Multifunktionskocher, Ja/Nein?

Hallo Zusammen,

da ich nie zum essen komme weil ich es nicht schaffe zu kochen, wurde mir geraten ein Multifunktionskocher zu kaufen.
Habe nun mehrere angeschaut und mich für einen von Kemar entschieden. Der ist gestern angekommen aber ich bin sowas von enttäuscht.
Dachte die Einsätze sind so, dass man sie innen stapeln kann sodass man z.b. unten Kartoffeln und oben Fisch mit Gemüse kochen kann. Dies ist bei dem zumindest, nicht der Fall :(
Der Einsatz zum Dämpfen ist so niedrig, dass man das Gemüse gleich mit dem anderen kochen könnte. Zudem fehlt ein Einsatz und die Beschreibung ist mehr als dürftig. Hatte mich so gefreut :(

Kann mir hier jemand weiterhelfen welcher Kocher welche Eigenschaften haben müsste, wieviel Watt braucht man unbedingt, und ist so ein Multifunktionskocher wirklich eine Hilfe mit weinenden Kleinkind oder gibt es noch was besseres? Was ist der Unterschied zwischen einen Multifunktionskocher und einem Onepot Gerät?
Der hier hatte auch eine Joghurt und Backfunktion wobei mich ersteres interessierte da die Backfunktion genau so lange wie im

LG
14 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Zitronengras, ich kenne mich mit Multifunktionskocher nicht so aus - weiß nur, dass die rühren und schneiden.

Aber vielleicht ist Deiner, so einer, der wie ein Backofen ist, nur kleiner.

Der Vorteil von solchen Geräten ist, dass sie wenig Strom verbrauchen und das war`s.

War diese Antwort hilfreich?

Was ist denn ein Multifunktionskocher?

War diese Antwort hilfreich?

SieErPaar, ich stelle mir den, wie einen

Habe ich schon bei Satur n gesehen.

War diese Antwort hilfreich?

Hallo,

meiner hat keine Fritteuse und kann weder zerkleinern noch rühren.
Er ist sowas wie ein elektrischer Dampfdruckkochtopf. Man kann darin auch anbraten.
Er verkürzt die Kochzeit auf ein Minimum und die Lebensmittel schmecken wohl richtig lecker weil alles im eigenen Saft kocht. Man muss nicht danach schauen da er Programmierungen hat und nach Wunsch hält er die Sachen auch warm. Z.b. Macht man morgens die gewünschten Lebensmittel rein und stellt den Timer. Wenn er fertig ist, stellt er sich z.b. bis mittags warm und wenn man heim kommt ist alles fertig.

Kocht hier ansonsten jemand mit Thermomixer? Das wäre noch eine Alternative habe ich gesehen.

War diese Antwort hilfreich?
Thermomix finde ich garnicht so vorteilhaft, wie immer angepriesen.
Habe selber zwar keinen, aber ich sehe oft auf Kabel 1 im K1-Magazin Madita van Hülsen "Thermomix gegen Profikoch".
Das Essen ist zwar meist lecker wird gesagt, aber er macht auch nichts alleine. Ständig muss irgendwas rein oder raus. Immer nur ein paar Minuten Pause dazwischen, die meist nicht reicht um was anderes zu erledigen. Der einzige Vorteil es kann nichts anbrennen oder verkochen, weil er die einzelnen Vorgänge beendet, bevor es weitergeht.
Je nach dem was zubereitet wird, muss der Behälter sogar zwischendurch geleert werden.
Zeit- und Aufwand-Ersparnis sieht m.M. nach anders aus.
Der Koch ist übrigens meist schneller als der Thermomix. Und als Hausfrau würde ich wohl gleichschnell sein, da ja Gemüse putzen usw auch selbst gemacht werden muss, das macht der Thermomix nicht ?
Das sollte man bei Multifunktionsgeräten nämlich beachten/bedenken, ob wirklich eine Arbeits-& Zeitersparnis dabei rausspringt.
War diese Antwort hilfreich?
Meine Schwester hat einen Multifunktionskocher (Pressure King) und sie liebt ihn. Der hat eine Slowcooker Funktion, eine Dampftopf-Funktion, kocht Reis & Pasta in wenigen Minuten, braet Fleisch, macht Suppen & Eintoepfe, hat einen Timer, und allgemein scheint das Dinge eine richtige Wundermaschine zu sein. Mir sind die zu teuer (aber noch viel billiger als dieser Thermomix), aber sie sagt sie sind ihr Geld wert.
War diese Antwort hilfreich?

SvenjaM, würde sagen, es geht eigentlich mit dem Preis - man kann sich ja den Backofen sparen.

Habe mal den von Dir genannten Namen eingegeben - so von ca.50-100 €.
Für ein bis zwei Personenhaushalte ganz ok.

War diese Antwort hilfreich?
@Zitronengras (& Abrakadraba)

wir haben auch einen Thermomix und sind damit sehr zufrieden.

Sicherlich muss man auch da das Kochgut vorbereiten und dann (je nach Rezept) zu bestimmten Zeiten in den
Gutes Beispiel ist Milchreis. Im Topf gekocht muss man ständig rühren - das macht der Thermomix alleine. Da schütte ich alles in den Topf und habe ´ne knappe Stunde "frei" :D
Wenn das Kind größer ist, könntest Du damit auch spielend einfach den Babybrei selber machen. In Geschmacksrichtungen die Dein Kind wirklich mag und auch noch total gesund, weil frisch - und Du weißt was drin ist :rolleyes:
Es gibt zu diesen Geräten auch Aufsätze, in denen Sachen (wie Du unten geschrieben hast) gegart werden (also wie ein Dampfgarer), und das ist tatsächlich viel intensiver im Geschmack als in Wasser gekocht.

Alles in allem ist so ein Gerät schon eine schöne Sache.
Es muss ja nicht unbedingt das Original von Vorwerk sein - die Lebensmitteldiscounter bieten ja inzwischen auch günstigere Varianten solcher Geräte an.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Tessa_, 08.11.2019)
SvenjaM, würde sagen, es geht eigentlich mit dem Preis - man kann sich ja den Backofen sparen.

Habe mal den von Dir genannten Namen eingegeben - so von ca.50-100 €.
Für ein bis zwei Personenhaushalte ganz ok.

Deswegen sagte ich ja "mir" ist er zu teuer. Ich koche gerne klassisch ^_^
Im Vergleich zum Thermomix sind die Pressure King Produkte billig (beginnen hier um die £55 fuer das Basismodell).
War diese Antwort hilfreich?
Ich liebe meinen Slowcooker, da kommt alles rein und brutschelt vor sich hin. Je nachdem, was ich da so koche, wird der auch schon mal allein gelassen, während ich arbeite. Wenn ich dann heimkomme, ist das Essen fertig. Den Thermi habe ich auch, Milchreis ist damit unschlagbar :daumenhoch: , da brennt nix an (das kann ich im Topf nämlich echt super *schäm* ), ich nutze ihn auch oft zum schreddern, mixen oder pulverisieren (Puderzucker zB kaufe ich nicht mehr, den mache ich mir bei Bedarf selbst).
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Binefant, 08.11.2019)
Den Thermi habe ich auch, Milchreis ist damit unschlagbar :daumenhoch: , da brennt nix an (das kann ich im Topf nämlich echt super *schäm* )

Dem kann ich nur absolut zustimmen - der ist wirklich MEGALECKER :D

Tante Edit meint ich lass den sonst auch gern anbrennen :blink: :pfeifen:

Probier mal den Sahne-Grießpudding ...... der ist auch göttlich

Bearbeitet von bödefeld am 08.11.2019 15:05:17
War diese Antwort hilfreich?
Warum benutzt ihr nicht einfach einen Topf. Der hat sich seit Jahrhunderten bewährt.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (SieErPaar, 08.11.2019)
Warum benutzt ihr nicht einfach einen Topf. Der hat sich seit Jahrhunderten bewährt.

:daumenhoch: :daumenhoch:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (bödefeld, 08.11.2019)
Dem kann ich nur absolut zustimmen - der ist wirklich MEGALECKER :D

Tante Edit meint ich lass den sonst auch gern anbrennen :blink: :pfeifen:

Probier mal den Sahne-Grießpudding ...... der ist auch göttlich

Werde ich mir mal anschauen, ist das der vom cookidoo?
War diese Antwort hilfreich?
Ich glaube dir wäre mit Blitzrezepten - für normale Töpfe viel mehr gedient

...und mit ein paar Tricks schafft man es für die nächsten Tagen vorzuplanen und vorzukochen ...in der gleichen Zeit !

wenn ich dir dabei helfen kann sag mir was du gerne isst und ich zeige dir wie sich das in wenigen Minuten umsetzen lässt

....für ganz große Notfälle mach ich dir gern eine Tel-Hotline
War diese Antwort hilfreich?

@SvenjaM: Habe gerade geschaut, der ist fast gleich wie meiner. Weißt du, ob sie dann nur sogenannte "Onepot Gerichte" damit kochen kann?

@Binefant: Das ist ja toll, kannst du mir sagen was du von den beiden besser findest? Der Vorteil wäre wohl dass im Thermomixer alles noch gerührt wird, oder? Kochst du da auch Nudeln mit drin und wie ist das da mir der Arbeitszeit?

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Zitronengras, 09.11.2019)
@SvenjaM: Habe gerade geschaut, der ist fast gleich wie meiner. Weißt du, ob sie dann nur sogenannte "Onepot Gerichte" damit kochen kann?

@Binefant: Das ist ja toll, kannst du mir sagen was du von den beiden besser findest? Der Vorteil wäre wohl dass im Thermomixer alles noch gerührt wird, oder? Kochst du da auch Nudeln mit drin und wie ist das da mir der Arbeitszeit?

Es kommt halt drauf an, was Du kochen / machen willst. Im Slowcooker musst du nicht rühren, da brennt nix an. Gulasch zum Beispiel kann komplett alleine vor sich hinkochen. Möchtest Du zum Beispiel Teig kneten für ein Brot, kannst du das wunderbar dem Thermi überlassen. Nudeln alleine koche ich noch ganz altmodisch im Topf, die brauchen doch nur 12 MInuten (das Wasser koche ich zB im

Jedes Gerät hat seine "Aufgaben", hätte ich den vollen Preis für den Thermi zahlen müssen, wäre ich heute noch thermilos, mein Slowcooker hat mich 29 Euro gekostet. Ich nutze den Thermi nicht als Topfersatz, sondern als hilfreiche Küchenmaschine, die mir ab und an halt auch das kochen abnimmt. Wenn du mal nach Rezepten für den Thermi guckst, nicht jedes kocht komplett alleine, bei vielen musst du permanent eingreifen, was zutun, umschütten und zudammenrühren. Da kannst du halt auch nix nebenbei tun.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Binefant, 08.11.2019)
Werde ich mir mal anschauen, ist das der vom cookidoo?

Yeap :D ;)
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (bödefeld, 11.11.2019)
Yeap :D ;)

:daumenhoch: merci, dann schaue ich heute mal :sabber:
War diese Antwort hilfreich?
Hallo Tortenhummelchen, ich bin an Blitzrezepten mit Kochen in Töpfen interessiert. Mir ist der Thermomix auch zu teuer, da ich allein lebe. Kochen zählt nicht zu meinen Vorlieben, deswegen muss es schnell und ohne großen Aufwand gehen. Ich würde mich über Vorschläge sehr freuen! LG und vielen Dank im Voraus!
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Zitronengras, 09.11.2019)
@SvenjaM: Habe gerade geschaut, der ist fast gleich wie meiner. Weißt du, ob sie dann nur sogenannte "Onepot Gerichte" damit kochen kann?

@Binefant: Das ist ja toll, kannst du mir sagen was du von den beiden besser findest? Der Vorteil wäre wohl dass im Thermomixer alles noch gerührt wird, oder? Kochst du da auch Nudeln mit drin und wie ist das da mir der Arbeitszeit?

Sorry, das sehe ich jetzt erst. Meine Schwester kocht in dem Ding alles, von Nudeln bis Schweinebraten. Nicht nur one-pot Gerichte ^_^
War diese Antwort hilfreich?
Also - ehrlich gesagt, ich verstehe Deine Vorhergehensweise bei´m Kochen nicht.

Wenn ich (in normalen Töpfen was koche wo z.B. mehrere Sorten Gemüse reinkommt, dann putz ich doch erst das Gemüse, das am längsten zum Kochen braucht, tue das dann rein. In de Zeit, bis ich das nächste Gemüse putze, kocht ja das erste schon eine Weile.
Und das Gemüse, wo am wenigsten Zeit zum Kochen braucht, gebe ich zuletzt rein. und zwischendurch kan ich dann auch probieren und feststellen, wieviel ich von jedem Gemüse reintun will.
Und ein
Trotzdem hätte ich noch eine Frage:
Wenn man nun soweit alles im Topf hat, die Kochzeit dann auf z.B. eine Stunde erinstellt und dann die Wohnung für längere Zeit
verlässt, was macht der Topf?? Schaltet der sich nach einer Stunde aus, oder hält der das ganze noch eine Zeit lang warm? Und- wenn ja, wie lange? denn in dieser Zei verbraucht er ja auch Strom
Davon abgesehen, würde ich nie die Wohnung verlassen und so ein Elektrogerät eingeschaltet lassen (Herd, Wasch- oder Spülaschine).
War diese Antwort hilfreich?
Ja ob man wirklich besser kocht, wenn man einen "Multifunktionskocher" hat? Ich bin mir da nicht so sicher. Klar haben wir alle unsere kleinen koch-Helfer in der Küche, doch wenn wir mal ehrlich sind ist vieles davon eigentlich unnötig oder?

Bearbeitet von MaikS.88 am 22.11.2019 19:49:30
War diese Antwort hilfreich?
Ja, Deiner Ansicht bin ich auch, aber sie müssen ja immer wieder was neues auf den Markt bringen, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Oft frage ich mich, ob de/diejenige, der/die das Produkt erfunden hat, auch mal probiert hat, damit umzugehen.
War diese Antwort hilfreich?
Neues ThemaUmfrage