Mein Sportlehrer guckt mir nur noch hinterher

Hey, also wir haben vor ca. 1 Monat einen neuen Sportlehrer bekommen. Und er guckt mir immer hinterher (das sagen mir auch meine Freundinnen). Oder ich habe mit ihm letztens geredet (über Hochsprung, weil ich mich nicht rüberschmeißen kann springe ich immer schere) Jedenfalls guckte er mir tief in meine Augen. Und sagte müssen wir mal sehen, aber das schaffst du schon.

Und er ist immer bei mir und bietet mir immer Hilfe an...Das nervt echt.

Und als wir uns letztens einrennen sollten, sollten wir so eine komische Bewegung machen und das war mir schon peinlich das vor ihm zu machen. Und da grinst er mich an und lächelt....
Und in der Hofpause guckt er auch immer zu mir und ich sehe das.

Ich bilde mir das auch nicht ein. Aber mir kommt es so vor als ob er was von mir will. (Ich aber nicht von ihm)

Was bedeutet das ?

Bearbeitet von Lisa2910 am 22.09.2021 19:09:56
26 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Moin,

Gegenfrage: wie alt bist du und in welche Klasse gehst du?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich gehe in die 9 Klasse bin 14 und er ist 32.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Lisa2910, 22.09.2021)
Ich gehe in die 9 Klasse bin 14 und er ist 32.

entweder ist dein Sportlehrer eine pädophile S... und du musst ihn beim Rektor melden und mit deinen Eltern reden oder du bildest dir etwas ein.
Auf jeden Fall geh erst mal in dich und überlege, wie es wirklich ist, bevor du eine Welle lostrittst.
Bist du nach reiflicher Überlegung immer noch der Meinung, er geeiert dir nach, dann keine Hemmungen und zum Rektor(in) und die Eltern einschalten
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (idun, 22.09.2021)
entweder ist dein Sportlehrer eine pädophile S... und du musst ihn beim Rektor melden und mit deinen Eltern reden oder du bildest dir etwas ein.
Auf jeden Fall geh erst mal in dich und überlege, wie es wirklich ist, bevor du eine Welle lostrittst.
Bist du nach reiflicher Überlegung immer noch der Meinung, er geeiert dir nach, dann keine Hemmungen und zum Rektor(in) und die Eltern einschalten

Ich bin mir sicher, meine Freundinnen haben das auch bemerkt. Ich möchte auch nicht das er sein Job deswegen verliert. Aber sowas geht garnicht meiner Meinung. Das ist auch ekelhaft.
Gefällt dir dieser Beitrag?
ein möglicher Zwischenschritt wäre ein Gespräch mit der Vertrauenslehrerin

sie muss auch gegenüber dem Kollegium und der Schulleitung (zumindest bis nach weiteren Klärungsgesprächen) Stillschweigen einhalten.

dafür aber kann sie mit dem Lehrer reden und was viel wichtiger ist, sie kann ein Moderationsgespräch leiten.

sollte sie allerdings unabhängig schon weitere Beschwerden bekommen haben - das darf sie dir nicht sagen ! - aber dann ist sie auch die Schaltstelle für disziplinarische Vorgehensweise.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich hätte da mal eine ganz andere Frage: ..Wie bist du auf das Frag Mutti -Forum gekommen
und dein Problem mit dem Sportlehrer hier zu schildern?

Bearbeitet von Lutzie am 22.09.2021 21:02:48
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Lutzie, 22.09.2021)
Ich hätte da mal eine ganz andere Frage: ..Wie bist du auf das Frag Mutti -Forum gekommen
und dein Problem mit dem Sportlehrer hier zu schildern?

Weil ich die Meinungen anderer Leute hören bzw. Lesen möchte. (Auch wenn ihr Fremd seid)
Und im Internet stand das Frag-Mutti das beste Frageforum sein soll.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Du bist erst 14 Jahre alt.
Hast Du denn mit Deinen Eltern noch nicht darüber gesprochen?
Diese könnten Dich bei weiteren Schritten unterstützen.

Du schreibst auch, dass Du sicher bist, dass das Deinen Freundinnen auch bemerkt haben.
Hast Du mit Ihnen darüber gesprochen oder gehst Du nur davon aus?
Auch diese können hilfreich sein.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (jsigi, 22.09.2021)
Du bist erst 14 Jahre alt.
Hast Du denn mit Deinen Eltern noch nicht darüber gesprochen?
Diese könnten Dich bei weiteren Schritten unterstützen.

Du schreibst auch, dass Du sicher bist, dass das Deinen Freundinnen auch bemerkt haben.
Hast Du mit Ihnen darüber gesprochen oder gehst Du nur davon aus?
Auch diese können hilfreich sein.

Meine Eltern habe ich das auch gesagt, und sie meinten sie stehen zu mir. Und wenn er irgendwie anfängt näher zu kommen oder so. Sind sie sofort bei der Schule. Und meine Freunde haben mir das auch oft gesagt. Und sie finden das auch nicht Toll.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Lisa2910, 22.09.2021)
Meine Eltern habe ich das auch gesagt, und sie meinten sie stehen zu mir. Und wenn er irgendwie anfängt näher zu kommen oder so. Sind sie sofort bei der Schule.

Gut, ein erster Schritt.
Sprich nochmals mit Deinen Eltern und schildere das Problem ausführlich.
Ich denke, dass Du auch Angst hast, dass daraus mal mehr wird.
Ein klärendes Gespräche sollte mit dem Lehrer aber auf jeden Fall vorher stattfinden.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Lisa2910, 22.09.2021)
Meine Eltern habe ich das auch gesagt, und sie meinten sie stehen zu mir. Und wenn er irgendwie anfängt näher zu kommen oder so. Sind sie sofort bei der Schule. Und meine Freunde haben mir das auch oft gesagt. Und sie finden das auch nicht Toll.

Würdest du meine Tochter sein, dann wär ich schon längst zu einem klärenden Gespräch in der Schule aufgelaufen.
Allein um ein Näherkommen zu verhindern oder ich hätte mit dem Lehrer ein klärendes Gespräch geführt
Gefällt dir dieser Beitrag?
Deine Eltern sollten ein Gespräch mit dem Lehrer suchen.Alles andere finde ich stochern im Trüben,Der Lehrer sollte auch die Möglichkeit haben,seine Meinung zu äußern,bzw sein Verhalten diesbezüglich zu überprüfen und eventuell zu korrigieren.Ich hatte einen jungen Englischlehrer,der Schwarm aller Mädchen.Ihm war nicht bewußt,dass er mit seiner Art diese Schwärmerei forcierte,und zu falschen Vorstellungen führte.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Nordkrabbe, 22.09.2021)
Deine Eltern sollten ein Gespräch mit dem Lehrer suchen.Alles andere finde ich stochern im Trüben,Der Lehrer sollte auch die Möglichkeit haben,seine Meinung zu äußern,bzw sein Verhalten diesbezüglich zu überprüfen und eventuell zu korrigieren.Ich hatte einen jungen Englischlehrer,der Schwarm aller Mädchen.Ihm war nicht bewußt,dass er mit seiner Art diese Schwärmerei forcierte,und zu falschen Vorstellungen führte.

Da geb ich dir Recht. Kann evtl. auch eine Mädchenschwärmerei sei und eine Verklärung der Gegebenheiten aber das muss man klären. Das Klären ist ganz wichtig für beide Seiten
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (idun, 22.09.2021)
Da geb ich dir Recht. Kann evtl. auch eine Mädchenschwärmerei sei und eine Verklärung der Gegebenheiten aber das muss man klären. Das Klären ist ganz wichtig für beide Seiten

Ich habe zwar keine Angst vor ihn. Aber selbst wenn ich ihn auf dem Flur sehe. Kommt er mir immer schnell hinterher...😑

Ich bin auch dafür das meine Eltern und ich mal ein Gespräch mit dem haben. Aber ich habe beim Gespräch Angst wenn er lügt. Denn bei dem Gespräch kommen auch meine Freunde bzw. Zeugen mit.

Aber selbst wenn der irgendwas will, es ist verboten. Warum machen der das ???
Gefällt dir dieser Beitrag?
Er wird natürlich alles abstreiten.
Aber, wenn bei dem Gespräch auch Deine Freunde bzw. Zeugen mit dabei sind, wird er damit nicht weit kommen.
Wie ja schon Nordkrabbe schrieb, kann alles ganz harmlos sein.
Aber ein Gespräch muss in jedem Fall sein.
Wenn er weiter gehen sollte, mal ganz vorsichtig ausgedrückt, ist es dafür schon zu spät.
Und das ist natürlich strafbar, aber soweit würde ich jetzt noch nicht gehen.
Warum er das macht, sollte er erklären.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (jsigi, 22.09.2021)
Er wird natürlich alles abstreiten.
Aber, wenn bei dem Gespräch auch Deine Freunde bzw. Zeugen mit dabei sind, wird er damit nicht weit kommen.
Wie ja schon Nordkrabbe schrieb, kann alles ganz harmlos sein.
Aber ein Gespräch muss in jedem Fall sein.
Wenn er weiter gehen sollte, mal ganz vorsichtig ausgedrückt, ist es dafür schon zu spät.
Und das ist natürlich strafbar, aber soweit würde ich jetzt noch nicht gehen.
Warum er das macht, sollte er erklären.

Ich bin auch dafür, auch wenn ich ihn nicht mag, aber wenn ich ehrlich bin wäre es schon für ihn schei*e wenn er deswegen seinen Job verliert. Oder mir schlechtere Noten gibt.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ah, davor hast Du Angst, dass er Dir schlechtere Noten gibt.
Seinen Job wird er nicht verlieren, wenn er nicht handgreiflich geworden ist.
Er bekommt höchstens eine Abmahnung.
Aber, wenn Du das mit Deinen Eltern und Zeugen zusammen Deinem Vertrauenslehrer erzählst, vielleicht nicht einmal das.

Die Alternative wäre, dass Du nicht das Gespräch mit ihm suchst und es so weiter laufen lässt.
Willst Du das? Ich denke nicht.
Du hast zwar keine Angst vor ihm, fühlst Dich aber sehr unwohl, was ich nachvollziehen kann.

Er schaut ja nicht nur, sondern sucht auch immer wieder Deine Nähe.

Schauen ist meines Erachtens nichts Verwerfliches, wobei auch das Lehrer nicht sollten.
Ich schaue mir auch gerne hübsche Mädchen und Frauen jeden Alters an.
Ich möchte aber ausdrücklich betonen, das ich nicht pädophil bin, im Gegenteil, ich verabscheue solche Menschen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (jsigi, 22.09.2021)
Ah, davor hast Du Angst, dass er Dir schlechtere Noten gibt.
Seinen Job wird er nicht verlieren, wenn er nicht handgreiflich geworden ist.
Er bekommt höchstens eine Abmahnung.
Aber, wenn Du das mit Deinen Eltern und Zeugen zusammen Deinem Vertrauenslehrer erzählst, vielleicht nicht einmal das.

Die Alternative wäre, dass Du nicht das Gespräch mit ihm suchst und es so weiter laufen lässt.
Willst Du das? Ich denke nicht.
Du hast zwar keine Angst vor ihm, fühlst Dich aber sehr unwohl, was ich nachvollziehen kann.

Er schaut ja nicht nur, sondern sucht auch immer wieder Deine Nähe.

Schauen ist meines Erachtens nichts Verwerfliches, wobei auch das Lehrer nicht sollten.
Ich schaue mir auch gerne hübsche Mädchen und Frauen jeden Alters an.
Ich möchte aber ausdrücklich betonen, das ich nicht pädophil bin, im Gegenteil, ich verabscheue solche Menschen.

Was genau meinen sie mit :Pädophil" ?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Lisa2910, 22.09.2021)
Was genau meinen sie mit :Pädophil" ?

Wie sind hier alle per Du.

Kennst Du Google?
Aber, ich versuche es mal vorsichtig zu erklären.
Ein Pädophiler mag kleine Mädchen und Jungs im minderjährigen Alter und bis hin zum Baby.
Weiter erkläre ich das jetzt hier öffentlich nicht.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wenn du den Mut hast und er guckt dir mal wieder tief in die Augen, dann sag einfach Schauen Sie mich nicht so an, ich mag das nicht. Dann wäre er ertappt.
Aber dafür musst du dir wirklich sicher sein, dir nichts einzubilden.
Gefällt dir dieser Beitrag?
eben,alles andere ist für mich nicht diskutabel,idun.Auch die Aussagen von wegen Job,Noten o.ä.Wenn die junge Dame sich so bedrängt fühlt,sollten die Eltern handeln.Hier noch Öl ins Feuer gießen,oder eventuelle "Jungmädchenträume" zu befeuern,nicht meine Herangehensweise.

Bearbeitet von Nordkrabbe am 22.09.2021 23:06:58
Gefällt dir dieser Beitrag?
was soll das,jigsi?Solche Begriffe hier in den Raum zu stellen,ist fragwürdig..Wir kennen die junge Dame nicht,auch nicht die Situation.Vielleicht ist es nur eine Schwärmerei eines Teenies,wer weiß.

Bearbeitet von Nordkrabbe am 22.09.2021 23:05:31
Gefällt dir dieser Beitrag?
Habt ihr an der Schule Schulsozialarbeit? Dann wäre das ggf. die erste und beste Anlaufstelle.
Gut wäre es jemanden zu haben, der das mal ganz unauffällig mitbeobachtet oder im Auge behält, um es zu beurteilen. Das könnten die ggf. einfädeln oder dem Lehrer auch sonstwie mal ganz unauffällig auf den Zahn fühlen. Vielleicht gibt es ja auch noch mehr Beschwerden dieser Art.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Nordkrabbe, 22.09.2021)
eben,alles andere ist für mich nicht diskutabel,idun.Auch die Aussagen von wegen Job,Noten o.ä.Wenn die junge Dame sich so bedrängt fühlt,sollten die Eltern handeln.Hier noch Öl ins Feuer gießen,oder eventuelle "Jungmädchenträume" zu befeuern,nicht meine Herangehensweise.

was meinst du mit nicht diskutabel?
Ich schrieb; wenn es meine Tochter wäre, hätte ich es längst geklärt und zwar mit Schule und Lehrer.
Und zu der Klärung gehört auch, auszuschliessen, das es einer Mädchenschwärmerei ist.
Von Job und Noten hab ich nie gesprochen, nur von Klärung unter Einbeziehung aller Gegebenheiten
Gefällt dir dieser Beitrag?
Idun ,ich meinte die Aussagen der jungen Dame.Das gefällt mir nicht.Sie soll sich vertrauensvoll an ihre Eltern,oder einen Vertrauenslehrer wenden.Hier wurde schon ein Wort in den Raum gestellt,das finde ich gefährlich.So ein Verdacht,einmal in der Welt gesetzt,welche weitreichenden Konsequenzen.....das wird ein Mensch nie mehr los.Wir kennen weder die junge Dame,noch das soziale Umfeld,geschweige die Situation oder den Lehrer.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo, sind irgendwo noch Ferien oder gibt es kein anderes Unterhaltungsprogramm? LG
Gefällt dir dieser Beitrag?
Das ist ganz dünnes Eis, auf das man sich da begibt!
Nach etlichen Jahren Schulerfahrung, auch als Pflegschaftselter, kann ich nur davon abraten, den Beschwerdeweg zu bestreiten. Erfahrungsgemäß wird jede Lehrkraft ein evtl. Fehlverhalten strikt von sich weisen, solange es sich nicht beweisen lässt. Und die Aussage von Freunden/innen zählt nahezu nichts!
Ist der Stein erstmal ins Rollen gebracht, gibt es u. U. für die Lawine kein Halten mehr. Und der Weg zum Gegenangriff (üble Nachrede, Verleumdung, Rufmord) ist erschreckend kurz. Die Folgen trägt i. d. R. der/die Schüler/in. Das kann so weit gehen, dass dritte Lehrkräfte sich weigern, die zugehörige Klasse zu unterrichten oder mit ihr auf Klassenfahrt zu gehen. Alles selbst erlebt...
Man darf nicht vergessen, dass das Biotop Schule seine eigene Familie bildet. Keine Schulleitung hat ein Interesse daran, mit Skandälchen der Gerüchteküche zu dienen. Die eigene Schule soll perfekt aussehen. Da wird dann auch gerne frühzeitig die Keule ausgepackt, um alles sofort im Keim zu ersticken.
Und ganz schnell macht im Kollegium die Runde, wer der vermeintliche Unruhestifter war. Und der wird ausgegrenzt - nicht nur mit evtl. härterer Benotung - und das nicht nur von der betroffenen Lehrkraft, sondern von vielen anderen auch. Weil viele womöglich denken "nachher erzählt der/die solche Geschichten auch über mich".
Wenn der Pädagoge ansonsten ein sympathischer Typ ist, würde ich ihn höchstens unter 4 Augen ansprechen. Kommen die Eltern ins Spiel, ist es gleich so gut wie offiziell.
Ändert er sein Verhalten nicht, dann eher vor anderen Schülern "reagieren" - "Was gucken Sie so? - wollen Sie was oder warum laufen Sie hinter mir her? - rücken Sie mir nicht so auf die Pelle!" o. ä.
Das wird vermutlich 1mal reichen. Er will sich ja nicht ins Blickfeld bringen bei den anderen Schülern.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Lisa2910, 22.09.2021)
Weil ich die Meinungen anderer Leute hören bzw. Lesen möchte. (Auch wenn ihr Fremd seid)
Und im Internet stand das Frag-Mutti das beste Frageforum sein soll.

Hallo Lisa,

wie und wo hast du diese Information im Internet gefunden?

Gibt man bestes (Frage) Forum ein, wird Frag Mutti nicht vorgeschlagen,
sondern Gute Frage .
Bei Gute Frage selbst, gibt es zu dieser Frage auch keinen Hinweis auf Frag Mutti
(aber ähnlich formulierte "Lehrer-Fragen" wie deine hier).

Bei der Liste der Top100 Foren, ist Frage Mutti ebenfalls nicht dabei.
Bei der Liste der beliebtesten deutschsprachigen Foren ist Frag Mutti zumindest bis Platz 120
nicht zu finden, auf weiteres Lesen hatte ich keine Lust.

Könnte natürlich auch daran liegen, dass Frag Mutti in erster Linie gar kein Forum ist,
sondern eine Ratgeberseite. Aber auch unter dem Stichwort "beste Rastgeberseite"
gibt es keinen Hinweis auf Frag Mutti.

Könnte aber auch daran liegen, dass du hier veräppeln möchtest...

Ansonsten bin ich ganz gespannt, wie du das Internet dazu befragt hast, ich lerne gern dazu.

Gruß eloy

Bearbeitet von eloy am 27.09.2021 21:43:03
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Sternenleuchten, 23.09.2021)
Hallo, sind irgendwo noch Ferien oder gibt es kein anderes Unterhaltungsprogramm? LG

Habe ich mich auch gefragt.

Bearbeitet von eloy am 27.09.2021 21:36:59
Gefällt dir dieser Beitrag?
@ CracklinRosie:

Ich selbst habe bis zu meiner Pensionierung im Verlauf meines Berufslebens an 5 verschiedenen Schulen gearbeitet, das von Dir geschilderte Verhalten gegenüber Schülern fand an keiner der mir bekannten Schulen statt. Im Gegenteil: im Verdachtsfall -gleichgültig von welcher Seite er geäußert wurde- wurde vonseiten und in Zusammenarbeit der Schulgremienvorsitzenden (Eltern- Lehrer-, Schülervertreter sowie der Schulleitung, also zunächst im kleinen Kreis, der auch noch der Konferenzschweigepflicht unterlag) evtl. unter Hinzuziehen eines Sozialpädagogen und eines/er Schulpsycholog*in versucht, dem Problem auf die Spur zu kommen. Dass zunächst versucht wird, das Problem schulintern zu lösen und aus der Öffentlichkeit zu halten, hat nichts damit zu tun, dass Probleme solcher Art unter den Tisch gekehrt werden sollen, um die Schule makellos dastehen zu lassen, sondern damit, dass der Ruf eines Menschen allzuschnell ruiniert ist (sowohl eines Schülers als auch eines Lehreres/einer Lehrerin), selbst, wenn sich herausstellen sollte, dass das Problem gar keines war.
Auch an einer der mir bekannten Schulen wurde der Verdacht, dass Kollegen sich Schülerinnen unnötig stark nähern, einige Male laut -vor allem im Sportunterricht. Ein Kollege wurde daraufhin aus dem Fach Sport ganz herausgenommen, bekam nur noch Stunden in seinem Zweitfach, das keinen Körpereinsatz brauchte, zugewiesen, zudem eine Verwarnung in seiner Personalakte. Damit ging die Schule offen um, eine Anfrage der Tagespresse zu diesem Vorwurf wurde offen beantwortet (allerdings ohne Namensnennung des Kollegen und der betreffenden Schülerin).
Ich selbst hätte einen Teufel getan, eine Schülerin oder einen Schüler, die mich bezichtigen, ihnen gegenüber ungerecht geurteilt zu haben, auszugrenzen, schlechter zu beurteilen o.ä.. Ganz im Gegenteil - ich hätte mein Verhalten diesem Schüler gegenüber noch stärker auf Korrektheit überprüft. Die Mehrzahl meiner Kolleginnen und Kollegen stimmten mit mir in dieser Einstellung überein.
Die Zeiten, in der Lehrer "Macht" haben und diese gnadenlos gegenüber Schülern demonstrieren, sind lange vorbei. Heute steht man in diesem Beruf immer mit mindestens einem halben Bein im Gefängnis, vor allem, wenn man als Lehrer bereits ist, sich nicht nur auf Unterricht im Klassenzimmer zu beschränken, sondern mit Schülern ins Leben geht, sich auf Lernen außerhalb des Klassenzimmers einlässt.
Dass Schüler*innen durchaus verzerrte Wahrnehmungen haben, diese in der Welt herumtratschen, was dank Twitter, WhatsApp etc., und dies in den letzten Jahren immer rufschädigender für die betreffenden Lehrer/Schulen ist, dürfte inzwischen bekannt sein.
Mir ist ein einziges Mal passiert, dass ich in den rufschädigenden Focus einer Schülerin gekommen bin, wobei ich bis heute nur vermuten kann, weswegen.
Ich war als Begleit-Lehrerin mit einer Klasse 9 auf Klassenfahrt gefahren, die Schüler*innen wünschten sich einen zweiten Besuch in einer Schülerdisko. Der Klassenlehrer war nicht bereit, mit der Klasse noch einmal hinzugehen, so einigten wir uns, dass ich einen Teil der Klasse zur Disco begleitete. Mir fiel das nicht leicht, da mich an diesem Tag ein starker Migräneanfall quälte, den ich nur mit Medikamenten einigermaßen ertrug.
Während des Disco-Aufenthaltes trank ich nur Mineralwasser, ließ mir dazu ein Glas bringen, weil ich nicht gerne aus der Flasche trinke. Die Kellnerin bracht mir ein Weinglas, was mir in diesem Moment als völlig unbedeutend erschien. Auf dem Rückweg von der Disco musste ich einige trödelige Schülerinnen antreiben, damit die Gruppe, deren Aufsicht mir allein oblag, sich nicht zu weit auseinanderzog und ich evtl. einige der Mädchen, die schon gemault hatten, dass wir "viel zu früh die Disco verließen", aus den Augen verlor.
Einige Tage nach der Rückkehr von der Klassenfahrt bat mich der Schulleiter um ein Gespräch und konfrontierte mich mit einer Elternbeschwerde, ich wäre während der Klassenfahrt betrunken gewesen. Da ich wegen meiner Migräneanfälle ohnehin immer schon sehr wenig Alkohol getrunken habe und auch heute noch trinke, war ich völlig perplex über diese Anschuldigung. Im Gespräch mit der Schulleitung und meinem Kollegen, dem Klassenlehrer, kristallisierte sich heraus, dass sich die Anschuldigung einer Schülerin genau auf diesen Disco-Abend bezog. Es war eine der Schülerinnen, die ich auf dem Heimweg von der Disco zu etwas schnellerem Schritt gebeten hatte.
Da mein Kollege gegenüber der Schulleitung bestätigte, dass ich den gesamten Tag über schon an Migräne gelitten hatte, außerdem in meiner Personalakte meine Migräneanfälligkeit amtsärztlich dokumentiert waren, ich darüberhinaus im Kollegium dafür bekannt war, keinen Alkohol zu trinken, war ich für die Schulleitung aus dem Vorwurf der Eltern ´raus. Aber: Eltern und Schülerin mussten sich einem persönlichen Gespräch mit mir stellen, der Schülerin wurde von der Schulleitung auferlegt, vor der gesamten Klasse in meiner Gegenwart ihre Behauptungen zurückzunehmen und sich bei mir zu entschuldigen. Was sie dann auch tat.
Hätte ich ihr in Folge ihr Verhalten nachgetragen, indem ich z.B ihre Unterrichtsleistungen überkritisch bewertete, hätte ich mich ins Unrecht gesetzt. Dies habe ich in meiner gesamten Berufstätigkeit versucht zu vermeiden. Lieber überkorrekt und das mit schlechtem Bauchgefühl (auch Lehrer sind Menschen mit Gefühlen!), als gutes Bauchgefühl, dafür aber nicht korrekt gegenüber Schülern und Lehrern! Es ist ein sehr schmaler Grat, auf dem man als Lehrer balancieren muss!

Bearbeitet von whirlwind am 28.09.2021 10:25:20
Gefällt dir dieser Beitrag?
Unsere unterschiedliche Erfahrung könnte auf der unterschiedlichen Perspektive beruhen. Deine gründen auf Lehrkraftsicht, meine auf Eltern- bzw. Pflegschaftssicht.
Ich seh die Direktorin noch vor mir sitzen.... "Sehen Sie sich mal diesen Stapel an - alles nur zu Lehrkraft xy - geht in 3 Jahren sowieso in Pension und solange keine heftigen Vorkommnisse sind oder Beweismaterial vorliegt, können wir da gar nichts machen!"
Beschwerden gab es über Jahre hinweg aus unterschiedlichen Klassen und es gab für die Lehrkraft immer mal kleinere Auflagen, aber wirklich passiert ist nichts!
Und das war noch der harmlosere Fall... Der wurde ja nur dauerhaft ignoriert.
Der andere lag in der Nähe deiner Geschichte und da war die Folge die von mir o. g. Umstände.

Wenn irgendwelche Gerüchte über Schüler aufkamen, denen wurde ganz flott nachgegangen.
Ich habe 5 Lehrkräfte im Freundeskreis und egal, mit wem ich darüber sprach, die Antworten waren nahezu identisch: Da muss man vorsichtig sein - Schüler erfinden sowas gerne, um sich für irgendwas zu rächen - wie schnell ist der Ruf einer Lehrkraft beschädigt - erstmal muss man davon ausgehen, dass an den Vorwürfen nichts dran ist.

Ganz davon weg, ob hier nur ein Troll am Werk war (wovon ich auch ausgehe) haben mich die Ratschläge mancher User nur aufhorchen lassen, die an ähnlicher Stelle als Eltern sofort etwas unternehmen würden. Die wollte ich nur ein wenig auf den Boden der Schul-Tatsachen holen.
Wobei ich dir absolut zustimme, ist die Problematik der sozialen Medien. Keine Ahnung, wie man aus der Nummer jemals wieder raus kommen will. Wenn es nach mir ginge, würde die Anonymität verboten werden. Wie das funktionieren soll, weiß ich leider auch nicht, aber dafür gibt es ja Fachleute.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage

Passende Themen
Unheilbar Krank Teil I: Und gestern war ich noch gesund ! Unheilbar Krank Teil II: Leben nach der Krebsdiagnose. Keine Ahnung!! ...für Muttis,Vatis und Pädagogen Kündigung? Gedichte Wenn die Katze krank wird... Ich werde Nichtraucher! anschließen, unterstützen, mitverfolgen Nachbarn ärgern mich: Nachbar ärgert mich mit lauter Musik!
Passende Tipps
Gymnastikübung für die gesamte Rumpfmuskulatur
7 1
Bücherkorb: SnapPap meets Stoff!
Bücherkorb: SnapPap meets Stoff!
11 29
Meine 9 Vorsätze für 2019: Dieses Jahr muss sich was ändern!
Meine 9 Vorsätze für 2019: Dieses Jahr muss sich was ändern!
19 20