T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!

Toilettennutzung im Supermarkt

Neues Thema Umfrage

Warum darf ich beim Penny und Lidl, während des Einkaufens nicht auf die Toilette gehen ? Die Leute die dort arbeiten müssen doch auch mal....? lg Evelyn ( Bei Aldi durfte mann )

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti
Erhalte wöchentlich die 5 besten Tipps & Rezepte und werde zum Haushaltsprofi!

Hilfreichste Antwort

@Brandy: ich wünsche dir, dass du (und Andere) nie in die Verlegenheit gelangst, irgendwann irgendwo auf die Toilette zu müssen, wo es nicht möglich ist, auch nach Nutzung des heimischen WC's vor dem Verlassen des Hauses....


Bei Netto darf man auch, aber nur mit "Dackelblick".

Man sollte es abr möglichst ermeiden, sonst meidet man zumindest die entsprechende Filiale


Einzelhandelsläden müssen Kunden nicht "müssen" lassen. Wenn sie es trotzdem tun, dann ist es freundliches Entgegenkommen, denn Kundentoiletten sind in der Regel nicht vorhanden. Als Verkäuferin würde ich mir auch überlegen, ob ich täglich Dutzende von Kunden auf die Personaltoilette gehen lasse.*
Ein kleines Kind, dem das "Wasser" schon in den Augen steht, hat da sicher eher Glück als ein Erwachsener, der es auch noch bis zum nächsten Café schaffen würde.

Eine Kundentoilette muss nur in solchen Geschäften zwingend vorhanden sein, wo Speisen und Getränke zum direkten Verzehr verkauft werden, also Gaststätten, Restaurants, Kaufhäuser mit Cafeteria etc.

Ärgerlich, aber so ist die Lage.

*Ich war in einem Schuhgeschäft einmal Zeugin, als einem Kunden der Besuch der Personaltoilette erlaubt wurde. Dieser hat die Gelegenheit genutzt und im Personalraum die Handtaschen der Verkäuferinnen gefilzt.
Sowas braucht niemand.


Hier läßt man rundum weder bei Penny, Lidl, Aldi, Netto keine Kunden die Toilette nutzen.- Da spielt es auch keine Rolle, ob man offensichtlich behindert ist (z.B. Rollstuhl, Rollator, Krücken nutzt), und kaum eine Chance hätte, bis zum nächsten Lokal o.ä. zu gelangen.- Wenn denn eines in der Nähe wäre...

Wie @Jeannie schon schrieb: Niemand ist verpflichtet, die Kunden die Personaltoilette nutzen zu lassen.- Wenn dies gewährt wird,
ist das reines Entgegenkommen des Personals.- Wobei die Personaltoiletten oftmals auch schon für das Personal eine einzige Zumutung darstellen, da sie meist zusätzlich als Abfall-/Lagerraum mitbenutzt werden.- Das Personal ist ja meist auch noch gehalten, die Toiletten selbst zu reinigen.

Die großen Kaufhäuser hatten früher alle Kundentoiletten; diese sind jedoch größtenteils in derart desolaten Zustand zurückgelassen worden, dass sie die meiste Zeit nicht benutzbar waren.

Ich habe im letzten Jahr leidvolle Erfahrungen sammeln müssen, in Hinsicht auf "dringend auf' s WC müssen", und nicht gelassen zu werden.- Wenn man dann ohnehin schon gehandicapt ist, kommt schon mal leicht Panik auf.

Bearbeitet von allesaufanfang am 07.02.2019 13:57:59


in Deutschland isses nicht vorgesehen, wenn keine kundentoiletten vorhanden sind.

in spanien gibts viel mehr kundentoiletten, auch bei lidl usw.

ich selber hab deswegen schon oft mit dem gebüsch vorlieb nehmen müssen, durch meine allergien usw. wartet mein darm nicht, bis ich ein WC finde.

leider sind auch öffentliche toiletten sehr wenig gepflegt und meist unsauber...


Meine frühere Chefin hatte ein Herz für ihre Kunden und hat sie "mal müssen" lassen. Nachdem dann aber mehrere Male der Klempner kommen musste, um die Verstopfung des Örtchens für teures Geld zu beheben, war Schluss damit.
Einmal hat der Klempner eine


Bei uns hat nur Kauf.land Kundentoiletten. Sie sind sauber und werden gerne genutzt - auch schon mal von mir. Meistens achte ich aber darauf, bevor ich die Wohnung verlasse, zu Hause zu gehen.


Treue Kunden dürfen bei mir im Laden auch schon mal auf die Toilette gehen.......


Ich gehe auch immer auf die Toilette, bevor ich das Haus verlasse.

Die Supermärkte hier und auch die kleineren Geschäfte haben nur Personaltoiletten. Es ist aber kein Problem, wenn ein Kunde mal "muss". Nun kennt hier jeder fast jeden, deshalb ist das wohl kein Problem.


Bei uns hat von den Lebensmittelmärkten auch nur Kauf.land öffentliche Toiletten, die lt. einem Stundenzettel sehr gut gepflegt werden. Das Personaltoiletten benutzt werden dürfen, erlebe ich nur beim Frisör, ansonsten nirgends.
Es gibt allerdings im Umkreis Mode- und Buchgeschäfte, die auch Kundentoiletten haben.


Schlimm finde ich, dass es in Parks, auf Freizeitgeländen oder an Kinderspielplätzen oft so düster mit öffentlichen Toiletten aussieht. Wenn es wenigstens mehr von diesen selbstreinigenden 50 Cent-Dingern gäbe, wobei die auch nur nutzen kann, der 50 Cent parat hat. Da landet viel in den Büschen, und das ist auch nicht toll.
Gut gemeinte Dixisklos sorgen eher dafür, dass niemand mehr auf den Spielplatz geht, weil sie im Sommer schon zehn Meter gegen den Wind stinken.
Bei uns gibt es noch nicht mal am Bahnhof (!) eine Toilette. Das finde ich schon echt derb, denn die S-Bahnen haben keine und wer wirklich mal länger unterwegs ist...
Da haben die Städte manchmal Scheuklappen auf, scheint mir.


@Victoria Sponge: das Problem bei allen öffentlichen Toiletten ist, dass sie demoliert, verunreinigt und unbenutzbar gemacht werden.- Das habe ich sogar bei diesen "Bezahl-Toiletten" auf Rastplätzen an der Autobahn erlebt.- Es ist unsagbar, was manche Menschen hinterlassen.

Es ändert jedoch Nichts an der Not, die Jemand aussteht, die/der dringendst zur Toilette muss.- Die sucht man ja nicht aus "Leidenschaft zum Geschäft" auf.- Darauf zu achten, dass man daheim noch auf' s WC geht, bevor man das Haus verlässt, ist wohl "normal", verhindert aber nicht, dass Mensch auch mal zwischendurch müssen muss, egal, aus welchen Gründen.


In unserer Gegend haben manche (sehr gute) Cafeterias auch keine Gästetoilette :angry: und erntet man Achselzucken, wenn man "warum nicht"? fragt.

Im Schwabenländle gibt es seit Jahren jedoch schon die sog. "Nette Toilette", d.h. in vielen Gaststätten darf man die Toilette benutzen, auch ohne dass man dort etwas verzehrt, oder was trinkt. Es gibt sogar einen Flyer von den betr. Lokalitäten. Die Gaststätten bekommen für die Reinhaltung einen Zuschuß von der Gemeinde/Stadt.


(M)ein altes Thema... ich bin, da im Außendienst tätig, gefühlt den halben Tag auf Klosuche. :ph34r: ich kenne alle Fast-Food-Ketten und Tankstellen, Krankenhäuser gehen auch, Cafés, Markensupermärkte....mein Tipp: immer Desinfektionstücher, Tempos und Kleingeld bereithalten :lol:


Zitat (Schlumpfi @ 07.02.2019 11:59:58)
Warum darf ich beim Penny und Lidl, während des Einkaufens nicht auf die Toilette gehen ? Die Leute die dort arbeiten müssen doch auch mal....? lg Evelyn ( Bei Aldi durfte mann )

ein discounter ist kein restaurant, in dem man etwas bestellt und sich zum essen niederlässt.

außerdem liegen die personaltoiletten beinahe immer außerhalb der geschäftsräume. es muss dann jemand dabei sein, während du dich in der nähe dieser privaträume aufhältst; dort bewahrt das personal seine wertsachen auf, dort sind büro und großen mengen an geld. ich würde es auch nicht erlauben wollen. in geschlossenen räumen kann dann auch niemand sehen, wenn jemand das personal bedroht oder sogar verletzt.

und da nicht jeder eine toilette so sauber vorfindet, wie man sie selbst hinterlässt, ist dann auch schnell bei vielen geschäften schluss mit lustig, wenn er sich um verschmutzte und beschädigte toiletten kümmern muss. leider scheint es auch viele leute nicht zu kümmern, eine verschmutzte toilette zu hinterlassen, solange es nicht ihre eigene ist.

Zitat (Backoefele @ 07.02.2019 18:59:07)
Im Schwabenländle gibt es seit Jahren jedoch schon die sog. "Nette Toilette", d.h. in vielen Gaststätten darf man die Toilette benutzen, auch ohne dass man dort etwas verzehrt, oder was trinkt. Es gibt sogar einen Flyer von den betr. Lokalitäten. Die Gaststätten bekommen für die Reinhaltung einen Zuschuß von der Gemeinde/Stadt.

Das gibt es seit einiger Zeit bei uns auch. Ich wusste es gar nicht. Eine Freundin hat's gesagt, als wir auf dem Weihnachtsmarkt waren und sich der Glühwein bemerkbar machte.

An der Tür oder Scheibe ist ein Kleber angebracht.

Zitat
In unserer Gegend haben manche (sehr gute) Cafeterias auch keine Gästetoilette

Ich glaube, das ist inzwischen keine Pflicht mehr. Früher galt, dass man eine haben muss, sobald man Sitzgelegenheiten anbietet.

Ich finde es aber nicht sehr klug, dort keine Toilette anzubieten, wo man eigentlich möchte, dass sich die Leute lange aufhalten, gemütlich bummeln, klönen und dabei natürlich Geld ausgeben. Das gilt für Cafés und Restaurants genauso wie für Kaufhäuser. Unentspannt probiert keiner Klamotten an oder bestellt noch einen zweiten Kaffee.

Zitat (Victoria Sponge @ 07.02.2019 21:03:11)
Ich glaube, das ist inzwischen keine Pflicht mehr. Früher galt, dass man eine haben muss, sobald man Sitzgelegenheiten anbietet.


Wie es aussieht, ist es von Bundesland zu Bundesland verschieden.
Nicht mal in D. kriegen sie was einheitliches hin - jeder Landesfürst erlässt eigene Gesetzte.

HIER

Ich kenne es auch nur so, dass nur dann Toilettenbenutzung vorausgesetzt wird, wenn es sich um Lokale mit Sitzmöglichkeiten handelt, also Imbiss, Cafe usw.

Discounter haben (größtenteils) keine Kundentoiletten, weil man vermutlich davon ausgeht, dass man mit dem PKW anfährt und mal eben seine Einkäufe erledigt (erklärt sich schon aus der Lage der Discounter). Dieser Einkauf mit Anfahrtszeit beläuft sich auf ca. maximal 45 Minuten und da geht man vermutlich davon aus, dass das ohne Toilettengang in jedem Fall zu schaffen ist.

Im Einkaufscenter und großen Supermärkten mit Cafeteria gibt es grundsätzlich Toiletten.


Zitat (Schlumpfi @ 07.02.2019 11:59:58)
Warum darf ich beim Penny und Lidl, während des Einkaufens nicht auf die Toilette gehen ? Die Leute die dort arbeiten müssen doch auch mal....? lg Evelyn ( Bei Aldi durfte mann )

Die Leute, die dort arbeiten haben eine PERSONAL-Toilette!

Sie ist nur für das Personal da und nicht für die Öffentlichkeit und den Kundenverkehr bestimmt. Die Einrichtung von Toiletten ausschließlich für das Laden-Personal hat übrigens auch etwas mit Hygiene zu tun.

Außerdem ist es nicht ersichtlich, warum man denn unbedingt bei Lidl oder Penny während des Einkaufs auf die Toilette muß. Man kann doch, bevor man aus dem Haus und zum Einkauf geht, dort ohne Probleme die Toilette nochmal benutzen und so tritt die Notwendigkeit eines Besuchs auf einer - vorhandenen oder auch nicht vorhandenen - Kunden-Toilette im Supermarkt gar nicht erst auf!

Bearbeitet von Brandy am 08.02.2019 14:53:24

Zitat (Brandy @ 08.02.2019 14:52:22)
Außerdem ist es nicht ersichtlich, warum man denn unbedingt bei Lidl oder Penny während des Einkaufs auf die Toilette muß. Man kann doch, bevor man aus dem Haus und zum Einkauf geht, dort ohne Probleme die Toilette nochmal benutzen und so tritt die Notwendigkeit eines Besuchs auf einer - vorhandenen oder auch nicht vorhandenen - Kunden-Toilette im Supermarkt gar nicht erst auf!

Ich gehe davon aus, das du schon mal mit kleinen Kindern unterwegs warst, die keine Windeln mehr haben?

Man kann auch die Kinder zu Hause dazu anhalten, vor dem Einkauf nochmal die heimische Toilette aufzusuchen! Dann wird sich auch hier kein Problem ergeben.

Andererseits soll es auch nicht gerade wenige Kinder geben, die oft auch aus Langeweile "Mama, ich muß mal" quengeln, weil ihnen der Einkauf zu lästig ist, mal wieder viel zu lange dauert oder weil sie wieder einmal nicht ihren Willen und keine Schoki oder Bonbons bekommen haben!

Kinder sind da sehr erfinderisch, wenn sie "sauer" sind! :labern: :wallbash:

Bearbeitet von Brandy am 08.02.2019 15:33:04


@Brandy: ich wünsche dir, dass du (und Andere) nie in die Verlegenheit gelangst, irgendwann irgendwo auf die Toilette zu müssen, wo es nicht möglich ist, auch nach Nutzung des heimischen WC's vor dem Verlassen des Hauses....


Das ist die Theorie.


@Brandy: das ist zienlich blauäugig gedacht. Es kommt auch immer auf das Alter der Kinder an. Und selbst mir ist es schon passiert, dass ich unterwegs, obwohl zu Hause das WC benutzt wurde, plötzlich mal musste. Da kann man/frau schon in Not geraten :pfeifen:


PS: ich frage mich gerade, warum die TE sich nicht mal wieder äußert? Aber wie ich in ihren Beiträge gesehen habe, tut sie das nie :ruege:

Bearbeitet von Kampfente am 08.02.2019 15:59:09


Hab ihr vorhin mal geschrieben und erklärt, wie man seine Beiträge wiederfindet. Leider keine Antwort.

Seit Ende Januar bekommen Neu-User übrigens einen kleinen Hinweis, wie sie zu den Beiträgen gelangen. ^_^

Bearbeitet von Wecker am 08.02.2019 16:14:20


Fakt ist jedoch, daß kein Supermarkt seine Personaltoiletten für Kunden bereithalten muß.

Das ist vollkommen unabhängig davon, ob man nun zu Hause schon auf der Toilette war oder ob man eine schwache Blase hat!

Bearbeitet von Brandy am 08.02.2019 17:01:29


Zitat (Brandy @ 08.02.2019 16:41:47)
Fakt ist jedoch, daß kein Supermarkt seine Personaltoiletten für Kunden bereithalten muß.

Das ist vollkommen unabhängig davon, ob man nun zu Hause schon auf der Toilette war oder ob man nun eine schwache Blase hat!

Das hat auch niemand behauptet :blumen:

Zitat (Brandy @ 08.02.2019 14:52:22)
Außerdem ist es nicht ersichtlich, warum man denn unbedingt bei Lidl oder Penny während des Einkaufs auf die Toilette muß. Man kann doch, bevor man aus dem Haus und zum Einkauf geht, dort ohne Probleme die Toilette nochmal benutzen und so tritt die Notwendigkeit eines Besuchs auf einer - vorhandenen oder auch nicht vorhandenen - Kunden-Toilette im Supermarkt gar nicht erst auf!

Selbst wenn ich zu Hause noch mal gehe... ich habe schon eine halbe Stunde Fahrzeit und dann grase ich oft mehrere Supermärkte nacheinander ab... also irgendwann "muss" ich😁

Hier in Spanien haben alle Supermärkte, auch Aldi und Lidl Kundentoiletten und sogar eine Behindertentoilette (ich glaube das ist sogar Pflicht).

Und Kneipen ubd Restaurants ohne Toilette geht ja mal gar nicht 😜

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 08.02.2019 19:26:55

Kneipen, Restaurants, Eiscafés usw. bekommen erst gar keine Gewerbe-Genehmigung in D und dürfen ihren Laden ohne für Männlein und Weiblein getrennte Toiletten erst gar nicht eröffnen und wenn eine stimmte Anzahl Personal vorhanden ist und mit Lebensmitteln gearbeitet wird, muß auch mindestens eine Extra-Toilette fürs Personal vorhanden sein.

Aber in Supermärkten - außer beim Kaufland - habe ich hier noch nie Kundentoiletten gesehen und wie bereits gesagt, ist kein Supermarkt verpflichtet, seine Personaltoiletten für die Kunden bereitzustellen.


Habe mal nachgedacht - bei uns gibt es bei sämtlichen großen Märkten ( Kaufland und Globus)Kunden-WCs.
Sogar bei den großen Möbelhäusern, wie Porta und Co. Bei den Baumärkten kann man sich einen Schlüssel holen.

Vielleicht ist es ab 400m² doch Pflicht:
HIER


Ich habe mal in einer Buchhandlung für Schulbücher aushilfsweise gearbeitet und wir haben anfangs die oft sehr jugendlichen Kunden immer auf die Personaltoilette gelassen, solange, bis sich die Reinigungskraft geweigert hat, den verpi…… Raum (teilweise Fussboden, Brille, Schmierereien an den Wänden) sauberzumachen . Der Chef musste ihr sehr gut zureden und 50,00 DM extra springen lassen. Danach war Schluss mit nett.


Im Notfall wird man sicherlich auch die Toilette der Angestellten benutzen dürfen.

Verweigern werden sie die Benutzung nicht, aber recht wird es ihnen auch nicht sein: Wenn man bedenkt, dass in Mitarbeitertoiletten keine Reinigungskraft im Dauerbetrieb beschäftigt ist, kann die Benutzung durch das Personal im Laufe eines langen Arbeitstages durchaus zu einer Mutprobe werden, wenn sich immer wieder Fremde dort erleichtern.......


Es ist ja auch nicht unbedingt angenehm, danach zu fragen, wenn es keine offiziellen Kundentoiletten gibt. Eigentlich kann man davon ausgehen, dass es wichtig ist, wenn es jemand tut. Vor allem, wenn er mit Nachdruck darum bittet.
Zudem muss man sich darüber im Klaren sein, dass man Kunden vergrault, wenn man sich nicht darauf einlässt.

Ich habe mal in einem Laden gefragt, in dem ich häufiger Kunde bin. Da hieß es: Nein, die Toiletten stehen ausschließlich dem Personal zur Verfügung. Das fand ich nicht sehr sympathisch, die Verkäufer kennen mich eigentlich und dann ist das Risiko, dass sich jemand was zu Schulden kommen lässt, doch etwas geringer.
Zum anderen bietet der Laden auch Kreativkurse und Workshops an, die mich eigentlich interessiert hätten, aber ich werde mich hüten, da einen mitzumachen, wenn ich dann vielleicht sowas diskutieren muss.


endlich mal jemand mit hirn und gefühl !!! Danke.


Was man von dir nicht unbedingt behaupten kann. :pfeifen:

Für wen haben sich auch alle die anderen Schreiber eigentlich die Mühe gemacht? :angry:


endlich mal mit Gefühl- danke !!!


Zitat (Jeannie @ 09.02.2019 11:19:40)
Was man von dir nicht unbedingt behaupten kann. :pfeifen:

Für wen haben sich auch alle die anderen Schreiber eigentlich die Mühe gemacht? :angry:

:daumenhoch:

...und alle anderen Muttis, die nicht dieser Meinung sind, bezeichnest du als hirn- und gefühlslos? Vielen Dank auch :ruege:

Zitat (Schlumpfi @ 09.02.2019 11:27:20)
...

du solltest bei deinen Kommentaren dazuschreiben, wen du meinst ... wir sind hier nicht bei Facebook :pfeifen:

In Deutschland wird die "Verrichtung der Notdurft" fast wie ein Verbrechen oder zumindest wie eine Unanständigkeit oder böser Wille behandelt. Wer es im Freien tut kann mit hohen Geldbußen rechnen. Es gibt viel zu wenig öffentliche Toiletten. Wenn frau Berufstätigkeit, Haushalt und eventuell auch noch Freizeitvergnügen vereinbaren will, eine flotte Verdauung hat und viel trinkt (beides im Grunde gesund) hat frau wirklich ein Kunststück zu bewältigen. In den Schwangerschaften habe ich das als extrem erlebt. Ich wollte mir nach der Arbeit (ich hatte 1h Fahrtweg) eine Umstandshose kaufen und habe die Verkäuferin im Warenhaus gefragt, ob es auch eine Kundinnentoilette gibt. Gab es aber nicht und da musste ich unverrichteter Dinge gehen. Ich hätte denen am liebsten in die Umkleidekabine gepinkelt, aber dazu war ich zu anständig. Eine Hose habe ich natürlich nicht gekauft. Beide "Geschäfte" sind denen entgangen.
Das Bedürfnis nach einer Toilette, ist doch wirklich ein ganz menschliches Bedürfnis, das ich gerne sauber erledigen möchte. Ich nutze und pflege meine eigene Toilette ausgiebig, und auch die öffentlichen, die ich verwende, sind danach oft sauberer als vorher. aber um --entspannt-- am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können, müsste es für meine Bedürfnisse wesentlich mehr Toiletten geben. Denn selbst wenn es irgendwo Toiletten gibt (Kino, Theater, Oper, Rastplätze, Rummel), verbringt frau viel Lebenszeit in der Warteschlange vor den wenigen Damentoiletten.

In der Zeit als ich mit Kleinkindern in Parks und Spielplätzen unterwegs war, dachte ich, es müsste jemand mal eine mobile Toilette als Geschäftsmodell entwickeln. Ähnlich wie der Eismann, der mit seinem Wagen von Spielplatz zu Spielplatz zog, hätte ich liebend gerne die Dienste eines mobilen Toilettenwagens genutzt (und bezahlt) und vielen anderen Eltern ging es ähnlich.

Da könnte eine pfiffige Geschäftsfrau wirklich mal ein "Geschäft mit dem Geschäft" entwickeln!


Zitat (Kampfente @ 09.02.2019 11:28:21)
:daumenhoch:

...und alle anderen Muttis, die nicht dieser Meinung sind, bezeichnest du als hirn- und gefühlslos? Vielen Dank auch :ruege:

:daumenhoch:

@Mafalda:
Was für eine gute Idee: Ein Toilettenwagen während der Spielplatzbenutzung............hm........ich bin immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Einnahmequellen :hmm:


Es gibt übrigens eine App, mit der man verfügbare Toiletten in jeder Stadt finden kann. Hatte ich, als meine Enkel noch klein waren, auf meinem Handy.
Toiletten Scout oder Toilettenfinder.


Hallo Zusammen.

Klar ist mal "müssen" ein Grundbedürftnis &auch ich musste mal dringend als ich schwanger war. Da man mich im Discounter kannte durfte ich ausnahmsweise aufs Örtchen gehen.
Glück gehabt.
Allerdings arbeite auch ich im Einzelhandel &wir haben keine Kundentoilette! Und auch eh nur eine Toilette. Dort hat jede Mitarbeiterin stehen was man zwischendurch so braucht: Damenhygieneartikel, Handcreme, Deo, Brüste etc, ist ja auch NUR ein Raum für die Angestellten quasi. Anfangs waren wir so nett &haben Kunden auf die Toilette gelassen aber in den meisten Fällen wurde sie nicht so hinterlassen wie sie vorher war. Wenn wir selber also mussten, mussten wir erstmal ordentlich putzen &nicht nur die Einzelteile der Toilette sondern auch drumherum!!!
Einzelheiten möchte ich euch wirklich ersparen. Sogar die persönlichen Dinge wurden mitbenutzt wie Deo oder
Seitdem lassen wir eigentlich keinen mehr zur Toilette...
Klar ist das echt ärgerlich wenn es bei jemandem dringend ist &man ihn dann nicht lässt, aber mir ist das einfach zu ekelig die Hinterlassenschaften wegzuwischen, aus Fugen zu kratzen oder aus dem Papiermüll den losen Inhalt voller Pampers zu fischen...


Zitat (Landei17 @ 10.02.2019 14:48:14)
Hallo Zusammen.
...
Allerdings arbeite auch ich im Einzelhandel &wir haben keine Kundentoilette! Und auch eh nur eine Toilette. Dort hat jede Mitarbeiterin stehen was man zwischendurch so braucht: Damenhygieneartikel, Handcreme, Deo, Brüste etc, ist ja auch NUR ein Raum für die Angestellten ...

Du hast eine Kollegin, die ihre Brüste da abstellt? :hmm:

rofl rofl rofl Sorry

Zitat (Fresie @ 10.02.2019 09:16:25)
Es gibt übrigens eine App, mit der man verfügbare Toiletten in jeder Stadt finden kann. Hatte ich, als meine Enkel noch klein waren, auf meinem Handy.
Toiletten Scout oder Toilettenfinder.

DAS kannte ich nicht. Werde ich umgehend ausprobieren!

Ich stehe mit meiner Meinung hinter Landei17,ausser das mit den stehenden Brüsten :sarkastisch: :pfeifen: .
Ich arbeite auch in einem Supermarkt. Auch wir waren so freundlich und haben unsere Kunden auf unsere Mitarbeitertoilette gelassen und es war wirklich nicht immer sehr angenehm...... auch weil sie durch unseren Pausenraum mussten ,(wo gegessen wurde).
Jetzt im neuen Gewand, steht dem Kunden eine behindertengerechte , mit Wickeltisch versehende Kundentoilette zur Verfügung. Und im Übrigen, bewundere ich immer meinen Mitarbeiter der diesen Raum Tip Top in Ordnung hält.Dieser Raum ist abgeschlossen und der Schlüssel beim untervermieteten Bäcker hinterlegt.


Ich war mal mit Kleinkind und Baby im KiWa in einem Einkaufszentrum. Mein großer hat eine Dünnschissattacke bekommen und ich musste ihn umziehen und waschen, dazu den KiWa mit Baby drin beaufsichtigen. Deshalb bat ich die Toilettenfrau um den Schlüssel fürs Behindertenklo. Der wurde mir verweigert, weil ich keinen Ausweis habe. Was soll das denn?


Hast du schon mal öffentliche Klo, s geputzt?


[QUOTE]Ich war mal mit Kleinkind und Baby im KiWa in einem Einkaufszentrum. Mein großer hat eine Dünnschissattacke bekommen und ich musste ihn umziehen und waschen, dazu den KiWa mit Baby drin beaufsichtigen. Deshalb bat ich die Toilettenfrau um den Schlüssel fürs Behindertenklo. Der wurde mir verweigert, weil ich keinen Ausweis habe. Was soll das denn?[QUOTE]

mir ist auch der zugang zum behinderten wc verweigert worden, als ich nach meinem fußbruch an krücken war ,
mein problem ist, daß ich hochgewachsen bin und probleme hatte, aufs niedrige toi zu gehen und dann wieder aufzustehen ,ohne den fuß zu belasten und OHNE mich irgendwie festhalten / hochziehen zu können.
die behinderten wc s haben seitlich so nen bügel zum festhalten / hochziehen.

Bearbeitet von laluna* am 10.02.2019 16:43:18


Neues Thema Umfrage