Schlafen wie ein Weltmeister


Ein Hallo in die Runde,

ich wusste jetzt nicht wo ich diese Thematik zuordne. Ich habe verhäuft das Problem das meine Nase dich macht sobald ich im Bett liege. Kennt jemand auch dieses Problem?! Hat das was Allergien zu tun?! Es gibt doch auch spezielle Bezüge die man sich für Kissen und Bettdecke verschreiben lassen kann.

Könnt ihr mir helfen!?

LG


Hilfreichste Antwort

Du meinst Allergiebettwäsche. Die muss dir, wie du schreibst, ein Arzt verordnen. Einige Krankenkassen geben dir einen Zuschuss, aber längst nicht jede KK.
Ich würde dir sowieso raten einen Arzt aufzusuchen und das abklären zu lassen.
Es muss aber nicht zwingend eine Allergie sein, evtl. ist auch nur die Luft in deinem Schlafzimmer zu trocken, versuche es doch mal mit einer Schale Wasser auf dem Nachtschrank, vl. hilft das ja schon?


Du meinst Allergiebettwäsche. Die muss dir, wie du schreibst, ein Arzt verordnen. Einige Krankenkassen geben dir einen Zuschuss, aber längst nicht jede KK.
Ich würde dir sowieso raten einen Arzt aufzusuchen und das abklären zu lassen.
Es muss aber nicht zwingend eine Allergie sein, evtl. ist auch nur die Luft in deinem Schlafzimmer zu trocken, versuche es doch mal mit einer Schale Wasser auf dem Nachtschrank, vl. hilft das ja schon?


Hallo,
abgesehen davon dass ich schon viele Jahre multible Allergien habe, die nur noch symptomatisch mit täglicher Einnahme von Cetirizin behandelt werden können, fällt dieses Phänomen auch mir auf.
Auch wenn die Nase vorher frei war, in dem Moment wo ich liege schwillt sie zu. Bei uns ist das Fenster ganzjährig geöffnet im Schlafzimmer und die Luft sicher nicht trocken.
Ich vermute mal dass es einfach mit der inneren Beschaffenheit der Nase zusammenhängt. Selbst hier im Sitzen muss ich den Kopf nur stark zur Seite neigen und der 'oben' liegende Nasenflügel 'fällt' sozusagen herunter und behindert die Luftzufuhr. Vielleicht schwaches Bindegewebe, was bei mir definitiv der Fall ist. Schon mein Vater, der so gut wie nie Medikamente nahm, hatte in späteren Jahren Nasentropfen neben dem Bett stehen, welche er dann vor dem Hinlegen benutzte.
So habe ich mir auch angewöhnt direkt vor dem Schlafengehen Nasenspray zu benutzen und falls ich es vergesse, was ich immer sofort merke, steht eine Flasche am Bett. Nicht optimal, aber eine andere Lösung habe ich noch nicht gefunden. Versuche mit Meerwasserspray oder Salben brachten gar nichts.
Was sicher auch helfen würde, wären diese Anti-Schnarch-Pflaster. Sie weiten von aussen die Nasenflügel und ermöglichen so eine freie Luftzufuhr. Bleibt die Frage ob man wirklich mit so einem Teil auf der Nase schlafen möchte.... :)

LG Taita


Zitat (Martin1980 @ 16.05.2017 09:42:06)
Ich habe verhäuft das Problem das meine Nase dich macht sobald ich im Bett liege.

Das kenne ich auch gut. Und sobald ich mich aufrichte, wird die Nase wieder frei. Das haben viele Menschen. Gerade heute war ich beim HNO, der u.a. meine Nase untersuchte und sie für vollkommen ok und beschwerdefrei beurteilte.

Ich habe das gleiche Problem, wenn ich auf dem Bauch liege. Früher hatte ich das nicht. :rolleyes:


Schließe mich an, mir gehts genauso. Obwohl da nicht beide Seiten gleich schlimm sind. Ich vermute mal das liegt an der Position - liegen.


Suche mal einen HNO auf, der auch Allergologe ist. Der wird sicher herausfinden, ob es anatomisch begründet ist oder eine Allergie. Der kann dir notfalls auch so eine Bettwäsche verschreiben und bezuschussen.
Oder eben auf Alternativen umsteigen, es gibt ja Decken, die von vorne herein besser für Allergiker geeignet sind, da schnell, gut und heiß waschbar, oder die schon spezielle Bezüge/Hüllen mitbringen.

Im Schlafzimmer kann es alles Mögliche sein, nicht nur die Daunendecke oder das Rosshaar in der Matratze, sondern eben auch Hausstaub oder die Pollen, die die es beim Lüften hineinweht.

Bearbeitet von Schelmin am 17.05.2017 09:02:02


Wie meine Vorschreiberinnen schon erwähnt haben, ich tippe auch auf eine Allergie..

Schlafen wie ein Weltmeister, das wünschte ich mir auch :ach:


Schliesse mich an, ich kenne/kannte das Problem.
Es wurde wesentlich besser, als ich meine alte Daunendecke und das Daunenkopfkissen durch neue ersetzt habe. Ausserdem sauge ich die Matratze bei jedem Wäschewechsel ab.

Bei Aldo, Lodl und Co gibt es immer wieder diese "Plastikdeckbetten" für kleines Geld. Eine habe ich probiert. Das Problem mit der vertopften Nase war auch besser, aber ich kann unter dem Ding nicht schlafen, ist mir zu unkuschelig.


Hatte dasselbe Problem - mit Allergiebettwäsche war zwar die Geldbörse leer, aber dafür die Nase frei ;)


Zitat (Mueze @ 17.05.2017 09:47:55)
Schliesse mich an, ich kenne/kannte das Problem.
Es wurde wesentlich besser, als ich meine alte Daunendecke und das Daunenkopfkissen durch neue ersetzt habe. Ausserdem sauge ich die Matratze bei jedem Wäschewechsel ab.

Bei Aldo, Lodl und Co gibt es immer wieder diese "Plastikdeckbetten" für kleines Geld. Eine habe ich probiert. Das Problem mit der vertopften Nase war auch besser, aber ich kann unter dem Ding nicht schlafen, ist mir zu unkuschelig.

Allergiebettwäsche nimmt man auch nicht als Bettwäscheersatz, sondern als sogenannte "Zwischenbettbezüge",
also einen normalen Bezug darüber ziehen. Allerdings muss dieser dann öfter gewechselt werden.

Außerdem werden die Bezüge vom Discounter auch nicht mit denen des Fachhandels vergleichbar sein.

Zitat (Kampfente @ 18.05.2017 10:03:35)
Außerdem werden die Bezüge vom Discounter auch nicht mit denen des Fachhandels vergleichbar sein.

Woher weißt du das? - Die Zeiten, dass Discounter hauptsächlich minderwertiges Zeugs verkauften sind ja längst vorbei. Vorurteile halten sich aber lange...
Und wenn beim Discounter ein Gütesiegel vorhanden ist, muss die Ware dem ja entsprechen.

Das weiß ich daher, weil die aus dem Fachhandel schon mal nicht so knistern und rascheln. Meine Freundin hatte auch welche vom Discounter (mit sogen. Gütesiegel) für ihren Sohn gekauft. Man hatte wirklich das Gefühl, in Plastik zu schlafen.
Das war übrigens noch nicht so lange her....


Das sind wohl die bekannte Hausstaubmilbenallergie.

Habe ich auch, die kleinen Dinger sind vorwiegend in der Matratze da sie dort die meiste Nahrung finden.
Allergisch kann man auf deren Ausscheidungen reagieren die sie dort dann überall hinterlassen.
Von der Matratze wandern sie dann hoch in die Bettwäsche. Wie schon gesagt ist Allergiebettwäsche dafür super, die lassen die Milben nämlich nicht durch.

Mir hat es auch geholfen mir ein Milbenspray zu kaufen und damit meine Matratze usw. zu behandeln.
Damit hab ich meist einige Zeit ruhe.


ja mir hat es auch sehr geholfen :)


Für di Matratze hab ich mir sonn Allergiebezug gekauft, der hüllt sie völlig ein.


Hey,
ist immer schwierig aus der Ferne eine Diagnose zu wagen. Abgesehen von einer Allergie gibt es auch die Möglichkeit über spezielle Kissen, wie Nackenstützkissen oder Seitenschläferkissen eine gute Liegeposition zu fördern um dadurch deine Situation zu verbessern. Dachte an *** Link wurde entfernt *** bspw.
Ist natürlich sehr speziell und von Typ zu Typ individuell.
;)