Idee für Bettumrandung?


Hallo,
ich möchte den "toten Raum" unter meinem Doppelbett schließen, es soll aber noch Luft rankommen können.
Ich hatte an Lochblech gedacht. Bin aber unsicher bzgl. Material (Alu, Edelstahl, Sendzi) wegen Berührung mit Putzwasser und der Materialstärke, weil man ja doch mal mit dem
Hat jemand da Infos oder evtl. ganz andere Ideen?
Vielen Dank im Voraus!
VG
Silke

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Stoff? Entweder verspielt im Form eines gekräuselten, umlaufenden Röckchens, oder klar und sachlich durch glatte Stoffbahnen, doppelt gelegt, evtl. -je nach Stoffdicke- noch verstärkt durch eingenähtes Vlies und dekorativ abgesteppt. Beides kann man waschen und luftdurchlässig ist es auch.
Befestigen kann man Stoff gut mit Klettbändern, die am Bettrahmen aufgeklebt werden bzw. an die innere, obere Kante des Stoffes genäht werden.
Wenn Nähen nicht so Deine Sache ist: ein genügend großer, dekorativer Stoffüberwurf als

War diese Antwort hilfreich?

Hallo, willkommen hier!

Warum willst denn unbedingt diesen offenen Raum unter dem Bett verschließen? Sei doch froh, daß Du, bedingt durch den offenen Raum, unter den Betten immer gut saubermachen kannst. Denn es sammelt sich ja bekanntermaßen recht viel Staub dort unten an. Wenn Du die Betten nach unten hin "verschließt", mußt Du zum Putzen oder Saugen jedesmal diese Umrandung abbauen. Mir wäre das zu umständlich!

War diese Antwort hilfreich?

Ich würde mir einen Bettkasten auf Rollen kaufen. Den gibt es in verschiedenen Größen, genau passend unter dein Bett. So hast du zum einen noch einmal viel Platz zum Verstauen gewonnen. Es gibt genug Teile, die man nicht so oft braucht und dort gut untergebracht werden können. Zum anderen kannst die diese Bettkästen hervorrollen und unter dem Bett bequem sauber machen.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Drachima @ 26.08.2018 17:54:59)
Ich würde mir einen Bettkasten auf Rollen kaufen. Den gibt es in verschiedenen Größen, genau passend unter dein Bett. So hast du zum einen noch einmal viel Platz zum Verstauen gewonnen. Es gibt genug Teile, die man nicht so oft braucht und dort gut untergebracht werden können. Zum anderen kannst die diese Bettkästen hervorrollen und unter dem Bett bequem sauber machen.

Drachima, genau so habe ich das auch gemacht und bis heute nicht bereut :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Brandy @ 26.08.2018 17:30:57)
Warum willst denn unbedingt diesen offenen Raum unter dem Bett verschließen? Sei doch froh, daß Du, bedingt durch den offenen Raum, unter den Betten immer gut saubermachen kannst. Denn es sammelt sich ja bekanntermaßen recht viel Staub dort unten an. Wenn Du die Betten nach unten hin "verschließt", mußt Du zum Putzen oder Saugen jedesmal diese Umrandung abbauen. Mir wäre das zu umständlich!

Genau meine Meinung :daumenhoch: Da würde mir noch am ehesten Drachimas Idee mit dem rollbaren Bettkasten gefallen :blumen:

Auch von mir: Herzlich Willkommen hier bei uns :D
War diese Antwort hilfreich?

Ich habe eine sogenannte rollende "Unterbettkomode", die allerdings jetzt im Keller steht. Das sind die reinsten Staubfänger und machen noch zusätzliche Arbeit, weil das Teil dann auch noch gereinigt werden muß.

Mir würde eine große Tagesdecke besser gefallen.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 26.08.2018 18:26:41

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (viertelvorsieben @ 26.08.2018 18:20:43)
Ich habe eine sogenannte rollende "Unterbettkomode", steht allerdings jetzt im Keller. Das sind die reinsten Staubfänger und machen noch zusätzliche Arbeit, weil das Teil dann auch noch gereinigt werden muß.

Mir würde eine große Tagesdecke besser gefallen.

Mein rollender Bettkasten hat eine "Decke" zum draufknöpfen, da wird innen wenig bis nix staubig und es muss nicht wirklich häufig gereinigt werden. Es gibt auch welche mit Deckel, auch da staubt und dreckt nichts groß ein.
War diese Antwort hilfreich?

Meine hat einen Deckel. Trotzdem habe ich andere Erfahrungen gemacht und deshalb kommt so eine Box nicht mehr unter mein Bett.

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe von vornherein Betten mit Schubkästen an den Seiten und Schubladen am Fußende gewählt. Neben dem Kopfteil kann man einen "Nachttisch" herausfahren, der auch noch ein Fach unter sich birgt.

Wenn Du es Dein Bett schließen möchtest, rate ich - der Einrichtung entsprechend und weil Du es erwähnt hast, zu Riffel- oder Lochbrett. Dem Staubsauger macht es nichts und Du kannst das Metall zum Saugen unter dem Bett leicht entfernen, wenn Du es mit Magneten anbringst.

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe unter unserem Doppelbett Rollkästen in denen im Sommer die Wintersachen und im Winter die Sommersachen verstaut sind. Ist recht praktisch und verstauben tut in den Kästen auch nix.
Wüsste sonst gar nicht, wo ichden ganzen Kram unterbringen sollte.

War diese Antwort hilfreich?


Passende Tipps

Individuelle Bettumrandung selbstgemacht

Individuelle Bettumrandung selbstgemacht

31 12
Immer müde? 6 Tipps für einen gesünderen Schlaf

Immer müde? 6 Tipps für einen gesünderen Schlaf

17 16

Warmes Bett statt kalte Füße - mit einem Heizkabel

44 20
Schlafendes Baby zu Bett bringen

Schlafendes Baby zu Bett bringen

57 127
10 Tipps gegen Hausstauballergie

10 Tipps gegen Hausstauballergie

7 9
Was machen gegen Kater und wenn sich das Bett dreht?

Was machen gegen Kater und wenn sich das Bett dreht?

239 150

Reis im Bett

34 32
Schluss mit kalten Füßen im Bett

Schluss mit kalten Füßen im Bett

42 18

Kostenloser Newsletter