Zeugs in Aspik: Wieviel Gelantine für festen Glibber?


Hallo Kulinarianer!

Jeder kennt mit Sicherheit diese Putenbrust/Mixed Pickles/Schinken in Aspik -Blöcke die es immer an der Wursttheke gibt. Ich würde sowas gern mal selber herstellen, nur bin ich was Gelantine und Co. angeht absolut ahnungslos -mir läuft echt jeder Tortenguß davon :wallbash: . Und ich frage mich oft: wie bekommt man bloß eine so schön schnittfeste Geleemasse hin? Was braucht man dazu für Geliermittel und vor allem wieviel für zwei Liter Flüssigkeit? :huh:
Kennt sich von Euch jemand damit ein wenig aus und kann dem König des bodenwärts versickerten Tortengußes ;) und Entdecker der Flüssigwackelpuddingsuppe (FlüWaPuSu) :pfeifen: auf die Sprünge helfen? :)

Gruß,
Alf :blumen:

Bearbeitet von Alf am 26.06.2006 00:01:12


Ich hab zwar keinen blassen schimmer von gelantine... aber ich muss grad soooooo lachen... und hach, ich kann klugscheissen... der normale kuchenguß aussem kleinen beutelchen is nur staerke mit zeuch, des is vollkommen gelantinefrei... (sonst haette ich als veggie ja keinen kuchen mehr essen duerfen)


ich finde es auch ziemlich lustig =)
versuch es mal mit "sofort gelatine", die braucht man vorher nicht einweichen, sondern kann das pulver einfach in die flüssigkeit streuen.
ist von dr. oetker oder so...
hinten steht drauf, für wieviel flüssigkeit das ist. für 2 liter vielleicht 8 tütchen (musste beim einkaufen gucken, für wieviel) aber nimm evtl mal lieber eins mehr, wenn du soviel glück hast =)

hab in aspik noch nie was gegessen, obwohl es ja auch gemüse gibt, aber sieht irgendwie immer so eklig aus...


Als erstes musst Du 8-9 Blätter Gelatine in kaltem Wasser aufweichen ( 10 Min.).
Dann setzt Du 2 Liter GESAMTFLÜSSIGKEIT auf, d.h. mit sämtlichen Zutaten, also auch die Menge Essig und Gewürze und lässt es kurz aufkochen.

Jetzt schmeckst Du die "Suppe" so ab, wie es Dir schmeckt, gibst in die nicht zu heiße Flüssigkeit Deine Gelatine und löst sie gut auf ( nicht mehr kochen!!).

Ein Löffel davon auf einen kleinen Teller oder Schale und kurz ins Gefrierfach damit.
Gefällt Dir das Ergebnis, also lässt sich die Gelatine SCHNEIDEN,dann passt alles.
Wenn nicht, lös einfach nochmal 1-2 Blätter zuerst in klatem Wasser auf und gib sie dann zur Brühe dazu und wiederhole das ganze.

Hast Du die Gelierprobe dann endlich zuende gebracht, gib zuerst einen 1cm dicken von der Brühe in das Gefäß und dieses in den . Erst wenn diese erste Schicht wirklich fest ist, fängst Du mit dem eigentlichen Einschichten an.

Immer abwechselnd deine Dinge die reinkommen sollen, dann mit Brühe begießen. kurz hin und her schwenken, damit sich keine Luftblasen bilden.Der Schluß sollte auch gut bedeckt sein.

Noch ein Tipp: Würze die Brühe wirklich gut, also überwürze sie eigentlich, denn kalt kommen Gewürze und auch Salz , sowie Essig milder als wenn die Brühe warm wäre.

Extra Tipp: Gurkenwasser von Essiggurken ist auch toll zum Abschmecken und so verarbeitest Du sogar noch etwas, was die meisten wegschütten...!!

Schneiden würde ich die Sülze ausschließlich mit einem Elektromesser, dann gelingen auch feine Schnitte!

Guten Appetit :gestatten:


Zitat (zefixx-bike @ 26.06.2006 - 06:46:25)
Als erstes musst Du 8-9 Blätter Gelatine in kaltem Wasser aufweichen ( 10 Min.).
Dann setzt Du 2 Liter GESAMTFLÜSSIGKEIT auf, d.h. mit sämtlichen Zutaten, also auch die Menge Essig und Gewürze und lässt es kurz aufkochen.

Jetzt schmeckst Du die "Suppe" so ab, wie es Dir schmeckt, gibst in die nicht zu heiße Flüssigkeit Deine Gelatine und löst sie gut auf ( nicht mehr kochen!!).

Ein Löffel davon auf einen kleinen Teller oder Schale und kurz ins Gefrierfach damit.
Gefällt Dir das Ergebnis, also lässt sich die Gelatine SCHNEIDEN,dann passt alles.
Wenn nicht, lös einfach nochmal 1-2 Blätter zuerst in klatem Wasser auf und gib sie dann zur Brühe dazu und wiederhole das ganze.

Hast Du die Gelierprobe dann endlich zuende gebracht, gib zuerst einen 1cm dicken Spiegel von der Brühe in das Gefäß und dieses in den Kühlschrank. Erst wenn diese erste Schicht wirklich fest ist, fängst Du mit dem eigentlichen Einschichten an.

Immer abwechselnd deine Dinge die reinkommen sollen, dann mit Brühe begießen. kurz hin und her schwenken, damit sich keine Luftblasen bilden.Der Schluß sollte auch gut bedeckt sein.

Noch ein Tipp: Würze die Brühe wirklich gut, also überwürze sie eigentlich, denn kalt kommen Gewürze und auch Salz , sowie Essig milder als wenn die Brühe warm wäre.

Extra Tipp: Gurkenwasser von Essiggurken ist auch toll zum Abschmecken und so verarbeitest Du sogar noch etwas, was die meisten wegschütten...!!

Schneiden würde ich die Sülze ausschließlich mit einem Elektromesser, dann gelingen auch feine Schnitte!

Guten Appetit :gestatten:

Noch eine Ergänzung PACKUNGSANLEITUNG BEACHTEN!!! dann kann eigentlich nicht schief gehen. Gilt auch für Tortenguss.

Auf Gelatine Packung die vom Dr.... 6 Blatt für einen 1/2 Liter Flüssigkeit!!!

SÜLZE Rezepte:Hier!!!


Danke für Eure Tipps :blumen: .



Kostenloser Newsletter