Motteneier in der Filzwolle

Neues Thema Umfrage

Hallo liebe Community,
ich bin vor gut einem Jahr umgezogen und hatte spontan Motten in meiner Wolle (Filzwolle im Vlies zum Nadelfilzen). Ich habe den ganzen Haufen eingefrohren - mittlerweile liegt der seit fast 1,5 Jahren im Frost, also ist ganz sicher alles tot.
ABER: es sind halt immer noch die abgetötenten Eier und Puppen drin und die sehen im fertigen Produkt wirklich nicht toll aus...
Kurzum: hat jemand einen Tipp für mich ob und wie ich die aus dem Wollvlies rauskriege, oder muss ich meinen ganzen (und v.a. auch nicht wirklich billigen) Vorrat an Wolle wegschmeißen?

LG Hanako79

Bearbeitet von Hanako79 am 04.12.2018 10:24:53

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Kannst du die Wolle vor der Verarbeitung nicht karden?
Dann dürfte schon eine Menge im Kamm hängen bleiben.

War diese Antwort hilfreich?

Hallo Hanako,

Willkommen auf FM :blumen:

Mein Ansatz wäre, die aufgetaute Wolle, auf einem grob-maschigen Sieb ausgebreitet liegend auszurütteln oder auszuklopfen oder gegen ein gespanntes MaschenNetz auszuschlagen.
(Inspiriert durch die Erinnerung an 'Erdsiebe' und Stein-Rüttelmaschinen).

Je nachdem wie lose Eier und Puppen in der Wolle sind, könnte man die vielleicht auch rausschleudern -- zB. mit einer 'Salatschleuder' -- die sich auch prima schütteln ließe.

Gruß ~ molch :)

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (molch @ 04.12.2018 14:43:20)
Hallo Hanako,

Willkommen auf FM :blumen:

Mein Ansatz wäre, die aufgetaute Wolle, auf einem grob-maschigen Sieb ausgebreitet liegend auszurütteln oder auszuklopfen oder gegen ein gespanntes MaschenNetz auszuschlagen.
(Inspiriert durch die Erinnerung an 'Erdsiebe' und Stein-Rüttelmaschinen).

Je nachdem wie lose Eier und Puppen in der Wolle sind, könnte man die vielleicht auch rausschleudern -- zB. mit einer 'Salatschleuder' -- die sich auch prima schütteln ließe.

Gruß ~ molch :)

Die Ei- und Puppenhüllen von Textilmotten sind mit einer Art Kleber -von Mama Motte, bzw. dem sich verpuppenden Jungtier produziert- an den Textilfasern relativ fest angepappt. Ich bezweifle, dass sich diese Klebeverbindungen durch Schütteln oder Schleudern lösen lassen. Eventuell durch heißes Wasser, bin mir aber nicht sicher. Aber einen Probeversuch wäre es wert, mehr als schiefgehen kann es ja nicht.
War diese Antwort hilfreich?

Danke whirlwind :blumen:

Ja , das Sichern der Eier/Puppen durch Ankleben ist naheliegend.

Vielleicht ist solch ein Kleber durchs lange Einfrieren auch schon defekt.
Mir ist auch unklar ob es sich noch um lose Wolle handelt oder schon verwebte, da oben steht 'Filzwolle im Vlies'. ... und in wieweit man davon kleine Teile zum Testen nehmen könnte.

Deine Idee mit dem heißen Wasser ist auch gut. :)
Man könnte die Wolle ins warme Wasser untertauchen und vielleicht lösen sich die Eier/Puppen dann ab und steigen nach oben auf, wenn innen nur noch etwas Luft enthalten ist, dann könnte man sie einfach oben absieben.

Da kriegt man glatt Lust, daß alles mal selbst auszuprobieren ^_^

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage