SKL: wie groß sind die Chancen


Hallo,
wird ja immer viel Werbung gemacht mit SKL aber wie groß ist die Wahrscheinlichkeit tatsächlich etwas zu gewinnen?
Hat jemand Erfahrung damit?


Denke die wahren Gewinner heißen Walter und Manfred Günther :wacko:


Wie bei jedem Glücksspiel nutzt die Statistik nichts.

Beispiel:

Du mischst Karten. Und auf einmal nach dem Mischvorgang sind die alle sortiert: Von der Karo Sieben bis hin zum Kreuz As. Du bist erstaunt.

Statistisch gesehen kommt dieser Fall nie vor. Aber er ist genau so wahrscheinlich wie jeder andere durchmischte Kartenblock.


Es gibt da dieses Paradoxon, wonach der Mensch minimale Gewinn-Chancen wesentlich höher bewertet als den Eintritt negativer Ereignisse, nach dem Motto "einer muß ja gewinnen, warum nicht ich?"

Bei allen Lotterien ist die Chance richtig zu gewinnen kleiner als vom Blitz getroffen zu werden !!

Dieser Vergleich ist immer noch der Beste. Oder würdest Du darauf wetten?


Übrigens ist auch das Faber-Lotto-System schlecht.

Es ist ein ausgeklügeltes System, das aus dem "normalen" Lotto eine andere Lotterie macht.

Die Gewinnchance ist zwar tatsächlich höher, allerdings ist der Gewinn durch die Teilung geringer als beim normalen Lotto.

Unterm Strich ist der für Statistiker ausschlaggebende "Erwartungswert" (also das Produkt aus möglichem Gewinn und Gewinnwahrscheinlichkeit) sogar geringer.

Ist ja auch logisch, neben den Lotto-Heinis wollen die Faber-Jungs ja auch noch was abhaben.

Mein Tip: Lass die Finger davon, denn:

"Lotto ist nur eine zusätzliche Steuer für Leute, die schlecht in Mathematik sind".

Weiß leider nicht von wem es stammt, ist aber was dran.

:D

Bearbeitet von Jaxon am 11.04.2006 23:25:57


Grundsätzlich ist es tatsächlich so, dass SKL die höchsten Gewinnchancen aller Glücksspiele hat. Es ist gesetztlich vorgeschrieben, wie viel ausgespielt werden muss.
Nichts desto trotz ist es ein Glücksspiel.
In unserer Familie ist es genetisch bedingt, dass wir nichts gewinnen. Wenn wir in eine Lostrommel greifen, in der 99 Hauptgewinne und 1 Niete sind, dann ziehen wir die Niete.
Meine Mutter und ich hatten 2 Jahre lange gemeinsam ein SKL-Los. Ich weiß nicht mehr, ob es ein Viertel oder ein Achtel war, bezahlt haben wir 26,--.
Für unsere Verhältnisse haben wir dabei tatsächlich häufiger gewonnen als jemals zuvor bei anderen Versuchen.

Insgesamt haben wir 4 x gewonnen. 2 x hatten wir den monatlichen Einsatz raus, 2 x eine geringere Summe (weiß nicht mehr wie viel) und 3 x ein Sonderlos, auf das wir aber nix gekriegt haben.
Wir haben es dann gekündigt, weil es sich nicht gelohnt hat.
Wir haben es übrigens nicht über Faber gemacht, sondern direkt über die SKL.
Gelegentlich rufen die mich noch an (erst vorgestern ^_^ ) und fragen, ob nicht wieder mitmachen möchte.
Die sind aber immer sehr freundlich und überhaupt nicht aufdringlich.
wie gesagt, es ist und bleibt ein Glückspiel.


Sind das nicht die, die immer von einer Gewinngarantie reden? Aber ein Gewinn kann ja z.B. auch schon 1 Euro sein...


Zitat (ladybird @ 12.04.2006 - 19:34:05)
Sind das nicht die, die immer von einer Gewinngarantie reden? Aber ein Gewinn kann ja z.B. auch schon 1 Euro sein...

Dachte immer Gewinn ist das was unterm Strich übrigbleibt. Also ich hab mal ein Achtel Los bei der SKL gespielt.
Im Endeffekt ergab sich ein +/-0. Da ich das aber über ein Jahr gespielt habe, war das wie ein Sparstrumpf ohne Zinsen. :blink:

Ein Jahr lang das Los bezahlt und nix gewonnen und nach dem Jahr genau den Betrag gewonnen, wie ich vorher pöh a pöh einbezahlt hatte. Sparstrumpf eben. :P

Wir haben bei uns im Betrieb mal mit 8 Personen SKL ein halbes Jahr gemacht. Für jeden pro Monat ca. 11 Euro. Also ca. 66 Euro. Gewinn 12,00 Euro!!!!! Mit der Chance, bei Günther Jauch in die Show zu kommen!!! Ich frag mich nur, wieviel Geld die Frau in der Nähe von Achim, die kaum Geld hatte, an Lose investiert hat, um bei der Show teilnehmen zu können???? Sie hatte 5 Millionen gewonnen. Für mich jedenfalls nie wieder!!


Ich habe ein Jahreslos zum Geburtstag geschenkt bekommen-gewonnen habe ich nicht einen Cent (hab aber auch nicht mit gerechnet).


Ganz einfache Sache: Die wollen verdienen, müssen Mitarbeiter, Büros, PCs, die schicken Briefchen, Steuern etc. zahlen, also zahlen sie weniger aus, als sie einnehmen. Im Durchschnitt verliert also jeder Spieler, es geht gar nicht anders. Wenn Millionen Leute 10 Euro verlieren, bleibt natürlich genug übrig, um einem davon mal n Milliönchen auszahlen zu können. Wer jetzt nicht versteht, wie hoch seine Chancen bei diesem Beispiel sind, dem ist auch nicht mehr zu helfen.


Genau so ist es, spiele zwar kein Lotto, finde aber diese wahnsinnigen Jackpot verrückt-wäre es doch besser in einer Sonderauslosung jeweils 1 Million unter den Mitspeilenden zu verlosen.


Aber diese wahnsinnigen Jackpots sind es doch, die die Leute zum Spielen bringen: Lieber 0,000000001% Chance auf 27000000,- EUR als 0,000000027% auf 1000000,- EUR ;)


Ich habe auch mal ein halbes Jahr lang bei der NKL gespielt, nichts gewonnen und nichts dazu gelernt *g*. Danach habe ich es bei der SKL probiert, auch ein halbes Jahr und was für ein Zufall, als ich gekündigt habe hab ich ein Sonderlos gewonnen, aber kein Geld. Mich kriegen die nicht nochmal rum.
Meine Schwester hat bei der NKL ca. 3 Monate gespielt und etwas über 1000 Euro gewonnen :o


War zwar nicht bei SKL sondern der NKL und das auch schon einige Jahre her, aber ich würde es auch nie wieder tun.

Habe ab und an mal 25 DM gewonnen. Als ich dann mal, oh Wunder, 100 DM gewann bekam ich den Gewinn nicht ausgezahlt sondern einen netten Brief der NKL wo sie mir die alten Lose einziehen wollten und neue Lose aushändigten mit der Begründung, das alte hätte gewonnen und wäre somit ungültig.

Klar, denn das hatte für ihre Begriffe zu viel "Gewinn gemacht". Mit dem neuen Los hätte ich bestimmt nie mehr was gewonnen.

Ich habe dankend auf das Neue verzichtet, sofort gekündigt und auf Auszahlung bestanden. Die 100 DM bekam ich natürlich NICHT, den dafür hätte man mir ja das neue Los ausgestellt :angry:

Nie wieder!!! :labern:


genau das gleiche habe ich auch erlebt.
scheint also gängige praxis zu sein.


Ja bestimmt, nur wundert es mich das die da immer noch Leute bekommen die mitspielen :blink:


zum thema faber: meines erachtens handeln die gar nicht mit lottosystemen, sondern mit adressen. ich habe früher, wenn die werbung im briefkasten war mehrfach zurückgeschrieben und nie auch nur einmal eine antwort bekommen, d.h. ich durfte noch nie mitspielen. offenbar handeln die nicht mit lottosystemen, sondern sind nur scharf auf adressen. :huh:
ist jemand hier, der schon mal bei faber mitgespielt hat?


Vergiß NKL oder SKL, spiele normales Lotto;
ich glaube die Chancen sind dort größer und Du wirst nicht so abgezockt.. :angry:

Lg
Monika


Ganz so stimmt das nicht. Die SKL hat tatsächlich die höchsten Gewinnschancen.
Die Auszahlung ist gesetztlich geregelt und wird gesetzlich überwacht. Ein Teil der Einnahmen wird für gemeinnützige Zwecke verwandt. Auch das ist gesetztlich geregelt.
Das ändert aber nichts daran, dass alles nur Glücksspiele sind. Ob Lotto, SKL, NKL oder was auch immer, es gibt für niemanden eine Gewinngarantie und da nützen auch alles Statistiken nichts.
Da ist die Garantie selbst bei niedrigen Prozenten auf dem Sparbuch eher etwas, auf das man sich verlassen kann.


dakann ich dir nur sagen, da gewinnt man heiße Luft, mehr nicht. Das ganze Geld, das mann da einsetzt bekommt man nie wieder raus. Das sagen dir alle SKL-Verkäufer, wenn die ehrlich sind. Das eingesetzte Geld kann abgeschrieben werden. Es werden einem immer von den riesigen Gewinnchancen erzählt, aber wenn man drüber nachdenkt, ist die Wahrscheinlichkeit einen Diamanten am Strand zu finden höher, als im Lotto zu gewinnen.




Werbeanrufe.de - Das Forum zur bekämpfung ungebetener Werbeanrufe

Bearbeitet von Werbeanrufe.de am 22.04.2006 11:43:47



Kostenloser Newsletter