Cashback - Aktionen: Welche Erfahrungen habt ihr damit?


Ich habe erst ein paar Mal an solchen Aktionen teilgenommen, war aber mit dem Ergebnis immer zufrieden.Ist ja auch kein großer Aufwand, den Kassenbon hoch zu laden, Bankverbindung angeben und man bekommt den Kaufpreis erstattet.
Leider gibt es hier bei uns in letzter Zeit kaum eine Aktion, die mein Interesse weckt.
Wie ist das bei euch?Nehmt ihr an Cashback - Aktionen teil, falls ja, in welchen Produktkategorien?


Zitat (Ashanti @ 03.01.2018 21:15:43)
Wie ist das bei euch?Nehmt ihr an Cashback - Aktionen teil, falls ja, in welchen Produktkategorien?

Nö, mache ich nicht.
Meine persönlichen Daten sind mir lieb und teuer - teurer auf jeden Fall als das, was ich bei solchen Aktionen verdienen könnte.

Zitat
Wie ist das bei euch?Nehmt ihr an Cashback - Aktionen teil, falls ja, in welchen Produktkategorien?


Kein Interesse.

Auch kein Interesse und gehe mit meinen Daten auch sehr sparsam um.


Zitat (Backoefele @ 03.01.2018 22:48:12)
Auch kein Interesse und gehe mit meinen Daten auch sehr sparsam um.

:daumenhoch: Das ist bei mir genauso.

Zitat (Jeannie @ 03.01.2018 22:38:59)
Nö, mache ich nicht.
Meine persönlichen Daten sind mir lieb und teuer - teurer auf jeden Fall als das, was ich bei solchen Aktionen verdienen könnte.

Das sehe ich genauso :pfeifen:

Nö, mache ich nicht mit.

Keine der Firmen hat was zu verschenken.


Ich mache bei solchen Sachen auch nicht mit.
Ich gehöre zu den wenigen Menschen die ihre Daten so gut schützen, dass ich weder Werbung im Briefkasten, per Mail oder per Telefon bekomme. Und das trotz Payback Karte.


Zitat (Jeannie @ 03.01.2018 22:38:59)
Nö, mache ich nicht.
Meine persönlichen Daten sind mir lieb und teuer - teurer auf jeden Fall als das, was ich bei solchen Aktionen verdienen könnte.

dito :daumenhoch:

Zitat (Ashanti @ 03.01.2018 21:15:43)
Ich habe erst ein paar Mal an solchen Aktionen teilgenommen, war aber mit dem Ergebnis immer zufrieden.Ist ja auch kein großer Aufwand, den Kassenbon hoch zu laden, Bankverbindung angeben und man bekommt den Kaufpreis erstattet.
Leider gibt es hier bei uns in letzter Zeit kaum eine Aktion, die mein Interesse weckt.
Wie ist das bei euch?Nehmt ihr an Cashback - Aktionen teil, falls ja, in welchen Produktkategorien?

Ist das eine verdeckte Umfrage ? :hmm:

Wie dem auch sei, ob Payback oder Cashback - Man bezahlt seinen eigenen "Geschenke"...

Und meine Bankverbindung würde ich im Leben nicht ins Netz stellen...

Zitat
Wie dem auch sei, ob Payback oder Cashback - Man bezahlt seinen eigenen "Geschenke".


Damit hast du natürlich recht. Allerdings zahlen diese eben auch die Leute, die nicht an der Aktion teilnehmen.
Bei uns komm über Payback und die Deutschlandcard ca. 150 EUR im Jahr zusammen.
Bankdaten muss man dafür nicht angeben, da man bei beiden Anbietern direkt und ohne Umweg mit den Punkten auch einfach an der Kasse bezahlen kann.

Generell stört es mich nicht, dass dabei meine Kaufgewohnheiten bekannt werden. Sollten sie doch eher dazu beitragen, dass die Produkte den Vorlieben der Käufer angepasst werden.

LG Taita

Bearbeitet von Taita am 04.01.2018 17:10:06

Zitat (Taita @ 04.01.2018 17:09:31)
Damit hast du natürlich recht. Allerdings zahlen diese eben auch die Leute, die nicht an der Aktion teilnehmen.
Bei uns komm über Payback und die Deutschlandcard ca. 150 EUR im Jahr zusammen.
Bankdaten muss man dafür nicht angeben, da man bei beiden Anbietern direkt und ohne Umweg mit den Punkten auch einfach an der Kasse bezahlen kann.

Generell stört es mich nicht, dass dabei meine Kaufgewohnheiten bekannt werden. Sollten sie doch eher dazu beitragen, dass die Produkte den Vorlieben der Käufer angepasst werden.

LG Taita

Kommt darauf an, ob du deine Einkäufe bar oder mit Karte bezahlst....

Ob die Produkte den Vorlieben der Käufer angepasst werden, vermag ich nicht zu sagen....
Eher scheint es mir so zu sein, daß durch gezielte Werbung die Vorlieben der Käufer manipuliert werden....

Ist aber nur meine Meinung....

Zitat (Geierchen @ 04.01.2018 12:56:06)
Ist das eine verdeckte Umfrage ? :hmm:

Wie dem auch sei, ob Payback oder Cashback - Man bezahlt seinen eigenen "Geschenke"...

Und meine Bankverbindung würde ich im Leben nicht ins Netz stellen...

Nein es ist keine verdeckte Umfrage.Tut mir leid, dass das so bei dir oder evtl. auch anderen rüber gekommen ist.
Wollte einfach nur Meinungen dazu lesen!!!

Ich sehe das wie Taita. Zweimal im Jahr kann ich meinen gesamten Einkauf mit den Punkten bezahlen, ist doch auch mal was.


Zitat (Isamama @ 04.01.2018 20:21:12)
Ich sehe das wie Taita. Zweimal im Jahr kann ich meinen gesamten Einkauf mit den Punkten bezahlen, ist doch auch mal was.

Das Ganze nennt sich Kundenbindung und um die Kunden bei der Stange zu halten, hat man sich eben Payback als "Belohnungssystem" ausgedacht....

Nach meiner Erfahrung sind die Artikel bei Märkten die ein solches System betreiben teurer, als bei Märken die das nicht tun...

Also hat du deine zwei Einkäufe die du mit Punkten bezahlst, meiner Meinung nach vorfinanziert....

Geschenkt gibt es nirgends etwas....

Ist aber wie gesagt nur meine Meinung....

Geierchen, da magst du recht haben. Aber da das sowieso mein Stammsupermarkt und meine Stammdrogerie seit Ewigkeiten sind und ich da sowieso hingehe, kann ich doch genauso gut meine Karte zücken. Ich kaufe nicht anders ein als vorher.

Ich weiß auch nicht, wie DM das finanziert. Das sind die günstigsten Produkte überhaupt, und trotzdem gibt's Punkte und man kann Coupons usw. einlösen, die nehmen sogar Coupons von Rossmann an. Aber selbst wenn das nicht so wäre, würde ich da trotzdem hingehen.

Bearbeitet von Isamama am 06.01.2018 13:46:49


Zitat (Isamama @ 06.01.2018 13:46:08)
Geierchen, da magst du recht haben. Aber da das sowieso mein Stammsupermarkt und meine Stammdrogerie seit Ewigkeiten sind und ich da sowieso hingehe, kann ich doch genauso gut meine Karte zücken. Ich kaufe nicht anders ein als vorher.

Ich weiß auch nicht, wie DM das finanziert. Das sind die günstigsten Produkte überhaupt, und trotzdem gibt's Punkte und man kann Coupons usw. einlösen, die nehmen sogar Coupons von Rossmann an. Aber selbst wenn das nicht so wäre, würde ich da trotzdem hingehen.

War ja nur meine Meinung Isamama....

Kann ja jeder handhaben wie er/sie das möchte.....

Zitat (Isamama @ 06.01.2018 13:46:08)
da das sowieso mein Stammsupermarkt und meine Stammdrogerie seit Ewigkeiten sind und ich da sowieso hingehe, kann ich doch genauso gut meine Karte zücken. Ich kaufe nicht anders ein als vorher.

Ich weiß auch nicht, wie DM das finanziert. Das sind die günstigsten Produkte überhaupt, und trotzdem gibt's Punkte und man kann Coupons usw. einlösen, die nehmen sogar Coupons von Rossmann an. Aber selbst wenn das nicht so wäre, würde ich da trotzdem hingehen.

:daumenhoch:

Mache es ebenso. Cashback nutze ich nicht - Payback schon. :)

Zitat (viertelvorsieben @ 06.01.2018 13:53:57)
:daumenhoch:

Mache es ebenso. Cashback nutze ich nicht - Payback schon. :)

Ist das was anderes? Ich kenne und nutze nur Payback - und Deutschlandkarte.

Zitat (Isamama @ 06.01.2018 13:56:54)
Ist das was anderes? Ich kenne und nutze nur Payback - und Deutschlandkarte.

Bei Cashback muß man nach dem Kauf den Kassenbeleg einscannen und bei dem Anbieter hochladen, damit man Geld zurückbekommt.

Das gilt aber dann nur für bestimmte Artikel, die ich eh nicht kaufe/brauche. Außerdem ist mir das Verfahren zu umständlich.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 06.01.2018 14:01:23

Ok, das kenne ich gar nicht, danke für die Info. Meine Bankdaten würde ich für sowas allerdings auch nicht rausrücken.


Hallo,
generell muss ich natürlich zustimmen, dass in vielen Geschäften mit Payback die Waren teurer sind als in anderen. Wie schon erwähnt, gehört dm aber z. B. nicht dazu. Ich kaufe seit Jahren fast ausschliesslich dort damit Drogeriewaren ein und bekomme trotz günstiger Preise noch für jeden Euro 1 Punkt. Dazu fast immer Coupons für 3 bis 5fach Punkte.
real besuche ich höchstens einmal im Monat für Sachen, die ich in Discountern nicht bekomme. Rewe ab und an, weil ich in der integrierten Bäckerei besonders gutes Brot bekomme.
Auch online bestellen wir relativ viel und da kommen einige Payback-Punkte im Laufe des Jahres zusammen.

Die Deutschlandcard hatte jahrelang kaum Bedeutung, da wir nur Edeka als Partner im Umkreis haben und dort im Schnitt alle 2 Monate mal einkaufen. Inzwischen hat bei uns Netto (Haupteinkaufsladen für mich) auf Deutschlandcard umgestellt, so dass sich da die Punkte auch läppern.

So ein System wie Cashback würde ich nicht nutzen. Da ich aber auch keine Prämien mit Zuzahlung anfordere, muss ich nirgends meine Kontodaten preisgeben.

Muss jeder selbst wissen, ob das für ihn akzeptabel ist. Wir waren einige Jahre finanziell sehr knapp und da war es dann ein immer ein warmer Regen, wenn ich zusätzlich zu benötigten Einkäufen auch noch diese Punkte bekam und damit dann ab und an mal bezahlen konnte.

LG Taita


Ich habe schon die ein oder andere Cashback-Aktion mitgemacht. Wenn man es genau nimmt, ist das ja nichts anderes als eine Produktprobe. Nur dass dabei auch nur die Leute die Produktprobe bekommen, die sich wirklich für den Artikel interessieren. Niemand wird einen neuen Artikel kaufen, der ihn nicht auch probieren will. Das spart den Firmen verdammt viel Geld für Proben, die sonst im großen Maßstab verteilt werden müssten (an lauter Menschen die denken "was soll ich denn damit?").
Und natürlich muss man bei der Registrierung des Kaufbelegs seine Bankverbindung angeben, denn sonst können sie ja schlecht das Geld dahin überweisen. Bisher habe ich auch noch nie unerwünschte Werbung auf mein Konto bekommen und besucht hat mein Konto auch noch keiner. Ich könnte es mir auch als Leuchtreklame draußen ans Haus nageln - vll. bekäme ich dann ein paar Spenden überwiesen. Aber was soll denn bitte schön jemand sonst mit dieser Bankverbindung anfangen?
Das ist ein ähnlicher Hype, der bei jeder korrekt durchgeführten Umfrage um den Punkt Bildungsstand oder Jahreseinkommen gemacht wird. Damit alleine kann niemand was tun. Möchte nicht wissen, wie viele der Leute, die niemals ihre Bankverbindung preisgeben würden, bei FB oder sonstiges Socialmedia Sites angemeldet und aktiv sind. Mit den dort sich sammelnden Infos lässt sich sehr wahrscheinlich wesentlich mehr anfangen als mit einer Bankverbindung. :pfeifen:
Wenn ich was bestelle im net zahle ich idR bargeldlos - und mit jeder Überweisung werden die Bankdaten ausgetauscht. Zahle ich mit Paypal, dann hat zumindest PP meine Bankdaten. Egal ob Miete, Strom oder der einfache Einkauf im Laden mit EC-Karte - immer fließen meine Bankdaten zu einem Empfänger. Aber was bitte will jemand damit anfangen? Das ist doch keine Geldbörse die ich an der Kasse liegen lasse, wo sich jeder bedienen kann wie er will.

dm und Rossmann ist so ein Thema für sich. Die liefern sich seit geraumer Zeit eine Art Kleinkrieg um potentielle Kundschaft. Das ist auch der Grund, weshalb dm die %-Coupons von Rossmann akzeptiert. Die schicken tlw. ihre Leute sogar morgens die Sonder-Angebote aufkaufen und stellen sie in die eigenen Läden zu ihrem Preis. :pfeifen:

Bearbeitet von CracklinRosie am 07.01.2018 16:11:11


Man kann die Rossmann-Prozente beim Einkauf in der Drogerie Müller beim Bezahlen verwenden. Mein dm nimmt diese 10 %- Gutscheine nicht an!


Ich liebe Cashback - habe in 2017 ca. 500 € damit gespart! ... und in 2018 geht es munter weiter mit dem Sparen ...

Manchmal erstattet der Hersteller direkt oder beauftragt damit eine Agentur und dann nutze ich noch 3 Cashback-Apps auf dem Handy. Alles kommt auf mein dafür extra eingerichtetes Konto, welches natürlich kostenlos ist.
Wer seine Daten nicht preisgeben möchte, kann mit Rabatt-Coupons (die man sich auch selbst ausdrucken kann), sofort im Markt sparen.

Wir haben letztes Jahr viele neue Produkte ausprobieren können: Waschmittel, Fleckensalz, versch. Reiniger für Bad + Küche, Shampoo, Haarfarbe, Zahnpasta + -bürsten, Toilettenpapier, Taschentücher, Cremes + Kosmetikartikel, Hundefutter, Kaffee, Tee, Saft, Bier, Süßigkeiten + viele Lebensmittel und, und, und

Ich habe nur gute Erfahrungen mit Cashback gemacht und kann es daher empfehlen.


Ich mache es wie Manta-A.
Ich hatte in 2017 für knappe 350,-€ an Cashback-Aktionen teilgenommen.
Die Bankverbindung ist ein altes ungenutztes und kostenloses Konto. Außer für diese Cashbacks wird es nicht benutzt. Es kann also mit dieser Bankverbindung nix passieren, es kann auch nicht ins Minus rutschen.
Außerdem sind es nur eine Handvoll Firmen, die diese Aktionen für die Hersteller abwickeln. Und wenn sie eh schon meine Daten haben, können sie die auch immer wieder haben. Ich bekomme auch keine zusätzliche Werbung dadurch.

Und an alle, die hier schreiben "Cashback nie, ich mache nur Payback", das ist ja viel schlimmer. Da werde viel mehr Daten bei jedem Einkauf gesammelt. Für die par Cent die man damit spart.


Ich nehme gern und regelmäßig an Cashback-Aktionen teil und habe bisher sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Es dauert meist einige Wochen, bis der Kaufpreis erstattet (oder die Prämie zugesandt) wird, aber es funktioniert einwandfrei. Es hat auch noch nie Missbrauchsversuche gegeben. Warum auch, in der Regel sind es namhafte Hersteller, die Cashback-Aktionen anbieten. Ich schaue in den Geschäfte, in denen ich einkaufe, gezielt nach "Gratis"-Produkten, vor allem in den Kategorien Lebensmittel und Kosmetik.


Zitat (wasweißich @ 07.01.2018 23:56:07)
Und an alle, die hier schreiben "Cashback nie, ich mache nur Payback", das ist ja viel schlimmer. Da werde viel mehr Daten bei jedem Einkauf gesammelt. Für die par Cent die man damit spart.

Falsch, man muss nur wissen wie man es macht.
Payback hat nur meine E-Mail Adresse (eine die nur für diese Mails eingerichtet wurde), sonst nichts. Keine Adresse, keine Telefonnummer, nichts.

Klar wissen die was ich kaufe, aber das ist mir herzlich egal. Solange die mir nicht mit lästiger Werbung auf die Nerven gehen. Ich nehme sogar an den Online Umfragen von Payback teil, da gibts Punkte dafür dass ich meine Meinung kundgebe und sie das an andere Unternehmen verkaufen.
Aber who cares, die wissen ja nicht wer ich bin, können mir also nicht auf die Nerven gehen.


Meine Vormieter sind schon einige Jahre tot, da habe ich immer noch Werbung für irgendwelche Cashback Aktionen im Briefkasten. Die haben da wohl auch fleißig teilgenommen. Die Briefe mit dem Vermerk "Lebt nicht mehr" zurückschicken hilft auch nicht, ich werde weiterhin mit diesem Müll bombadiert.

Ich habe eine Deutschlandcard und eine Paybackkarte und setze die auch ein.

Meine Einkaufsgewonheiten werden dadurc nicht beeinflusst und warum sollte ichh mir die Punkte entgehhen lassen.
Mit Werbung werde ich nicht belästigt.

Ich finde es aber ganz angenehm wenn ich so ab und an mal einen Einkauf mit den Punkten bezahlen kann.


Zitat (Hutzibuh @ 08.01.2018 09:18:30)
Payback hat nur meine E-Mail Adresse (eine die nur für diese Mails eingerichtet wurde), sonst nichts. Keine Adresse, keine Telefonnummer, nichts.

Falsch. Bei der Anmeldung zu Payback muß man auch seine Postadresse angeben.

Zitat (viertelvorsieben @ 08.01.2018 12:46:13)
Falsch. Bei der Anmeldung zu Payback muß man auch seine Postadresse angeben.

Musste ich nicht

Zitat (Hutzibuh @ 08.01.2018 12:50:49)
Musste ich nicht

Wie bist Du denn an die Karte gekommen? Die wird doch zugeschickt.

Die konnte man bei Galeria Kaufhof direkt im Laden mitnehmen (inkl. Zweitkarte). Die musste man dann nur noch übers Internet aktivieren.


Zitat (Hutzibuh @ 08.01.2018 16:30:16)
Die konnte man bei Galeria Kaufhof direkt im Laden mitnehmen (inkl. Zweitkarte). Die musste man dann nur noch übers Internet aktivieren.

Aha. Dann ist das neu.

Irgendwann habe ich die Kommentare nur noch überflogen und vielleicht poste ich hier, was schon geschrieben wurde: Ich bin Fan von Cashback und sämtlichen Bonuskarten. Mir ist es egal, wer was über mich weiß, solange ich einen finanziellen Vorteil dadurch habe und den habe ich definitiv über Payback und andere Aktionen.

Gerade heute erst habe ich 5 Packungen Käse über eine Cashback-Aktion gekauft, dazu noch 3 Sorten Suppen und reichlich Merci-Schokolade. Was spricht dagegen, dass mir der Kaufpreis erstattet wird?


Kaufst Du online oder im Geschäft vor Ort? Online fallen ja Versandkosten an.


Ich habe darüber eine Doku gesehen, da sollen ja oft Schneeballsysteme sein, deswegen lasse ich davon gerne die Finger.


Zitat (viertelvorsieben @ 08.01.2018 23:59:22)
Kaufst Du online oder im Geschäft vor Ort? Online fallen ja Versandkosten an.

Ich kaufe während der Aktionen immer nur in Supermärkten. Soweit ich weiß, gibt es Cashback - also Geld zurück - nicht bei Onlinekäufen.

Zitat (Finam1936 @ 30.01.2018 21:57:56)
Ich habe darüber eine Doku gesehen, da sollen ja oft Schneeballsysteme sein, deswegen lasse ich davon gerne die Finger.

Kein Thema, solltest Du machen, wenn es Dir nicht zusagt, Ich persönlich war erst heute wieder unterwegs und habe Käse, Katzenfutter, Geschirrspülpads, Schokolade, Pudding und Hygieneartikel gekauft, schon alles hochgeladen und erwarte die Erstattung in kurzer Zeit.

Es kann ja jeder selbst entscheiden. Ich mache das seit Beginn, also schon einige Jahre, und habe keine schlechten Erfahrungen damit: Keine Werbung, keine mails, keine Anfragen.

Ich mache das auch schon seid Jahren, separates Konto, fertig.
Das spart enorm viel, auf das Jahr gesehen.

Aktuell gibt es Kaffee Bohnen im Angebot für 8,99€, Kaufbeleg hochladen, Adresse angeben und per Post 5€ Einkaufsgutschein erhalten.
Letztes Jahr gab es das von Punica, Gutschein kam prompt.

Ich sammel Punkte nebenbei, Payback, shell, Deutschland Karte, Toysrus usw. Dafür kaufe ich nicht ein Produkt mehr wie ich brauche. Für diese Punkte können sich meine Kinder dann etwas aussuchen ;-)

Hinzu kommen noch Einkäufe mit Coupons, die richtig viel Ersparnisse bringen.

Wer möchte, darf gerne mehr auf das Konto überweisen ;-)

Unsere Daten, einschließlich Konto usw, sind im Netz. Jeder der eine APP hat, der FB usw nutzt, der online kauft usw usw.

Ich sammel weiter, freue mich über Geld vom Cashback und spare nebenbei. So macht Shopping Spaß

LG


Zitat (Ella71 @ 20.02.2018 20:40:23)

Unsere Daten, einschließlich Konto usw, sind im Netz. Jeder der eine APP hat, der FB usw nutzt, der online kauft usw usw.
LG

Inwiefern sind meine Kontodaten im Netz, wenn ich bei FB bin?

Bearbeitet von Drachima am 21.02.2018 17:08:30

Sofern Du online shopping machst, gibst Du doch Deine Konto Daten Zwecks Zahlung ab.

Somit hat dann ein Unternehmen, Verkäufer oder sonst jemand Deine Daten, das meinte ich damit.

Für mich also nichts anders als beim cashback ;-)


OK, ich habe mich nur gewundert, warum Facebook meine Kontodaten haben sollte.


Bei der DKB (Bank) kann ich bei zig Online-Shops an einem Cashback Programm teilnehmen. Hat bei mir immer richtig gut funktioniert.


Zitat (Ella71 @ 21.02.2018 18:39:35)
Sofern Du online shopping machst, gibst Du doch Deine Konto Daten Zwecks Zahlung ab.

Somit hat dann ein Unternehmen, Verkäufer oder sonst jemand Deine Daten, das meinte ich damit.

Für mich also nichts anders als beim cashback ;-)

Online kaufe ich nur dann, wenn ich auf Rechnung zahlen kann. Dann brauche ich auch meine Kontodaten nicht bekanntzugeben.

Zitat (Brandy @ 08.03.2018 17:01:17)
Online kaufe ich nur dann, wenn ich auf Rechnung zahlen kann. Dann brauche ich auch meine Kontodaten nicht bekanntzugeben.

Die hat der Verkaufer aber trotzdem, durch Deine Überweisung. ;)

Überweisungen passieren aber nicht nur bei Internet-Bestellungen, sondern auch, wenn ich z. B. meinen Elektriker oder den Installateur bezahle oder eine Bestellung aus dem Versandhaus oder auch die Rechnung meiner Autowerkstatt.
Auch wenn ich diesen Leuten vertraue, weiß ich dennoch nicht mit 100 %iger Sicherheit, ob meine Daten dort gut aufgehoben sind. ;-)))


Ja, sag das mal so einen Hacker. Die selbst die Bundesbehörden berauben ( Datenklau).

Da sind Daten per Überweisung natürlich völlig sicher ;-)

Aber im ernst, ich bin der Meinung, das heute gar nichts mehr sicher ist. Egal, wie man bezahlt. Daten werden immer gespeichert, egal wo und wie.


Zitat (Brandy @ 08.03.2018 17:35:39)
Überweisungen passieren aber nicht nur bei Internet-Bestellungen, sondern auch, wenn ich z. B. meinen Elektriker oder den Installateur bezahle oder eine Bestellung aus dem Versandhaus oder auch die Rechnung meiner Autowerkstatt.

Genau das ist doch der Punkt. Es wird oft so ein Geschiss um Bankdaten gemacht. Aber was soll denn jemand damit anfangen? Überweisungen von deinem Konto kann keiner tätigen außer dir bzw. den Familienmitgliedern, die evtl. Zugang zu deinem Onlinebanking haben dürfen.

Zitat
Ja, sag das mal so einen Hacker. Die selbst die Bundesbehörden berauben ( Datenklau).
Da sind Daten per Überweisung natürlich völlig sicher ;-)

Nur sind wir o8/15-Bürger ja keine Bundesbehörde und auch kein Großunternehmen. Es hat so schnell niemand Interesse daran, welche Kontonummer ich habe.

Zitat
Aber im ernst, ich bin der Meinung, das heute gar nichts mehr sicher ist. Egal, wie man bezahlt. Daten werden immer gespeichert, egal wo und wie.

So ist es ;)

Bisher habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Ich habe das Geld immer nach 3-4 Wochen bekommen und auch nie Werbung o.Ä.

Meine Freundin und ich greifen gerne bei Kinder Schokolade - Aktionen oder Käse zu. Dann immer doppelt und jeder registriert sich eine Packung :D