spezielles Warmgetränk gesucht: Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten

Hallo, auf der Suche nach einem speziellen Warmgetränk ist eure Hilfe gefragt. Wegen mehrerer Unverträglichkeiten geht bei mir sowieso nur wenig und nun ist es soweit, dass ich auch keine größeren Mengen an Kräutertee (Kräuteraufgüsse) vertrage. Größere Mengen sind so in etwa ein halber Liter in einer halben Stunde. Das ist meist in der Früh oder zu Mittag, wenn mich großer Durst nach etwas warmen überkommt.

Was nicht in Frage kommt: Fruchtzucker, Fermentiertes (Kaffee, Kakao, echter Tee), Lactose, Soja, Citrus, Alkohol.

Laktosefreie Milch wäre eine Möglichkeit, ist jedoch gegenüber Kräutertee auf Dauer ziemlich teuer und auch das Aufwärmen ist etwas umständlicher als einfach nur den
melibi, kennst du schon reine Hibiskusblüten - 2-3 für 1/2 Liter Wasser und kann sogar nach Entnahme aus der Kanne 1-3x mit heiß Wasser nachgegossen werden.
Zart säuerlich und im Sommer auch kalt eine tolle Erfrischung.

Dann wären noch Anchanblüten (blauer) Tee toll - ein ganz feines mildes Aroma.

Pandanblätter sind etwas aufwändiger im Aufguss. Ein vanilliger Tee mit einem Hauch an Pistazie/Marzipan erinnernd ...quietschgrün aus den Blättern des Schraubenbaums.
Wenn du dich dafür interessierst, meld dich nochmal. Dann beschreib ich dir gern die Zubereitung.

Alle Tees sind ohne Süßung ein Genuß.

Für die Anchan- und Hibiskusblüten kann man auch Saatgut kaufen und als Rankbepflanzung auf dem Balkon ziehen.
Eine Pandanpalme kann man sowohl im Wohnzimmer oder auf dem Balkon halten (Überwinterung drinnen).

Hast du schon einmal echten weißen Tee ausprobiert (ganze Blätter !) - er wird nicht enzymatisch fermentiert.

Im indischen gibt es einige Gewürzaufgüsse, von denen hat mir meine Tante nach ihren Reisen berichtet.
Sie sollen unheimlich lecker sein und werden teilweise direkt passend zu einer Mahlzeit zubereitet.

Klassisch ist da der pure Ingwertee und bei uns gibt es da ja den Kümmel- und den Fencheltee.
Verträgst du so etwas? - Dann könnte man sich mal mit Mischungen beschäftigen.

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 26.02.2023 19:37:47
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo Tortenhummelchen, danke für die vielen Ideen. Es ist wohl so, dass es frisch sein muss. Also nichts getrocknetes. Zuletzt habe ich Fencheltee ausprobiert, weil der schien mir unbedenklich, aber denkste. In kleinen Mengen gehts noch, aber wer weiß wie lange noch. Die Sache mit den Blüten klingt sehr interessant, weil da käme auch frische Minze in betracht, aber ... mit Grünzeug habe ich kein Glück. Mir wurde deswegen sogar mal eine sehr robuste Zimmerpflanze geschenkt, und selbst die hat es nicht überlebt, obwohl ich nichts falsch gemacht hatte. Besteht die Möglichkeit von Tiefkühl-Hibiskusblüten oder Tiefkühl-Minze? Ansonsten bleibt mir derzeit nur frischer Ingwer. Aber Ingwer mag ich nicht sonderlich.

Edit: Minze tiefgekühlt. Sowas gibt es tatsächlich, bzw. gabs mal, leider ... https://stroetmann24.de/product/2947668

Bearbeitet von melibi am 26.02.2023 21:07:55
Gefällt dir dieser Beitrag?
Die frischen Blüten zum selbst Ernten hatte ich dir nur als zusätzliche Quelle genannt.

Ich kaufe meine Hibiskusblüten am Gewürzstand auf dem Wochenmarkt - getrocknet 100 g 1,95 €
Die Tüte ist etwa so groß wie ein 500g Reispäckchen.

Anchanblüten bekomme ich zur Zeit nur per Net - ebenfalls getrocknet, sie sind aber um einiges höher im Preis 100 g 12,95 € man benötigt aber auch nur 5-6 Stück der kleinen Blüten pro 250 ml.
Auch hier lasse ich sie für einen zweiten Aufguss mit im Glas und gebe4 frische Blüten hinzu.

Die Pandanblätter bekommst du gefroren in fast jedem Asialaden. Es ist schon eine Weile her, leider ist auf dem Paket 250 g kein Preisschild, aber ich glaube, die waren so bei 3 max 4 € und sind enorm ergiebig.

Hibiskus gibt es auch als sprühgetrocknetes Pulver im Biomarkt/Reformhaus.

Zu frischer Minze fiele mir noch etwas viel einfacheres ein - entweder du kaufst sie im
Oder du nimmst die in Tütchen abgepackten frischen Kräuter - zB bei Edeka in der Gemüseabteilung,
was günstiger ist, musst du halt schauen.

Mir kommt bei der Verträglichkeit deiner Getränke noch ein ganz anderer Verdacht.
Kennst du das Problem, wenn die Elektrolyte bei viel Flüssigkeitszufuhr aus dem Gleichgewicht sind und man immer öfter schnell wohin muss?

Dagegen gibt es ein tolles Hausmittel, auf 1/4 L Wasser/Tee/besonders gut Apfelsaft/ ...egal Hauptsache etwas das du verträgst.
Dort gibst du je eine kleine Messerspitze Traubenzucker, Natron und eine gute Prise Salz hinein, das hilft ungemein.
Wenn du also extrem Durst hast, würde ich den ersten Becher damit würzen und dann schluckweise trinken, anschließend worauf du weiter Appetit hast.

Wie der Anchan"tee" - sehr konzentriert für das Rezept in diesem Tipp aussieht, kannst du dir auf den Fotos ansehen https://www.frag-mutti.de/schlumpf-milchrei...efaerbt-a58360/

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 26.02.2023 23:41:28
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ganz ehrlich, bei so vielen Unverträglichkeiten würde ich mal einen Ernährungsberater anfordern über die Krankenkasse, dieser sollte doch beraten und helfen können, oder?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Heißes Wasser, am besten noch durch einen (

:gnade:

Bearbeitet von DWL am 27.02.2023 12:15:51
Gefällt dir dieser Beitrag?
ich habe in einem anderen Thread kürzlich Caro-Kaffee erwähnt, der schmeckt nicht schlecht. Verträgst du den? Oder koffeinfreien Kaffee?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (DWL, 27.02.2023)
Heißes Wasser, am besten noch durch einen (Brita)filter gelaufen. Da sollte dann gar nichts mehr drin sein, das Du nicht verträgst. :pfeifen:

:gnade:

rofl :ichversteckmich:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Danke Tortenhummelchen für den Tipp: "die in Tütchen abgepackten frischen Kräuter". Wenn es die auch im Rewe gibt, wäre das eine Option ohne zusätzlich großen Aufwand, da einer auf dem Weg liegt. Edeka wäre etwas umständlicher. Online gibt es bei Rewe die frische Minze:

https://shop.rewe.de/p/minze-15g-schale/7142566

Der Tipp mit dem Traubenzucker + Salz +

Ansonsten wie schon geschrieben, getrocknetes und fermentiertes sowie allgemein irgendwie gelagertes, also nicht frisch, ist eher nicht geeignet. Ernährungsberater sind nur auf die Ernährungspyramide ausgebildet. Bei denen würde ich verhungern. War da schon mal vor etlichen Jahren. Ärzte wissen auch kein Heilmittel, weil es keines gibt. Bin da wohl selbst am besten über alles informiert. Früher gab es das Libase Forum, und es gibt hier auch einen Stammtisch, der eher für Anfänger ist, die mit der Situation meist vollkommen überfordert sind.

Bearbeitet von melibi am 27.02.2023 17:40:01
Gefällt dir dieser Beitrag?
melibi,

bitte besorge dir vorab das Natron (Backzutat bei Rewe - Tütchen etwa in der Größe wie Puddingpulver)
- es funktioniert, nur wenn alle 3 zusammen in der Mischung sind, du könntest sonst das Gegenteil bewirken.

Bei dem Problem getrocknete Lebensmittel zu nutzen stehe ich auf dem Schlauch - da fehlt mir wohl bestimmtes Wissen.
Wäre superlieb, wenn du mich da umfangreicher informierst ...gern als PN.

Deine Erfahrung mit Ernährungsberatung kann ich leider nur bestätigen. Da hat sich in den letzten Jahren jedoch einiges getan und man kann sogar teils nachfragen, inwieweit sie sich mit Extremallergien auskennen.
Schon dadurch, dass sich dieses "Problem immer mehr verbreitet", haben nämlich einige Betroffene sich ausbilden lassen und viel "Querwissen" mit in ihr Programm aufgenommen.

Vielleicht lohnt sich ein erneuter Versuch ...schlimmer kann es zumindest nicht werden.

PS: hast du Verwandte, Freunde mit grünem Daumen, die Lust hätten die beiden Pflanzen zu ziehen, sie ergeben auf dem Balkon oder der Terrasse eine hübsch blühende Sichtschutzwand.
Bei der Ernte könnten die Blüten dann ja eingefroren werden.

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 27.02.2023 17:59:45
Gefällt dir dieser Beitrag?
libase.de gibt es doch noch? Die Hauptseite scheint zur Zeit im Wartungsmodus, aber ein paar tiefere Links aus Google heraus klappen. In Facebook gibts auch Gruppen zur Nahrungsmittel-Unverträglichkeit.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Binefant, 27.02.2023)
Ganz ehrlich, bei so vielen Unverträglichkeiten würde ich mal einen Ernährungsberater anfordern über die Krankenkasse, dieser sollte doch beraten und helfen können, oder?

Hätte ich das Problem, ich würde diesen Rat von Binefant annehmen.. :daumenhoch:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Lutzie, 27.02.2023)
Hätte ich das Problem, ich würde diesen Rat von Binefant annehmen.. :daumenhoch:

ich auch.
Da rum experimentieren kann in die Hose gehen (evtl. im wahrsten Sinne des Wortes) :wacko:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich würde zu einem Arzt gehen der mit Darmkrankheiten spezialisiert ist und eine
Stahldiagnostik machen lassen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo Tortenhummelchen, der Hinweis mit der frischen Minze ist sehr hilfreich. Das ist mir neu, dass es die auch frisch und abgepackt gibt. Bisher war mir die nur als Topfpflanze im Angebot bekannt. Zudem gibts noch Ingwer als frische Knolle. Die beiden sollen vorerst genügen. Mal sehen, ob diese auch bei größeren Mengen verträglich sind. Eventuell ist es auch nur eine vorübergehende Sache, weil die Pollen ... und das schon so früh im Jahr ... Kreuzallergien können sehr tückisch sein.

An die anderen: Der Arzt sagt "Wenn Sie das nicht vertragen, dann essen Sie das nicht." Original Wortlaut. Womit er nicht ganz Unrecht hat, weil es gibt kein Heilmittel. Erstens ist es bei jedem anders konstelliert und zweitens muss jeder selbst damit zurechtkommen.

Die Website Libase (LactoseIntoleranz Base) gibt es nach wie vor, doch das Forum ist seit mehreren Jahren geschlossen. Dort waren die DIY Profis auf dem Gebiet unterwegs.

Bearbeitet von melibi am 28.02.2023 19:17:43
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wie ist es mit Honig zum Süßen?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (melibi, 27.02.2023)
Danke Tortenhummelchen für den Tipp: "die in Tütchen abgepackten frischen Kräuter". Wenn es die auch im Rewe gibt, wäre das eine Option ohne zusätzlich großen Aufwand, da einer auf dem Weg liegt. Edeka wäre etwas umständlicher. Online gibt es bei Rewe die frische Minze:

https://shop.rewe.de/p/minze-15g-schale/7142566

Der Tipp mit dem Traubenzucker + Salz + Natron wird mal angetestet, vorerst ohne Natron, da zZ keines vorhanden.

Ansonsten wie schon geschrieben, getrocknetes und fermentiertes sowie allgemein irgendwie gelagertes, also nicht frisch, ist eher nicht geeignet. Ernährungsberater sind nur auf die Ernährungspyramide ausgebildet. Bei denen würde ich verhungern. War da schon mal vor etlichen Jahren. Ärzte wissen auch kein Heilmittel, weil es keines gibt. Bin da wohl selbst am besten über alles informiert. Früher gab es das Libase Forum, und es gibt hier auch einen Stammtisch, der eher für Anfänger ist, die mit der Situation meist vollkommen überfordert sind.

In Facebook gibt es zahlreiche Gruppen für dein Problem.
Auch Ärzte dort können gute Ratschläge geben.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage