Welche Margarine ist am gesündesten?

Welche Margarine ist am gesündesten? Muss von Butter auf Margarine wechseln.
Da Margarine pflanzliches und Butter tierisches Fett hat soll Margarine gesünder sein als Butter bei Bluthochdruck.
Vielleicht hat jemand einen Tipp.
Dann schau mal in der Mediathek nach der Sendung über Margarine und Co von Sebastian Lege ....er zeigt alle Produktionsschritte und Inhaltsstoffe sehr plastisch, aber durchaus korrekt auf und "baut" sie nach.
Echt wissenswert.
https://www.youtube.com/watch?v=uLQ33xANkbM


....also ich esse lieber Butter - dann halt nicht mehr Zentimeter dick :pfeifen: rofl oder bei Frischkäse, Streichwurst (selbstgemachte Lebercreme), die schon einen gewissen Fettanteil haben, ohne.

Ganz zu Schweigen vom unvergleichlichen Geschmack ("natur" oder vorbereitet als Nussbutter) in Kuchen und Feingebäck. ....wer da lieber pflanzlich unterwegs sein möchte, kann bei vielen Teigen die Butter lieber durch gutes Öl austauschen - - Achtung, Butter hat einen natürlichen Wasser/Molkeanteil, beim Austausch 80% des Gewichts Öl und 20% Wasser oder Saft, Fruchtpüree, ..., so kann man auch noch geschmacklich experimentieren.

Und das alles ohne künstliche und chemische Zusatzstoffe.

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 26.12.2022 10:35:28
Gefällt dir dieser Beitrag?
Darüber werden, seit ich denken kann, wahre Glaubenskriege geführt.

Da ich mit Margarine großgezogen wurde - Butter war meinen Eltern zu teuer - mag ich bis heute den Buttergeschmack nicht besonders ... :pfeifen:

Zum Kochen verwende ich zunehmend Rapsöl. Das soll ja sehr gesund sein.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (DWL, 26.12.2022)
..........
Da ich mit Margarine großgezogen wurde - Butter war meinen Eltern zu teuer - mag ich bis heute den Buttergeschmack nicht besonders ...

DWL, mich stören die extrem vielen künstlichen Zusatzstoffe ...gut ich liebe auch den Buttergeschmack, aber da hat jeder seine Vorlieben.

Solltest du mal überlegen auch an dem ganzen Chemiequatsch beim Frühstücken vorbeizukommen, beim Braten bist du mit Rapsöl ja schon auf dem besten Weg, dann kannst du eine relativ gesunden "Margarine" auch damit selbst machen.

Einfach etwas Sojamilch (so 2-3 Eßl) und 150-220 ml Rapsöl in einen seeeehr schlanken hohen Becher geben (ein Schnellmixstab sollte fast "saugend schmatzend" hineinpassen) und wie eine vegane Majonaise hochziehen.

Parallel Kokosfett (Palmin ...nicht Soft!) gerade eben schmelzen lassen ...ca 25°C (warm werden lassen und von der Platte nehmen, jetzt das Fett rein und einfach nur zerlaufen lassen ...kleine kalte Reststückchen schafft der Mixer).

Nun das lauwarme Kokosfett in dünnem Strahl, unter ständigem weiter mixen, in die Emulsion laufen lassen ....es wird cremig, fester erst im Kühlschrank.
Es ist dann dein gewohnter Geschmack, aber ohne Chemie.

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 26.12.2022 11:39:34
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich kann mich mit Margarine auch nicht anfreunden.

Ich nehme dann auch lieber weniger, benutze sie auf dem Brot eigentlich immer nur ganz dünn und auch nur, wenn sie selbst der Brotbelag ist.
Unter Wurst und Käse mache ich oft gar nichts, oder sowas wie Senf oder Mango-Chutney. Frischkäse kann man süß und deftig nutzen.

Zum Braten nehme ich meist Bratöl oder Kokosfett.

Gebacken habe ich auch schon mit Margarine, aber meine Begeisterung hält sich ehrlich gesagt in Grenzen.
Es funktioniert wie mit Butter, aber über den Geschmack kann man dann streiten. Manche mögen es, dass es "neutraler" schmeckt, andere mögen es gerade nicht, dass es nach Nix schmeckt.
Wenn die Butter zu teuer ist, mache ich lieber Sachen, die keine brauchen. Ansonsten ist Kuchen ohnehin etwas, das man gut dosieren sollte, da denke ich mir: Lieber so, wie es mir schmeckt und dann wenig davon.

Hin und wieder haben wir diese Mischprodukte im Haus, bei der ein Anteil von Butter mit Rapsöl gemischt ist (von der irischen Marke oder die irische Discounter-Kopie). Mein Mann mag das ganz gerne, ggf. wäre das ein Kompromiss.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe mir den Beitrag angesehen und finde ihn sehr tendenziös.

Was ist an Vitamin D, C, A, Molkepulver,
Das läuft doch wieder nur in die Richtung 'Vitamin C = Natur = gut = Ascorbinsäure = Chemie = bäh'.

Ich wurde eben auf den Margarinegeschmack konditioniert und hatte als Kind doch gar keine Möglichkeit, Butter sparsam zu verwenden. Es gab einfach keine in meinem Elternhaus.

Und um Margarine selbst herzustellen, ist mir der Aufwand zu groß.

Ich habe für mich eine Margarinemarke gefunden, die mir schmeckt. Und mein Mann muss die auch nicht essen, denn er darf selbstverständlich die 'guuuthe Butter' (ständiger Ausspruch meiner Schwiegermutter) haben.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (DWL, 26.12.2022)
Ich habe mir den Beitrag angesehen und finde ihn sehr tendenziös.

Was ist an Vitamin D, C, A, Molkepulver, Zitronensäure Chemiequatsch?
Das läuft doch wieder nur in die Richtung 'Vitamin C = Natur = gut = Ascorbinsäure = Chemie = bäh'.
............

Du hast dir für deinen Kommentar die 3 einzigen (wenn auch industrielle nachgebauten) Inhaltsstoffe rausgepickt, die auch von Lebensmittelprüfern als unbedenklich eingestuft werden.

Aber die locker 10-20 anderen Zutaten mal eben ausgeblendet

...na wenn das mal nicht tendenziös gefiltert ist - - was dann :pfeifen: :verwirrt: :nene: :nene: :nene:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo sannyfee,
wer hat dir zum Butterverzicht geraten?
Bei mir wird Bluthochdruck seit dem Sommer mit Medikamenten therapiert.
Ich war 3 mal im Krankenhaus, weil die Therapie erst nach mehreren Medikamenten anschlug. Zum Butterverzicht hat mir niemand geraten, weder mein Kardiologe, noch mein Hausarzt. Und ich habe danach gefragt.
Zum Kochen und für Salate nehme ich fast nur Olivenöl. Butter in Maßen aufs Brot und pescetarische Ernährung, also vegetarisch mit Fisch ab und zu.
Ich esse im Jahr etwa 4 Stück Butter und ich liebe den Buttergeschmack sehr. Margarine ist ein Kunstfett, von wenigen Marken abgesehen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Tortenhummelchen, 26.12.2022)
Du hast dir für deinen Kommentar die 3 einzigen (wenn auch industrielle nachgebauten) Inhaltsstoffe rausgepickt, die auch von Lebensmittelprüfern als unbedenklich eingestuft werden.

Aber die locker 10-20 anderen Zutaten mal eben ausgeblendet

Ich wollte nur nicht die komplette Liste aufführen.

Und schon klar, dass die Vitamine und andere auch natürlich zu gewinnenden Zutaten im Labor nachgebaut werden. Die heißen dann 'naturidentisch', weil sie exakt die gleiche chemische Struktur haben.

Und die locker 10 - 20 anderen Chemikalien kann ich nicht sehen.
β-Carotin als Farbstoff betrachte ich als unbedenklich.
Kritisch zu sehen sind eher die Aromen und Emulgatoren, bei denen sich die Hersteller sehr bedeckt halten.

Palmfett ist in meiner Margarine nicht enthalten.

Leider muss ich mich wieder mal dafür rechtfertigen, dass mir Butter eben nicht so gut schmeckt.
Ich sagte es schon - ein wahrer Glaubenskrieg.

:grinsen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (DWL, 26.12.2022)
............

Palmfett ist in meiner Margarine nicht enthalten.

Leider muss ich mich wieder mal dafür rechtfertigen, dass mir Butter eben nicht so gut schmeckt.
Ich sagte es schon - ein wahrer Glaubenskrieg.
.......

Liebe DWL,

ich habe in keinster Weise deinen Geschmack verurteilt ...wie du schon sagst, zum einen spielt da ganz viel Kindheit mit rein ....bei uns gab es beides.

Die Margarine hat meine Mutter (jetzt Mitte 80) im Laufe der Jahrzehnte immer öfter weggelassen.

Heute brät sie nur noch mit Butterschmalz oder Öl, in Kuchen ist sie auch von Sanella (die damals noch ganz andere Inhaltsstoffe ....ua, Rindernierenfett, hatte ...ob besser sei dahingestellt) auf Butter umgestellt.

Wie du ebenfalls schreibst, viele Stoffe werden sehr verschwommen deklariert ....ja der Lege ist ziemlich reißerisch, aber er ist als Lebensmitteltechniker in die Hintergründe gut eingeweiht und bringt sie ziemlich plakativ aber einprägsam rüber.
Extrem kann ich mich dann noch über Cleanlabeling aufregen .....

Du schreibst ebenfalls naturidentische Stoffe ...doch irgendwas muss da sein - ich vertrage nämlich die natürliche Form reagiere aber tatsächlich auf die nachgebauten, egal wie nah an der Natur.

Mein Allergologe konnte sich das nicht vorstellen und meinte es sei Einbildung, dann hat er mit Hilfe eines Kollegen die Stoffe besorgt und parallel getestet ...den hats fast vom Stuhl gehauen.

Sicher, ich bin vielleicht empfindlicher als andere, aber garantiert nicht die Einzige. Gerade deshalb befasse ich mit dem Thema und bin immer froh, wenn ich Alternativrezepte finde.

Diese weiterzugeben und andere Menschen dem Thema gegenüber zu sensibilisieren ist mein Antrieb.

Und nur deshalb habe ich dir das einfache (wirklich nur wenige Minuten dauernde) Rezept geschrieben ...für Margarine :yes: :grinsen:

...übrigens Palmfett und Kokosfett sind zweierlei, gut auch Kokosfett hat viele gesättigte Fette, aber schneidet gegen Palmfett doch besser ab.

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 26.12.2022 16:08:07
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (DWL, 26.12.2022)
Palmfett ist in meiner Margarine nicht enthalten.

Leider muss ich mich wieder mal dafür rechtfertigen, dass mir Butter eben nicht so gut schmeckt.
Ich sagte es schon - ein wahrer Glaubenskrieg.

:grinsen:

Verstehe auch nicht warum Margarine hier schlecht gemacht wird.

Was genau ist an Butter so gesund? Und warum muss man sich rechtfertigen,
wenn man Margarine lieber mag?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (sannyfee, 26.12.2022)
Welche Margarine ist am gesündesten? Muss von Butter auf Margarine wechseln.
Da Margarine pflanzliches und Butter tierisches Fett hat soll Margarine gesünder sein als Butter bei Bluthochdruck.
Vielleicht hat jemand einen Tipp.

Keine. Am gesündesten ist immer nur das, was am wenigsten verarbeitet ist - und das ist nunmal Butter.

Außerdem: https://www.paleo360.de/gesunde-ernaehrung/...ne-krank-macht/
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich sehe da jetzt keinen Glaubenskrieg. Es ist eben Geschmackssache.

Wenn man ein Freund von Margarine ist, ist das alles sowieso überhaupt kein Thema, dann nimmt man einfach welche.
Wenn man den Buttergeschmack nicht mag, muss man keine essen.
Niemand muss sich hier rechtfertigen, weil er das eine oder andere lieber oder gar nicht mag.

Nur hat der Fragesteller es eben so formuliert, dass er auf Margarine umstellen MUSS, obwohl er anscheinend bislang immer Butter verwendet hat. Ich interpretiere das so, dass er nicht ganz glücklich damit ist.
Ich denke nicht, dass man in dem Fall tatsächlich zwingend ganz drauf verzichten muss, sondern dass es Alternativen gibt, mit denen man Butter einsparen kann und das ist dann auch schon der Gesundheit förderlich.

Und je nachdem wie die Zutatenliste der Margarine aussieht, muss man den gesundheitlichen Nutzen tatsächlich gegeneinander abwägen. Ich vermute mal, dass der Fragesteller deswegen auch nach einer Margarine gefragt hat, die wirklich gesund und unbedenklich ist und ihm einen Vorteil bringt, sonst hätte er auch blind irgendeine nehmen können.

Ich persönlich würde auch nie und nimmer künstliches Butteraroma an irgendwas dranmischen, damit haben aber auch viele kein Problem und es ist durchaus eine Alternative, wenn man aus irgendwelchen Gründen keine Butter essen darf oder will. Das muss jeder selbst wissen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich glaube auch, dass alles vom Geschmack und vom Geld abhängt. Normalerweise verwende ich Butter für Brot und manchmal verwende ich beim Kochen Margarine, wenn ich eine große Menge brauche. Es gibt natürlich einen Unterschied beim Geschmack, aber das ist nur für Feinschmecker wichtig. Und was nützlicher oder schädlicher ist, kann endlos gestritten werden.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Bei Margarine muss man aufpassen, dass sie keine trans-Fette enthalten ( https://de.wikipedia.org/wiki/Trans-Fetts%C3%A4uren ). Sie gelten als Mitverursacher für Herz-Kreislauferkrankungen. trans-Fette können bei der Fetthärtung entstehen - der Prozess, der zur Herstellung von Margarine oft verwendet wird https://de.wikipedia.org/wiki/Fetth%C3%A4rtung .

Ich persönlich verzichte daher komplett auf Margarine und nutze stattdessen folgende Alternativen:

- Butter nur in Maßen aufs Brot für den Geschmack - esse ich aber eher selten.
- Pflanzliche Öle: Olivenöl, da sehr gesund. Kann man auch aufs Brot geben. Wenn der Eigengeschmack nicht sein soll, dann verwende ich Rapsöl (z.B. beim Pfannkuchen backen).
- Avocado eignet sich auch sehr gut als fettreicher, gesunder und leckerer Brotaufstrich.
- Auf Wurst oder fettiges Fleisch verzichten oder nur minimal, da oft sehr fettreich. Und dann sind es meist die ungesunden gesättigten Fettsäuren. Stattdessen lieber mal fettigen Fisch wie Makrele oder Lachs. Die haben die gesunden ungesättigten Fettsäuren ("Omega 3 und 6 Fettsäuren")

Meine Faustregel: Mehrfach und einfach ungesättigte Fettsäuren ja, gesättigte Fettsäuren in Maßen, auf den Rest verzichten.

Mehr zum Thema trans-Fette und Margarine hier im Abschnitt "Gehärtete Fette" https://de.wikipedia.org/wiki/Margarine
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Juliia, 27.12.2022)
Es gibt natürlich einen Unterschied beim Geschmack, aber das ist nur für Feinschmecker wichtig. Und was nützlicher oder schädlicher ist, kann endlos gestritten werden.

Entweder ich mag einen Geschmack oder eben nicht so sehr. Das sagt aber doch nichts darüber aus, ob ich ein Feinschmecker bin ...

Und das endlose Gestreite erleben wir hier gerade wieder. :wacko:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (DWL, 27.12.2022)
Entweder ich mag einen Geschmack oder eben nicht so sehr. Das sagt aber doch nichts darüber aus, ob ich ein Feinschmecker bin ...

Und das endlose Gestreite erleben wir hier gerade wieder. :wacko:

Das steht da auch gar nicht, nur dass der Geschmack den Unterschied macht und das für Feinschmecker wichtig ist.
Da steht nicht, ob mit "Feinschmecker" Butterliebhaber oder -feinde gemeint sind, sondern lediglich, dass es Feinschmeckern drauf ankommt, was sie vor sich haben.

Wahrscheinlich gibt es auch einen großen Teil von Menschen, denen das schlichtweg wurst ist und die gar nicht merken, was sie vor sich haben.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Victoria Sponge, 27.12.2022)
Das steht da auch gar nicht, nur dass der Geschmack den Unterschied macht und das für Feinschmecker wichtig ist.
Da steht nicht, ob mit "Feinschmecker" Butterliebhaber oder -feinde gemeint sind, sondern lediglich, dass es Feinschmeckern drauf ankommt, was sie vor sich haben.

Ja, das war genau, was ich meinte.

Und im Allgemeinen sind Streitigkeiten zu diesem Thema bedeutungslos. Jeder wird bei seiner Meinung und seinem Geschmack bleiben
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Juliia, 29.12.2022)
Und im Allgemeinen sind Streitigkeiten zu diesem Thema bedeutungslos. Jeder wird bei seiner Meinung und seinem Geschmack bleiben

Ich finde diese Streitigkeiten eben nicht bedeutungslos, wenn ich mir dauernd diese Tiraden gegen Margarine und Belehrungen anhören muss, sobald ich wage zu sagen, dass ich Margarine bevorzuge.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (DWL, 29.12.2022)
Ich finde diese Streitigkeiten eben nicht bedeutungslos, wenn ich mir dauernd diese Tiraden gegen Margarine und Belehrungen anhören muss, sobald ich wage zu sagen, dass ich Margarine bevorzuge.

Die "Tiraden" waren teils seeeehr ausführliche Beschreibungen und Entscheidungshilfen für die Fragestellerin und keinesfalls "Angriff" auf deinen persönlichen Geschmack.

Da hat jeder seine Vorlieben, sei es der Geschmack der Kindheit, vegane Ernährung, Unverträglichkeiten, dies ist jedem selbst überlassen.

Für die Treat-Eröffnerin ist die Diskussion über das Für und Wider aber sicher in seiner Bandbreite ein Fundus für die eigene Überlegung und Entscheidung.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (sannyfee, 26.12.2022)
Welche Margarine ist am gesündesten? Muss von Butter auf Margarine wechseln.
Da Margarine pflanzliches und Butter tierisches Fett hat soll Margarine gesünder sein als Butter bei Bluthochdruck.
Vielleicht hat jemand einen Tipp.

Lt. Stiftung Warentest:

Testsieger bei Stiftung Warentest ist Deli Reform (Gesamtnote „gut“). Sie enthält gesunde Fettsäuren und schnitt im Geschmack „sehr gut“ ab.31.01.2022
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (lassie, 29.12.2022)
Testsieger bei Stiftung Warentest ist Deli Reform (Gesamtnote „gut“). Sie enthält gesunde Fettsäuren und schnitt im Geschmack „sehr gut“ ab.31.01.2022

Genau die ist meine Margarine und hat bei anderen Tests sogar die Note 1,8 bekommen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (DWL, 26.12.2022)
Palmfett ist in meiner Margarine nicht enthalten.

Bei Deli Reform steht in der Zutatenliste u.a.: pflanzliches Fett (Palm). ^_^
Also von wegen palmfettfrei.

Die steht bei uns auch gerade in der Küche. Nicht wegen gesund und so. :D
Gabs zum Sonderpreis von 1,19 EUR für 500 g, regulär z.Z. über 2 EUR. Deshalb haben wir die genommen. Rama hat den Becherinhalt auf 400 g reduziert, deshalb kaufen wir Rama jetzt nicht mehr. :pfeifen:
Gefällt dir dieser Beitrag?

Ökotest Deli Reform https://www.oekotest.de/essen-trinken/Deli-...b-_12221_1.html

Bemerkenswert: Fettsäuremischung in Deli Reform-Margarine "optimal und
Deli Reform Das Original, vegan ist RSPO-zertifiziert.

Gefällt dir dieser Beitrag?
Es gibt unterschiedliche Margarinen. Manche enthalten Palmfett. Daher kommt dann die feste Konsistenz. Und so muss nicht auf Fetthärtung zurückgegriffen werden. Palmfett ist natürlich umwelttechnisch wiederum bedenklich. Wie man es macht, irgendwas ist immer :D
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wir kaufen immer die günstige Sonnenblumen Margarine vom Discounter die enthält kein palmfett und ist mit 1.29 Euro recht günstig. Da sind auch weiterhin 500g drin. Butter mögen wir nicht da sie immer zu fest ist und wir es streichfähig mögen
Gefällt dir dieser Beitrag?
Das erinnert mich daran, dass ich wieder mal Rapsbutter machen könnte.
Eine Zeitlang, als der Tipp von einem Mitglied eingestellt wurde, habe ich das jede Woche getan.

Zum Backen nehme ich immer die Hälfte Deli und die andere Hälfte Butter.
Nur Butter geht nicht, da meckert meine Galle oder das, was von ihr übrig ist.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Margarine ist so ziemlich der ungesündeste Chemiedreck den es gibt. Ich würde diese nicht mal in der Restmülltonne entsorgen, sondern im Sondermüll.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Für den Bluthochdruck ist die Blutuntersuchung entscheidend und da besonderes Augenmerk auf die Blutfette.

LDL-Cholesterin gilt als "böse", weil es die Entstehung von Arteriosklerose fördert. Dagegen kann das "gute" HDL-Cholesterin vor einer Gefäßverkalkung schützen.

Die ganze Wahrheit findet man hier,
https://www.netdoktor.de/laborwerte/blutfettwerte/

Also kann jeder essen, was ihm schmeckt und dabei die Grenzwerte im Auge haben. Es gibt Schmierfette, die schmecken mir nicht und dann muss ich sie mir nicht rein quälen, nur weil sie als gesund gelten.
Wem Butter zu fest ist, der kann sie beim Aufnehmen kratzen und schon lässt sie sich streichen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage