Waschmaschine & Trockner oder Waschtrockner kaufen

Neues Thema Umfrage

Hallo :)

demnächst ziehe ich um und muss mir eine neue

Die Waschmaschine soll in der Küche als Unterbau unterkommen und der Trockner soll in einer Abstellkammer stehen. 2 Geräte finde ich eigentlich etwas blöd, gerade den Trockner in der Abstellkammer. Dazu sind 2 Geräte ganz schön teuer. Ich habe schon mal geguckt und etwas verglichen. Ich rechne mit 500€ für die Waschmaschine und 500€ für den Trockner (entweder Siemens oder LG).

Interessanter hingegen finde ich die Waschtrockner. Solch ein Gerät kostet nur 600€ (LG) und bietet ein Volumen von 8kg zum waschen und 5kg zum trocknen. Der große Nachteil ist halt der immense Stromverbrauch.

Im Vergleich würde der Wäschetrockner 700Kwh pro Jahr mehr verbrauchen im Vergleich zu einer Waschmaschine + Trockner (laut Hersteller angaben). Soweit ich weiß beziehen sich die Werte auf einen 3 Personen Haushalt der täglich wäscht + im Anschluss trocknet. Ich bin Single und wasche aktuell ca. alle 2-3 Tage eine Waschladung. Außerdem soll das30 Minuten Trockenprogramm im Waschtrockner ausreichen, damit die Wäsche fast komplett trocken ist. 1-2 Stunden könnte ich die Wäsche dann auch in der Wohnung aufhängen, damit die Restfeuchte verdunsten kann. ...natürlich nur wenn das stimmt

Ich bin unsicher, was denn nun mehr Sinn macht. Ein Waschtrockner oder 2 separate Geräte? Mir würde ein Waschtrockner (muss unterbaufähig sein) besser gefallen da platzsparend. Bereit wäre ich max. 1000€ auszugeben, wenn der Waschtrockner denn viel besser ist als die Geräte im Bereich zwischen 500-700€. Was meint ihr?

7 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Die erste Frage: Wenn du 8 kg wäscht, aber nur 5 kg trocknen kannst, was machst du mit dem Rest? Eine zweite Runde für den

Ich persönlich halte von den Waschttrocknern gar nichts.

Allerdings muss ich zugeben, dass wir gar keinen Trockner haben. Wir trocknen alles draußen.

Sie von SieErPaar

Bearbeitet von SieErPaar am 19.03.2020 11:42:04

War diese Antwort hilfreich?

ich habe schon vor 30 Jahren als Single in meiner ersten Wohnung -auch aus Platzgründen- einen Waschtrockner gehabt

dann mit Familie 2 Geräte und nun wo meine beiden Jungs außerhalb studieren ....und meine Waschmascine prompt den Geist aufgab, mir wieder einen Waschtrockner zugelegt.

ja man muss in 2 Touren trocknen - aber zum einen bietet es sich an statt 1x5 und 1x3kg zu trocknen 2x4kg zu nehmen ....es bleibt glatter

außerdem zeigt die Praxis zB bei Kochwäsche das Trocknen nach Frottee und Feinstrick zusammen mit Geschirrtüchern zu Trocknen
während ich Frottee komplett trockne nehme ich Geschirrtücher und
die Restwärme die übrige Feuchtigkeit zu verdunsten - so kann man in einem Zug auch alles schrankfertig falten.

bei Bunt oder Feinwäsche besonders bei Blusen und T-Shirts trockne ich nur an und bügle sie gleich anschließend .....das spart nicht nur Zeit beim Trocknen sondern auch beim Bügeln - es geht mit klammer Wäsche viel besser

"damals" hatte ich ein Bauknecht-Gerät, heute einen Siemens Waschtrockner ....meine Schwester hat auch gerne das Kombigerät genutzt und meine Mutter die bei einer Beratung vom Gegenteil überzeugt wurde ....und nur Platz für 1 Gerät hatte -sie trocknet jetzt auf Balkon und in der Wohnung- ärgert sich, dass sie sich hat überreden lassen - bei schlecht Wetter trocknet die Wäsche ganz mies

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 19.03.2020 12:55:45
War diese Antwort hilfreich?

@SieErPaar: 8kg würde ich nicht waschen bzw. kann ich nicht so lange horten. Aktuell habe ich eine Waschmaschine mit 5kg Volumen. Das finde ich ganz gut. Daher würden mir 4kg waschen und anschließend trocknen ausreichen. Es gibt ja auch Maschinen die 7kg waschen und 5kg trocknen können. :)

@Tortenhummelchen: Bist du zufrieden mit dem Siemens Gerät und kannst verraten, welches Modell du genau hast? Die Siemensgeräte sehen neben LG am interessantesten aus. Gut, die Bosch Geräte sollten baugleich sein.
Und kannst du genauere Angaben zu deinem Stromverbrauch machen? Ich denke du nutzt die Trockenfunktion nach jeder Wäsche?
War diese Antwort hilfreich?

ich habe noch ein älteres Modell - mein Stromverbrauch liegt aber fast mit meiner Mutter gleichauf .... die keinen Trockner hat (im Jahr etwa 10€ mehr)

da ich bis auf Frotteehandtücher nichts ganz "knochen"trocken tümmle und wie gesagt bei Feinwäsche nur eine Art vortrocknen praktiziere denke ich wirst du mit einem neueren Gerät noch viel besser abschneiden

Vorteil - schau das mal - mein altes Gerät hatte ein 1/2Füllung Programm - aber laut Aussage meines Kundendienstes braucht man das bei den neuen Geräten (dazu soll sogar meine nicht ganz neue auch schon zählen) würde ein Sensor die Füllmenge bestimmen und die Wassermenge entsprechend anpassen....also auch weniger Waschmittel benötigen

Bosch und Siemens sind tatsächlich baugleich und die 8kg Maschine ist sehr sinnvoll - denn zum einen reicht das Volumen für eine (bisher) Normalfüllung von 4kg auch zum Trocknen ....meine erste konnte nur gut 2kg Trocknen (aber selbst die habe ich geliebt - ich war beruflich Springer, meist erst Samstag zu Haus und musste oft schon Sonntag Mittag an den nächsten Einsatzort losreisen)

und wenn du waschbares Bettzeug hast - das passt dann vernünftig rein ....waschen kann ich meins - und ich gebe zu ich versuche es auch zu trocknen, allerdings muss ich das in 4 Etappen machen - immer wieder raus und rein bugsieren weil schlichtweg zu wenig Platz für Bewegung ist und ich den feuchteren Innenteil dann nach außen "drehe"

denk dran nach der Wäsche einmal die Trommel zu leeren und alles aufzulockern - sonst hast du teilweise "Klumpen"

Ah ja eins fällt mir noch ein - mein Waschtrockner hat nur ein Zeitwahlprogramm zum Trocknen - der alte hatte verschiedene Trockenprogramme wie man es auch vom Waschen kennt - Feinwäsche, Pflegeleicht, Kochwäsche und vor allen Dingen die Trocknungsstufen: Bügelfeucht, Mangelfeucht und Schranktrocken -- das vermisse ich sehr!
Danach würde ich heute suchen und nur so eine nehmen

das ging über einen Sensor der im Bullauge war (ich kann's nicht beschwören aber ich glaube dadurch hatte ich kein "Fenster" oder nur teilweise ...ist zu lange her)

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 19.03.2020 21:54:38
War diese Antwort hilfreich?

Das hört sich tatsächlich sehr gut und überzeugend an.

Eine Gewichtserkennung und verschiedene Trockenprogramme waren mir bisher auch wichtig bei der Suche. Zumindest wichtiger als bspw. eine Nachfüllklappe.

Eine Frage habe ich noch zu den Waschtrocknern. Kann es sein dass die Geräte oder nur sehr wenige, unterbaufähig sind? Wenn ich mir die Geräte auf den Bildern ansehe, schließt das Bedienfeld/Display mit den oberen Kanten des Gerätes ab. So als wäre die "Arbeitsplatte" des Gerätes bei den Waschtrocknern nicht zur Demontage gedacht.

War diese Antwort hilfreich?

meine alte .....1988 gekauft war schon nicht nur Unterbaufähig sondern Einbaufähig - heißt sie hatte eine Möbelfrontplatte mit Dekorrahmen in den dann passend zur Möbelfront eine Dekorplatte eingesetzt wurde (macht man heute nicht mehr)
Die jetzige ist sogar Vollintegriert - die Möbelfront deckt auch das Bedienfeld ab und ist mit Schranktürschanieren ausgestattet so dass man die Möbelfront selbst anbringen kann
sicher findet man das nur bei den hochwertigen Geräten - die Billigdinger dürften überwiegend Standgeräte sein .... wahrscheinlich geht ein Großteil der Hersteller von Waschkellern aus
Ich finde die Küche sehr praktisch, möchte sie aber schön wohnlich haben
früher im Haus hatte ich auch einen Waschkeller - mein Exmann kannte es so von zu Haus und da eine Küche vorhanden war hab ich es übernommen ----- und gehasst. Im Sommer hab ich viel im Garten getrocknet, aber die ewige Schlepperei treppauf treppab hat genervt

War diese Antwort hilfreich?

Bei mir ist das keine Gewichts-, sondern Feuchte-Erkennung: der Trockner läuft so lange, bis die Wäsche den gewünschten Trocknungsgrad hat. Praktisch, weil ich die Handtücher gerne aufhänge und dann entweder nur die Kleinteile trockne oder die schon auf der Leine vorgetrockneten Teile mit reintue: dann werden die Handtücher weich und das Trocknen geht schneller.
Getrennte Geräte lohnen, wenn Du den Platz hast, relativ viel trocknest und 2 getrennte Stromkreise nutzen kannst: dann können 2 Maschinen gleichzeitig laufen.
Wenn Du die Küche sowieso neu aufbaust, überleg mal, die Arbeitsplatte etwas höher zu setzen: ist evtl. zum Arbeiten besser und kannst Du die Geräte mit eigener Arbeitsplatte einfach drunterschieben. Einen verbleibenden Spalt kannst Du vielleicht mit einem schmalen Metallgitter abdecken, dann kann noch etwas Luft nach hinten:
wenn ich geholfen habe, alte Küchen abzubauen, sahen die Rückwände meist ziemlich übel aus:
Und achte etwas auf die Stromanschlüsse: was ich da schon an "Fachkräften" erlebt habe, wundert es mich, daß es nicht noch mehr Brände gibt: Herd nur mit festem Anschluss mit neuwertiger Anschlussleitung und gecrimpten Aderendhülsen an den Enden; Spül- und Waschmaschine an verschiedene Steckdosen, möglichst mit eigenen Stromkreisen. Wenn das Plastik der Steckdosen um die Löcher verfärbt ist, ist es da evtl. schon mal zu heiss geworden..
War diese Antwort hilfreich?

Ein Waschkeller ist bei mir zwar auch vorhanden aber davon bin ich auch absolut kein Fan.

Eine EBK ist bereits vorhanden und der Vormieter hat seine Waschmaschine mitgenommen, daher muss ein neues Gerät her. Ich habe mal nachgemessen. Die Waschtrockner scheinen alle 85cm hoch zu sein. Das sollte passen.

Eher habe ich gerade das Problem, dass ich keinen Versandanbieter finde, der jetzt noch bis zum Einsatzort liefert und das Gerät anschließt. :( Geliefert wird nur noch maximal hinter die Eingangstür. Angeschlossen bekommen sollte ich einen Waschtrockner aber ich weiß noch nicht, wie ich das Gerät von der Tür bis in die Küche bekommen soll ohne das Gerät über den Boden zu schleifen. :D
Einen Monat oder noch länger wird meine Wäsche nicht reichen, ich denke mal vor Mai wird sich an aktuellen Lage und den Liefereinschränkungen nichts ändern. :wacko:

War diese Antwort hilfreich?

habe den platz und somit getrennte geräte - hat für mich 2 vorteile. ich trockne nicht sofort nach der vollen kochwäscheladung - davon nehme ich nur die handtücher in den kondens-trockner, reste kann ich gut aufhängen (leine im keller oder je nach witterung draußen). dann hau ich sofort nochmals eine waschladung rein und davon ausgewählte teile nach durchlauf noch zu den anderen in den trockner. trockne dann auch mal erst am nächsten morgen, wie es sich ergibt.
ich muss viel waschen wg. milbenproblemen.
der zweite vorteil ist für mich darin zu sehen, dass beim kaputtgehen nur eine maschine betroffen ist (und wir haben nun schon die 6. waschmaschine. die sollbruchstellen, teils sogar während der garantiezeit passiert, sind quer durch die markennamen vorhanden).
einzig die platzersparnis in einer mietwohnung würde für mich für ein doppelgerät sprechen.
War diese Antwort hilfreich?

Ich nutze auch getrennte Geräte.
Da ich nur ein sehr kleines Bad habe, steht die Waschmaschine, Toplader, in meiner ebenfalls kleinen Küche.
Mein Balkon ist aber 8m² groß.
Daher steht dort der Trockner mit eigener Steckdose.
Wenn irgendwie möglich würde ich zu 2 Geräten raten, eben wegen den Problemen, wenn Reparaturen erforderlich sind.
Ich habe auch schon die 2. Waschmaschine. Die erste ging pünktlich nach Ablauf der Garantie kaputt.
Der Trockner läuft nach 12 Jahren immer noch einwandfrei, auch im Winter.
War diese Antwort hilfreich?

Hallo,
ich wollte nochmal eine kurze Rückmeldung geben. Ich habe heute einen LG 4 V4 Waschtrockner über Otto bestellt. Nachdem ich zich Geräte verglichen hatte, bin ich schlussendlich bei dem Gerät geblieben. Eigentlich wollte ich gerne eine Siemens Maschine haben aber die hatten keine Beladungserkennung, was hier im Thread ja empfohlen wurde und ich auch als sehr sinnvoll ansehe. Die Maschine wäscht übrigens bis zu 8kg und kann bis zu 5kg trocknen. Genau richtig für meinen Bedarf.

Das Gerät kommt bis hinter die Haustür. In die Küche sollte ich das Gerät leicht schieben können, da der Waschtrockner ja noch verpackt sein wird.

Ich bin gespannt wie das Gerät schlägt. Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten. :)
War diese Antwort hilfreich?

Ich denke, es kommt auf die Menge Wäsche und die Zeit die man hat an. Während der Trockner trocknet, kann die Waschmaschine schon die nächste Ladung waschen. 2 Geräte immer besser.

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Wann lohnt sich die Reparatur der Waschmaschine?

Wann lohnt sich die Reparatur der Waschmaschine?

12 5
Energiesparen beim Wäschetrocknen mit dem Trockner

Energiesparen beim Wäschetrocknen mit dem Trockner

12 3
Mottenbefall vorbeugen - Motten abschrecken

Mottenbefall vorbeugen - Motten abschrecken

23 37
Energieeffizient waschen - 6 Stromspartipps für die Waschmaschine

Energieeffizient waschen - 6 Stromspartipps für die Was…

25 79
Nasse und trockene Handtücher im Trockner

Nasse und trockene Handtücher im Trockner

13 6
Wäsche schonen - Wäschenetze für Lieblingskleidung

Wäsche schonen - Wäschenetze für Lieblingskleidung

12 23
Gefilzte Tatüta - Taschentüchertasche

Gefilzte Tatüta - Taschentüchertasche

16 29
Schlechter Geruch im Trockner?

Schlechter Geruch im Trockner?

11 13

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti