Impfungen im Säuglingsalter

Aus gegebenem Anlass möchte das Zumselchen ein paar Punkte zur Säuglingsimpfung beitragen, über die junge Eltern kaum vom Kinderarzt🧑🏻‍⚕️ aufgeklärt werden, aber auf jeden Fall überdacht werden sollten. 💉💉💉
Aus gegebenem Anlass möchte das Zumselchen ein paar Punkte zur Säuglingsimpfung beitragen, über die junge Eltern kaum vom Kinderarzt🧑🏻‍⚕️ aufgeklärt werden, aber auf jeden Fall überdacht werden sollten. 💉💉💉

Es ist bemerkenswert, in welch jungem Alter Kinder bereits mehrfach Impfungen erdulden müssen. Natürlich wollen gerade junge Eltern keine Fehler machen und vertrauen oft mehr dem Kinderarzt als der eigenen Intuition.

Beschäftigt man sich jedoch mit der Entwicklung des kindlich unreifen Immunsystems, wird man lernen, dass die Blut-Hirn-Schranke bei jungen Säuglingen noch sehr durchlässig ist und es Jahre braucht, bis sich die Schutzhüllen der Nerven vollständig ausgebildet haben.
Damit besteht bei frühen Impfungen immer auch ein toxiko- und neurologisches Risiko.

Die toxikologischen Bedenken bestehen hinsichtlich der Impf-Zusatzstoffe, die ein Kind aufgrund seines geringen Körpervolumens in relativ höherer Konzentration abbekommt.

Darüber hinaus ist es ratsam, abzuwarten, bis das Kind gewisse elementare Fähigkeiten erworben hat, z.B. Laufen, Sprechen, Malen.
Verliert es derartige Fähigkeiten nach der Impfung, kann man ggf. einen Impfschaden geltend machen. Erwirbt es wichtige Fähigkeiten erst gar nicht, so wird es schwer, Rückschlüsse zu ziehen, wenn es früh geimpft wurde.

FAZIT: Impfen ja, aber so spät wie möglich und nicht mehr als nötig. :blumen:
Literatur z.B.: Martin Hirte: "Impfen - Pro & Contra"

Bearbeitet von zumselchen am 07.03.2024 20:23:23
Gefällt dir dieser Beitrag?
Martin Hirte ist Impfskeptiker. Er ist Arzt für Homöopathie, was in meinen Augen problematisch ist, da Homöopathie nach mir bekanntem Stand der Wissenschaft nicht über den Placebo-Effekt hinaus wirkt. Die Bundesregierung denkt auch darüber nach Kassenleistungen für die Homöopathie zu streichen - was ich begrüße.

Kinderärzte klären sehr wohl über Impfungen auf, sie folgen hier den Empfehlungen der Stiko, deren Entscheidungen laut BGH "den wissenschaftlichen Standard abbilden".

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ge...r-12100954.html

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/1489...enleistung-fest

Ich empfehle auch das Buch "Die Homöopathie-Lüge" https://www.sueddeutsche.de/wissen/buch-die...stanz-1.1554849

https://www.amazon.de/Die-Hom%C3%B6opathie-...n/dp/3492055362
Gefällt dir dieser Beitrag?
@Bernhard: das finde ich etwas unfair: Dr. Martin Hirte ist Facharzt für Kinderheilkunde mit 30 Jahren Praxis-Erfahrung, kein "Arzt für Homöopathie". Über Homöopathie können wir evtl. in einem extra Thread diskutieren, hier nur ein paar kurze Gedanken:
- viele Ärzte machen wohl eine kurze Weiterbildung zu Homöopathie - bringt halt Geld und sollte nicht schaden, weil sie ja die ärztliche Qualifikation haben
- scheint mir immerhin besser als die Ärzte, die während der zweiminütigen "Untersuchung" hinter ihrem Tisch sitzen bleiben und den Patienten nicht ausreden lassen
- ob die Krankenkassen das zahlen sollen, kann ich schlecht beurteilen. Ich denke aber, viele Patienten sind am Ende günstiger dran, wenn sie bei harmlosen Wehwehchen mit ein paar Zuckerkügelchen bedient werden, als wenn sie von Arzt zu Arzt rennen oder sich schließlich selbst behandeln
- auch extrem geringe Konzentrationen können physiologisch wirksam sein, guckt nur mal auf die Mikrogramm-Angaben für irgendwelche Wirkstoffe auf den Beipackzetteln. Auch in der Homöopathie werden meistens Konzentrationen im gut messbaren Bereich verwendet, nur die höheren Potenzen wirken nur im "energetischen" Bereich.

Zurück zur Impfung: ich würde mich beim Arzt des geringsten Misstrauens beraten lassen - im Zweifel lieber pro-impfen, weil die Gefahren durch eine ungeimpfte Erkrankung doch erheblich sein können.

Bearbeitet von chris35 am 08.03.2024 14:18:17
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat
Die Bundesregierung denkt auch darüber nach Kassenleistungen für die Homöopathie zu streichen


Ich kenne keine Kasse, die Homöopathie bezahlt. Meine tut es jedenfalls nicht.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Golden-Girl, 08.03.2024)
Ich kenne keine Kasse, die Homöopathie bezahlt. Meine tut es jedenfalls nicht.

Dann hast Du die falsche Krankenkasse:

Homöopathie als Kassenleistung vor dem Aus
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Golden-Girl, 08.03.2024)
Ich kenne keine Kasse, die Homöopathie bezahlt. Meine tut es jedenfalls nicht.

Nicht jede macht es, aber eine ganze Menge. Weil sich damit eben neue Mitglieder anlocken lassen. Eine der größten Krankenkassen, die es übernimmt ist die Techniker Krankenkasse (TK).

https://www.tk.de/techniker/leistungen-und-...2002136?tkcm=ab
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (chris35, 08.03.2024)
@Bernhard: das finde ich etwas unfair: Dr. Martin Hirte ist Facharzt für Kinderheilkunde mit 30 Jahren Praxis-Erfahrung, kein "Arzt für Homöopathie". Über Homöopathie können wir evtl. in einem extra Thread diskutieren, hier nur ein paar kurze Gedanken:
- viele Ärzte machen wohl eine kurze Weiterbildung zu Homöopathie - bringt halt Geld und sollte nicht schaden, weil sie ja die ärztliche Qualifikation haben
- scheint mir immerhin besser als die Ärzte, die während der zweiminütigen "Untersuchung" hinter ihrem Tisch sitzen bleiben und den Patienten nicht ausreden lassen
- ob die Krankenkassen das zahlen sollen, kann ich schlecht beurteilen. Ich denke aber, viele Patienten sind am Ende günstiger dran, wenn sie bei harmlosen Wehwehchen mit ein paar Zuckerkügelchen bedient werden, als wenn sie von Arzt zu Arzt rennen oder sich schließlich selbst behandeln
- auch extrem geringe Konzentrationen können physiologisch wirksam sein, guckt nur mal auf die Mikrogramm-Angaben für irgendwelche Wirkstoffe auf den Beipackzetteln. Auch in der Homöopathie werden meistens Konzentrationen im gut messbaren Bereich verwendet, nur die höheren Potenzen wirken nur im "energetischen" Bereich.

Zurück zur Impfung: ich würde mich beim Arzt des geringsten Misstrauens beraten lassen - im Zweifel lieber pro-impfen, weil die Gefahren durch eine ungeimpfte Erkrankung doch erheblich sein können.

Das Argument "kann ja nicht schaden" (weil es nur Zucker ist), ist ja schön und gut. Aber das soll bitte jeder selbst bezahlen. Die von der Allgemeinheit finanzierten Krankenkassen sollten jedoch meiner Meinung nach nicht dieses Geld für etwas ausgeben, woran der / die einzelne "glaubt" und es keine glaubwürdigen Nachweise der Wirksamkeit gibt.

Hinzu kommt, dass "harmlose Wehwehchen" auch ohne Zuckerkügelchen wieder weggehen. Gefährlich wird es aber, wenn Menschen dann bei "richtigen Krankheiten" (sagen wir mal, Krebs oder vielleicht auch eine starke bakterielle Infektion) lieber (erst mal) zu Zuckerkügelchen greifen, als sich von der "Schulmedizin" helfen zu lassen. Der Schaden dann hinterher kann oft größer sein, vor allem für die kranke Person.
Gefällt dir dieser Beitrag?
verstehe nicht, wie Jemand daran glauben kann, wenn ich 5 Tröpfchen von irgend was in einem Wassereimer voll Wasser verdünne, das es helfen soll.
Die Leute, die daran glauben, sollen es über eine Zusatzversicherung finanzieren oder privat und nicht meine Krankenkassenbeiträge verbraten.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (idun, 11.03.2024)
verstehe nicht, wie Jemand daran glauben kann, wenn ich 5 Tröpfchen von irgend was in einem Wassereimer voll Wasser  verdünne, das es helfen soll.
Die Leute, die daran glauben, sollen es über eine Zusatzversicherung finanzieren oder privat und nicht meine Krankenkassenbeiträge verbraten.

Genau auch meine Meinung.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (idun, 11.03.2024)
verstehe nicht, wie Jemand daran glauben kann, wenn ich 5 Tröpfchen von irgend was in einem Wassereimer voll Wasser verdünne, das es helfen soll.
Die Leute, die daran glauben, sollen es über eine Zusatzversicherung finanzieren oder privat und nicht meine Krankenkassenbeiträge verbraten.

Da schließe ich mich gerne an.. :daumenhoch:
Gefällt dir dieser Beitrag?
ich glaube auch nicht an die Kügelchen. Faszinierend finde ich aber, dass die Dinger tatsächlich auch bei Tieren funktionieren sollen, und die haben ja keine Ahnung vom Placebo-Effekt.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Isamama, 11.03.2024)
ich glaube auch nicht an die Kügelchen. Faszinierend finde ich aber, dass die Dinger tatsächlich auch bei Tieren funktionieren sollen, und die haben ja keine Ahnung vom Placebo-Effekt.

meinst du nicht, die Besitzer der Tiere bilden sich das nur ein?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Isamama, 11.03.2024)
ich glaube auch nicht an die Kügelchen. Faszinierend finde ich aber, dass die Dinger tatsächlich auch bei Tieren funktionieren sollen, und die haben ja keine Ahnung vom Placebo-Effekt.

Ein gerne genutztes Argument, das allerdings auch nicht funktioniert. Dieses Phänomen nennt sich "Placebo by Proxy" (Placebowirkung durch Angehörige). Erklärung, wie das funktioniert z.B. hier https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/...t-a-974333.html
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (idun, 11.03.2024)
meinst du nicht, die Besitzer der Tiere bilden sich das nur ein?

Klar, gut möglich. Wer weiß das schon...wie Bernhard es auch beschreibt. :unsure:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (idun, 11.03.2024)
verstehe nicht, wie Jemand daran glauben kann, wenn ich 5 Tröpfchen von irgend was in einem Wassereimer voll Wasser verdünne, das es helfen soll.

Dann glaubst Du bestimmt auch nicht daran, daß 5 Tropfen von irgendwas in einem Eimer voll Wasser krank machen können - oder?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (idun, 11.03.2024)
meinst du nicht, die Besitzer der Tiere bilden sich das nur ein?

rofl
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zwar off topic, aber das muss ich richtigstellen:
die TK übernimmt nur mit ganz starken Einschränkungen die Kosten: "für 24 Monate die Kosten für die Erstanamnese, die homöopathische Analyse, die Suche nach geeigneten Arzneimitteln (Repertorisation) und Folgeanamnesen "
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß sie dort sehr "kostenbewusst" arbeiten, was die Patientenversorgung angeht. Noch haben wir ja eine freie Arztwahl: wenn ein unzufriedener Patient von Arzt zu Arzt wandert, dürfte es auch teurer werden.
Abgesehen von der "Software", also dem nicht zu unterschätzenden Placebo-Effekt, KANN es auch eine physiologische Wirkung geben, die meisten Konzentrationen sind im deutlich messbaren Bereich.

Edit: Korrektur, weil ich auf dem Link zunächst die Zahlungsbedingungen für Homöopathie und Akupunktur verwechselt hatte

Bearbeitet von chris35 am 11.03.2024 13:54:45
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (zumselchen, 07.03.2024)
Darüber hinaus ist es ratsam, abzuwarten, bis das Kind gewisse elementare Fähigkeiten erworben hat, z.B. Laufen, Sprechen, Malen.
Verliert es derartige Fähigkeiten nach der Impfung, kann man ggf. einen Impfschaden geltend machen. Erwirbt es wichtige Fähigkeiten erst gar nicht, so wird es schwer, Rückschlüsse zu ziehen, wenn es früh geimpft wurde.

Kann uns das Zumselchen dann auch erklären, wie es aussieht, wenn das nichttgeimpfte Kind durch die dann durchgemachte Krankheit einen schweren dauerhaften Schaden davonträgt?

Dann können sich zumindest die Eltern als "Freunde der Freiheit" bezeichnen, die eigenverantwortlich gehandelt haben. :sarkastisch:

Zu den harmlosen LactuloseGlobuli, Wirksamkeit egal, sollte auch der psychische Aspekt nicht außer Acht gelassen werden. Eine Bekannte von mir ist ziemlich entsetzt, dass ihre Enkelkinder jeden Abend vor dem Einschlafen irgendwelche Globuli bekommen.

So werden die Kinder schon auf Sucht programmiert.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (tante ju, 11.03.2024)
Kann uns das Zumselchen dann auch erklären, wie es aussieht, wenn das nichttgeimpfte Kind durch die dann durchgemachte Krankheit einen schweren dauerhaften Schaden davonträgt?

Dann können sich zumindest die Eltern als "Freunde der Freiheit" bezeichnen, die eigenverantwortlich gehandelt haben. :sarkastisch:

ist wie bei den Zeugen, da wird auch keiner Bluttransfusion zugestimmt (auch nicht bei Kindern)
Alles immer im Zeichen der Selbstbestimmung und der Freiheit
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (idun, 11.03.2024)
verstehe nicht, wie Jemand daran glauben kann, wenn ich 5 Tröpfchen von irgend was in einem Wassereimer voll Wasser verdünne, das es helfen soll.
Die Leute, die daran glauben, sollen es über eine Zusatzversicherung finanzieren oder privat und nicht meine Krankenkassenbeiträge verbraten.

@Idun, du solltest da nicht von mehreren Tropfen pro Eimer ausgehen, e4her von einem einzigen Tropfen ein bis zum Überlaufen gefüllten Badewanne.

Sorry habe ich vorher vergessen und musste jetzt nochmal zitieren. :gnade:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Kommt immer drauf an, hier bei Wikipedia findet Ihr die Tabelle mit den Konzentrationen. So recht gängig sind meines Wissens D4 (1 Tropfen auf 1/2 Liter) und D6 (1 Tropfen auf 50 Liter). Gerade mal auf die Inhaltsangabe meiner Vitamin-Brausetabletten geguckt: Tagesdosis Vitamin B12: 2,5 Millionstel Gramm (pro Tablette 500%).
Gefällt dir dieser Beitrag?
Bei meinen Vitamin B - Komplex Kapseln sind es 0,5 mg B 1

Die anderen Vitamin B Arten sind im mg Bereich angegeben.

Ich bin eben kein Homöopathie-Fan. Lactulose gibt es billiger.. :)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (tante ju, 11.03.2024)
@Idun, du solltest da nicht von mehreren Tropfen pro Eimer ausgehen, e4her von einem einzigen Tropfen ein bis zum Überlaufen gefüllten Badewanne.

Sorry habe ich vorher vergessen und musste jetzt nochmal zitieren. :gnade:

hast recht tante ju und falls sich dann noch ein Badewütiger reinschmeisst, hast du eine totale Überschwemmung.
:sarkastisch: :gnade:(Asche auf mein Haupt, musste einfach mal raus aus mir, bin ja bekannt für solche Ausbrüche) :pfeifen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Bevor da jemand in die Badewanne darf, musst du schon erst mal alles in kleine Tropffläschchen abfüllen, aber erst, nachdem alles 10 x durchgerührt wurde.

In irgendeinem Fläschchen ist der Tropfen dann auch hoffentlich drin.- :mussweg:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (tante ju, 11.03.2024)
Bevor da jemand in die Badewanne darf, musst du schon erst mal alles in kleine Tropffläschchen abfüllen, aber erst, nachdem alles 10 x durchgerührt wurde.

In irgendeinem Fläschchen ist der Tropfen dann auch hoffentlich drin.- :mussweg:

gab oder gibt doch so eine Esoterik Tante, glaube Uriella, die rührt immer in der Badewanne rum (Werbung) und macht auch was Gutes aus Badewasser. Kommt bestimmt auch in kleine Phiolen und wird teuer vertickt.

Glaube versetzt angeblich Berge :pfeifen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (idun, 11.03.2024)
gab oder gibt doch so eine Esoterik Tante, glaube Uriella, die rührt immer in der Badewanne rum (Werbung) und macht auch was Gutes aus Badewasser. Kommt bestimmt auch in kleine Phiolen und wird teuer vertickt.

Glaube versetzt angeblich Berge :pfeifen:

Mir ist kein Berg bekannt, der durch welchen Glauben auch immer versetzt wurde... :pfeifen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Geierchen, 11.03.2024)
Mir ist kein Berg bekannt, der durch welchen Glauben auch immer versetzt wurde... :pfeifen:

darum ja auch das Wort angeblich Herr Geier :D
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage

Passende Themen
Kinderimpfungen ja oder nein: Planetopiabericht Katze zugelaufen Vogelgrippe ! Fledi weg fuer 5 Wochen: Und mein MAU??? brauche rat, wegen impfung und schlechten zähnen: bin leider überängstlich! Impfen ? zeckenimpfung: langt es noch? Mexico Urlaub
Passende Tipps
Leistungen der Krankenkasse überprüfen
Leistungen der Krankenkasse überprüfen
11 8
Mit Tieren in den Urlaub
Mit Tieren in den Urlaub
5 10
Immunsystem stärken: Lebensmittel und gesunde Lebensweise
Immunsystem stärken: Lebensmittel und gesunde Lebensweise
10 6
Arztbesuch für Jugendliche - Vorsorgeuntersuchung J1
Arztbesuch für Jugendliche - Vorsorgeuntersuchung J1
12 3
Krank im Urlaub: Das gehört in jede Reiseapotheke
Krank im Urlaub: Das gehört in jede Reiseapotheke
8 21
Mit dem Hund in den Urlaub - was sollte ich beachten?
Mit dem Hund in den Urlaub - was sollte ich beachten?
9 4