Hochzeit: alles selber machen


mein sohn heiratet demnächst - nur standesamtlich. das budget ist sehr niedrig. wir und die brauteltern müssen da einspringen. ich hab gedacht, drei verschieden große gefrorene torten zu kaufen und übereinander zu stapeln für eine dreistöckige hochzeitstorte. das ganze dann mit fondant- herzen und -rosen schmücken. geht das überhaupt so und wie? wie mache ich die torten aufeinander, ohne dass das verrutscht? soll ich das gleich im gefrorenen zustand machen oder alles erst auftauen?und wo kann man noch sparen? deko? blumen, feier usw? ich bin für jeden tipp dankbar.


Auf keinen Fall würde ich fertige Torten stapeln.
Man kann tolle einstöckige Torten backen, z.B.rechteckig, und verzieren.
Blumengestecke kann man selber machen, allerdings braucht man ein Händchen dafür, sonst sieht es aus wie gewollt und nicht gekonnt.

Hab eben mal kurz gegockelt. Statt zu stapeln, gibt es diese Ständer mit 3 versetzten Etagen. Und Dekor gibt's auch zu kaufen.

Bearbeitet von Arjenjoris am 03.08.2017 18:45:31


Ich würde auch, wie Arjenjoris vorgeschlagen hat, lieber drei normale Torten backen.
Wenn der ganze Turm verrutscht, ist das die Blamage des Jahres. :ph34r:
Ich habe damals lieber eine Brauttorte gemacht. An mehrere Stockwerke habe ich mich nicht ran getraut. :aengstlich:


Mehrere Stockwerke kann man mit Plastikröhrchen in den jeweiligen Etagen stabilisieren, die Röhrchen exakt so hoch wie die Etage, davon mehrere in jede Etage, darüber dann eine Tortenpappe und darauf die nächste Etage. Aber: wenn du das noch nie gemacht hast, würde ich eher eine einstöckige Torte machen, diese dafür dann wunderschön verzieren. Ist besser und unfallsicherer :D

Oder kennt ihr Hochzeitsgäste, die Torten zaubern können? Dann lasst doch die eine Torte zur Hochzeit schenken? Statt eines anderen Geschenkes?


Zitat (Binefant @ 03.08.2017 20:01:16)
Oder kennt ihr Hochzeitsgäste, die Torten zaubern können? Dann lasst doch die eine Torte zur Hochzeit schenken? Statt eines anderen Geschenkes?

Die Idee hatte ich auch, aber da kann MSI. K. auch selber drauf kommen. Also ist das vielleicht keine Option.

Das mit den Röhrchen klappt aber nicht bei Fertigtorten. Die sind doch schon verziert, wie soll das funktionieren.

Das geht schon, da man die Röhrchen ja dort hineinpiekst, wo nachher die nächste Etage draufkommt (und die Tortenpappe dazwischen), das sieht man nicht. Im obersten muss ja nichts mehr drin stecken.


aber dann liegt doch die Pappe auf der unteren Torte...?


Ja, tut sie. Aber ich denke, nur so wird es wirklich einigermaßen stabil. Und man bekommt normalgroße Tortenstücken und keine Monsterdinger :D

Ich habe schon mehrere Etagentorten gesehen, die so zusammengebastelt waren.


Wenn die Pappe dazwischen liegt, hat man außderdem gleich eine Unterlage beim anschneiden der jeweiligen Etage.
Gerade am Wochenende getestet :sabber: