Kleiner Schnitt am Finger: Ständig wird das Pflaster feucht

Ein kleiner Schnitt an den Händen kann sehr lästig sein. Ständig wird das Pflaster beim Händewaschen feucht und löst sich.
Von einem Einmal-Handschuh habe ich einen Finger abgeschnitten und mit Leukoplast am Ende fixiert. Das Pflaster blieb trocken und der Verband hielt so über den Tag.
flint Med Sprühpflaster wäre dafür die bessere und längerfristige Wundversorgung. ^_^
Gefällt dir dieser Beitrag?
Es gibt auch so Finger-Gummis in der Apotheke, die zieht man sich über den gesamten Finger rüber, das hält dann auch gut.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Ambrosius, 22.04.2024)
Ein kleiner Schnitt an den Händen kann sehr lästig sein. Ständig wird das Pflaster beim Händewaschen feucht und löst sich.
Von einem Einmal-Handschuh habe ich einen Finger abgeschnitten und mit Leukoplast am Ende fixiert. Das Pflaster blieb trocken und der Verband hielt so über den Tag.

:daumenhoch:
Gefällt dir dieser Beitrag?
@ ghostrider

Wie funktioniert das mit einer Salbe zur Desinfektion?
Wenn man mit der Hand arbeiten will, braucht sie auch einen mechanischen Schutz.

@ Isamama

Deshalb am Sonntag zur Notapotheke fahren? Könnte Bestandteil der Hausapotheke werden.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hey Ambrosius,

diese Methode ist nur für den kurzen Einsatz
...in dem Moment wo du mit Wasser "pantscht", sinnvoll
danach bitte wieder entfernen - griffbereit am Waschbecken liegend für den nächsten Einsatz

unter so abgeschlossenem Verbänden finden Mikroorganismen ideale Vermehrungsbedingungen und es kann zu schwersten Entzündungen kommen ...auch mit Desinfektion - die hat bei diesem Kleinklima kaum eine Chance

ein Sprühpflaster für deine Hausapotheke ist auf jeden Fall für bestimmte Arbeitszeiten die bessere Wahl ...sie sind gleichzeitig desinfizierend

ansonsten gilt so luftdurchlässig wie möglich, eher ein Schutz die Stelle nicht versehentlich mechanisch wieder aufzureißen
der körpereigene Wundverschluss funktioniert bei flächenmäßig kleinen Verletzungen in der Regel bereits nach wenigen Minuten (sobald die Blutung aufhört, hat das Fibrin seine Arbeit getan ...und dahinter sind die Abwehrzellen bereits super aktiv)

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 22.04.2024 11:49:49
Gefällt dir dieser Beitrag?
@ Tortenhummelchen

Vielen Dank.
Für die Desinfektion hatte ich Betaisodona eine Jodsalbe. Natürlich war das nur für kurze Zeit gedacht aber was macht man abends oder am WE. Für eine Figur im Haus kommt der Einsatz zu selten und dann ist das Sprühpflaster vielleicht abgelaufen. Die Blutung hört mit ASS100 auch nicht so schnell auf.
Das Pflaster blieb trocken.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Tortenhummelchen, 22.04.2024)
ansonsten gilt so luftdurchlässig wie möglich,

Dachte ich früher auch. Heute sind Ärzte der Meinung, daß eine feuchte Wundheilung die optimale Methode für schnelle Heilung ist.
https://www.oekotest.de/gesundheit-medikame...en_12544_1.html
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Ambrosius, 22.04.2024)
@ Tortenhummelchen

Vielen Dank.
Für die Desinfektion hatte ich Betaisodona eine Jodsalbe. Natürlich war das nur für kurze Zeit gedacht aber was macht man abends oder am WE. Für eine Figur im Haus kommt der Einsatz zu selten und dann ist das Sprühpflaster vielleicht abgelaufen. Die Blutung hört mit ASS100 auch nicht so schnell auf.
Das Pflaster blieb trocken.

bei ASS hilft eine kurze Zeit ein "kleiner" Druckverband - aus Papier wg aufsaugen und dadurch sichtbar ob es noch blutet -

kleine Wulst knüllen und mit 2. Pflaster stramm (nicht abschnürend !) direkt drüber fixieren
...sollte es mehr einbluten NICHT entfernen, sondern 2. Druckpolster drüber

später nur die Polster abnehmen
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Golden-Girl, 22.04.2024)
Dachte ich früher auch. Heute sind Ärzte der Meinung, daß eine feuchte Wundheilung die optimale Methode für schnelle Heilung ist.
https://www.oekotest.de/gesundheit-medikame...en_12544_1.html

diese Technik setzt aber spezielle Pflaster voraus, die nicht aufsaugen (sind sowieso besser, weil sie kaum mit dem austretenden Blut verkleben) und optimal auch eine Wundsalbe ....das ist nicht gleichbedeutend mit Desinfektion!

Allerdings ist dies nicht für die Erstversorgung gedacht, sondern für die Heilung.

Also erst Blutung stillen - Pflaster nicht abreißen - es muss vorsichtig gelöst werden, um den Wundverschluss nicht wieder zu zerstören,
dann kann der Heilverband angelegt werden
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage