Wie viel Wein pro Person?


Hallo!

Wieviel Wein würdet ihr pro Person für ein dreigängiges Abendessen veranschlagen? Es sind durchmischte Trinker, der eine weniger, der andere mehr, das dürfte sich in etwa ausgleichen. Am Ende wird wahrscheinlich noch etwas bei Knabbereien zusammen gesessen.

Wir können den Wein schlecht lagern, vor allem, wenn es jetzt wärmer wird, und wir trinken derzeit selbst nicht viel. Daher würde ich es gerne möglichst passend veranschlagen, natürlich mit 1-2 Flaschen mehr in petto.

Viele Grüße
Victoria Sponge
Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

7 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Ich würde so mit 2-3 Gläsern pro Person rechnen.

War diese Antwort hilfreich?

Tja, ich denke, das ist etwas schwierig, sich da festzulegen :hmm:
Ich würde mal von 0,5 L pro Person ausgehen, das ist einigermaßen gut bemessen, denke ich.

Warum könnt Ihr den Wein nicht gut lagern? Rotwein z. B. braucht keine Kühlung und kann seine "Wartezeit" ohne weiteres liegend in einem Schrank o. ä. verbringen. Für Weißwein käme eine Lagerung evtl. in einem Keller in Frage. Dort könnte er in einem Eckchen stehend auf seinen Verzehr warten.
Bevor der Besuch kommt, werden 2 - 3 Flaschen im Kühlschrank platziert und schon kann nix mehr schiefgehen!

Bearbeitet von Brandy am 27.03.2019 17:01:06

War diese Antwort hilfreich?

Keller haben wir leider keinen. Längere Zeit liegend lagern können wir Wein schlecht, ein bis zwei Flaschen sind schon okay, mehr ist schwierig. Stehend ist er irgendwann um. Wäre schon gut, wenn an dem Abend so viel wie möglich verbraucht würde.
Zudem geht das Lagern nur in der Küche, und die ist in den Frühlings- und Sommermonaten der wärmste Raum, weil von 10-18.00 Uhr die Sonne draufknallt. Vorräte anlegen ist in der Zeit nicht günstig.

Aber 0,5 l pro Person klingen eigentlich ganz gut, am Anfang gibt es noch ein Gläschen Sekt. Dann kommt das vielleicht hin.

War diese Antwort hilfreich?

Wein verdirbt nicht so schnell, Victoria! Das dauert meist etliche Jahre und oft passiert es nur dann, wenn der Korken bzw. der Verschluss porös sind, was aber auch nur sehr selten vorkommt.

Wenn also mal die eine oder andere Flasche etwas länger steht, ist sie nicht direkt vom Verderb bedroht, solange sie gut verschlossen ist.

Wenn Deine Küche so schön warm ist, freut sich in jedem Fall der Rotwein, das ist doch auch schonmal was wert!
War diese Antwort hilfreich?

Sollte wirklich eine Flasche mehr übrig bleiben als du lagern kannst, könntest du sie vielleicht einem besonders lieben Gast mit nach Hause geben?
War diese Antwort hilfreich?

Genau. Bei uns geht im Schnitt eine Flasche pro Person durch, alles zusammen gerechnet. Also bei 6 Personen 6 Flaschen irgendwas. Je nachdem hinterher auch noch gerne den einen oder anderen Digestif.

Ich hätte mindestens je eine Flasche pro Sorte extra. Allein schon wegen Korkgefahr. Wenn du sie nicht verschenken magst, kommt sie hinterher in die Sauce oder ins Gulasch. 😃

Bearbeitet von Isamama am 27.03.2019 18:17:13

War diese Antwort hilfreich?

Hm, ich bin von mir ausgegangen. Mehr als 2 Gläser trinke ich nie. :D

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Golden-Girl @ 27.03.2019 18:24:09)
Hm, ich bin von mir ausgegangen. Mehr als 2 Gläser trinke ich nie. :D

Süße, du hast 2 bis 3 Gläser geschrieben. Wenn du von 0,2 ausgehst- eine Flasche hat doch nur 0,7.
War diese Antwort hilfreich?

Es wird eigentlich immer roter getrunken, abgesehen von Sekt oder Prosecco.

Ich glaube, ich muss am besten demnächst die ein oder andere Provencalische
Dann darf es auch ein bisschen mehr sein. Puh, echt nicht einfach, denn reichen soll es ja doch.

War diese Antwort hilfreich?

Soll ich zu Besuch kommen? Dann brauchst du gar keinen Wein.🤣🤗

War diese Antwort hilfreich?

Andere Getränke sind natürlich auch da, A-Saft, O-Saft, manchmal Cola, aber abgesehen von Wasser wird das meistens verschmäht.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Brandy @ 27.03.2019 17:00:25)
. Für Weißwein käme eine Lagerung evtl. in einem Keller in Frage. Dort könnte er in einem Eckchen stehend auf seinen Verzehr warten.

:offtopic: Kann man Weißwein auch in einem nicht gerade kalten Keller mit etwas ( ca. 20 cm ) Tageslicht und im Sommer vormittags Sonne lagern?

Nachdem ich gestern im Supermarkt Rotwein mit Kaffeearoma gesehen habe, möchte ich doch lieber beim Weinlieferanten meiner Freundin bestellen und der liefert erst ab 200 Euro Mindestbestellwert. auch wenn der Wein dort nicht gerade billig ist, wäre das bestimmt mindestens ein Jahresvorrat.

Danke schon Mal. :blumen:
War diese Antwort hilfreich?

das Deutsche Weininstitut weiss Rat :blumen:

War diese Antwort hilfreich?

Danke Agnetha :blumen:

Superedle Weine, die ich ewig lagern will werden es bestimmt nicht sein. Das dürfte das Budget auch nicht hergeben.

Aber gut und nicht gepanscht sollten sie schon sein. Am besten vom Winzer!

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (tante ju @ 28.03.2019 10:55:06)
:offtopic: Kann man Weißwein auch in einem nicht gerade kalten Keller mit etwas ( ca. 20 cm ) Tageslicht und im Sommer vormittags Sonne lagern?

Nachdem ich gestern im Supermarkt Rotwein mit Kaffeearoma gesehen habe, möchte ich doch lieber beim Weinlieferanten meiner Freundin bestellen und der liefert erst ab 200 Euro Mindestbestellwert. auch wenn der Wein dort nicht gerade billig ist, wäre das bestimmt mindestens ein Jahresvorrat.

Danke schon Mal. :blumen:

Ich hab nun mal das Glück, den Wein den ich kaufe, egal ob gekühlt im Kühlschrank oder ungekühlt einfach nur so, in unserem Keller lagern zu können.

Ich kaufe keinen Wein im Supermarkt, sondern hole mir diesen von Winzern aus meinem Heimatort im Rheingau. Dort bekomme ich ehrliche und saubere Weiß-, Rose- und Rotweine. Diese sind zwar ein klein wenig teurer als beim Discounter oder in den Supermärkten, aber immer noch in einem Rahmen, der gut bezahlbar ist und wenn ich wirklich einen ganz besonderen Tropfen möchte, so bekomme ich auch diesen dort zu den Preisen, die ich bereit bin, dafür auch zu zahlen.
War diese Antwort hilfreich?

Brandy wir wohnen in Fischtown und mein Mann ist auf den Rollstuhl angewiesen.

Ich kann nicht mal eben zum Winzer meines Vertrauens fahren. Da muss eben der Supermarkt herhalten. Es gibt hier zwar einen alteingesessenes Wein- und Spirituosengeschäft, aber die haben leider auch nur die gleichen Weine wie im Supermarkt, nur teurer.

Hier ist eben Bier trinken angesagt und ich mag kein Bier, weder mit noch ohne Alkohol. Da bleibe ich, wie fast immer, bei Mineralwasser.

War diese Antwort hilfreich?

Ich weiß doch, Tante Ju! :wub:

Sollte auch nicht abwertend gemeint sein, sondern einfach nur als Beitrag zur Diskussion.

Es ist mir klar, daß nicht jede/r das Glück/die Möglichkeit hat, beim Winzer zu kaufen.

Wenn ich nicht dort im Rheingau geboren wäre und nach wie vor immer noch ab und zu dorthin komme, würde ich wahrscheinlich auch im Supermarkt oder bei besonderen Wünschen im Spirituosengeschäft kaufen.

Somit bin ich da wohl eher als "bevorzugt" anzusehen, aber das ist keinesfalls ein besonderes Privileg für mich, auf das ich mir am Ende auch noch was einbilde. :no: :no:

Ich weiß das sehr zu schätzen, daß ich diese Möglichkeit des Weinkaufs bei kleinen Rheingauer Winzern habe und freu mich immer wieder auf die guten Tropfen von dort.

Mein Posting also nicht als persönliche Kritik auffassen, bitte! :freunde:

War diese Antwort hilfreich?

Supermärkte holen derzeit ganz gut auf. Man bekommt immer mehr dort, was früher nur der Weinhändler (bzw. die berühmte allgegenwärtige Weinhändler-Kette) hatte.
Wobei ich das immer noch bevorzuge, weil man auch probieren kann und es preislich keine nennenswerten Unterschiede gibt.

Wein mit Kaffeearoma? :blink:

War diese Antwort hilfreich?

die meisten Deutschen kaufen ihren Wein im Lebensmitteleinzelhandel und den grössten Anteil daran haben die Discounter, die haben mächtig aufgeholt

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Brandy @ 28.03.2019 13:08:08)
... aus meinem Heimatort im Rheingau ...

ich bin in WI geboren und habe eine Zeitlang in Eltville-Erbach gewohnt ... ich liebe den Rheingau :wub:
War diese Antwort hilfreich?

Wein aus dem Discounter ist eher schwierig, aber man kann echt Glück haben. Hin und wieder ist was überraschend Gutes dabei.
Einmal hatten sie beim Feinkost Albrecht als Aktionsware einen richtig guten Cabernet Sauvignon, da haben wir eine Flasche testgetrunken und dann im großen Stil zugeschlagen, haben ihn aber Mangels Lagermöglichkeiten bei den Schwiegereltern eingelagert. Als wir ihn dann irgendwann abholen wollten, hieß es "Ach so, das war eurer, nee, der ist leider schon alle." :blink:

War diese Antwort hilfreich?

Da verstehe ich, dass diese Einlagerungsmöglichkeit in Zukunft ausfällt! :D
Ich würde 1/2 Flasche pro Person rechnen + 1 Flasche Reserve. Bei einer ganzen Flasche fällt ein Nichtalkoholiker schon um, das kann eigentlich nicht der Maßstab sein. Und überhaupt, wenn der Wein alle ist, ist er alle.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (schwarzetaste @ 31.03.2019 06:46:01)
Und überhaupt, wenn der Wein alle ist, ist er alle.

Bei dir möchte ich nicht Gast sein. :ph34r:

Öffnest du auch alle Fenster als Hinweis auf die Verabschiedung? :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?

Ich wollte Dich auch nicht einladen.
Bei mir geht das lockerer zu. Man kann miteinander reden.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Agnetha @ 29.03.2019 09:16:34)
die meisten Deutschen kaufen ihren Wein im Lebensmitteleinzelhandel und den grössten Anteil daran haben die Discounter, die haben mächtig aufgeholt

Genau so ist es. Man braucht auch keinen Weinbauern als Nachbarn, um guten Wein zu trinken, den man außerdem, wenn man eine bestimmte Sorte besonders mag, auch bestellen kann. Wir sind oft an der Mosel und kaufen dort kaum noch Wein, weil wir hier in jedem Supermarkt und Discounter eine große gute Auswahl haben. Die Bäcker, Metzger, Bauern und Weinhändler "des Vertrauens" werden völlig überbewertet, sind aber vermutlich nur eine Redewendung.

Weinreste kann man gut portionsweise einfrieren und zum Kochen verwenden.

Pro Person berechne ich bei einem Abendessen mit anschießendem Beisammensein etwa eine Flasche für die Weintrinker. Einige trinken nur ein Glas zum Essen, andere gar nichts, Weinliebhaber aber eher mehr. Eine Flasche sind nur in etwa 3 Gläser und nicht zu viel über mehrere Gänge.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (xldeluxe_reloaded @ 31.03.2019 21:21:58)
Pro Person berechne ich bei einem Abendessen mit anschießendem Beisammensein etwa eine Flasche für die Weintrinker. Einige trinken nur ein Glas zum Essen, andere gar nichts, Weinliebhaber aber eher mehr. Eine Flasche sind nur in etwa 3 Gläser und nicht zu viel über mehrere Gänge.

Sehe ich auch so und wenn man hinterher noch beisammen sitzt, kann sich das auch mal in die Länge ziehen.....................

Da finde ich 3 Gläser über mehrer Gänge und anschließendem knabbern und quasseln auch nicht unbedingt zu viel.
Macht man ja auch nich jeden Tag.

Mir wäre es eher peinlich, wenn ich zu wenig Wein hätte.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (tante ju @ 31.03.2019 22:27:56)
Da finde ich 3 Gläser über mehrer Gänge und anschließendem knabbern und quasseln auch nicht unbedingt zu viel.

Ich z.B. vertrage durchaus mehr als 3 Gläser Wein am Abend, nehme diese Menge aber als Maßstab. Da wir aber über ein recht gut sortiertes Weinlager im Keller verfügen, ist eine Flasche mehr oder weniger kein Problem. Ich verstehe aber, dass die Tipperöffnerin keine Lagermöglichkeit hat und hoffe, sie hat durch unsere zahlreichen Kommentare zumindest eine Vorstellung über die Menge erhalten.
War diese Antwort hilfreich?

Bin jetzt nach dem ersten Einkauf bei einer Flasche pro Person plus Sekt gelandet und werde mal schauen, was mir jetzt noch als Puffer in den Einkaufswagen hüpft.

War diese Antwort hilfreich?

offtopic: ich war Ende Februar auf einem Weinseminar mit lauter Winzern und Gastronomen ... die erste Weinprobe fand schon vor dem ersten Kaffee statt und was die beim "geselligen Abendessen mit Weinprobe" getrunken haben könnt ihr euch nicht vorstellen ... Profis halt :P

War diese Antwort hilfreich?

Bei einem Weinseminar steht der Wein ja voll im Vordergrund. Eine Party würde man ggf auch anders planen. Bei einem Abendessen geht es darum, einen guten Tropfen zum Essen zu trinken. Der Anlass bestimmt schon ein stückweit das Maß, aber es ist manchmal trotzdem schwer, das richtig einzuschätzen.

War diese Antwort hilfreich?

Man kann doch wenn man zuviel gekauft hat die übrigen Flaschen mit Kassenbon zurückbringen. Hier bei Globus zB. geht das problemlos.
War diese Antwort hilfreich?

Ich rechne immer eine Flasche pro Gast Wenn es "nur" eine Einladung zum Essen und hinterher kurzen Zusammensein ist. Zieht sich die Einladung bis Mitternacht oder länger (man weiss ja wer immer die Haustür nicht findet) hab ich immer ein paar Zusatzflaschen zu hause
Allerdings haben wir einen gut sortierten Weinkeller mit mehreren Flaschen Einlagerung

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (waschfrau @ 01.04.2019 12:29:29)
Man kann doch wenn man zuviel gekauft hat die übrigen Flaschen mit Kassenbon zurückbringen. Hier bei Globus zB. geht das problemlos.

Gute Idee.

Unser Weinhändler liefert auch auf Kommission und nimmt den Rest zurück, da hab ich gar nicht dran gedacht. Aber wir behalten die Reste auch meistens.
War diese Antwort hilfreich?

Eine Flasche pro Person war übrigens ein guter Richtwert, inkl. Sekt. Damit kamen wir gut hin. Da wir den Sekt extra gerechnet hatten, hatten wir dann die entsprechenden Flaschen an Wein über, aber damit kann man leben.

War diese Antwort hilfreich?

Freut mich, dass ihr ein schönes Fest hattet. :)

War diese Antwort hilfreich?