Rezept gesucht: Hering-Kartoffel-Salat

Meine Grosstante bereitete einmal im Jahr einen sehr leckeren Heringssalat zu.
Sie ist schon vor langer Zeit verstorben und niemand hatte sie nach dem Rezept gefragt.

Ich kann mich noch an folgendes erinnern:
- Die Heringe mussten lange (tagelang?) gewässert werden.
- Man hat mir gesagt, dass auch die Heringsmilch verwendet wurde.
- Ziemlich viele Kartoffeln, da Hering teuer.
- Keine rote Beete.
- Keine (oder nur sehr wenig) Mayonaise.
- Keine Eier.
- Keine Essiggurken.
- Der Fischgeschmack war fein, aber ausgeprägt, weder zu sauer noch salzig.

Die Heringe gab es nur zu einer bestimmten Zeit im Jahr.
Vielleicht gab es den Salat darum nur einmal, oder es war viel Arbeit.

Ich habe schon versucht den Salat nachzukochen: mit Sahne-Heringe oder Rollmops hat es nicht funktioniert.
Ich bin fast sicher, dass es am Fisch liegt, aber als Binnenländer kenne ich mich da nicht aus.

Hat jemand ein gutes altes Familienrezept?
7 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Zitat (Hansrudolf, 25.06.2021)
Die Heringe gab es nur zu einer bestimmten Zeit im Jahr.
Vielleicht gab es den Salat darum nur einmal, oder es war viel Arbeit.

Da es den Fisch nur einmal im Jahr gab, könnte es sich wahrscheinlich um den Matjes handeln. Manchen ist er zu salzig, was das wässern erklären könnte.
War diese Antwort hilfreich?
Es muß sich nicht unbedingt um Matjes handeln. Früher nahm man einfach Salzheringe und legte sie ein. Weiß ich noch von meiner Mutter.
War diese Antwort hilfreich?
Ja klar, das können auch Salzheringe gewesen sein, zumal die Heringsmilch mit verarbeitet wurde. Da ich die aber überhaupt nicht mag, war das bei mir aus dem Kopf ;)
War diese Antwort hilfreich?
Es könnte sich um ein traditionelles Essen handeln. Meine Mutter (und ihre Mutter; meine liebste Oma, die ich leider nicht so lange erleben durfte, weil vor 1900 geboren und entsprechend alt, als sie ablebte und ich noch sehr jung) hat mir ein Rezept für einen ostpreußischen Heringssalat vermacht. Den gab es früher zu Silvester. Die Heringsmilch ist im Rezept aufgeführt, allerdings haben wir die mit dem Wandel der Zeit nicht gegessen. Mutters Salat mochte ich immer gerne essen.

Vielleicht ist es dem Rezept etwas ähnlich, was gesucht wird. Ich schreibs mal hier rein.

Ostpreußischer Heringssalat

4 Salzheringe
500 g Kartoffeln (als Pellkartoffeln gekocht)
400 g saure Milch ( = saure Sahne)
1 kleine Zwiebel (gehackt)
1 kleine saure Gurke (klein gewürfelt)
1 etwas gröber geschnittener Apfel (ohne Schale)
Kapern nach eigenem Geschmack
Heringsmilch, gewässert und entsalzen

Die Heringe sollten vier bis fünf Stunden gewässert werden, aber nicht über Nacht, weil sonst der übrig gebliebene, leicht salzige Geschmack sonst weg ist. Oma hatte die eine Woche gewässert. Wenn der salzige Geschmack weg soll, dann länger wässern.

Die Heringe werden dann enthäutet und filetiert.

Kartoffeln pellen, in Stücke schneiden.

Die restlichen Zutaten vermischen, die Heringsmilch untermischen.

Salzheringe kannst du auch online bestellen und liefern lassen @Hansrudolf, die Heringsmilch ebenfalls. Zutaten, die du nicht haben möchtest, lässt du einfach weg. Auch von der sauren Sahne kannst du mehr nehmen.

Vielleicht kommt das Rezept in Frage oder auch nicht. :D
War diese Antwort hilfreich?

Den Salat gab es nicht im Winter, da bin ich mir ziemlich sicher. Aber das Rezept werde ich ausprobieren. Danke

War diese Antwort hilfreich?
Das könnte sein. Heringe werden zur Saison ca. März/April geangelt, im Spätsommer/Herbst gibt's weitere Schwärme. Kaufen kannst du Hering im Prinzip das ganze Jahr über. Viele Fischhändler bieten die in Lake an.

Kannst dich ja mal zurückmelden, ob es geschmeckt hat. Bei den Zutaten kannst du eh nach eigenem Gusto variieren.
War diese Antwort hilfreich?
War diese Antwort hilfreich?

Vielleicht ist der Hinweis auf die Herkunft richtig hilfreich. Wir machen immer Heringsalat auf sudetendeutsche Art.

War diese Antwort hilfreich?
Hier ist der, den meine Oma - ähnlich wie von Dir beschrieben - machte
ttps://www.chefkoch.de/rezepte/1985391321913903/Heringssalat-mit-Rote-Bete.html

Es gibt ihn bei Chefkoch. Muss am besten über Nacht durchziehen.
Die rote Bete kannst du weglassen, aber dann schmeckt er nicht mehr sehr gut, wie ich finde.
Bei uns gab's den nur Silvester, wegen der vielen Schnibbelei und der Heringe.
Heute kann man jederzeit ALLES kaufen, in ca 1 Std ist er fertig
Auf Partys ist er der Renner, weil ihn kaum einer macht, aber alle ihn von OMA kennen.
Viel Vergnügen und guten Appetit.
War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter