Geranien wollen nicht blühen

Hallo,

könnt Ihr mir bitte bei meinen Geranien helfen? Die kränkeln irgendwie und wollen nicht aufgehen. Als ich sie gekauft habe, waren sie noch ganz frisch. Kaum habe ich sie eingepflanzt, gehen sie mir ein. Es ist ein Trauerspiel.
Hast du deine Geranien in eine gute Erde gepflanzt?
Mit Dünger gegossen (nicht auf die Blüten, sondern an den Fuss?
Wenn du Kaffeesatz hast, dann trockne diesen und harke den trockenen Kaffeesatz vorsichtig in den Boden ein

Wünsche dir gutes Gelingen
Gefällt dir dieser Beitrag?
Sind vielleicht Tiere dran?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe noch keinen Dünger benutzt. Ich habe Angst dass ich zu viel gegossen habe. Ich habe immer in den Untersetzer gegossen und nicht von oben. Weil ich dachte, dass ich zu viel Wasser gegeben habe, habe ich das Wasser aus dem Untersetzer weggekippt.

Ich habe hier Flüssigdünger, wovon ich eine Kappe in die 3L-Flasche gebe. Kann ich den nehmen?

Wenn ich dünge, dann von oben angießen?

https://ibb.co/jVycPP5
https://ibb.co/chDnqCK

Wasser habe ich aus dem 1000L-Fass, was noch von letztem Jahr abgestanden ist und in der Sonne gewärmt wurde.

Die Geranien stehen zum Licht gewandt in der Sonne.

Welche Erde habe ich ich? Tja …, gute Frage? Das ist gesammelte Erde, die ich letztes Jahr oben im Wald von den Tomatenpflanzen aus den großen Blumentöpfen mit einer Schubkarre hingekippt hatte und die ich dieses Jahr wieder verwenden wollte. Wir hatten letztes Jahr hier 15 Tomatenkübel. Die Erde lag halt da den ganzen Winter, gleich neben einem Komposthaufen. Das ging letztes Jahr auch mit meinen Geranien. Da hatte ich 6 Stück in dem Kasten, davon sind mir aber leider 3 eingegangen. Habe ich da zu viel dran rumgefummelt? Ich hatte immer gleich alle alten Blätter und Knospen abgemacht und viel gegossen bei der Hitze. Bis es dann mal draufgeregnet hatte, danach haben sie sich irgendwie nicht mehr richtig erholt. Und dann war sowieso Winter, dann habe ich die Erde zu der anderen gesammelten getan. Das ging eigentlich immer. Wir hatten hier jede Menge Paprika-, Gurken- und Tomatenpflanzen. Und wie gesagt die Geranien.

Liegt das an der Erde?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe noch keinen Dünger benutzt. Ich habe Angst dass ich zu viel gegossen habe. Ich habe immer in den Untersetzer gegossen und nicht von oben. Weil ich dachte, dass ich zu viel Wasser gegeben habe, habe ich das Wasser aus dem Untersetzer weggekippt.

Ich habe hier Flüssigdünger, wovon ich eine Kappe in die 3L-Flasche gebe. Kann ich den nehmen?

Wenn ich dünge, dann von oben angießen?

Wasser habe ich aus dem 1000L-Fass, was noch von letztem Jahr abgestanden ist und in der Sonne gewärmt wurde.

Die Geranien stehen zum Licht gewandt in der Sonne.

Welche Erde habe ich ich? Tja …, gute Frage? Das ist gesammelte Erde, die ich letztes Jahr oben im Wald von den Tomatenpflanzen aus den großen Blumentöpfen mit einer Schubkarre hingekippt hatte und die ich dieses Jahr wieder verwenden wollte. Wir hatten letztes Jahr hier 15 Tomatenkübel. Die Erde lag halt da den ganzen Winter, gleich neben einem Komposthaufen. Das ging letztes Jahr auch mit meinen Geranien. Da hatte ich 6 Stück in dem Kasten, davon sind mir aber leider 3 eingegangen. Habe ich da zu viel dran rumgefummelt? Ich hatte immer gleich alle alten Blätter und Knospen abgemacht und viel gegossen bei der Hitze. Bis es dann mal draufgeregnet hatte, danach haben sie sich irgendwie nicht mehr richtig erholt. Und dann war sowieso Winter, dann habe ich die Erde zu der anderen gesammelten getan. Das ging eigentlich immer. Wir hatten hier jede Menge Paprika-, Gurken- und Tomatenpflanzen. Und wie gesagt die Geranien.

Liegt das an der Erde?

Ob Tiere dran sind? Habe ich eigentlich keine festgestellt. Einen Regenwurm könnte ich gebrauchen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Meine Vermutung ist, dass diese derzeit angebotenen Pflanzen künstlich mit viel Dünger und Wärme hochgezüchtet wurden. Viele der Pflanzen blühen im Normalleben noch nicht im April/Mai und es ist ihnen dafür auch noch zu kalt, verkaufen sich aber blühend besser.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo,

ich habe ganz vergessen, oben Bilder einzufügen, weil ich das nicht wusste, wie das geht. Jetzt weiß ich es.

Geranien

Dünger
Gefällt dir dieser Beitrag?
wenn ich hier nur bilder einfügen könnte :pfeifen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (SvenK2, 05.05.2024)
wenn ich hier nur bilder einfügen könnte :pfeifen:

Einfügen geht nicht - aber verlinken.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Draußen sind bei uns 8°C. Ich habe die Geranien jetzt erstmal reingenommen.

Bearbeitet von SvenK2 am 06.05.2024 12:30:20
Gefällt dir dieser Beitrag?
deine Geranien sind zu bedauern.
die wollen keinen Gemüsedünger, sondern Geranien - oder Blumendünger.
Meine Geranien stehen auch bei 8 Grad draussen und blühen prächtig, da mit Kaffeesatz und Geraniendünger gepflegt.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (idun, 06.05.2024)
deine Geranien sind zu bedauern.
die wollen keinen Gemüsedünger, sondern Geranien - oder Blumendünger.
Meine Geranien stehen auch bei 8 Grad draussen und blühen prächtig, da mit Kaffeesatz und Geraniendünger gepflegt.

Ok. Ich habe jetzt auch Geraniendünger am Start. Kaffeesatz habe ich schon eingearbeitet gehabt. Die wollen trotzdem nicht blühen irgendwie. Kaum sind da Blüten dran verwelken und vertrocknen die. Außerdem sind da massig Blätter dran. Soll ich da welche wegmachen von, damit die nicht die ganze Energie für die Blüten wegsaugen? Was mache ich mit welken Blättern, die ich abgezupft habe? Kann ich die mit auf die Erde legen, wie bei den Tomaten, oder kommen die auf den Kompost?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich pflege nur eine Geranie, die ich im Discounter gekauft habe. In den ersten 2 Wochen hatte sie Blüten, die aber nicht aufgingen und dann vertrockneten. Ich habe sie dann in einem größeren
Nimm keine schon verbrauchte Erde, Geranien sind Prinzessinnen und möchten auch so behandelt werden. Kaufe gute Erde im Gartencenter und nicht so eine Billigerde, setze sie dann wieder in den Kasten und gieße sie nicht zu oft, erst wenn die Erde trocken wird. Kaffeesatz ist gut, Sonne ebenfalls und schütze sie vor zu starkem Regen. Die vielen Blätter musst Du nicht entfernen, die gehören so und die Pflanze besteht daraus.
Gefällt dir dieser Beitrag?
macht Sinn … Erholt sich die Erde auf dem Erdhaufen oben am Waldrand, wenn ich die im Herbst von den Tomaten, Paprika und Gurken gesammelt habe, nicht wieder?

Darf ich denn die Geranien überhaupt noch anrühren und mit neuer Erde versehen, wenn die einmal eingepflanzt waren oder gehen die mir dann ein?

Bearbeitet von SvenK2 am 05.06.2024 11:49:03
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (SvenK2, 05.06.2024)
macht Sinn … Erholt sich die Erde auf dem Erdhaufen oben am Waldrand, wenn ich die im Herbst von den Tomaten, Paprika und Gurken gesammelt habe, nicht wieder?

Darf ich denn die Geranien überhaupt noch anrühren und mit neuer Erde versehen, wenn die einmal eingepflanzt waren oder gehen die mir dann ein?

nein - im Gegenteil

und wenn du dabei alle Triebe zusätzlich einkürzt, bekommt sie so richtig Ansporn

...die abgeknipsten Triebe bis auf ein Blattpaar "nackig machen", in Wurzelpulver oder Holzasche drücken und in feuchte Erde stecken ...rundum ein paar Schaschlikstäbe zum Abstand halten, Plastiktüte drüber - fertig ist ein Minitreibhaus für Ableger (die Blätter dürfen die Tüte nicht berühren
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage