Trockenergebnis neuer Geschirrspüler

Neues Thema Umfrage

Hallo!

Wir haben eine neue Küche mit einem Bosch Geschirrspüler - seit Beginn empfinden wir die Trockenleistung des Geräts als absolut inakzeptabel. Dies äußert sich wie folgt:

Nach dem Spülvorgang befindet sich derart viel Wasser an den Einschüben für

Es verbleiben große Pfützen auf Schüsseln und Tassen

Kunststoffteile werden quasi gar nicht trocken

Auch z.B. metallene Backformen zeigen viele Wassertropfen

Wir müssen einen Großteil des Geschirrs per Hand nachtrocknen

Der Kundendienst war bereits da, empfahl den Klarspüler zu wechseln, was jedoch keinen erkennbaren Unterschied hervorbrachte. Abgesehen davon war die Info: "Das funktioniert wie beabsichtigt". Die Küchenfirma lehnt daher auch jegliche Reklamation diesbezüglich ab.

Wir hatten in der Vergangenheit bereits Geschirrspüler von Bosch, auch offenbar ein Gerät der Vorgängerserie (Knöpfe sehen gleich aus) - es gab hier nie Probleme mit der Trockenleistung, ich musste noch nie irgend etwas nachtrocknen, auch keine Kunststoffteile.
Das verwendete Geschirr ist identisch wie früher - da gab es nie Probleme.

Ich habe jetzt schon einige male gelesen, dass neue Geräte nicht mehr so gut trocknen wie die alten - von meiner Seite aus kann es das aber irgendwie nicht gewesen sein. Habt jemand von Euch in dieser Hinsicht Erfahrung wie dies aus rechtlicher Sicht zu behandeln ist?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Hier noch einige Fotos von Geschirr nach dem Spülvorgang:

https://picload.org/image/docrgpll/wp_20180...5_58_33_pro.jpg
https://picload.org/image/docrgpli/wp_20180...5_58_49_pro.jpg
https://picload.org/image/docrgplw/wp_20180...5_59_56_pro.jpg
https://picload.org/image/docrgpcr/wp_20180...5_59_51_pro.jpg
https://picload.org/image/docrgpca/wp_20180...0_17_59_pro.jpg
https://picload.org/image/docrgpcl/wp_20180...1_26_16_pro.jpg
https://picload.org/image/docrgpci/wp_20180...6_10_10_pro.jpg
https://picload.org/image/docrgpcw/wp_20180..._09_44_rich.jpg
https://picload.org/image/docrgpir/wp_20180..._10_07_rich.jpg
https://picload.org/image/docrgpia/wp_20180..._10_13_rich.jpg
https://picload.org/image/docrgpil/wp_20180..._12_38_rich.jpg
https://picload.org/image/docrgpii/wp_20180..._13_18_rich.jpg
https://picload.org/image/docrgpiw/wp_20180...1_25_46_pro.jpg

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Das ist nicht normal. Ich würde mich direkt an Bosch wenden.


Zitat (viertelvorsieben @ 29.05.2018 13:13:32)
Das ist nicht normal. Ich würde mich direkt an Bosch wenden.

Das habe ich doch bereits. Bosch sagt, dass alles i.O. ist. O-Ton Küchenbauer dazu:
Zitat
Die Trockenleistung entspricht der ordnungsgemäßen Trockenleistung, welche laut Beschreibung
der Fa. Bosch für die von Ihnen bestellte Spülmaschine Standard ist. Hier liegt leider kein
Reklamationsgrund vor.


:(

Hm...

Das kann doch nicht normal sein, daß es Standart ist, daß im Geschirr Wasser stehen bleibt. :wacko:

Wie wär's, wenn Du mal einen anderen Techniker kommen läßt. Ich weiß, den müsstest Du dann schon selbst zahlen. Aber so kann es doch nicht bleiben.


Ich würde, wie @viertelvorsieben schon vorschlägt, einen neutralen Techniker darauf schauen lassen. Ansonsten mal ein bisschen Dampf machen, z.B. die Verbraucherberatung einschalten. Die Tockenleisung ist nicht normal für ein neues Gerät.


Geschirrspüler trocknet nicht

Hast du das alles ausprobiert? Ich selbst habe mal Tabs verwendet und hatte dann auch ähnliche Probleme. Seitdem ich Salz, Klarspüler und Reinigsmittel separat benutze, ist alles einwandfrei.

Beim Ansehen der Fotos ist mir aufgefallen, daß zum einen einige Geschirrteile sehr ungünstig in die Maschine geräumt wurden. Da muß man sich dann nicht wundern, daß in den Bodenertiefungen von Schüsseln und Tassen Wasser zurückbleibt, welches von der Maschine nicht getrocknet werden kann, weil es einfach zuviel Wasser ist, welches sich dort gesammelt hat. Desweiteren werden Kunststoffbehälter in nur ganz wenigen Maschinen wirklich komplett trocken.

Außerdem kann ich Drachima nur beiflichten, keine "Kompaktreiniger-Tabs" zu verwenden, sondern generell nur Pulver, Salz und Klarspüler getrennt. Der Lieferant meiner Spülmaschine hat mich ausdrücklich darauf hingewiesen, daß die Verwendung der Einzelkomponenten das beste Reinigungs- und Trocknungsergebnis für das Geschirr bringt. Auch muß es sich hier nicht um die teuren und deshalb "doch so guten Markenmittelchen" handeln, auch die wirklich günstigen Angebote der bekannten Discounter sind für die Verwendung absolut geeignet.

Ebenfalls kann ein Blick auf die von Drachima angesprochene Seite - Geschirrspüler trocknet nicht - keinesfalls schaden.


Wenn das alles nichts bringt, bleibt noch eine letzte Möglichkeit: Könnes kämpft. Denn erst wenn das Fernssehen auftaucht, werden manche Firmen wach und sehen ein, daß man so mit Kunden nicht umgehen kann. :)


Hallo,
wir haben 2 Geschirrspüler von SIemens mit dieser Besteck-Schublade im Haus. Generell baugleich mit Bosch.
Unsere besitzt diese Zeollith-Trocknung und die von Schwiegermutter trocknet auf übliche Art.
Für beide wurde uns bei der Aufstellung empfohlen, mindestens. 30 Min. warten, bevor man die Tür öffnet.

Bei beiden gleich sind Probleme mit der Trocknung wenn:

  • ein großer Teil des Geschirrs aus Kunststoff ist
  • große Teile aus Blech oder Metall dabei sind (Kochtöpfe, Frittierkorb, Bräter)
  • Behälter mit Vertiefungen am Boden nicht schräg genug stehen oder sich während des Spülvorgangs aufrichten
Vor allem Kunststoff und dünne Bleche speichern einfach nicht genug Wärme um damit den Trockenvorgang zu unterstützen. Da die neueren Maschinen von Bosch und Siemens fast alle A+++ sind, wird nicht wie früher beim Trocknen zusätzlich geheizt, sondern die Restwärme genutzt und mit einem

Also solche Bilder kenne ich von den beiden Maschinen in unserem Haus Große Metallbehälter stelle ich daher schon gar nicht mehr rein, weil ich sonst eben alles abtrocknen muss. Fettige Kunststoff-Behälter werden am besten in der Spülmaschine sauber und wenn besonders viele gespült werden, dann muss ich nachtrocknen.

LG Taita

Bearbeitet von Taita am 29.05.2018 14:27:00

Zitat (Drachima @ 29.05.2018 13:44:49)
Geschirrspüler trocknet nicht

Hast du das alles ausprobiert? Ich selbst habe mal Tabs verwendet und hatte dann auch ähnliche Probleme. Seitdem ich Salz, Klarspüler und Reinigsmittel separat benutze, ist alles einwandfrei.

Diese ganzen "Tipps" von Bosch kenne ich - Fakt für uns ist:
- Wir waschen das selbe Geschirr, das im bisherigen Modell problemlos trocken wurde
- Wir verwenden Pulver und geben Salz und Klarspüler separat wie vorgeschlagen
- Ich kann die Tassen schlecht quer reinlegen.... ;-)
- Wir warten teils die ganze Nacht bevor wir den öffnen...

Zitat
Also solche Bilder kenne ich von den beiden Maschinen in unserem Haus Große Metallbehälter stelle ich daher schon gar nicht mehr rein, weil ich sonst eben alles abtrocknen muss. Fettige Kunststoff-Behälter werden am besten in der Spülmaschine sauber und wenn besonders viele gespült werden, dann muss ich nachtrocknen.


Danke für die Infos - aber findest Du das akzeptabel? Wofür hab ich denn den Geschirrspüler?

Zitat
Maschinen von Bosch und Siemens fast alle A+++ sind, wird nicht wie früher beim Trocknen zusätzlich geheizt

Kann man beim Kauf irgendwie erkennen, was man sich da ins Haus holt? Ehrlich gesagt... mir sind die A+++ völlig egal, ich will trockenes Geschirr so wie die letzten zwanzig Jahre auch.

Zitat
Wenn das alles nichts bringt, bleibt noch eine letzte Möglichkeit: Könnes kämpft. Denn erst wenn das Fernssehen auftaucht, werden manche Firmen wach und sehen ein, daß man so mit Kunden nicht umgehen kann. smile.gif

Wohne leider in Bayern ;-)

Zitat
Beim Ansehen der Fotos ist mir aufgefallen, daß zum einen einige Geschirrteile sehr ungünstig in die Maschine geräumt wurden. Da muß man sich dann nicht wundern, daß in den Bodenertiefungen von Schüsseln und Tassen Wasser zurückbleibt, welches von der Maschine nicht getrocknet werden kann, weil es einfach zuviel Wasser ist, welches sich dort gesammelt hat. Desweiteren werden Kunststoffbehälter in nur ganz wenigen Maschinen wirklich komplett trocken.


Ich bin da gerne um Tipps dankbar - welche Bilder meinst du genau und wie könnte ich die Elemente anders Unterbringen? Bei den Höheren Kunststoffbechern bleibt nur das stellen in der Untersten Schublade, Tassen usw. stellen wir eh schon so schräg es geht, dennoch bleibt auf jeder Tasse Wasser zurück.

Zitat
Ich würde, wie @viertelvorsieben schon vorschlägt, einen neutralen Techniker darauf schauen lassen. Ansonsten mal ein bisschen Dampf machen, z.B. die Verbraucherberatung einschalten. Die Tockenleisung ist nicht normal für ein neues Gerät.

Da der Hersteller leider sagt, dass das normal ist wäre interessant zu wissen, ob es hier eventuell eine DIN Norm oder bereits Urteile in diese Richtung gibt. Die Antwort des Küchenbauers wird auch bei einem anderen Sachverständigen sicher nichts anderes sein... :(

Zitat (DanielR2 @ 29.05.2018 15:04:33)
Danke für die Infos - aber findest Du das akzeptabel? Wofür hab ich denn den Geschirrspüler?

Damit das Geschirr gespült wird ...?!? :pfeifen: :lol:

Und zum "wir warten teils die ganze Nacht" ... großer Fehler, denn dann das Wasser ja auch nicht raus aus der Maschine und weg vom Geschirr. Wenn ich in meinem Spülknecht die Türe zu lange zu lasse, ist mein Geschirr meist auch noch nass/feucht, je mehr Plastik drin ist, desto feuchter bleibt das Geschirr (auch logisch, da sich Plastik nicht so aufheizt wie Porzellan und Besteck, gibt es auch keine Trocknungswärme wieder ab.)

Tassen kann man schon schräg stellen, wenn man will ...

Ich habe auch eine Bosch-Minna, die aktuelle seit ca. 4 Jahren.
Wie auch beim Vorgängermodell* bleiben auf Kunststoff einige Tropfen zurück, das lässt sich wohl nicht vermeiden. Die Erklärung hat Taita schon geliefert.
Dass Wasser in den Vertiefungen stehen bleibt ist klar. Wenn ich einzelne Teile nicht schräg genug einräumen kann, gieße ich sie nach dem Spülen kurz aus, danach trocknen sie problemlos an der Luft.

Überhaupt wird meine Minna meist abends beschäftigt und geöffnet, aber nicht ausgeräumt.
Danach hat das Geschirr die ganze Nacht Zeit, um an der Luft fertig zu trocknen.

*Dieses hatte zusätzlich eine Art Speedtrocknentaste, die ich aber wegen des hohen Stromverbrauchs nicht genutzt habe.


Zitat (Binefant @ 29.05.2018 15:21:54)
Damit das Geschirr gespült wird ...?!? :pfeifen: :lol:

Und zum "wir warten teils die ganze Nacht" ... großer Fehler, denn dann das Wasser ja auch nicht raus aus der Maschine und weg vom Geschirr. Wenn ich in meinem Spülknecht die Türe zu lange zu lasse, ist mein Geschirr meist auch noch nass/feucht, je mehr Plastik drin ist, desto feuchter bleibt das Geschirr (auch logisch, da sich Plastik nicht so aufheizt wie Porzellan und Besteck, gibt es auch keine Trocknungswärme wieder ab.)

Tassen kann man schon schräg stellen, wenn man will ...

Das mit dem Warten wurde uns vom Küchenbauer so aufgetragen - auch aus gründen des Holzes. Man hat uns extra darauf hingewiesen, dass wir die Maschine erst nach einigen Stunden öffnen dürfen, damit das Holz in der Küche nicht kaputt geht.

Zitat
Dass Wasser in den Vertiefungen stehen bleibt ist klar. Wenn ich einzelne Teile nicht schräg genug einräumen kann, gieße ich sie nach dem Spülen kurz aus, danach trocknen sie problemlos an der Luft.


Das war eben in unseren bisherigen Maschinen nicht so. Wie auf den Bildern zu sehen betrifft das ja nicht nur Tassen sondern auch z.B. Kuchenformen usw. die kann ich aufgrund der Bauform gar nicht schräger stellen.

Du würdest die Funktion des Geräts also eher als normal empfinden? Ich muss ganz ehrlich sagen: für uns ist das aufgrund der letzten 20 Jahre alles andere als normal.

Zitat (DanielR2 @ 29.05.2018 15:45:36)
Das mit dem Warten wurde uns vom Küchenbauer so aufgetragen - auch aus gründen des Holzes. Man hat uns extra darauf hingewiesen, dass wir die Maschine erst nach einigen Stunden öffnen dürfen, damit das Holz in der Küche nicht kaputt geht.

:blink: was für ein Unsinn ... dann würde das Holz ja auch durchs Kartoffelkochen kaputt gehen ...

MInna anmachen, durchlaufen lassen und nach 30 Minuten komplett öffnen, dabei möglichst auch ein Fenster aufmachen. Da wird nix passieren, das mache ich seit Jahren so.

Zitat (Binefant @ 29.05.2018 15:59:07)
:blink:  was für ein Unsinn ... dann würde das Holz ja auch durchs Kartoffelkochen kaputt gehen ...

MInna anmachen, durchlaufen lassen und nach 30 Minuten komplett öffnen, dabei möglichst auch ein Fenster aufmachen. Da wird nix passieren, das mache ich seit Jahren so.

mach ich genau so. Bei mir ist noch kein Holz oder Laminat hochgegangen.
Geschirr ist trocken bis ich es ausräume (/bin da nicht die Schnellste)
Ich habe eine Samsung und die trocknet super.

Bearbeitet von idun am 29.05.2018 16:21:30

Also, so einen Unsinn, daß das Holz der Küche unter dem Dampf der Spülmaschine leiden soll, hab ich auch noch nie gehört! Da dürfte ja keine

Mir scheint, der Küchenbauer hat nur wenig bis gar keine Ahnung von seinem Metier! Aber "gescheite" Reden schwingen kann er wohl ganz gut.

Bearbeitet von Brandy am 29.05.2018 16:55:13


Zitat (Binefant @ 29.05.2018 15:59:07)
:blink: was für ein Unsinn ... dann würde das Holz ja auch durchs Kartoffelkochen kaputt gehen ...

MInna anmachen, durchlaufen lassen und nach 30 Minuten komplett öffnen, dabei möglichst auch ein Fenster aufmachen. Da wird nix passieren, das mache ich seit Jahren so.

Das sehe ich genauso, bei mir ist auch noch nie was passiert.

Wären die Schränke aus Pappe, wäre ich allerdings auch vorsichtiger :pfeifen:

Stimmt, das könnte dann in die berühmte Hose gehen! :-)))


Wenn ich zufällig neben meiner Spülfrau stehe, wenn sie fertig ist, schalte ich sie komplett aus und öffne die Tür sofort. Es kommt kein Wasserdampf aus der Maschine und ich kann das Geschirr auch bedenkenlos anfassen. Es ist nicht so heiß, daß ich mir die Finger daran verbrennen könnte. Mein Geschirr spüle ich immer im Eco-Modus, da wird das Wasser nicht so heiß, so daß sich auch kein Dampf entwickeln kann.
Wenn ich einen Kurzspülgang mit höherer Temperatur einschalte, entwickelt sich selbstverständlich Wasserdampf, der sich aber durch das sofortige Öffnen der Tür umgehend verflüchtigt. Das Geschirr ist auch hier weitestgehend trocken, aber durch die höhere Temperatur ziemlich heiß, so daß ich bei geöffneter Tür 10 Minuten warte, bevor ich die Maschine ausräume. Meine Küchenmöbel haben bisher nicht unter dem Wasserdampf gelitten und auch Kochdunst beeinflußt nicht die Haltbarkeit und die Optik der Möbel.


Zitat (DanielR2 @ 29.05.2018 15:45:36)
Das mit dem Warten wurde uns vom Küchenbauer so aufgetragen - auch aus gründen des Holzes. Man hat uns extra darauf hingewiesen, dass wir die Maschine erst nach einigen Stunden öffnen dürfen, damit das Holz in der Küche nicht kaputt geht.

Blödsinn.
Bei den alten Maschinen, die zum Trocknen zusätzlich geheizt haben, wurde zwischen Spülknecht und Arbeitsplatte eine "Dampfsperre" (kannst du go*glen) eingebaut, damit die Platte nicht quillt. Der Rest der Küche war nie betroffen.
Heute ist nicht einmal diese Sperre nötig, weil es keinen Dampf mehr gibt.

Was macht dein Küchenbauer eigentlich hauptberuflich? :unsure:

Ich kann Taita nur zustimmen. Bei den neueren Maschinen ist aufgrund der Tatsache, dass sie Energie sparen sollen, die Trockenleistung anders als bei den herkömmlichen Maschinen. Ich hab mich deshalb absichtlich für eine Maschine mit Zeolith Trocknung entschieden.
Aber du hast einiges gezeigt, was bei mir auch nicht trocken würde und auch früher nicht vollständig trocken war: Backbleche, Kunststoffteile oder Gefäße mit einem sehr tiefen Boden, in dem das Wasser 1 cm tief stehen bleibt. Da ist deine Erwartungshaltung einfach zu hoch, finde ich. Da trockne ich auch nach Ich muss dazu sagen, dass ich schon seit Jahrzehnten darauf achte, dass Geschirr, das ich kaufe, maximal spülmaschinentauglich ist. Tassen mit einer Vertiefung im Boden kämen mir nicht ins Haus.


Wenn wirklich Dampf am Ende vorhanden ist, dann kondensiert sich der beim Abkühlen.
Also ist es besser, ihn rauszulassen. (Meine Arbeitsplatte hat da sogar einen Dampfschutz montiert, aber eigentlich nicht so nötig)
Aber ich finde, diese Eco- Programme sind nicht heiß genug.Deshalb stinken die Maschinen oft nach einiger Zeit.
Ich nehme fast immer das "Intensiv" Programm, 70 Grad.
Geschirr sauber, trocken und alles riecht gut.

Wie man einräumt ist natürlich auch wichtig.
Und Ausräumen soltte man zuunterst anfangen. Dann kann nix volltropfen.


Meine Maschine stinkt bis jetzt nicht, trotz der hauptsächlichen Verwendung des Eco-Programms. Das Geschirr wird genau so sauber und trocken, wie im Kurzprogramm bei höherer Temperatur.

Ich hab eine Spülfrau von Mi...e !

Bei der Reihenfolge des Ausräumens der Maschine kann ich natürlich nur zustimmen!

Bearbeitet von Brandy am 30.05.2018 10:25:11


Hallo,
beim Durchlesen weiterer Kommentare zu dem Problem fiel mir der Begriff Eco-Modus ins Auge.
Dieser wird ja automatisch gewählt sobald man die Maschine anschaltet. Dann kann man jedoch ein anderes Progamm wählen, bevor man startet..

Generell wasche ich im
Könnte also auch die Programmwahl eine Ursache für die extrem schlechte Trocknung sein.

Im Normalfall sollte man die Maschine aber spätestens 30 Min. nach Spülende öffnen, damit die Feuchtigkeit am Geschirr noch abtrocknen kann. Stehende Pfützen hatte wohl jeder schon mal bei Vertiefungen und Plastik trocknet generell schlecht. Aber so ist dann fast alles bei mir trocken und ich kann häufig auch ohne Geschirrtuch in der Hand die Maschine ausräumen.

Zeolith-Trocknung: Eigentlich wird damit besonders geworben und steht zumindest auch in der Gerätebeschreibung. Also falls die neue Bosch diese Eigenschaft hat, sollte sich das mit der Typ-Bezeichnung finden lassen.

LG Taita


Meine Spülmaschine Siemens/baugleich mit Bosch hat das selbe. habe mit dem Händler gesprochen, der meinte, kann nicht sein, ich schicke den Kundendienst. Techniker kam, konnte mir auch keine zufriedenstellende Erklärung geben, kein Garantiefall, kein Reklamationsgrund. Auch Klarspüler wechseln bringt nichts.

Meine alte Maschine hatte eine einen Abzugsschlitz, der fehlt nun. So bleibt alles an Feuchtigkeitschön drin.........

Lösung: Ich lass die Maschine abends laufen und bis ich ins Bett gehe ist sie fertig und ich mache einen Spalt die Tür der Maschine auf zum ausdampfen. Morgens alles soweit okay, einigermaßen zufriedenstellende Lösung.


Neues Thema Umfrage