Pfannenbeschichtung

Neues Thema Umfrage

Kann jemand einen Empfehlung für eine robuste Beschichtung einer
Unsere bisherigen beschichteten Pfannen wurden max. 1-3 Jahre alt, dann war die Beschichtung stark beschädigt und somit unbrauchbar.
Vielen Dank für hilfreiche Tipps und viele Grüße.

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Wir bevorzugen Woll-Pfannen. Dass man nicht mit scharfen Gegenständen drin rumkratzen und die Pfanne nicht in den Geschirrspüler darf, ist klar. Dennoch hält die Beschichtung bei uns bei häufigem Gebrauch auch nicht länger. Alle paar Jahre sind neue fällig, vielleicht halten die einfach nicht länger.

Ansonsten solltest du vielleicht mal eine Gusseiserne probieren, die hält ewig.


Gibst du die in die Spülmaschine oder spülst du per Hand? Wir spülen die Pfannen per Hand, was bei den beschichteten kein großes Ding ist, dann halten sie etwas länger.

Wir haben verschiedene: Aldi, Tefal, Thomas, sind alle fünf (drei von Aldi) schon etwas älter.
Aber stimmt schon, irgendwann ist die Beschichtung halt ab.

Gusseisen und Edelstahl meide ich, weil man da mehr Fett nehmen muss.


Hallo. Du suchst die eierlegende Wollmilchsau. Die gibt es nicht.
Zum Steakbraten nimmst du eine unbeschichtete Pfanne. Ob nun Gusseisern oder anderes Material ist Ansichtssache.
Für die anderen Sachen nimmst du die beschichteten Pfannen. Die Beschichtung verträgt keine all zu hohen Temperaturen. Und metallne Gegenstände auch nicht.


Ich hab' sie durch, Gastrolux, Gundel, Woll und wie sie alle heißen. Die Beschichtung hielt jeweis ca. ein Jahr.
Als "Übergangspfanne" bis zum nächsten Versuch, eine robustere zu finden, kaufte ich diese. Die Beschichtung hält nun schon seit vier Jahren, obwohl sie in der Spülmaschine gewaschen wird.


Kaffee, ich krieg den Link nicht auf!


Bei mir erscheint eine ganz komische andere Seite. :labern:
Hoffentlich fängt ma sich da nix ein. :ph34r:


Zitat (Kaffee @ 01.09.2019 19:23:36)
Ich hab' sie durch, Gastrolux, Gundel, Woll und wie sie alle heißen. Die Beschichtung hielt jeweis ca. ein Jahr.
Als "Übergangspfanne" bis zum nächsten Versuch, eine robustere zu finden, kaufte ich diese. Die Beschichtung hält nun schon seit vier Jahren, obwohl sie in der Spülmaschine gewaschen wird.

Ich hab sie auch alle durch (den link bekomme ich auch nicht auf) und erkläre das Pfannenkaufen fast schon zu einem meiner Hobbys. Bekommt man nicht langsam "einen an der Pfanne" mit all diesen unterschiedlichen Pfannen? Edelstahl mag ich nicht, Guss nur bedingt, Antihaft, Keramik...…wo ist die Pfanne für alles, die mich glücklich macht?!?!?!?!?

Zitat (Isamama @ 01.09.2019 20:17:38)
Kaffee, ich krieg den Link nicht auf!

Seltsam, hab' den Link in der Vorschau geklickt und er funktionierte... :(

Neuer Versuch: https://www.lidl.de/de/ernesto-aluminiumpfa...o-28-cm/p270910

Klappt in der Vorschau auch wieder...

Wir benutzen nur noch eine reine Stahlpfanne. Ohne jegliche Beschichtung, daher kann auch keine Beschichtung beschädigt werden. Alle genannten Lebensmittel kann man darin zubereiten.


Zitat (Kaffee @ 01.09.2019 20:32:03)
Seltsam, hab' den Link in der Vorschau geklickt und er funktionierte... :(

Neuer Versuch: https://www.lidl.de/de/ernesto-aluminiumpfa...o-28-cm/p270910

Klappt in der Vorschau auch wieder...

Danke, jetzt hat’s funktioniert 👍 wäre sicher eine Möglichkeit für den nächsten Versuch. Kostet ja auch nur einen Bruchteil von den Woll-Pfannen, da macht man beim Test sich nix falsch. Danke!

Zitat (SieErPaar @ 01.09.2019 21:37:14)
Wir benutzen nur noch eine reine Stahlpfanne. Ohne jegliche Beschichtung, daher kann auch keine Beschichtung beschädigt werden. Alle genannten Lebensmittel kann man darin zubereiten.

Zu dieser Erkenntnis bin ich nach mehreren beschichteten Pfannen (preislich von billig bis teuer) auch gekommen. Trotz pfleglichster Behandlung hat jede Beschichtung im Laufe der Zeit gelitten. Sie landete bestimmt nicht nur im Spülwasser sondern wahrscheinlich auch in den zubereiteten Gerichten, wo ich sie dann mitessen durfte...
Angesichts den heutigen Vorbehalten gegenüber Alufolie ist eine Alupfanne für mich auch keine Option.
Mit meinen Edelstahlpfannen komme ich bestens zurecht. Man muss nur damit umgehen können.
:pfeifen:

ich denke es gibt keine Allroundpfanne. Habe früher oft neue gekauft, alle hatten eines gemeinsam- sie waren leicht und hatten einen dünnen Boden. Die waren natürlich schnell hin.
Seit vielen Jahren bevorzuge ich Gense, Le Creuset, WMF und Fissler, alle inzwischen mit Patina aussen, drinnen aber blitzblank und bei denen die eine Beschichtung haben ist diese auch unversehrt.
Die Pfannen haben noch nie einen Tropfen Spüli gesehen. Sie werden sofort nach dem Gebrauch unter kochendem Wasser ausgespült und die Gusspfannen ( Creuset und Gense ) ganz leicht mit einem Tropfen Olivenöl geölt.

Bearbeitet von Donnemilen am 02.09.2019 10:17:44


Hier mal ein Artikel aus einer Zeitung, die wieder rum aus einer Testzeitschrift stammt:

Mit einer Note von 1,2 schafft es die „Protect Steelux Premium“-Pfanne von Fissler auf Platz eins.
Nur wenig schlechter schneidet die günstige Tchibo-Edelstahl-Pfanne ab.
Auch die „K-Classic Vavieno Aluguss“-Pfanne von Kaufland wird mit „sehr gut“ bewertet.

Auf den letzten Plätzen landeten überraschenderweise zwei teurere Modelle: Die Antihaft-Pfanne von Le Creuset für 115 Euro und die „Profi Resist“ von WMF, die stolze 109 Euro kostet, wurden als mangelhaft bewertet.
@merkur.de

Hier kann man auch sehen, das teuer nicht gut sein braucht.
WMF gibbet zweimal - die aus China haben eine andere Qualität, wie die aus Deutschland.


Ernesto von Lidl stand im Link...


Zu bedenken gibt es auch, dass Braten mit Olivenöl die Keramikbeschichtung bei Pfanne zerstört, wusste ich bisher auch noch nicht, habe es dann aber auch bemerkt.


Moooooooooooin,

also ich benutze gern und oft die Stahlpfannen, die es ca. 1x jährlich bei den Discountern für wenig geld gibt. Die Hitze geht von der Pfanne gleich in die Bratkartoffel, oder die anderen Dinge, die ich so mache. Sie sind sehr pflegeleicht. Abwaschen, abtrocknen und mit etwas Öl einreiben und ab geht es zurück in den Topfschrank.
Weiterhin sind sie unempfindlich gegen Kratzer usw. Nach dem Einölen sind sie wieder wie neu.
Kann ich also nur empfehlen.


ich schliesse mich dem Bulettenschmied an ... Edelstahlpfannen sind sehr geil :P


Wir verwenden seit 2 Jahren eine Roesle-Bratpfanne Edelstahl-Keramik-Antihaft-Pfanne und sind zufrieden mit der Pfanne. Man darf allerdings nicht mit Metallbratenwendern o.ä. darin arbeiten. Sie speichert gut die Hitze und man kann die Heizplatte relativ schnell herunterstellen. Angesetztes oder Angebranntes ist nach einer Einweichzeit mühelos zu lösen. Evtl. kann man auch etwas Spülmaschinenmittel mit Wasser hineingeben und das Ganze erhitzen oder aufkochen. Dann löst es sich definitiv mühelos.
Oft reicht es, die Pfanne mit Küchenpapier auszuwischen.
Unsere Pfanne sieht auch nicht mehr aus wie neu, aber sie tut trotzdem gut ihren Dienst.


Neues Thema Umfrage