Gebärmutterhalskrebs-Impfung


Hallo Muttis und Vatis,

ich war gerade bei meinem Gynäkologen, der mir geraten hat, mich gegen Gebärmutterhalskrebs zu impfen.
Ich denke, dass ich das auf jedenfall machen werde. Jedoch bin ich unsicher, denn ich habe gehört und gelesen, dass es eher für Mädchen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren ist (noch Jungfrau). Habt ihr da mehr Ahnung? Mein Arzt meinte, dass es egal sei, wie alt man ist. Es kostet 180€ - meine Kasse übernimmt es aber - bin bei der GEK. Es muss drei mal geipft werden innerhalb eines halben Jahres.

Wie steht ihr zu dem Thema?
Ist die Impfung schon so gut, da sie erst seit Oktober 2006 auf dem Markt ist.

Bin mal gespannt was ihr so dazu zu sagen habt. :)

Melle


Ich wäre dankbar gewesen,wenn es das schon viel früher gegeben hätte und mir wär einiges erspart geblieben.Ich würde es auf jedenfall wahrnehmen,zumal die Kasse zahlt,sei nicht dumm,greif zu. jackie


Soviel ich weiß, ist das ziemlich neu und sollte mit der nötigen Vorsicht gehandhabt werden.
Ich kann mich gern bei meinem Gyn. informieren und Euch dann Bescheid geben. :)

Ein Imfstoff gegen Krebs- welcher Art immer- wäre DIE REVOLUTION- an der schon viele Ärzte/Pharmakologen und das seit geraumer Zeit tüfteln. Deren Schaffen in Ehren.

Wenn mir allerdings jemand erzählen würde, ich solle mich (gegen Vorkasse privat) für meinetwegen 180 € gegen Gebärmutterhalskrebs impfen lassen, würde ich den fragen, ob es noch andere Wege gibt, schnell reich zu werden. (Geht auch höflicher :rolleyes: ).

Sollte es ein Serum (in Erprobung) geben, wäre ich in jedem Falle vorsichtig, mir sowas injizieren zu lassen: neppen lassen kann man sich auch ohne ernstes Gesundheitsrisiko. ;)
Mein Rat: informiert Euch darüber bei Euren Gynäkologen (-innen), und zwar gezielt!


Also ich weiß, dass der KINDERARZT von meiner Freundin angeraten hat, die Tochter impfen zu lassen. Dieser sagte allerdings, dass diese Impfung wohl tatsächlich nur bei Mädchen von 12 bis 18 Jahren sinnvoll ist! :unsure:

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die 500€ bezahlt haben! Die Kosten bekommen sie von ihrer Privatversicherung aber komplett erstattet!


Gibts noch mehr Meinungen?

Wer hat sich schon impfen lassen?

:unsure:


Ich hab jetzt gelesen, dass sich alle Mädchen zwischen 12 und 16 Jahren impfen lassen sollen.
Ich bin erst knapp 21, also noch nicht so weit weg davon.

Allerdings hab ich derzeit keine(n) vertrauenswürdige(n) und kompetente(n) Frauenarzt/ärztin. Irgendwann werd ich mal nachfragen.

Schlecht fände ich es nicht. -_-


Hallo,

die Impfung ist auf jeden Fall ratsam! Es ist keine Impfung gegen Krebs, sondern sie schützt vor der Ansteckung mit sogenannten HPV. Diese Viren sind in den meisten Fällen von Gebärmutterhalskrebs die Auslöser des Ganzen!

Ob man bereits HPV Träger ist, kann mit einem Abstrich beim FA festgestellt werden (leider kostenpflichtig).

Gruß powi


Zitat (emailanmelle @ 27.03.2007 21:03:31)
Gibts noch mehr Meinungen?

Wer hat sich schon impfen lassen?

:unsure:

Moin, Emailanmelle,
wie ick weet, betalen all de Bremer Krankenkassen (GKV) - ick wies op diene Hohmpäitsch - de HPV-Impfung bi de Wichter von söß bis twölf Johr (Wert 3 x 150,-- € ). De Impfung hätt kiene Nebenwirkung, weil de to impfene HP-Erregers nich mehr lebennig sünd ("Viruspartikel = RNS-befriet!").

Die meisten Kassen übernehmen die Kosten bis zum 17. Lebensjahr. Ausnahme die Techniker KK. (18. Lebensjahr). Wenn man die 1. Impfung einen Tag vor Ablauf der Frist bekommt, übernimmt die Kasse aber auch die folgenden 2 Impfungen.
Ob die Impfung auch nach dem 18. Lebensjahr sinnvoll ist, hängt in erster Linie von der sexuellen Aktivität ab. Denn oft wird man schon beim 1. Sexualkontakt mit den Viren infiziert. Deswegen wird die Impfung auch vorher empfohlen.
:blumengesicht:


Zitat (schnullerbäckchen @ 28.03.2007 16:52:49)
Die meisten Kassen übernehmen die Kosten bis zum 17. Lebensjahr. Ausnahme die Techniker KK. (18. Lebensjahr). Wenn man die 1. Impfung einen Tag vor Ablauf der Frist bekommt, übernimmt die Kasse aber auch die folgenden 2 Impfungen.

Hallo, Schnuller..
seit dem 1.4.2007 ist das "Wettbewerbsstärkungsgesetz" der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV-WSG) in Kraft getreten. Dabei werden u.a. Mutter-Kind-Kuren und alle von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen als Pflichleistung von den GKV übernommen, ohne wenn und aber!

(Und weiter: Folgekosten wg. Komplikationen nach Schönheitsoperationen oder Piercing müssen die GKV-Patienten selbst tragen!)

Ich hab mit meinem Frauenarzt über das Thema gesprochen. Er meinte, am besten geeignet wäre die HPV-Impfung für Mädchen vor dem ersten Geschlechtsverkehr. Es gibt 52 (oder so) verschiedene HP-Viren, von denen 7 (oder so) im Verdacht stehen, Gebärmutterhalskrebs zu erzeugen. Man verhindert also nicht den Krebs, aber den vermutlichen Auslöser. Die Viren werden durch Geschlechtsverkehr, aber auch durch andere Wege übertragen. Von daher ist es klug, die Mädels zu schützen. Mein FA meinte aber auch, selbst für erwachsene Frauen wäre das noch sinnvoll, auch wenn man einen der HP-Viren bereits erwischt hat, hat man immer noch die Chance, eine Ansteckung mit den anderen zu verhinden.
Die ständige Impfkommission hat die Impfung im März in den Impfkatalog aufgenommen, somit sollten sie von allen Kassen bezahlt werden. Es läuft wie folgt ab: Rezept für das Serum beim FA abholen, in der Apotheke einlösen gegen Zahlung von ca. 150 Euro/Serum. Zurück zum FA, impfen lassen, Rezept der KK schicken und erstatten lassen.


Zitat (Bazillus09 @ 08.04.2007 14:44:37)
Es läuft wie folgt ab: Rezept für das Serum beim FA abholen, in der Apotheke einlösen gegen Zahlung von ca. 150 Euro/Serum. Zurück zum FA, impfen lassen, Rezept der KK schicken und erstatten lassen.

Hi, Bazillus,
so komplizert ist es nicht mehr! Ab 1.4. holt der Dr. die Impfe aus seinem Kühlschrank ( wenn sie da nicht drin liegt, bestellt er diese über seinen Apotheker als kostenlosen "Sprechstundenbedarf") und impft (übrigens ohne die 10,--€ Praxisgebühr, da Prevention kostenlos ist!) einfach.

Ich bin morgen beim Gyn und werde auch nach fragen..........
ein paar Infos habe ich hier ja schon bekommen...........
werde dann berichten........und impfen lassen würde ich mich und Tochter auch..........

und ich hätte gerne auch einen Impfstoff gegen meine Krebsart........ -_-


Zitat (Leuchtfeuer @ 09.04.2007 12:40:38)
werde dann berichten........und impfen lassen würde ich mich und Tochter auch..........

und ich hätte gerne auch einen Impfstoff gegen meine Krebsart........ -_-

Hi, Leuchtfeuer

mach das man so. Wenn's noch mehr Krebskrankheiten gibt, gegen die man impfen kann, wirst du's gewahr! Versprochen!

Danke du! :wub:


Zitat (micheal @ 09.04.2007 12:34:48)
Zitat (Bazillus09 @ 08.04.2007 14:44:37)
Es läuft wie folgt ab: Rezept für das Serum beim FA abholen, in der Apotheke einlösen gegen Zahlung von ca. 150 Euro/Serum. Zurück zum FA, impfen lassen, Rezept der KK schicken und erstatten lassen.

Hi, Bazillus,
so komplizert ist es nicht mehr! Ab 1.4. holt der Dr. die Impfe aus seinem Kühlschrank ( wenn sie da nicht drin liegt, bestellt er diese über seinen Apotheker als kostenlosen "Sprechstundenbedarf") und impft (übrigens ohne die 10,--€ Praxisgebühr, da Prevention kostenlos ist!) einfach.

Na, das ist gut. So hat es mir die Sprechstd.Hilfe halt noch im Januar erklärt. Aber egal, geimpft ist geimpft, da wäre so ein bißchen Vorlauf auch kein Problem gewesen. -_-

Die Impfung sollte vor dem ersten Geschlechtsverkehr abgeschlossen werden.
Mein Gyn. findet die Impfung sehr Sinnvoll.
Wenn die Kinder noch nicht zum Frauenarzt wollen Impft jeder Kinder-
bez. Hausarzt.
Nebenwirkungen wie immer evt. gerötete Einstichstelle, Fieber ...

Zur Zeit verhandeln die Ärzte das die Impfung generell als Schulimpfung eingeführt werden soll.P.S. Jungen sollten die Impfung auch bekommen da sie
Überträger sind.


Zitat (bea69 @ 18.04.2007 08:43:28)
Nebenwirkungen wie immer evt. gerötete Einstichstelle, Fieber ...


Jungen sollten die Impfung auch bekommen da sie
Überträger sind.

Hi,
Rötung? Kunststück, ist ja eine Körperletzung.
Fieber? Wieso Fieber bei abgetöteten Erregern!

Wird bei Jungen nicht von der Kasse bezahlt, da keine harten Daten vorliegen.

Zitat (Die Bi(e)ne @ 23.03.2007 02:18:26)

Wenn mir allerdings jemand erzählen würde, ich solle mich (gegen Vorkasse privat) für meinetwegen 180 € gegen Gebärmutterhalskrebs impfen lassen, würde ich den fragen, ob es noch andere Wege gibt, schnell reich zu werden. (Geht auch höflicher :rolleyes: ).


@bienchen:
ich kann dir sagen, daß die behandlungskosten für ein gebärmutter carcinom mit OP und allen nachbehandlungen mehrere tausend euronen kostet, und den krankehausbeitrag den ja alle leisten müssen (10 euro pro tag), der ist nicht zu verachten, wenn man 3 wochen im krankenhaus zubringt (210 euro)

Mal abgesehen das es wahrlich nicht prickelnd ist krebs zu haben..

da sollte man sich wegen 180 euro vorsorgekosten nicht ins hemd machen, auch wenn mans privat zahlen sollte/müsste/könnte..und das du denkst der arzt bereichert sich bewusst an den impfungen..naja, also glaub mir dem arzt ist es wurscht ob du krebs bekommst oder nicht, seine aufgabe ist krankheiten zu verhindern oder zu heilen und wenn frau keine impfung möchte, sollte sie hinterher nicht jammern.

ich jedenfalls hätte viel für sone impfung gegeben, hatte aber leider die teurere version des ganzen.

Zitat (micheal @ 08.04.2007 14:12:29)
Zitat (schnullerbäckchen @ 28.03.2007 16:52:49)
Die meisten Kassen übernehmen die Kosten bis zum 17. Lebensjahr. Ausnahme die Techniker KK. (18. Lebensjahr). Wenn man die 1. Impfung einen Tag vor Ablauf der Frist bekommt, übernimmt die Kasse aber auch die folgenden 2 Impfungen.

Hallo, Schnuller..
seit dem 1.4.2007 ist das "Wettbewerbsstärkungsgesetz" der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV-WSG) in Kraft getreten. Dabei werden u.a. Mutter-Kind-Kuren und alle von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen als Pflichleistung von den GKV übernommen, ohne wenn und aber!

(Und weiter: Folgekosten wg. Komplikationen nach Schönheitsoperationen oder Piercing müssen die GKV-Patienten selbst tragen!)

Leider ist diese Impfung aber noch nicht im Impfkatalog aufgenommen. Was aber wahrscheinlich noch in diesem Jahr geschehen wird. Deshalb müssen die Kosten erst einmal privat bezahlt werden. :mellow:

Bearbeitet von schnullerbäckchen am 29.04.2007 01:24:08

Zitat
Seit März 2007 empfiehlt die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (STIKO) die Impfung gegen HPV für alle Mädchen von 12 bis 17 Jahren. Die Impfung (3 Impfdosen) sollte vor dem ersten Geschlechtsverkehr abgeschlossen sein.
(Quelle)

Für Mädchen werden die Kosten also übernommen.

Ich frage mich, warum nicht für Buben? Die können die Viren dann nach wie vor spazieren tragen... und Krebs können sie auch bekommen. Zwar nicht am Gebärmutterhals, aber am Penis- und das ist sicher nicht weniger schlimm.

Unser Jugendarzt empfiehlt die Impfung jedenfalls auch für Buben, allerdings derzeit noch auf eigene Kosten.

Zitat (schnullerbäckchen @ 29.04.2007 01:21:00)
Leider ist diese Impfung aber noch nicht im Impfkatalog aufgenommen. Was aber wahrscheinlich noch in diesem Jahr geschehen wird. Deshalb müssen die Kosten erst einmal privat bezahlt werden. :mellow:

Oder ab 1.4.2007 in finanzieller Vorleistung treten!

Hab mich heute impfen lassen (1.Impfung). Nächste Impfung ist in 2 Monaten.
Die Kosten werden bei meiner Krankenkasse bis zum 26.Lebensjahr übernommen.


Zitat (emailanmelle @ 30.04.2007 19:26:06)
Hab mich heute impfen lassen (1.Impfung). Nächste Impfung ist in 2 Monaten.
Die Kosten werden bei meiner Krankenkasse bis zum 26.Lebensjahr übernommen.

Glück!

Zitat (emailanmelle @ 30.04.2007 19:26:06)
Hab mich heute impfen lassen (1.Impfung). Nächste Impfung ist in 2 Monaten.
Die Kosten werden bei meiner Krankenkasse bis zum 26.Lebensjahr übernommen.

welche Kasse übernimmt denn die Kosten bis zum 26. Lebensjahr???

Zitat (schnullerbäckchen @ 01.05.2007 21:56:36)
Zitat (emailanmelle @ 30.04.2007 19:26:06)
Hab mich heute impfen lassen (1.Impfung). Nächste Impfung ist in 2 Monaten.
Die Kosten werden bei meiner Krankenkasse bis zum 26.Lebensjahr übernommen.

welche Kasse übernimmt denn die Kosten bis zum 26. Lebensjahr???

Jede, bei Nachweis sicherer Jungfernschaft! :pfeifen:

Bearbeitet von micheal am 02.05.2007 14:48:11

Ich hab mich auch impfen lassen, da mir die Patentante meiner besten Freundin, die Ärztin ist, das dringend empfolen hat.


Bin bei der GEK


Zitat (emailanmelle @ 20.05.2007 22:26:19)
Bin bei der GEK

Die bezahlt die Impfung!

Die BKK Oetker zahlt auch die Impfung!


Die Süddeutsche Zeitung titelte zu diesem Thema am 6.10.2007 übrigens

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs- voreilige Vorsorge?

Unter Anderem steht der Verdacht im Raum, dass die Verantwortlichen bei der Stiko diese Impfung wohl etwas voreilig in den Katalog aufgenommen haben- möglicherweise weil sie ein bisschen von der Pharmaindustrie "gesponsort" wurden...?


Hi Leute!

Ich trage mich auch mit dem Gedanken, die Impfung machen zu lassen, bin ja noch 25... müßte sie aber selber bezahlen, habe da wohl nicht die richtige Kasse.

Aber ich hab von der Impfung schon gehört, dass sie sehr schlecht verträglich ist, und viele Mädels danach lange böse Probleme hatten. (Irgendwo hab ich mal gehört dass an Impf-FOlgen auch schon zwei gestorben sein sollen, allerdings sind solche Meldungen ja immer mit VOrsicht zu genießen.)
Was einem halt niemand sagt, auch kein Doc: Welche Nebenwirkungen hat die Impfung? Gut, Langzeitberichte gibts noch keine, leider. Aber so die paar Jahre?
Wenn einen eine normale Tetanus- Impfung schon ne Woche flachlegt, sollt man sich halt vorher informieren...


Die TKK übernimmt die Kosten auch.

Ich persönlich finde, dass sie richtig weh tut. Ich lass mich Gott sei Dank von meiner Schwester impfen. Die hat letztes Mal die Kindernadel benutzt. Das tat bei weitem nicht so weh. Bisher leb ich noch und hatte auch sonst keine großen Nebenwirkungen. Nach der 1. Impfung tat mein Arm allerdings 4Tage lang weh. :blumen:


Meine Ärztin meinte wörtlich, dass die Pharmaindustrie eine schöne Pressekonferenz mit nett Essen einberufen hat und die ganzen Zeitungen und Zeitschriften dann brav geschrieben haben "Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs" wo es eigentlich "Impfung gegen zwei von sechzehn Viren die Gebärmutterhalskrebs auslösen können" heißen müsste, wie eben in dem gelinkten Artikel auch.

Zitat
Gardasil schützt den Körper vor den HPV-Viren 16 und 18. "Gegen mindestens 14 weitere gefährliche HPV-Typen hilft der Impfstoff aber überhaupt nicht", betont Rolf Rosenbrock, Mitglied im Gesundheitssachverständigenrat der Bundesregierung.


Sie meinte für mich (Ende zwanzig, feste Beziehung) wäre die Impfung absolut nicht sinnvoll, sondern wirklich nur für Mädchen vor dem ersten Geschlechtsverkehr. Und auch die sind ohne regelmäßige Voruntersuchung dann nicht automatisch sicher vor Krebs, auch wenn das so schön klingt.

Bearbeitet von witch_abroad am 22.05.2008 13:12:32

@ witch abroad

Meine FA meinte, die Impfung würde gegen 7 Virustypen wirken, aber glauben tut ich das nicht so ganz... weil ich überall gelesen hab, gegen 2 Typen... und dafür dann 600 euro ausgeben? hmmmm... ich komm irgendwie immer mehr von dem Gedanken ab...


Zitat (Phoenixtear @ 22.05.2008 18:05:06)
@ witch abroad

Meine FA meinte, die Impfung würde gegen 7 Virustypen wirken, aber glauben tut ich das nicht so ganz... weil ich überall gelesen hab, gegen 2 Typen... und dafür dann 600 euro ausgeben? hmmmm... ich komm irgendwie immer mehr von dem Gedanken ab...

@ Phoenixtear

du musst 3 x 600 € zahlen da es insgesamt 3 Spritzen sind :unsure:


ich bin im Moment auch stark am überlegen ob ich das meiner Tochter (12) antue , da es wohl auch schon Todesopfer gegeben haben soll :keineahnung:

Zitat (Jeanette @ 22.05.2008 18:13:51)
@ Phoenixtear

du musst 3 x 600 € zahlen da es insgesamt 3 Spritzen sind :unsure:

Gardasil kostet pro Einheit (0,5 ml Fertigspritze) ca. 160 EUR. Insgesamt sollte eine Dosis incl. Arztgebühren 200 EUR nicht übersteigen.

Zitat (Valentine @ 22.05.2008 19:41:07)
Gardasil kostet pro Einheit (0,5 ml Fertigspritze) ca. 160 EUR. Insgesamt sollte eine Dosis incl. Arztgebühren 200 EUR nicht übersteigen.

:o mir wurde vor 1 Jahr gesagt 600 € pro Spritze

Ich habe (bzw. mein Mann hat- der darf das als Arzt) meinen Sohn mit Gardasil geimpft. Eine Spritze hat damals schon knapp unter 160 EUR gekostet, Ärzte die das Zeug häufiger verwenden können es auch in Großpackungen kaufen, dann wird's etwas billiger.

Ein Arzt kann zwar neben dem Impfstoff noch dies und das berechnen, z. B. körperliche Untersuchung, da er sich ja vergewissern muss dass du gesund bist- wenn du eine Infektion hast, sollst du nicht geimpft werden. Außerdem noch eine Beratung, aber das alles kann unmöglich 440 EUR ausmachen. 600 EUR für die Grundimmunisierung (also insgesasmt drei Spritzen, die Folgeimpfungen im Abstand von 2 bzw. 6 Monaten zur ersten Spritze) ist eher realistisch.


also bei 600€ pro Spritze würde ich nicht mehr drüber nachdenken, das könnt ich mir als Studentin niemals leisten.

Die Impfung soll ja auch nur für 4 oder 5 Jahre was bringen angeblich... und dafür ist das schon sehr viel Geld...


Zitat (Phoenixtear @ 23.05.2008 12:09:28)
Die Impfung soll ja auch nur für 4 oder 5 Jahre was bringen angeblich... und dafür ist das schon sehr viel Geld...

Es gibt (laut Auskunft unseres Kinder- und Jugendarztes) noch keine Langzeiterfahrung, eventuell heißt es in fünf Jahren, dass ähnlich wie bei Tetanus oder Polio nur alle 10 Jahre geimpft werden muss. Man könnte nach fünf Jahren einfach erst mal den Titer bestimmen lassen und je nach Ergebnis dann nachimpfen oder noch etwas warten.

Ich habe meine Tochter impfen lassen, bei ihr wird es von der Kasse bezahlt und ich finde die Impfung gut.
Man kann doch nicht genügend Schutz vor Krankheiten haben.


Zitat (silvia 2207 @ 29.05.2008 20:18:23)
Man kann doch nicht genügend Schutz vor Krankheiten haben.

Das ist schon richtig, aber man sollte sich durch die HPV-Impfung nicht "sicher vor Krebs" fühlen. Die Impfung schützt nur vor einem Teil der Viren, die für Gebärmutterhalskrebs verantwortlich gemacht werden. Und es gibt noch viele andere Stellen wo man Krebs bekommen kann- die empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen sollte man trotzdem wahrnehmen. (Und es gibt durchaus Krankheiten, vor denen derzeit noch keine Impfungen schützen können ...)

Valentine hat recht.
Nehmt bitte alle Vorsorgeuntersuchungen gewissenhaft wahr.
Und leider gibt es noch nicht gegen jede Krebsart eine Impfung. Wer da schon mal " erwischt" wurde und zu jeder Untersuchung rennt und dann hört :" Frau Leuchti, in 10 Jahren können sie mit einer Impfung rechnen!" - der hat dann schon ein komisches Gefühl im Bauch. -_-


Schon lustig das ich grad auf dieses Thema stosse-

habe meinen Paps heute im Krankenhaus besucht- und dort erzählte er mir das er genau über dieses Thema einen Bericht im Fernsehen gesehen hat über 2 Mädchen (16 & 18) denen diese Behandlung nicht bekommen ist. Die eine hat wohl deswegen auch das Abi nicht geschafft weil Sie körperlich und geistig wohl zu schwach war.

Meine kleine Schwester ist nämlich grade 14 und deswegen war es bei uns auch ein Thema ob wir das machen lassen sollen oder nicht.

Muss mir da mal noch genauere Informationen raussuchen, hat sonst jemand diesesn Bericht gesehen?

(falls ihr darüber schon geschrieben habt-entschuldigt, habe mir ncht alle Seite genau durchgelesen)

LG Ginchen


Zitat (Valentine @ 26.10.2007 15:46:32)
Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs- voreilige Vorsorge?

Lies dir ggf. mal diesen Artikel durch, vielleicht hilft der bei der Entscheidungsfindung.

Danke Valentine!

Den kenn ich schon... und die Skepsis darin ist genau das, wo ich mich wiederfinde. Ich vertrage Impfstoffe generell sehr schlecht, darum mach ich mir viele Gedanken.

Beispielsweise hab ich mich auch gegen eine Hepatitis-Impfung entschieden, da mir die Nebenwirkungen einfach zu riskant sind (MS etc.) und mein Lebenswandel größere Risiken diesbezüglich ja ausschließt.

Inzwischen denk ich, ich werd die HPV-Impfung auch lassen. Mir ist das alles zu ungewiss.
Ich dank Euch allen ganz dolle für Eure Antworten! :bussi:


Hallo,
haben den Bericht im Fernsehen gesehen und es hat mich in meiner Meinung bestätigt erst einmal abzuwarten. Werde meine 15jährige Tochter nicht impfen lassen. Es gibt andere Methoden um vorzubeugen und Vorsorgeuntersuchungen finde ich sogar noch wichtiger.
Nach ein paar Jahren heißt es dann plötzlich : Huch da haben wir wohl was übersehen bei den Nebenwirkungen. Bei den zwei Mädchen im Fernsehen waren die Nebenwirkungen massiv und keiner weiß ob und wann die Beschwerden verschwinden.
Viele Grüße
Agricola


Ja meine Mutter will meine Schwester vorerst auch nicht impfen lassen.

Ich persönlich werde es auch nicht machen- mein Arzt meinte das ich schon zu "alt" wäre- und da ich schon so lange mit meinem Freund zusammen wäre und keine häufig wechselnden Geschlechtspartner hätte. Deswegen hat er mir abgeraten, eben auch weil noch keine Langzeitstudien vorhanden sind.


Wir haben unsere Tochter impfen lassen.

Die Impfmüdigkeit in Deutschland ist ja allgemein bekannt.
Genau so bekannt ist es aber auch, das Krankheiten wie Masern wieder auf dem Vormarsch sind. Wegen der Impfmüdigkeit halt.

Das mit den Nebenwirkungen wird sich zeigen.



Kostenloser Newsletter