? ;) ;)

Grüsschen :) :)

**ups*** schon gesehen . :) War ich selber . Jojo, was so alles passiert im Eifer des Gefechts :) Aber sehr schön das es so aufmerksame Leserinnen wie dich gibt :) :) :)

Also, ich meinte kein Güsschen sondern ein freundliches Grüsschen :)

Ich habe selbstverständlich diesen Fehler :lol: :lol: sofort geändert :)

Vielen Dank für dein aufmerksames auge.... Bekommst ein Bienchen :) :) :)

Grüsschen
Ela


immer nur her mit den hoden.... ich probier alles!!!!


Zitat (aglaja @ 16.04.2005 - 22:01:26)
immer nur her mit den hoden.... ich probier alles!!!!

Du mußt der Desiré Nick nicht alles nachmachen! :P

Zitat (marcel @ 08.02.2005 - 13:33:59)


Da stellt sich mir gleich eine Frage;

Was ist der Unterschied zwischen Rind, Kalb und Kuh? Sind Kälber weibliche Tiere und haben womöglich gar keine Hoden?

Ich kenn die Lösung aber kennt Ihr sie auch?  ;)

Ich denke Kälber können sowohl als auch sein.

Kuhkalb oder Bullenkalb.

Ein Rind ist glaub ich eine jungfräuliche Kuh. Also eine Kuh die noch nicht gekalbt

hat. Demzufolge ist eine Kuh eine Mutter.

Oder liege ich da total falsch?


Dieser Tread ist ja was zum abgewöhnen. Kommt meiner Diät zugute :lol:

Bearbeitet von Annette am 17.04.2005 00:30:37

Zitat (Ulli @ 16.04.2005 - 22:04:49)
Du mußt der Desiré Nick nicht alles nachmachen! :P


:huh: wer ist desiré nick???

Ich glaub das war die, die im Dschungel sämtliche Sachen gegessen hat.
Ich weiß es aber nicht ganz genau.

-evi-


Kommen bei Euch wirklich keine Innereien auf den Tisch?

Leber ?
Nieren ?
Herz ?
Zunge?

Beim Wild nennt man das "den Aufbruch" und richtig zubereitet, schmeckt es richtig gut. :P

Rehhoden habe ich auch schon gegessen. Nicht schlecht.

Und wegen des Saumagens oder der Kutteln: Jede geräucherte Wurst wird im Naturdarm geräuchert. Der Darm wird umgestülpt und gereinigt. Später wird die Wurst eingefüllt und geräuchert.

Gruß,
Eike


Saure Lunge, Nieren in Sherry, saure Schweinezunge, Rinderherz in Rotweinsoße,
das sind doch alles ganz leckere Gerichte! Stierhoden hab ich auch schon mal probiert, waren aber zäh. Lag wahrscheinlich an der Zubereitung.
Kutteln habe ich auch schon gegessen - prima. Nur mit Pferdefleisch kann ich mich nicht anfreunden

obelix


Zitat (obelix @ 17.04.2005 - 15:59:17)
Saure Lunge, Nieren in Sherry, saure Schweinezunge, Rinderherz in Rotweinsoße,
das sind doch alles ganz leckere Gerichte! Stierhoden hab ich auch schon mal probiert, waren aber zäh. Lag wahrscheinlich an der Zubereitung.
Kutteln habe ich auch schon gegessen - prima. Nur mit Pferdefleisch kann ich mich nicht anfreunden

obelix

Dann wäre DAS wahrscheinlich auch was für dich.
Ich liiiiiiebe Schottland (und seine flüssigen Spezialitäten :P ) aber zu Haggis hab ich nie durchringen können. :blink:

@Hamlett
Ich müsste Haggis mal sehen und riechen. Kann mir vorstellen, daß es nicht schlecht schmeckt....mit genügend Malt dazu :lol:
obelix


Zitat (Ela @ 16.04.2005 - 20:52:19)
Hm,
bei diesen Gerichten die du so auf Lager hast bin ich echt froh das du mich nie zum essen einladen wirst :lol::lol::lol:

Grüsschen :)

Wer sagt denn, dass ich dich nie zum Essen einladen werde?

Der Tisch ist schon gedeckt....

Ich habe im Laufe der Jahre ja wirklich schon so manches zu mir genommen, a la halb-gekochtes Hundefleisch in Nudelsuppe, süss-sauren Quallensalat, diverse Fischdärme gefüllt mit Honig-Ingwersauce gegrillt etc etc .... alles insgesamt gesehen gar nicht mal so übel ... wozu ich mich allerdings beim besten Willen nicht durchringen konnte, waren die sogenannten "Hundertjährigen Eier" in Viet Nam.

Dazu werden Enteneier (vorzugsweise bereits kräftig angebrütet) in einer Mischung aus feuchter Erde, Asche, Stroh und sonstigem Zeug vergraben und dort für einige Wochen sich selbst überlassen. - Nachdem man die Eier sodann wieder ausgegraben hat, präsentiert sich nach dem Öffnen das Eiklar in grünlich-moosartigem Farbton, sowie der teilweise noch vorhandene Dotter bereits eine bräunlich-schwarze Färbung angenommen hat ..... Vom darin auch noch recht deutlich sichtbaren Entenembryo mal ganz abgesehen.

Nu ja, was soll man zu all dem noch sagen ? Jedenfalls habe ich es vorgezogen, an diesem Tag das Frühstück zu stornieren ... :D

Bearbeitet von wolfamon am 19.04.2005 09:48:59


mhhhh... wüsste gar nicht was ekliger wäre... die hühnerfüsse oder die schafsaugen.....
haben beides ne hässliche konsistenz.
und die hundertjährigen eier find ich eigentlich ganz lecker... so mit ein bisschen soyasauce und sesamöl....

Bearbeitet von aglaja am 18.04.2005 13:59:32


Zitat (aglaja @ 18.04.2005 - 14:58:37)
hühnerfüsse

Hühnerfüsse (Phoenix-Krallen) sind aber gar nicht mal so übel. Ist halt nicht viel dran; wirklich nur als kulinarischer "Gaumenkitzel" zu gebrauchen. :)

Zitat (wolfamon @ 18.04.2005 - 14:01:31)
[/QUOTE]
Hühnerfüsse (Phoenix-Krallen) sind aber gar nicht mal so übel. Ist halt nicht viel dran; wirklich nur als kulinarischer "Gaumenkitzel" zu gebrauchen. :)

für mich schmecken die wie feste gelatine mit ein bisschen hühnerbrühe drinn....

Schaut euch mal diesen Link an, da gibts krasse und interessante Rezepte:

Rezepte


@dünni
Meinst du da die Rezepte aus der Feldküche? Für 100 Mann?

Ich sehe, du planst schon fürs Muttitreffen!
obelix :lol: :lol:


Zitat (obelix @ 19.04.2005 - 15:30:55)
@dünni
Meinst du da die Rezepte aus der Feldküche? Für 100 Mann?

Ich sehe, du planst schon fürs Muttitreffen!
obelix :lol: :lol:

Ja, z. B. die Rezepte für 100 Mann, aber ich plane nicht das Muttitreffen sondern dein Frühstück... :P

:angry:


Zitat (internetkaas @ 25.04.2005 - 10:13:43)
:angry:

Wieso zornig??
Versteh ich jetzt aber nicht!

obelix

Versteh ich auch nich...
Erklär mal Kaasi...

Obelix isst zum Frühstück nunmal ein halbes Schwein auf Toast...

Bearbeitet von Der Dünni am 25.04.2005 10:25:54


Zitat (Der Dünni @ 25.04.2005 - 10:23:02)
Obelix ist zum Frühstück nunmal ein halbes Schwein auf Toast...

Also, das würde ich mir aber verbitten an Obelix Stelle... der ist doch kein Schwein, auch kein halbes! :blink:

Ich habe gelesen du plane nicht das Mutti Treffen.
Dar habe ich fürchterlich geweint die Örtze laüft über
Nach die neuen Forenregeln heulende Smily weggelassen aber dafür rollen mir die Tränen
.


Bearbeitet von internetkaas am 25.04.2005 10:27:44

Zitat (fiona123 @ 25.04.2005 - 10:25:19)
Zitat (Der Dünni @ 25.04.2005 - 10:23:02)
Obelix ist zum Frühstück nunmal ein halbes Schwein auf Toast...

Also, das würde ich mir aber verbitten an Obelix Stelle... der ist doch kein Schwein, auch kein halbes! :blink:

Sorry, habe mich verschrieben: Obelix ist kein Schwein, sondern er tut ein halbes Schwein auf Toast zum Frühstück essen tun!

Zitat (internetkaas @ 25.04.2005 - 10:26:29)
Ich habe gelesen du plane nicht das Mutti Treffen.
Dar habe ich fürchterlich geweint die Örtze laüft über
Nach die neuen Forenregeln heulende Smily weggelassen aber dafür rollen mir die Tränen
.

Das mit dem Muttitreffen nicht planen, bezog sich nur darauf das ich nicht ein Feldküchenrezept für 100 Leute kochen werde.

Nicht für 100 Leute Kochen????????????????
Brühlllllllllllllllllllllll sorry eben Taschentuch holen.

Zitat (internetkaas @ 25.04.2005 - 10:32:06)
Nicht für 100 Leute Kochen????????????????
Brühlllllllllllllllllllllll sorry eben Taschentuch holen.

Ich denke nicht, dass wir beim Muttitreffen über 100 Leute werden (voraussichtlich)

Nicht ???????????????????????
BAHHHHHHHH O es Regnet wirklich das sind meinen Tränen


Kostenloser Newsletter