Hundert dicke Brummer am Fenster: Kein M├╝ll, keine offenen Verpackungen

Neues Thema Umfrage
Hallo Ihr Fliegenkiller,
hier mal eine ganz besondere Geschichte, die bis heute ungeklärt ist...:
Meine Behausung ist stets auf Hochglanz. Der
Verpackungen. Also gab es keinerlei Nahrungsquelle (auch keine Leiche, ich liebe meine Frau). Nach nur einem Tag der Abwesenheit kam ich heim und am Küchenfenster flogen ca. 100 fette Brummer herum.
Dick und grünmetallic. Schmeissfliegen sind kleiner.
Ich saugte sie alle weg und kontrollierte die Wohnung. Ausschließlich auf dem Boden und nur dort wo es trocken ist, hatten die
Mistviecher ihre Brut sorgfältig versteckt. Hinter Schuhen, hinter der Küchentür, hinter dem Weinregal etc.
Dort lagen kleine rote Kapseln, so groß wie gequollene Reiskörner, vielleicht etwas größer. Maden gab es keine.
Ich zerdrückte 1 dieser Kapseln und es kam weisser Glibber raus. Ein paar der Kapseln ließ ich liegen, um zu erfahren, wie schnell sich aus Glibber Leben bilden kann. Am nächsten Tag bereits waren die Kapseln leer und neue Fliegen am Küchenfenster.
Habe ich eine neue Art entdeckt ? Ich habe noch nie davon gehört, dass sich innerhalb von 1 Tag (!!!) eine Fliege entwickeln kann.
Das Phänomen trat nie wieder auf, zum Glück.
Hat Jemand schonmal eine solche Erfahrung gemacht ?
Gruß
Tom
2 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Bestimmt stand der Mond im dritten Haus und ein Riss in der Biosphäre des Paralleluniversums hatte sich geöffnet und diese unwahrscheinlich nützlichen Fliegen, die mit einer überragenden Intelligenz ausgestattet waren und zur Rettung der Erde ausgesandt wurden, kamen in deine Küche.
Du hast sie getötet und damit eine grosse Chance zur Rettung der Welt weggesaugt. :sarkastisch:

Bearbeitet von idun am 14.06.2020 14:48:04

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (George McFly, 14.06.2020)
Hallo Ihr Fliegenkiller,
hier mal eine ganz besondere Geschichte, die bis heute ungeklärt ist...:
Meine Behausung ist stets auf Hochglanz. Der Mülleimer war geleert und es gab weder Obst noch Gemüse oder offene
Verpackungen. Also gab es keinerlei Nahrungsquelle (auch keine Leiche, ich liebe meine Frau). Nach nur einem Tag der Abwesenheit kam ich heim und am Küchenfenster flogen ca. 100 fette Brummer herum.
Dick und grünmetallic. Schmeissfliegen sind kleiner.
Ich saugte sie alle weg und kontrollierte die Wohnung. Ausschließlich auf dem Boden und nur dort wo es trocken ist, hatten die
Mistviecher ihre Brut sorgfältig versteckt. Hinter Schuhen, hinter der Küchentür, hinter dem
Dort lagen kleine rote Kapseln, so groß wie gequollene Reiskörner, vielleicht etwas größer. Maden gab es keine.
Ich zerdrückte 1 dieser Kapseln und es kam weisser Glibber raus. Ein paar der Kapseln ließ ich liegen, um zu erfahren, wie schnell sich aus Glibber Leben bilden kann. Am nächsten Tag bereits waren die Kapseln leer und neue Fliegen am Küchenfenster.
Habe ich eine neue Art entdeckt ? Ich habe noch nie davon gehört, dass sich innerhalb von 1 Tag (!!!) eine Fliege entwickeln kann.
Das Phänomen trat nie wieder auf, zum Glück.
Hat Jemand schonmal eine solche Erfahrung gemacht ?
Gruß
Tom

deine Fundstellenbeschreibung läßt vermuten dass du das Pech hattest mit deinen Schuhen etwas hinein getragen zu haben - und dort wo es herkam waren sie schon etwas Länger
War diese Antwort hilfreich?
Hallo Tom,

Deine unliebsamen Gäste waren Goldfliegen. Die entwickeln sich gerne draußen in der Mülltonne und fliegen dann auch oft ins Haus / in die Wohnung, wenn keine Fliegengitter vorhanden sind. Hattest Du während Deiner Abwesenheit vielleicht irgendwo ein Fenster gekippt?
In der warmen Jahreszeit können sich die Larven durchaus in 24 Stunden zur Fliege entwickeln.

LG, Schoki :blumen:
War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter