Wie bringe ich meine Geranien durch den Winter?


Liebe Muttis,

meine Balkon-Geranien befinden sich in zwei Blumenkästen mit jeweils einem Wasserspeicher. Im vorigen Winter hatte ich sie im Keller, aber da sind sie mir kaputtgegangen.

Dann habe ich mir neue gekauft und die sind wunderschön gedeiht. Wie kann ich die Geranien denn nun über den Winter bringen, damit sie nicht wieder eingehen? Kann ich sie irgendwie abdecken und dann auf dem Balkon lassen?

Wenn man sie abdecken kann: Sollte man sie vom Balkongerüst herunternehmen und auf den Boden stellen? Oder kann man die Geranien auf dem Gerüst lassen?

Ich habe mal gehört, dass sie bei 5 bis 8 Grad überwintern sollten. Kann man irgendwie messen, ob die Geranien diese Temperatur dann auch haben?

L. G.

Ricardo!


Ach ja: Und mein Nachbar hat bei SEINEN Geranien noch Tonkugeln im Kasten! Was muss ER beim Überwintern beachten?

Was sollten wir beide beim Gießen beachten?

L. G. Ricardo!


Hallo Ricardo :blumen:

Geranien im Keller - das wird meistens nix.
Vom Geländer müssen sie auf jeden Fall runter, auf dem Balkonboden in einer etwas geschützten Ecke auf eine dicke Styropor-Tafel (Baumarkt) stellen und die Kästen gut mit Jute oder Vlies umhüllen, klappt vllt. auch.

Aber wenn du die Möglichkeit hast, die Kästen in ein helles Treppenhaus zu stellen, wäre das ideal. Die Pflanzen bis auf ca. 10 cm Stiel zurückschneiden, Erde und verbliebene Pflanzenstiele auf Schädlinge, z.B. Raupen, absuchen.
Das sieht erst mal ungewohnt aus, aber keine Sorge, sie kommen wieder!
Immer nur wenig gießen, nicht mehr düngen, so daß die Erde eben nicht austrocknet - aber nicht vergessen! Sie treiben dann im Frühjahr richtig kräftig aus. Alles, was im Winter kommt, ist oft gelblich-hellgrün und kann ruhig dranbleiben - nur wenn es zu lang wird, breche ich diese hellen Triebe auch ab.
Im Frühjahr die Erde rund um die Pflanzen mit einer Gabel vorsichtig auflockern, evtl. mit etwas frischer Erde auffüllen.
Also, wichtig ist: kein Frost, nicht zu dunkel stellen (z. B. an einTreppenhausfenster, das wenig bis gar nicht geöffnet wird) und nicht austrocknen lassen.

Bei Tongranulat anstelle Erde würde ich genauso vorgehen...evtl. weniger gießen, da Ton ja das Wasser länger speichert.
Viel Erfolg :)


Hallo...

Ich mache diese Methode schon seit Jahren. Nehm die Geranien aus der Erde, schüttel die Erde ab, befreie sie von Blättern und Blüten und wickel sie in Zeitungspapier und dann kommen sie im Keller. Ab Ende Februar, Anfang März buddel ich sie erneut ein und schneide sie radikal runter. Es dauert nicht lange und sie treiben erneut. Aber mit Verlusten muss man rechnen!

Schönes Wo.ende :blumen:


Nun ja, wir haben nur unsere dunklen Keller und wissen nicht, ob wir die Geranien ins Treppenhaus stellen dürfen!


Ich habe kein Problem mit den Geranien, die bei mir im Winter auch in den Keller kommen. Allerdings stehen die Töpfe nicht so dunkel, sondern auf dem Bord neben dem Fenster. Ich beachte sie dort wenig, gieße zwar ab und zu, und im folgenden Jahr erhalte ich wieder ganz tolle Pflanzen aus den doch recht verkrüppelten und trostlosen "Gestalten". Freue mich dann riesig, was wieder zu neuer Pracht erblüht......

:wub:


hallo

ich bin die geli und lese sehr gern diese tipps


schönen sonntag noch


geli ;)


Hallo Riki,

meine Mutter hat jedes Jahr ihre Geraniene über den Winter in einem leeren Schlafzimmer,unbeheizt aufgestellt,vorher draussen alles abgeschnitten bis ca 10 cm über der Erde,wöchentlich wenig gegossen,und sie waren jeden Sommer wieder toll,alle drei Jahre neue dazu gekauft,und die alten langsam aussortiert.
Im Keller ist es zu dunkel und auf dem Balkon zu kalt,das wird nicht klappen,denn auch die Kästen werden kaputt frieren!

Liebe Grüsse

Malini :D :D :D


Ich überwintere die Geranien auch im Keller. Schneide sie ziemlich weit zurück, gieße sie regelmäßig, aber nicht zu viel. Die langen Stiele, die im Frühjahr austreiben, schneide ich ab. Ende April pflanze ich sie wieder ein. Sehen dann noch ziemlich ramportiert aus. Wird aber! Habe manche Geranien auch schon über Jahre!


habe meine geranien schon 3 jahre durchbekommen,im keller,mit kellerfenster,bei mindestens 6 grad,aber meistens ist es 12 grad, und wie schon beschrieben behandeln,das mit dem runterschneiden usw.ist einguter tipp


:pfeifen: hab vergessen,auf keinen fall draussen lassen,abdecken usw.hilft nix gehen bei konstanter kälte ,unter 4 grad kaputt
ist ja auch kein grosses geld aber man feut sich wenn mann anderen sagen kann,die hab ich schon jahre,die eine oder andere wird dann schon mal unansehlich in den blättern, aber blühen schön,manchmal ist die blütenstaude nicht so gefüllt



Kostenloser Newsletter