klare Brühe: Wie macht man Hühner oder fleischbrühe


Hallo, da ich nicht weiterkomme mit frag-mutti Seiten, schreib ich hier und hoffe auf Antwort.
Wie oder was muss man machen, dass Hühner- oder Fleischbrühe klar wird bzw. bleibt.
Danke der mitleidigen Person die antwortet

pthubert


Wenn die Suppe fertig ist, kannst du ein verquirltes Eiweiß drin aufkochen.
Das, was sich dann oben absetzt, das Eiweiß mit den gebundenen Schwebstoffen, schöpfst du ab und wirfst es weg.
Danach sollte die Suppe klar sein.


Ich lasse Rindfleich- oder Hühnerbrühe nie richtig sprudelnd kochen, sondern nur so ein bisschen köcheln und schöpfe mit einer Schöpfkelle das austretende Eiweiß oben ab. Und auf keinen Fall die Nudeln in der Brühe kochen, lieber in einem Extra-Topf. Ich gebe auch noch eine Zwiebel mit rein und erst etwas später das Suppengrün usw.

Aber jeder macht es anders, vielleicht bekomme ich ja auch auf diese Weise noch einen anderen Tipp.

Lg Usch


guck mal hier


Ich kenn´s auch von meiner Oma, dass sie Brühe niemals kochen lässt, sondern immer nur sieden. Dafür dann allerdings 24 Stunden (kein WITZ!!!). Diese Spezial-Brühe gibt´s allerdings immer nur an Weihnachten... :D


Meine Oma hat sich immer ne unheimliche Mühe gemacht bei solchen Suppen. Da kam neben Fleisch auch ne Menge Gemüse rein, teilweise in Säckchen, die sie zum Klären einfach rausgenommen hat.

Gegossen hat sie die Brühe dann durch n Sieb, das sie mit ner alten (und ich glaub mal nie für den vorgesehenen Zweck verwendeten, höhöhöhöhöhö) Stoffwindel ausgelegt hat. War immer derbe lecker! :sabber: :sabber: :sabber:


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 20.04.2006 - 20:24:10)
Meine Oma hat sich immer ne unheimliche Mühe gemacht bei solchen Suppen. Da kam neben Fleisch auch ne Menge Gemüse rein, teilweise in Säckchen, die sie zum Klären einfach rausgenommen hat.

Gegossen hat sie die Brühe dann durch n Sieb, das sie mit ner alten (und ich glaub mal nie für den vorgesehenen Zweck verwendeten, höhöhöhöhöhö) Stoffwindel ausgelegt hat. War immer derbe lecker! :sabber: :sabber: :sabber:

Die Stoffwindel nend man Heute diskret Mulltuch! :schlaumeier: rofl rofl rofl

Etwas Öl in einen hohen Topf geben. In das heiße Oel grob gehackte Zwiebel, Lauch und Sellerie geben. Anbraten. Dann das Suppenhuhn hinzugeben und mit kaltem Wasser auffüllen, bis das Huhn bedeckt ist. Aufkochen lassen, und kurz bevor das Wasser an zu brodeln beginnt, runterschalten. Den Schaum nicht abschöpfen, da es Eiweiß ist, was die Trübstoffe in der Brühe bindet!!! Ca 1 1/2 Stunden köcheln lassen. Dann einen Topf nehmen, ein Sieb darauf und zwei Geschirrhandtücher (reine Baumwolle!) legen und die Brühe durchsieben. Huhn natürlich vorher herausnehmen! Habe dieses Rezept aus dem Fernsehen von einem berühmten Fernsehkoch!! Funktioniert Spitze!!Man kann die Brühe daann noch einkochen lassen. Dann wird sie kräftiger.


Ein guter tip für Brühe ist Zwiebeln halbieren Snittfläche ohne Fett dunkelbraun anrösten
und zur Suppe geben so bekommt mann eine goldgelbe Farbe!!!!


Zitat (wurst @ 20.04.2006 - 21:06:33)
Ein guter tip für Brühe ist Zwiebeln halbieren Snittfläche ohne Fett dunkelbraun anrösten
und zur Suppe geben so bekommt mann eine goldgelbe Farbe!!!!

Safran oder preiswerter Curkuma geht auch.

Zitat (Nyx @ 20.04.2006 - 21:14:56)
Zitat (wurst @ 20.04.2006 - 21:06:33)
Ein guter tip für Brühe ist Zwiebeln halbieren Snittfläche ohne Fett dunkelbraun anrösten
und zur Suppe geben so bekommt mann eine goldgelbe Farbe!!!!

Safran oder preiswerter Curkuma geht auch.

Das gab es aber nicht, als Oma die Brühe gekocht hat!! :rolleyes: :rolleyes:

Zitat (wollmaus @ 20.04.2006 - 21:22:44)
Das gab es aber nicht, als Oma die Brühe gekocht hat!! :rolleyes:  :rolleyes:

Als meine Oma die Brühe gekocht hat gab es auch keinen Elektro- oder Gasherd, sie hat auf einem Kohleofen gekocht und das Huhn gab es auch nicht fix und fertig ausgenommen zu kaufen, es wurde kurz vorher geschlachtet, ausgenommen und gerupft.
Es gab so vieles Früher nicht was uns das Leben heute erleichtert und sicherer macht.

Safran wurde schon vor ewigen Zeiten genutzt, war und ist nur sehr teuer.

Zitat (wollmaus @ 20.04.2006 - 21:22:44)
Zitat (Nyx @ 20.04.2006 - 21:14:56)
Zitat (wurst @ 20.04.2006 - 21:06:33)
Ein guter tip für Brühe ist Zwiebeln halbieren Snittfläche ohne Fett dunkelbraun anrösten
und zur Suppe geben so bekommt mann eine goldgelbe Farbe!!!!

Safran oder preiswerter Curkuma geht auch.

Das gab es aber nicht, als Oma die Brühe gekocht hat!! :rolleyes: :rolleyes:

früher gab es auch noch vernünftige Hühner.Aber ich denke unsere Großmütter hatten es schon drauf..Also sammle die rezepte der Ommas!!!!!!!
Gutes gelingen.Jasmyn

Recht herzlichen Dank für alle guten "klare Brühe" Tips :D

pthubert



Kostenloser Newsletter