Maklergebühren: Wer muss die jetzt eigentlich bezahlen?

In: Wohnen
Nach dem Tod meines Mannes suche ich jetzt eine Wohnung in der Nähe unserer Kinder und habe mich auch schon bei verschiedenen Wohnungsbaugesellschaften eingetragen.

Ich suche natürlich auch im Internet und da inseriert eine Firma? oder Wohnungsbaugesellschaft?, die bundesweit agiert. Mieter für Wohnungen. Erreichbar ist die Firma zwar telefonisch an ihrem Stammsitz aber man muss sich per Mail bewerben bei Herrn oder Frau X.

Das ist kein Problem, die wollen ja auch etwas über mich wissen, bevor ich die Wohnung besichtigen kann.

Heute bekam ich einen Anruf, bei dem sich die angegebene Kontaktperson Frau X. als Maklerin vorstellte und ich erst mal einen Maklervertrag unterschreiben sollte. Ich habe dann auf die Besichtigung verzichtet, denn ich habe ja keinen Makler beauftragt.

Soweit mir bekannt ist, gilt ja seit einiger Zeit, dass derjenige den Makler bezahlen muss, der ihn beauftragt.

Wenn ich einen Makler mit der Wohnungssuche beauftrage, muss ich bezahlen, das ist völlig klar.

Aber gilt das auch, wenn der Vermieter einen Makler beauftragt und ich nur durch den Makler an eine Wohnung dieser Gesellschaft komme?
16 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Wie ich es verstehe, muss immer der Auftraggeber den Makler bezahlen - lass Dich nicht beschwatzen. Mit dem Beauftragen eines Maklers wäre ich sehr, sehr vorsichtig: an den bist Du dann gebunden. Wenn Du irgendwann die Geduld verlierst und auch noch einen zweiten beauftragst, weil er nichts passendes findet (oder Du selbst eine Wohnung findest), kann es schnell mächtig Ärger geben, wenn plötzlich beide "meinen", die Wohnung vermittelt zu haben :pfeifen:

Bearbeitet von chris35 am 13.09.2022 18:37:12
War diese Antwort hilfreich?
Bei Vermietungen gilt das Bestellerprinzip. Sprich wer den Makler beauftragt zahlt diesen auch. Bei Käufen ist das anders geregelt.
War diese Antwort hilfreich?
Ich werde keinen Maklervertrag mit einem Makler dieses etwas seltsamen Unternehmens unterschreiben.

Sollte ich einen Makler beauftragen, dann suche ich mir einen seriösen Makler selbst aus.

Diese etwas seltsame Unternehmen werde ich einfach mal bei der Wohnungssuche übergehen.
War diese Antwort hilfreich?

Wer einen Makler beauftragt, der muss ihn auch zahlen. Deshalb sollte man sich genau schlau machen, ob der Makler seriös ist. Bezahlen muss man aber nur bei Erfolg. Allerdings bindet man sich qn den Makler und wenn man selber Erfolg hat und der Makler erfährt das, steht ihm eine Vermittlungsprämie zu, obwohl er gar nicht getan hat.

War diese Antwort hilfreich?

Ich schreibe jetzt hier einfach mal weiter bei den Erlebnissen zu meiner Wohnungssuche.

Von der o.a. Gesellschaft weiß ich mittlerweile, dass man so von hinten die Maklergebühren aufgebrummt bekommt, wenn man die Wohnung vor Abschluss des Mietvertrags besichtigen will.

Kommt der Mietvertrag ohne Besichtigung zustande, muss man nicht bezahlen. Aber nur aufgrund des Grundrisses ohne Besichtigung miete ich keine Wohnung.

Jetzt habe ich mich für eine Wohnung, die (von privat?) vermietet wird Grundriss und Bilder bekommen und kann sofort einziehen, die Schlüssel bekomme ich, nachdem ich die Rechnung (1 Miete plus Kaution) innerhalb der nächsten 24 Stunden überweise, wieder ohne Besichtigung.

Ist das jetzt mittlerweile normal?

Miete und Kaution habe ich bis jetzt immer erst nach Besichtigung und Zustandekommen eines Mietvertrages bezahlt und nicht bevor ich die Wohnung und den Zustand derselben selbst gesehen und beurteilt habe.

Lebe ich jetzt hinter dem Mond, dass ich solche Änderungen nicht mitbekommen habe oder denken die, dass man als Rentnerin zu viel Geld hat und total geistig abgebaut hat?

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (ju die tante, 22.09.2022)
Jetzt habe ich mich für eine Wohnung, die (von privat?) vermietet wird Grundriss und Bilder bekommen und kann sofort einziehen, die Schlüssel bekomme ich, nachdem ich die Rechnung (1 Miete plus Kaution) innerhalb der nächsten 24 Stunden überweise, wieder ohne Besichtigung.

Ist das jetzt mittlerweile normal?

das hört sich aber arg nach Abzocke und / oder Betrug an.

Wird davor nicht immer in Fernsehsendungen (seriösen) gewarnt?
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (idun, 22.09.2022)
das hört sich aber arg nach Abzocke und / oder Betrug an.

Wird davor nicht immer in Fernsehsendungen (seriösen) gewarnt?

Sehe ich auch so und mein Geld bleibt schön auf meinem Konto, bis ich eine entsprechende Wohnung gefunden habe und ein Mietvertrag zustande gekommen ist.

Hätte ja sein können, dass sich die Gepflogenheiten geändert haben und ich davon nichts mitbekommen habe.

Seriös ist anders!
War diese Antwort hilfreich?
Von so einem Prozedere habe ich bisher auch noch nichts gehört.

Aber dein Bauchgefühl scheint ja gut zu funktionieren, höre da bloß drauf. Ich würde auch nichts mieten ohne es vorher gesehen zu haben. Wer weiß, was das dann für eine Schimmelbutze ist oder was auch immer. Geht gar nicht.
War diese Antwort hilfreich?
Ich denke einfach mal, dass manche Leute denken, dass Rentner nette gutgläubige Menschen sind, denen man leicht Geld aus der Tasche ziehen kann.

Beim Anmieten einer Wohnung muss ich aber auch angeben, was ich beruflich mache, weil der potenzielle Vermieter ein berechtigtes Interesse hat, ob man in der Lage ist, die Miete zu bezahlen, bzw. das Einkommen sicher ist.

Das sehe ich auch vollkommen ein. Nur eine finanzielle Vorleistung vor einer Besichtigung geht eben gar nicht.

Ich bekam zwischenzeitlich schon wieder eine Mail mit der Aufforderung zu bezahlen.
Innerhalb von 3 Stunden 2 Zahlungsaufforderungen in derselben Angelegenheit zu bekommen ist schon etwas mehr als geldgierig. :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?
Ich würde wetten, da steckt nicht einmal wirklich eine Wohnung dahinter. Hast du gezahlt, ist der Mensch nicht mehr erreichbar, wetten?

Zahlungen nur nach - beidseitig - unterschriebenem Mietvertrag, alles andere ist unseriös. Lass dich bloß nicht übers Ohr hauen liebe Ju die Tante. Aber dein Bauchgefühl wird dich schon warnen :daumenhoch:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (ju die tante, 22.09.2022)
...............
Ich bekam zwischenzeitlich schon wieder eine Mail mit der Aufforderung zu bezahlen.
Innerhalb von 3 Stunden 2 Zahlungsaufforderungen in derselben Angelegenheit zu bekommen ist schon etwas mehr als geldgierig. :pfeifen:

Wende dich mal an die Betrugsabteilung der Polizei, jede Wette da sind schon eine Menge solcher Fälle bekannt.
Evt helfen die Mails eine Rückverfolgung des Absenders zu erleichtern ....hast du noch die Anzeige mit der du auf die Wohnung aufmerksam wurdest.
War diese Antwort hilfreich?
Was mein Bauchgefühl mir sagte, habe ich gleich nach meinem letzten Post hier erledigt und ich war nicht die Erste, allerdings

anscheinend die Erste ohne finanziellen Verlust. :pfeifen:

Tortenhummelchen die Anzeige war im Internet schon wieder gelöscht.

Ich hoffe, es denkt hier keiner von mir, dass ich da auch nur ansatzweise an eine Überweisung gedacht habe.

Die Frage habe ich hier eigentlich nur rein gestellt, um sicher zu sein, dass sich bei Miet-/Vermietangelegenheiten nichts geändert

hat, außer mit der Maklercourtage.

Bearbeitet von ju die tante am 22.09.2022 18:48:14
War diese Antwort hilfreich?
Das ist eine bekannte Betrugsmasche. Ich würde die Fakten die du hast (Fake-Namen und Kontoverbindung) an Polizei und Verbraucherzentrale weiter geben.
Warnung der Polizei

Bearbeitet von Indigo_66 am 22.09.2022 18:55:49
War diese Antwort hilfreich?

Danke Indigo. :blumen:

Ist aber schon erledigt und hat einen Namen. :pfeifen:

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (ju die tante, 22.09.2022)
Ich hoffe, es denkt hier keiner von mir, dass ich da auch nur ansatzweise an eine Überweisung gedacht habe.

keine Sorge, dein Bauchgefühl hat ja gewarnt :-) Und ich hatte auch nicht gedacht, dass man dich so leicht reinlegen kann ;-)
War diese Antwort hilfreich?
Und ich finde es ganz interessant was einem so unterkommen könnte bei der Wohnungssuche.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (dette, 22.09.2022)
Und ich finde es ganz interessant was einem so unterkommen könnte bei der Wohnungssuche.

Oh ja, war spannend.
So wie die Wohnung mit abmontiertem Zähler, aber trotzdem Licht..
Oder die von dem "Bastler" mit Klebefolie zur Verschönerung des Treppengeländers und Lautsprecher-Kabel zum Anschluss der Beleuchtung..
War diese Antwort hilfreich?
@Ju die Tante: Hast Du schon mal daran gedacht, selbst eine Anzeige aufzugeben. Einige Vermieter, die ich kenne, geben selbst keine Anzeige mehr auf, sondern reagieren auf Anzeigen für Wohnungssuche. Im Bekanntenkreis wurden einige von abgelehnten Interessenten oft beschimpft (Rassismus usw.) und sogar bedroht.
War diese Antwort hilfreich?

Nur wo soll ich eine Anzeige aufgeben?

Das haben wir vor über 35 Jahren mal gemacht und es haben sich nur Makler gemeldet. Damals gab es auch noch kein Internet.

ebay-Kleinanzeigen?

Die Witwenrente ist nicht so üppig und einen Makler würde ich gerne umgehen, auch wenn wir früher mit der Suche über einen Makler immer zufrieden waren.

Vielleicht kannst du ja mal deine Vermieter-Bekannten mal fragen, wo die so suchen, aber das kann auch regional wieder sehr unterschiedlich sein.

War diese Antwort hilfreich?

Also Ebay-Kleinanzeigen kann ja nicht schaden, würde ich meinen. Zumal das nix kostet :)

War diese Antwort hilfreich?
Hallo Ju die Tante, sie schauen in dem Anzeigenteil der Lokalzeitung. Bei unserer Zeitung ist am Mittwoch und Samstag ein Anzeigenteil enthalten, wobei ich den Mittwoch vorziehen würde, der ist nicht so "überlaufen" wie samstags. Viele Vermieter sind froh, wenn sie ruhige, ältere Mieter bekommen und nicht laufend Partys usw. gefeiert werden und die Wohnung nicht nach einem Jahr generalrenoviert werden muss.
Wenn Du schon weißt, wo Du hinziehen willst, wären auch die Gemeindemitteilungsblätter eine gute Alternative.
War diese Antwort hilfreich?
Danke Löwin für die Tipps. :blumen:

Wo ich hinziehen will, ist klar. Da muss ich mich dann mal morgen bei der
Tageszeitung erkundigen. Die können mir bestimmt auch das zuständige Gemeindeblatt für die entsprechenden
Stadtteile nennen.

Ich hätte den Thread wohl besser "Abenteuer Wohnungssuche" nennen sollen. :rolleyes:

Bearbeitet von ju die tante am 22.09.2022 21:59:51
War diese Antwort hilfreich?
Hallo :-)

Bei eBay , schwarzes Brett oder im Supermarkt an der Pinnwand auf kostenloser Wohnungssuche gehen ;-)

Bei Wohnungsgesellschaften vorsprechen , da kann man sich auf eine Warteliste schreiben.Manchmal geht es ganz schnell das eine Wohnung frei ist.

Viel Erfolg bei deinen Suche und ein schönes Wohlfühlzuhause für dich.

Grüße aus Bremen Nord
War diese Antwort hilfreich?

Supermarkt scheidet aus, weil ich von dem kleinen Teil meines Bundeslandes in den großen Teil ziehen möchte und bei den großen Wohnungsbaugesellschaften bin ich schon eingetragen.

Vielleicht sollte ich es doch mal noch bei Gewosie versuchen. ;)

War diese Antwort hilfreich?

😉 Versuch ist es Wert 😊

War diese Antwort hilfreich?
Neues ThemaUmfrage