Studie zum Recruiting


Liebe Besucher,

im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Universität Stuttgart führen wir zur Zeit eine Studie zum Thema "Recruiting" durch. Dafür möchten wir um Ihre Unterstützung bitten. Die Befragung ist auch sehr kurz gehalten, sie dauert nicht länger als 10 Minuten.

Wir garantieren, dass alle Ihre Daten zu jeder Zeit anonym und streng vertraulich behandelt werden!

Hier geht es zur Befragung: http://www.unipark.de/uc/Recruiting/

Herzlichen Dank im Voraus,
Ihr Lehrstuhl für ABWL und Marketing
Universität Stuttgart


erledigt, ging schnell :ach:


Ich musste erst mal rausfinden, was mit recruiting überhaupt gemeint ist...

GEMINI hat bestímmt erfolgreich einen Kurs in Schnelllesen gemacht; ich wurde schon kopfscheu bei der Vorstellung, dass nur eine Praktikantin gesucht wird - hatte keine Lust diese sehr, sehr ausführlichen Beschreibungen usw. zu lesen.
Daher: Nix für mich. :no:


Ich habe nicht teilgenommen, hatte ebenfalls keine Lust, erst Romane lesen zu müssen, bevor überhaupt die erste Frage gestellt wurde :ph34r:

PS: musste auch erst googeln, was das bedeutet *schäm*

Bearbeitet von Kampfente am 21.01.2017 18:55:42


Schließe mich an. Deshalb auch für mich: NO!

Bearbeitet von viertelvorsieben am 21.01.2017 19:05:32


Schließe mich ebenfalls an, nichts für mich. Man könnte zumindest den Begriff allgemeinverständlich erklären oder zumindest in Klammer setzen.


Habe teilgenommen, fand das ganz interessant.


Eine spannende Befragung. :daumenhoch:

Der Begriff "Recruiting" erklärt sich bei der Teilnahme von selbst.


Zitat (dahlie @ 21.01.2017 18:50:17)
..... ich wurde schon kopfscheu bei der Vorstellung, dass nur eine Praktikantin gesucht wird -  hatte keine Lust diese sehr, sehr ausführlichen Beschreibungen usw. zu lesen.
Daher: Nix für mich. :no:

Mein erster Gedanke war auch: Billige "Fachkraft" gesucht :pfeifen:
Brauchte schon fast 10 Min. um nur den "einführenden Bericht" gründlich zu lesen
Mein zweiter Gedanke: Gehört eher in den Thread "Humor und Skurriles" :toktok:

Zitat (Backoefele @ 21.01.2017 22:19:26)
Mein zweiter Gedanke: Gehört eher in den Thread "Humor und Skurriles" :toktok:

:daumenhoch:

Zitat (Backoefele @ 21.01.2017 22:19:26)

Mein zweiter Gedanke: Gehört eher in den Thread "Humor und Skurriles"  :toktok:

Warum?

... war ganz interessant ...

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria

P.S.: Über eine kurze Zusammenfassung der Auswertung - gerne hier, in diesem Thread - würde ich mich sehr freuen.


Zitat (Backoefele @ 21.01.2017 22:19:26)
... Mein zweiter Gedanke: Gehört eher in den Thread "Humor und Skurriles" :toktok: ...

Wieso?

Zitat (Backoefele @ 21.01.2017 22:19:26)
Mein erster Gedanke war auch: Billige "Fachkraft" gesucht  :pfeifen:
...
Mein zweiter Gedanke: Gehört eher in den Thread "Humor und Skurriles"  :toktok:

Ich finde es nicht schön, wenn jedem Unternehmen, das ein Praktikum anbietet, gleich unterstellt wird, dass es nur eine billige Arbeitskraft zum Ausbeuten sucht. Ist Euch denn nicht klar, dass viele Studenten im Rahmen ihres Studiums auch einen praktischen Teil haben und ein Praktikum oder sogar mehrere Pflichtpraktika absolvieren müssen? Bzw. dass ein guter Studienabschluss ohne begleitende Praktika deutlich weniger wert ist? Wäre doch schade, wenn diese Leute alle keine Unternehmen finden würden, die ein Praktikum anbieten würden.

Davon abgesehen gehts hier darum gar nicht, nur um die Eignung eines Menschen auf einen angebotenen Praktikumsplatz. Warum das lustig sein soll, würde mich auch interessieren, hab ich was nicht mitgekriegt?

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 22.01.2017 13:26:08

@HörAufDeinHerz: Freilich ist ein Praktikum für beide Seiten wichtig, aber dass ein Student, der solche Vorkenntnisse, die hier abverlangt werden nachweisen kann, erscheint mir mehr als skurril :rolleyes:

Und ... wenn überhaupt, wäre die Vergütung auf jeden fall niedriger, als wenn das Management einen erfahrenen Manager, der eine solche "Eignung" mitbringen MUSS, einstellen würde.
(Meine Antwort auf die Frage "wieso billige "Fachkraft". )

Es gibt bei FM leider nicht nur ein Thread "Skurril" .... daher natürlich nicht lustig, sorry.


Wieso, das Praktikumsangebot richtet sich an einen Studierenden im Masterstudium von beispielsweise Wirtschaftswissenschaften. Und da ist ja nicht so viel dabei, was man als Masterstudent nicht hinkriegen würde. Das sind ja eher Tätigkeiten, die man nicht monatelang lernen muss, Präsentationen aufbereiten, Recherche und so. Das kann auch eine Assistentin, warum sollte das nicht jemand können, der schon seit Jahren studiert hat, Auslandssemester hinter sich hat wie hier.

Und ein erfahrener Manager hat eben genau das: praktische und theoretische Erfahrung. Der Studierende aber nicht, sondern er macht ein Praktikum, damit er es lernt bzw. seine bisher vorhandenen theoretischen Kenntnisse in die Praxis umsetzt. Würdest du denn einem Auszubildenden das Gleiche bezahlen wie einem mit einer fertigen Ausbildung? Davon abgesehen steht doch da nicht, wieviel er für das Praktikum bekommt, du vermutest in meinen Augen Ausbeutung, wo gar keine da ist.

Mal eine Frage: wo sollen denn deiner Meinung nach die Studierenden die dringend benötigte Praxis herbekommen wenn nicht aus einem Praktikum?

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 22.01.2017 17:33:08


Zitat (HörAufDeinHerz @ 22.01.2017 17:30:15)
.... du vermutest in meinen Augen Ausbeutung, wo gar keine da ist. 

Mal eine Frage: wo sollen denn deiner Meinung nach die Studierenden die dringend benötigte Praxis herbekommen wenn nicht aus einem Praktikum?

Genau das ist es. Es gibt auch schwarze Schafe unter den Firmen und sollte man schon abwägen, bei wem man ein solches Praktikum macht.

Zitat (HörAufDeinHerz @ 22.01.2017 17:30:15)
... Und da ist ja nicht so viel dabei, was man als Masterstudent nicht hinkriegen würde. Das sind ja eher Tätigkeiten, die man nicht monatelang lernen muss, Präsentationen aufbereiten, Recherche und so. Das kann auch eine Assistentin, warum sollte das nicht jemand können, der schon seit Jahren studiert hat, Auslandssemester hinter sich hat wie hier. ...

... und außerdem ist es in Stellenausschreibungen durchaus üblich, "den Futterkorb höher zu hängen, als der Giraffenhals lang ist".

Die Stellenausschreibung - egal für welchen Job - ist immer eine Wunschliste des eventuell künftigen Arbeitgebers. Eine Wunschliste. Nicht mehr und nicht weniger.

Mir fiel eher auf, dass einerseits ein blitzsauberer Lebenslauf einem lockeren Studentenleben andererseits gegenüber gestellt wurde. Das Fratzenbuch lässt grüßen.

Grüßle,

Egeria