Corona-Impfung

Immo ist für uns erstmal die Grippe-Impfung wichtiger. Wir haben uns dazu auch "angemeldet" und zwar bei unserer Apotheke, da unser HA vorläufig :blink: keinen Grippe-Impfschutz-Nachschub erwartet :rolleyes: :angry:

Ich habe mich dieses Jahr auch zum ersten Mal gegen die Grippe impfen lassen. Und das, obwohl ich mich nicht erinnern kann, jemals eine Grippe gehabt zu haben. Aber es muss einfach dieses Jahr nicht sein, das Gesundheitssystem zusätzlich zu belasten im Fall der Fälle, zumal, wenn man es vermeiden kann.
Die Impfung wurde bei meinem Arbeitgeber kostenlos angeboten. Bequemer ging es nun wirklich nicht.

Zitat (Dorie, 23.11.2020)
Die Impfung wurde bei meinem Arbeitgeber kostenlos angeboten. Bequemer ging es nun wirklich nicht.

Das ist natürlich super!
Zitat (Geierchen, 23.11.2020)
Die Politik wird sicherlich eine Vorzugsbehandlung erfahren...
Ganz zum Schluss wird dann Otto Normalverbraucher an der Reihe sein...

Genau so wird es kommen.

Wobei jetzt fast alle so tun, als gäbe es den Corona-Impfstoff schon. Er ist doch immer noch in den klinischen Studien und keiner weiß, wann er zugelassen wird. Das kann noch dauern.

Bearbeitet von DWL am 23.11.2020 17:43:13

Der Grippeimpfstoff ist nur vermeintlich nicht mehr verfügbar.
Es wurde genug davon produziert, aber ein Teil davon wird von der Regierung in Reserve gehalten. Wofür, ist mir unklar.
Aber so habe ich es irgendwo gelesen oder gesehen oder gehört. Man weiß ja bald nicht mehr, woher man diese oder jene Information hat. Im Dezember soll dann nochmal etwas davon an die Praxen geliefert werden.
Wer also noch eine Impfung will, aber keine mehr bekommen hat im Oktober, sollte sich beim Hausarzt vormerken lassen.

Grippeimpfstoff für Kinder gibts noch genug... las ich irgendwo..

Zitat (DWL, 23.11.2020)
Genau so wird es kommen.

Wobei jetzt fast alle so tun, als gäbe es den Corona-Impfstoff schon. Er ist doch immer noch in den klinischen Studien und keiner weiß, wann er zugelassen wird. Das kann noch dauern.

ich habe gelesen, dass wohl bald eine notfallzulassung beantragt wir.

dazu muss nur nachgewiesen werden, dass ser impfstoff mehr vorteile als nachteile hat. :rolleyes:

bitte nicht fragen, wo ich das gelesen habe, irgendwo im www, aber mit sicherheit nicht in der blödzeitung. :D

heute habe ich es doch tatsächlich geschafft, die alte spülmarie ganz alleine auszubauen. da bin ich ganz stolz drauf. :)

männe hat davon nichts mitbekommen und fragte nur, warum die maschine plötzlich mitten in der küche steht. :lol:

ich habe ihm erklärt, dass das wohl mortimer war. :pfeifen:

die hälfte davon gehört aber nicht hierher sondern nach in und out. *schäm*

Bearbeitet von ju die tante am 23.11.2020 20:23:49
Zitat (Elisabeth, 23.11.2020)
Wer also noch eine Impfung will, aber keine mehr bekommen hat im Oktober, sollte sich beim Hausarzt vormerken lassen.

Ja, wollte ich auch. Antwort: Nein, geht nicht, weil wir noch gar nicht wissen wann wir denn nochmal Impfstoff erhalten. Deswegen stehen wir jetzt beim Apotheker auf der Warteliste, nachdem wir erfahren haben, dass man sich beim HA ein Rezept abholen kann. Sobald der Apotheker meldet der Impstoff sei da, übergibt der gg Rezept die Spritze, die dann der HA verabreicht. Über tausend Ecken, aber für uns kein Problem.
Zitat (ju die tante, 23.11.2020)
heute habe ich es doch tatsächlich geschafft, die alte spülmarie ganz alleine auszubauen. da bin ich ganz stolz drauf. :)

Super! :daumenhoch:

Zitat (ju die tante, 23.11.2020)
männe hat davon nichts mitbekommen und fragte nur, warum die maschine plötzlich mitten in der küche steht. :lol:

ich habe ihm erklärt, dass das wohl mortimer war. :pfeifen:

die hälfte davon gehört aber nicht hierher sondern nach in und out. *schäm*

: Es sei dir verziehen, ju die tante. Dafür hast mir den Lacher spendiert :wub:

Corona-Zwangsimpfung durch die Hintertür? EU-Gesundheitspolitiker Peter Liese (CDU) fordert, daß im nächsten Jahr nur geimpfte Menschen auf Veranstaltungen gehen dürfen. Am Eingang soll dann auch der Impfpass kontrolliert werden. :ph34r:

Das sehe ich erstmal als fixe Idee an, die doch nicht durchkommt.
Das mit dem Impfpass sehe ich als ziemlich kritisch an, weil es nämlich niemanden was angeht, wogegen ich noch geimpft wurde.

Dafür müssten sie garantieren, dass jeder, der geimpft werden will, auch sofort geimpft werden kann. Das wird sich aber über Monate hinziehen. Will man die, die warten müssen, obwohl sie es vielleicht gar nicht möchten, von allem ausschließen? Das gibt Ärger.

Und ob Leute, die infiziert waren, überhaupt geimpft werden müssen, bzw wann man sie nachimpfen muss, ist auch noch fraglich. Das sind inzwischen ja schon einige.
Dazu kommt, dass es noch keine Langzeiterfahrungen gibt. Was heißt, dass keiner sagen kann, wie lange die Impfung überhaupt vorhält. Das wird man sicher erst in ein paar Jahren sagen können.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 24.11.2020 23:01:15

Finde ich eigentlich logisch: wenn ich "gefährliche" Orte langsam wieder öffnen will, dann gehts halt erstmal nur für Geimpfte. Wer Bedenken wegen der anderen Einträge im Impfpass hat, kann sich ja einen neuen ausstellen lassen: das wäre bei mir der vierte...
Was mir immer wieder sauer aufstößt: wenn ich irgendeiner Gruppe eine Vergünstigung gebe (hier die Geimpften), reden die anderen von Diskriminierung.

Ich sehe vor allem ein Problem darin, dass sich immer weniger impfen lassen wollen.
Nach meiner letzten Info sind das nur 47%.
Es müssten aber mindestens 70% sein, um die Pandemie in den Griff bekommen zu können.

Zitat
Ich sehe vor allem ein Problem darin, dass sich immer weniger impfen lassen wollen.
Nach meiner letzten Info sind das nur 47%.
Es müssten aber mindestens 70% sein, um die Pandemie in den Griff bekommen zu können.

Das finde ich auch erstaunlich. Hätte es im Mai einen Impfstoff gegeben, hätten wahrscheinlich alle Schlange gestanden, jetzt, wo er zum Greifen nah ist, winken ganz viele ab.

Sicher kommt einiges daher, dass der Stoff durch die beschleunigte Zulassung unsicher erscheint. Wobei ich eigentlich denke, das Unsicherste dabei wird die Wirkungsdauer sein.
Zitat (chris35, 25.11.2020)
Finde ich eigentlich logisch: wenn ich "gefährliche" Orte langsam wieder öffnen will, dann gehts halt erstmal nur für Geimpfte. Wer Bedenken wegen der anderen Einträge im Impfpass hat, kann sich ja einen neuen ausstellen lassen: das wäre bei mir der vierte...
Was mir immer wieder sauer aufstößt: wenn ich irgendeiner Gruppe eine Vergünstigung gebe (hier die Geimpften), reden die anderen von Diskriminierung.

wegen der eintragungen im impfpass hätte ich keine probleme, auch wenn mittlerweile so einige impfungen abgelaufen sind, müssten sie bei mir vermutlich suchen gegen was ich nicht geimpft bin :D

ich sehe auch eher die frage der wirkungsdauer und bin da eher zurückhaltend optimistisch.

mein mann hat schon den genauen impfplan für uns:

1. impfung möglichst schnell und 4 Wochen später die 2. impfung. eine woche nach der 2. impfung denkt er dann schon daran mich wieder mit seinem rolli zu scheuchen. :rolleyes:

aber besser er ist da so eingestellt, als wenn er wegen seiner behinderung den ganzen tag jammern würde. :D

Das wird eh noch dauern, bis eine nennenswerte Zahl geimpft ist. Finde ich nicht so schlimm: jeder geimpfte ist (hoffentlich) kein Krankheitsüberträger mehr. Wenn 20% geimpft sind, kann sich die Krankheit zwar weiter ausbreiten, aber die Intensivstationen werden schon etwas entlastet.
Ich werde mich impfen lassen - aber genau dann, wenn mein Hausarzt es mir empfiehlt.

Zitat (chris35, 25.11.2020)
aber genau dann, wenn mein Hausarzt es mir empfiehlt.

da hat unser hausarzt schon längst eine klare ansage gemacht, vor allem wegen meinem mann: sobald eine impfung zur verfügung steht. :)

er hat auch schon ganz zu beginn der pandemie zu sehr strikten verhaltungsmaßrgeln geraten. grippe-impfung war am ende der sprechstunde. draußen warten, ab ins labor, impfung rein und weg.

alles andere kann man mit ihm auch telefonisch bereden und die rezepte holt unser sohn.
Zitat (Backoefele, 23.11.2020)
.... Deswegen stehen wir jetzt beim Apotheker auf der Warteliste, nachdem wir erfahren haben, dass man sich beim HA ein Rezept abholen kann. Sobald der Apotheker meldet der Impstoff sei da, übergibt der gg Rezept die Spritze, die dann der HA verabreicht. Über tausend Ecken, aber für uns kein Problem.

Neuester Stand: Ja, Nachschub wird erwartet, aber davon werden zuerst Arztpraxen beliefert ... Anfang Dezember steht uns sowieso der jährliche CheckUp bevor, vlt haben wir dann mehr Glück :unsure:

Hat jemand von euch das Impfprozedere schon mitbekommen oder ist inzwischen sogar schon selbst geimpft worden?
Ich weiß nicht, wie unterschiedlich das in den Impfzentren gehandhabt wird, aber mich würde vor allem interessieren, ob ich als Begleitperson mit rein darf, bzw. zumindest bei der Vorbesprechung mit dabei sein darf und wie viel Zeit man insgesamt in etwa einplanen muss.

@Victoria, ich habe inzwischen Impftermine für Mama bekommen und kann dir sagen, was mir dazu bei der Anmeldung gesagt wurde. Wenn der ältere Mensch eine Begleitperson und somit Hilfe braucht, kann diese mit reinkommen und rundum dabei sein. Das geht allerdings nicht, wenn du z.B. diesen Menschen "nur" hinfährst, der Mensch selbst aber ansonsten auch alleine zuecht kommt. Wobei Hilfreichungen jederzeit im Impfzentrum vom dort anwesenden Personal geleistet werden.
Rechne für die Vorbereitungen, wie Personalausweis und Berechtigung prüfen, Medikationsplan, Impfpass falls vorhanden, etc. bis zur Impfe ca. 1/2 Stunde. Nach der Impfung bleibt der Mensch dann dort noch in einem Ruheraum, ebenfalls für ca. 1/2 Stunde. Treten dann dort keine Allergien oder ähnliches auf, kann man gehen. Rechne also alles in allem etwa 1 Stunde, ob du nun dabei bist oder draußen warten musst.

Danke für die Info! :blumen:

Zitat
Medikationsplan

Gut zu wissen, dass man den braucht, ggf. könnte man den vorher schon vom Hausarzt ausstellen lassen, das spart Zeit.

Aus dem Internet hatte ich mir schon vor längerer Zeit einen Vordruck gespeichert, den ich bei Veränderungen selbst aktualisiere und ausdrucken kann. Bei jedem ersten Arztbesuch sollte man den vorlegen und einscannen lassen.
Zu meiner eigenen Sicherheit befindet sich jeweils ein Ausdruck im Portemonnaie und in den Gesundheitsunterlagen daheim.
Mein HA hat mir aber unaufgefordert auch schon mal einen :vertrag: ausgestellt. :grinsen:

So, viel Zeit ist vergangen seit den letzten Postings.

Viele Leute sind geimpft... es gab Nebenwirkungen........

WAS denkt ihr inzwischen zum Thema Impfen ?

Es gibt genug Menschen mit speziellen Erkrankungen, wo eine Impfung nicht möglich ist oder viele Risiken in sich birgt.


Dann lese ich wieder, daß nur geimpfte Vorteile haben.
Woanders lese ich , daß Ungeimpfte Vorteile haben und Geimpfte ausgeschlossen werden....

Zitat (laluna*, 01.07.2021)
...
Dann lese ich wieder, daß nur geimpfte Vorteile haben.
Woanders lese ich , daß Ungeimpfte Vorteile haben und Geimpfte ausgeschlossen werden....

Quelle?
Zitat (laluna*, 01.07.2021)
Woanders lese ich , daß Ungeimpfte Vorteile haben und Geimpfte ausgeschlossen werden....

Wo? Ich habe das noch nie irgendwo gelesen. Welche Vorteile sollte es für Ungeimpfte geben?

Meine Einstellung zum Thema Impfen hat sich nicht verändert.

Zitat (laluna*, 01.07.2021)
.
Woanders lese ich , daß Ungeimpfte Vorteile haben und Geimpfte ausgeschlossen werden....

Wo kann ich das nachlesen?:: :blink:
Zitat (laluna*, 01.07.2021)
Dann lese ich wieder, daß nur geimpfte Vorteile haben.
Woanders lese ich , daß Ungeimpfte Vorteile haben und Geimpfte ausgeschlossen werden....

Wo hast Du das gelesen?
Bitte gib doch immer die Quelle an, wenn Du so etwas behauptest.

Meine Einstellung zum Impfen hat sich nicht geändert.
Wer die Möglichkeit hat, sollte sich impfen lassen.
Leider nimmt derzeit die Impfmüdigkeit wieder zu und Leute erscheinen nicht zu ihrem Erst- oder Zweittermin.
https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/cor...ne-fdp-100.html

die quellen weiß ich nicht mehr.
ich lese kreuz und quer im netz, usw. - das hab ich mir nicht gemerkt.

Ich lese auch kreuz und quer, habe aber noch nie gelesen, dass Ungeimpfte Vorteile gegenüber Geimpften haben sollen, eher das Gegenteil.
Wenn Du es gelesen hast, welche Vorteile sollen das sein?
Ich kann es mir nicht vorstellen.

Zitat (laluna*, 01.07.2021)
die quellen weiß ich nicht mehr.
ich lese kreuz und quer im netz, usw. - das hab ich mir nicht gemerkt.

Wäre aber nicht schlecht, wenn Du das in Zukunft machen würdest.
Zitat (jsigi, 01.07.2021)
Ich lese auch kreuz und quer, habe aber noch nie gelesen, dass Ungeimpfte Vorteile gegenüber Geimpften haben sollen, eher das Gegenteil.
Wenn Du es gelesen hast, welche Vorteile sollen das sein?
Ich kann es mir nicht vorstellen.

Habe jetzt mal im Netz danach gesucht - aber nichts gefunden. Nur das Gegenteil... :pfeifen:
Zitat (Golden-Girl, 01.07.2021)
Habe jetzt mal im Netz danach gesucht - aber nichts gefunden. Nur das Gegenteil... :pfeifen:

Ich habe auch den Gockel bemüht und nix gefunden.

Vielleicht wurde dieser Artikel gemeint von t-online

https://www.t-online.de/gesundheit/krankhei...-erhalten-.html

Dann gibst diese Seite

https://www.bing.com/news/search?q=vorteile...orona&FORM=EWRE

Darauf diese Seite

https://www.tagesanzeiger.ch/masken-nur-fue...on-725482786484

da muß man sich aber registrieren,das man den Artikel lesen kann.

Ich habe einen Vorteil gefunden, aber nicht lachen.

Angenommen, man soll entführt werden - was könnte helfen? :lol:

Den letzten Artikel kann ich nicht lesen.

Bei den anderen beiden von Dir verlinkten geht es immer noch um Vorteile für Geimpfte.
Welche Vorteile sollen Ungeimpfte gegenüber Geimpften haben?
Diese Frage wurde damit immer noch nicht beantwortet.
Ich kann es mir nicht vorstellen.

Ich denke mal das man nur gelesen hat Vorteile für nichtgeimpfte,aber nicht den ganzen Satz,hier ist noch ein Link

https://www.bing.com/search?pc=MOZI&q=vorte...st=1&FORM=PQRE1

das ist die Seite 1 und dann gehts weiter bis zu ................... Seiten und überall steht etwas mit Vorteile,Nachteile ungeimpft und geimpft.
Also Sätze genau lesen.Man kann auch Bücher so lesen,man ist beim Schluß und wundert sich über den Ausgang,weil da was fehlt.

Übrigens ich verwende auch Bing,wenn ich bei Google nichts finde,oder andere Suchmaschinen

Bearbeitet von Bigdmasch am 01.07.2021 23:53:33

Zitat (Bigdmasch, 01.07.2021)
Ich denke mal das man nur gelesen hat Vorteile für nichtgeimpfte,aber nicht den ganzen Satz,ausserdem ist der zweite Link die Seite 1 und dann gehts weiter bis zu ................... Seiten und überall steht etwas mit Vorteile,Nachteile ungeimpft und geimpft.
Also Sätze genau lesen.Man kann auch Bücher so lesen,man ist beim Schluß und wundert sich über den Ausgang,weil da was fehlt.

Ich lese da überhaupt nix über Vorteile für Ungeimpfte, im Gegenteil geht es da z.B. über die Maskenpflicht, ob diese für Geimpfte wegfallen soll.

Ich warte immer noch auf die Antwort von laluna, welche Vorteile Umgeimpfte haben sollen.
Auch wenn sie keinen Link dazu hat, sollte sie doch aus dem Gedächtnis heraus das nennen können.
Und damit bin ich raus, es sei denn ich erhalte noch eine Antwort.

Auch ich war und bin im Net,wegen Corona unterwegs ( nicht das Bier ) und habe keine Vorteile gefunden,früher wurden uns zwar Masken Kostenlos zugeteilt,aber ich denke das ist jetzt auch vorbei.Vielleicht für Hilfsbedürftige,da jetzt ab 1sten ja eine Stoffmaske auch genügt in verschiedenen Gewerbezweigen

Bei uns dürfen geimpfte wieder zusammen frühstücken/Pause machen (natürlich auch mit Abstand usw)
Ungeimpfte müssen extra essen, wäre schon ein Vorteil :zwinkern: labert mich beim essen keiner zu :lol:
Geimpfte brauchen während der Arbeit nur noch die einfachen OP-Masken, ungeimpft trägt weiterhin FFP2 und das ist in der Pflege echt oberste Belastungsgrenze, 8 std. mit FFP2, stark übergewichtige Menschen von A nach B, konzentrierte Tätigkeiten,Pillen stellen, Blutabnahme, einfach nur Aufnahmegespräche was auch immer,mit FFP2 schmilzt das Hirn und wenn dann irgendwelche Fehler passieren, wird dir nie jemand beistehen ,nein, bekommst auf Maul, weil die Maskenpause nicht eingehalten wurde... :sarkastisch:

Auch bei uns gilt die 3 G Regel,ausserdem bei uns in Wien,wirds noch ein bißchen schärfer,werden sehen,was da raus kommt

Muss demnächst ins Krankenhaus, werde 5 Tage vorher dort getestet und muss mich dann lt. Aussage Krankenhaus in Quarantäne begeben bis Einlieferung.
Ich bin zweimal geimpft und nach der 2. Impfung sind über 14 Tage vergangen. Nachdem ich das gesagt hatte, kam die Antwort: "Das ist für uns uninteressant"
Darf das sein, dass ich trotz Zweifachimpfung in Quarantäne soll? Muss ich das verstehen?

Das ist eine Vorsichtsmaßnahme, die ich in Ordnung finde.
Stell Dir mal vor, dass Du die Delta-Mutation hast, was trotz Impfung nicht auszuschließen ist und überträgst diese im Krankenhaus.
Die Delta-Mutation ist inzwischen auch bei uns auf dem Vormarsch.
Die Hälfte der Infizierten hat diese.

Zitat (Elisabeth, 02.07.2021)
Muss demnächst ins Krankenhaus, werde 5 Tage vorher dort getestet und muss mich dann lt. Aussage Krankenhaus in Quarantäne begeben bis Einlieferung.
Ich bin zweimal geimpft und nach der 2. Impfung sind über 14 Tage vergangen. Nachdem ich das gesagt hatte, kam die Antwort: "Das ist für uns uninteressant"
Darf das sein, dass ich trotz Zweifachimpfung in Quarantäne soll? Muss ich das verstehen?

Ist doch eigentlich ganz einfach: die Impfung schützt vor einem möglichen schweren Verlauf, aber nicht davor, sich anzustecken und es dann ggfs weiterzutragen. Ja, die Chance ist deutlich geringer und die Virenlast möglicherweise wesentlich kleiner als bei nicht geimpften, aber eben nicht 0.

Wir hatten gestern unsere 2. Impfung :)

ich las, daß es fluggesellschaften gibt, die geimpfte nicht mitnehmen.

ebenso las ich, daß es geschäfte gibt, die geimpften keinen zutritt gewähren.

zudem soll es möglich sein, geimpfte auch in quarantäne zu schicken.

laluna, bist du denn endlich geimpft ?

Zitat (laluna*, 02.07.2021)
ich las, daß es fluggesellschaften gibt, die geimpfte nicht mitnehmen.

ebenso las ich, daß es geschäfte gibt, die geimpften keinen zutritt gewähren.

Das kann ich mir nicht vorstellen.

UNgeimpfte nicht mitnehmen, dass könnte sein, aber Geimpfte? Das hätte ja keinen Sinn :verwirrt:
Ich glaube, da hast du was verwechselt.
Oder die Quelle war nicht seriös.
Zitat (laluna*, 02.07.2021)
ich las, daß es fluggesellschaften gibt, die geimpfte nicht mitnehmen.

ebenso las ich, daß es geschäfte gibt, die geimpften keinen zutritt gewähren.

zudem soll es möglich sein, geimpfte auch in quarantäne zu schicken.

In welchem Revolverblatt hast du das denn gelesen? :blink:
Zitat (laluna*, 02.07.2021)
ich las, daß es fluggesellschaften gibt, die geimpfte nicht mitnehmen.

ebenso las ich, daß es geschäfte gibt, die geimpften keinen zutritt gewähren.

zudem soll es möglich sein, geimpfte auch in quarantäne zu schicken.

2x Blödsinn und ohne Quellenangabe extrem unglaubwürdig. Liest sich so, als ob das ein Lesefehler deinerseits ist.

Punkt 3 kann ich sogar in gewisser Weise verstehen, denn geimpft heißt nicht "immun, nie krank und niemals ansteckend", sondern nur vor schwerem Verlauf geschützt. Da würde ich unter Umständen auch eine Quarantäne verstehen (siehe zB einen möglichen Krankenhausaufenthalt). Denn nur dann kann man wirklich sicher sein (inkl. Tests), dass die Person auch wirklich gesund und nicht ansteckend ist.
Neues Thema Umfrage


Ähnliche Themen

Wie geht es euch in der Corona-Krise? Grippeschutzimpfung; Ja oder Nein?! Hamsterkäufe: Hamsterkäufe bei Corona Friseur: Corona 'Maßnahmen'....? warum müssen vor dem Haare schneiden ... Gebärmutterhalskrebs: HPV-Impfung Gebärmutterhalskrebs-Impfung Coronavirus: Bringen OP-Masken etwas? Zeckenschutzimpfung: Habt Ihr die? Lasst Ihr die machen?