Preisklarheit: Kilopreis statt St├╝ckpreis

Neues Thema Umfrage
Im Ausland ist mir aufgefallen, dass, z.B. bei Obst und Gemüse, wesentlich häufiger Kilo- Preise, statt Stück-Preise, angegeben werden.

(z.B. Rettich/Winterrettich, Kohlrabi, Blumenkohl, Gurken, Avokado, Sharon, Feigen, Mango,... , ...)

Den Verkauf nach Gewicht empfinde ich als wesentlich seröser und transparenter.

Bin ich allein mit meiner Ansicht?

10 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Ich finde es legitim, wenn Stck/Preise angegeben sind.
Es steht doch auch immer ein Kontrollwaage da um zu selber nachzuvollziehen, wieviel Gramm so ein Teil wiegt.
Ausserdem weiss ich doch beim Stck preis selber, ob mir der Apfel oder die Mango Summe x wert sind.
War diese Antwort hilfreich?

Also ich für mich ist der Preis nach Kilo besser. Wenn ich ein Teil sowieso auf die Waage lege kann ich mir doch gleich das Preisschild ausdrucken lassen.
Bei uns ist das ganz normal, egal ob auf dem Markt oder im Supermarkt. Auf dem Markt ist die Waage mit der Kasse verbunden und ich sehe dann den Preis.
War diese Antwort hilfreich?

Bei uns sind auch die Kilopreise bei Obst und Gemüse angegeben, kenn ich gar nicht anders.
An der Kasse wird dann gewogen ( früher waren da Spitzfindige, die dann immer erst abgewogen hatten und dann noch ein paar Teile in die Tüte reingelegt hatten ) :ruege:
War diese Antwort hilfreich?

Wenn ich den Stückpreis grundsätzlich in Ordnung finde, dann kaufe ich auch das, was ich brauche und kein extra großes Teil. Dass dann ein Teil weniger wiegt als das andere, und damit teurer ist, ist dann eben so.
Wenn ich den Stückpreis teuer finde und kein Stück herumliegt, das ich dafür angemessen halte, kaufe ich es eben nicht.
War diese Antwort hilfreich?

Wenn z. B. Kohlrabi, Blumenkohl, Kopfsalat oder auch Mango und Avocado zum Stückpreis verkauft werden, ist das doch vollkommen in Ordnung. Ich sehe keinen wirklich sinnvollen Grund, warum diese genannten Obst- und Gemüsesorten kilo- bzw. grammweise verkauft werden sollten?
Bei diesen Waren zum Stückpreis braucht man auch kein Preisetikett, die Kasse ist entsprechend programmiert, daß sie den Stückpreis auch auf den Kassenzettel druckt.

Kohlrabi usw. kauft man doch seit eh und je nach Stückzahl und nicht "350 gr. Kohlrabi" oder gar "400 gr. Blumenkohl."
Man stelle sich vor, da sagt eine Kundin/ein Kunde "ich möchte aber nur 300 gr. vom Kopfsalat, deshalb rupf ich jetzt einfach mal die Hälfte der Blätter ab.......!"

Großes Sorry, aber da geht nur das: :toktok:
War diese Antwort hilfreich?

wenn z.B. Salatgurken für je 75 cent pro Stück verkauft werden kann man keinen einheitlichen Kilopreis angeben und andersrum

ich finde die Mischregelung, die in den meisten Supermärkten genutzt wird sehr übersichtlich, das erleichtert meinen Einkauf
War diese Antwort hilfreich?

Für bestimmte Obst- und Gemüsesorten finde ich es sinnvoll bis normal, dass sie Stückpreise haben.- Verwirrend ist es allerdings, wenn z.B. Orangen in einer Kiste mit Kilopreis versehen sind, und in der Kiste daneben werden die mit Stückpreis ausgezeichnet.- Muss man halt beim Einkaufen aufpassen.- Wenn mir die Ware unangemessen klein oder mickrig erscheint zum Stückpreis, kaufe ich sie nicht.
War diese Antwort hilfreich?

beides finde ich sinnvoll. ich habe festgestellt, dass die standard-grundnahrungsmittel eher nach kilo verkauft werden als nach stück, vor allem, wenn es im gewicht bzw. der größe arge unterschiede geben kann.

bei kartoffeln macht es keinen sinn. bei kirschen und erbeeren auch nicht, generell nicht bei so kleinen obst- und gemüsesorten. wer kauft denn beispielsweise zwei heidelbeeren?

ich glaube, melonen und weißkohl habe ich schon nach stückzahl und nach gewicht gekauft. in finnland werden kartoffeln und auch andere obst- und gemüsesorten nach liter verkauft. :hihi:

bei kohlrabi finde ich es clever gemacht. wer da nach stückzahl kauft und sich denkt, bei den größeren bekommt man mehr für das geld, wird oft bitter enttäuscht, da diese recht oft holziger sind und man viel wegschneiden muss.

bei porree finde ich einen kilopreis auch besser als den preis pro stück. aber das kann man sich ja nicht immer aussuchen.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat
wer kauft denn beispielsweise zwei heidelbeeren?

Heidelbeeren nicht, aber Chilis...
Inzwischen haben sich die Waagen gebessert, aber früher war so eine Waage völlig überfordert, wenn man nur zwei Chilis gekauft hat. Ich kann aber nicht mehr kaufen, als ich brauche, nur damit die Waage sie wiegt.
War diese Antwort hilfreich?

Ich kaufe mir nie 300 gr. Kohlrabi, sondern z.B. 3 Stück, die werden gewogen und gut ist.
Aber egal, jeder wie man es gewohnt ist. Stückpreise gibt es bei uns für abgepackte Sachen, die kaufe ich aber nicht, zuviel Plastik drum herum. Jedes Geschäft macht es halt anders.
War diese Antwort hilfreich?

hier kann man äpfel, birnen... einzeln kaufen nach gewicht, oder gleich ne 2 kg kiste, die dann günstiger ist.
gurken, kohlrabi, blumenkohl... geht nach stück.
teilweise sind auch nektarinen und pfirsiche nach stück.

und ja, ich als allergiker würde gern mal nur 2 kirschen oder 2 erdbeeren oder 2 trauben kaufen, nur um zu schauen, wie und ob ich die vertrage.
War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Angebliche Sonderangebote als Kostenfalle

Angebliche Sonderangebote als Kostenfalle

27 160
Gemüse lose kaufen und sparen

Gemüse lose kaufen und sparen

25 25
Coupons & Co. – 8 Spartipps beim Einkauf im Supermarkt

Coupons & Co. – 8 Spartipps beim Einkauf im Supermarkt

19 53
Mogelpackungen im Supermarkt

Mogelpackungen im Supermarkt

27 9
Tipps für nachhaltiges Einkaufen

Tipps für nachhaltiges Einkaufen

20 15
Tipps für Leute mit erstem Haushalt Teil 3

Tipps für Leute mit erstem Haushalt Teil 3

27 10
Kaffeepads selber machen

Kaffeepads selber machen

27 70
Vanille – kostbarer als Silber?

Vanille – kostbarer als Silber?

9 4

Kostenloser Newsletter