Cortison: Cortison vs. Pille


hallo!

mal wieder die typische situation: man ist krank, geht zum arzt und bekommt medikamente.
in meinem fall: Methylprednisolon!

meine ärztin sagte mir, es sei ein leicht dosiertes cortison. ich bräuchte mir um nebenwirkungen keine sorgen machen. tue ich auch nicht!

doch zu hause ist mir dann die entscheidende frage eingefallen: verträgt sich dieses medikament mit der pille?

meine ärztin ist wirklich gut, aber zum thema pille und verträglichkeit sagt sie leider nie etwas :unsure:

es wäre also sehr schön, wenn da mal jemand seine erfahrungen posten könnte!?


Steht dazu nichts auf dem Beipackzettel?


:lol: Bist du die frau?? oder Mann??

Mfg Francis ;)


die beiden sachen vertragen sich, du sollst sicher das methylprednisolon am morgen nehmen, vielleicht kannst du ja die pille nicht unbedingt zum gleichen zeitpunkts schlucken - dann bist du auf der sicheren seite. aber generell schliessen die beiden sachen einander nicht aus.


Zitat (Fran @ 25.04.2006 - 21:33:12)
hallo!

mal wieder die typische situation: man ist krank, geht zum arzt und bekommt medikamente.
in meinem fall: Methylprednisolon!

meine ärztin sagte mir, es sei ein leicht dosiertes cortison. ich bräuchte mir um nebenwirkungen keine sorgen machen. tue ich auch nicht!

doch zu hause ist mir dann die entscheidende frage eingefallen: verträgt sich dieses medikament mit der pille?

meine ärztin ist wirklich gut, aber zum thema pille und verträglichkeit sagt sie leider nie etwas :unsure:

es wäre also sehr schön, wenn da mal jemand seine erfahrungen posten könnte!?

Wenn dich das so nervt, warum fragst du sie nicht selber danach bzw. wenn du das tust und sie gibt dir keine Antwort, wieso wechselst du nicht die Ärztin?

@ gewitterhexe:
vielen dank für deine schnelle antwort!

im beipackzettel steht nichts zum thema pille. aber man weiß ja nie... :unsure:

und ja, ich könnte meine ärztin fragen, wenn sie nicht seit heute im urlaub wäre! so schlau bin ich dann ja auch noch!

wollte ja nur mal die meinung anderer frauen wissen.


Zitat (Fran @ 25.04.2006 - 21:33:12)
meine ärztin ist wirklich gut, aber zum thema pille und verträglichkeit sagt sie leider nie etwas :unsure:

Das Wort nie macht nur dann Sinn, wenn sies mehr als einmal nicht getan hat, und sie wird ja nicht nach jeder Rezeptausstellung unerreichbar sein, so dass du die Male zuvor hättest nachfragen können oder versteh ich was falsch? :unsure: :unsure: :unsure:

Hi Fran!

Konnte auch mal meinen Arzt nicht erreichen, um etwas über die Nebenwirkungen zu erfahren.

Tipp: Wende Dich per mail oder noch besser per Telefon an die Herstellerfirma des Medikaments. Die können in der Regel Auskunft geben.

LG


http://www.rheuma-online.de/a-z/a-z100.html

Cortison und Nebenwirkungenhttp://www.rheuma-online.de/medikamente/cortison/10-gebote-zu-cortison.html

10 Gebote

Bearbeitet von nordkueste am 26.04.2006 08:03:32

Zitat (nordkueste @ 26.04.2006 - 07:59:44)
http://www.rheuma-online.de/a-z/a-z100.html

Cortison und Nebenwirkungenhttp://www.rheuma-online.de/medikamente/cortison/10-gebote-zu-cortison.html

10 Gebote

hallo nordküste!hab mir deinen tip durchgelesen.der hat auch mich beruhigt.war immer unruhug,wenn ich das zeug nehmen muß.(ca 3-4mal im jahr)ist aber das einzige,das bei den schüben wirklich hilft.danke
mfg lila

@galadriel: vielen dank für den tipp. der war sehr hilfreich!

und um es nochmal deutschlich zu sagen:
ich habe eine wirklich gute und nette ärztin! sie muss mir auch nicht jede nebenwirkung erklären, nur beim cortison habe ich auch einfach vergessen zu fragen!


Hallo!

Ich muss diesen Thread mal hervorkramen.

Ich habe eine Frage... Und zwar habe ich zu erst wegen meines Hörsturzes Cortison-Tabletten bekommen. Anfangs 40 mg/Tag, dann 30, dann 20, dann 10. Es half aber nicht und so habe ich 3 Tage hintereinander Infusionen mit "hochdosiertem" (weiss nicht, wie hoch) Cortison bekommen.

Nun habe ich auf dem einen Link (10 Gebote zu Cortison) gelesen, dass man das Cortison nicht plötzlich absetzen darf. :huh: Hab ich aber! :unsure: Nach diesen Tabletten und diesen 3 Infusionen hab ich nix mehr genommen. Der Arzt hat mir auch nichts anderes gesagt, aber ich traue der Sache nicht.

Wie ist das? Wer kennt sich mit Cortison aus?

Übrigens... kann es sein, dass das Zeug total meine Verdauung durcheinander gebracht hat?


mir wurde mal gesagt, dass man cortison langsam absetzen muss, wenn man es länger wie 10 tage nimmt - ansonsten ist so eine aktion von wegen infusion und danach nix mehr schon vertretbar.

klar kann es auch auf die verdauung schlagen - aber wenn du nun nix mehr nimmst, müsste ja in drei tagen auch alles wieder gut sein B)

mach dir nicht soviel gedanken, dein körper verkraftet das schon :blumen:


Zitat (Fran @ 25.04.2006 21:33:12)
doch zu hause ist mir dann die entscheidende frage eingefallen: verträgt sich dieses medikament mit der pille?

Was spricht man denn in der Apotheke hierzu?

Wenn ich in der Apotheke ein Rezept einreiche, werde ich gelegentlich schon mal aufmerksam gemacht "Frau Valentine, das Aknenormin ist für Ihren Sohn? Der hatte doch neulich erst das Rezept für das Antibiotikum, das verträgt sich aber nicht miteinander!". Wenn ich für mich selbst was hole, schreit der Computer der Apotheke auch immer gleich, wenn in dem Mittel Gluten drin ist- und dann wird mir ggf. eine Alternative vorgeschlagen.

Was steht denn auf dem Beipackzettel zur Pille?
Und auch beim Arzt der/die die Pille verschrieben hat könntest Du nachfragen.

Bearbeitet von tabida am 23.01.2008 09:50:09


Das Pillen vs Cortison Problem datiert aus dem Jahre 2006 und sollte sich wohl erledigt haben ;)


Hallo Krötilla,
eigentlich muss man Cortison "ausschleichen" lassen. bei mir (Morbus Crohn) ist es so, dass ich mit drei Tabletten pro tag anfangen muss, dann zwei und dann eine. Mein Arzt sagt aber auch zu mir, dass man ein wenig selbst entscheiden muss, wann man dann komplett aufhören will.
Aber von hochdosiert auf gar nicht mehr finde ich schon ganz schön heftig. Aber der Arzt soillte das ja wohl wissen.
Wünche Dir weiterhin gute BesserunG!
Lilien-Lilly


Zitat (Rausg'schmeckte @ 23.01.2008 09:55:57)
Das Pillen vs Cortison Problem datiert aus dem Jahre 2006 und sollte sich wohl erledigt haben ;)

:D Ist es. War vielleicht etwas verwirrend.

Hm, und nun? :unsure: Ich habe die letzte Infusion Cortison vor knapp 1 Woche bekommen. :huh: Ich will doch jetzt nicht wieder mit niedrigen Dosen anfangen. :heul:

Edit: In der Apotheke haben die nix gesagt. Aber konnten die auch nicht. Die haben das Zeug nämlich direkt zum Arzt gebracht, wo ich die Infusion bekommen habe.

Bearbeitet von Krötilla am 23.01.2008 11:13:43

Zitat (Krötilla @ 23.01.2008 11:12:56)
:unsure: Ich habe die letzte Infusion Cortison vor knapp 1 Woche bekommen. :huh: Ich will doch jetzt nicht wieder mit niedrigen Dosen anfangen. :heul:

wenn du nun schon eine woche nix nimmst, brauchst du doch auch nicht mehr anzufangen - sei doch froh, wenn du es nicht brauchst.

Zitat (gewitterhexe @ 23.01.2008 11:32:30)
wenn du nun schon eine woche nix nimmst, brauchst du doch auch nicht mehr anzufangen - sei doch froh, wenn du es nicht brauchst.

:D Bin ich ja auch!
Hab nur nen Schreck bekommen.

@krötilla

bis zu 5 Tage 1000 mg Cortison ist kein Problem, alles was danach ist muss man ausschleichen.

Es geht darum dass dein Körper cortison auch produziert und bei längere EInnahme die Produktion einstellen oder reduzieren würde.

Edit: Nebenwirkungen :D es ist irre was Corti alles macht ....... wenns nur die Verdauung ist sei froh

Bearbeitet von grizzabella am 23.01.2008 12:38:30


Zitat (grizzabella @ 23.01.2008 12:37:09)
Edit: Nebenwirkungen :D es ist irre was Corti alles macht ....... wenns nur die Verdauung ist sei froh

<_< Ist es ja nicht. Hatte auch komischen Ausschlag im Gesicht (winzige Pickel). Hoffentlich gibt sich das bald wieder. Find mich im Moment eh schon nicht besonders attraktiv. -_-

Aber Hauptsache, das hat geholfen und ich glaube, das hat es! :blumen: Hörsturz ist zwar noch nicht weg, aber besser ist es schon.


Kostenloser Newsletter