Hackfleisch - Lagerung, Aufbewahrung, Rezepte...

janice und rheingaunerin: ich mach es auch so :)

gert: :bäh:

;) :lol:

Zitat (Rheingaunerin, 02.07.2006)
Jepp, hab ich gelesen Gert  ;)
Aber deswegen darf ich doch schreiben das ich das auch so mache, gelle? :D
:blumen:

Na klar!
Und dass du jetzt janice mit einbeziehst, zeugt von wahrer Größe! :blumen:
Warum können wir nur nicht alle so sein?!

sind wir doch, siehste doch an der Gewitterhexe ;)

*spaßmusssein*

Stimmt. 1:0 für dich! :blumen:

Bearbeitet von gert am 02.07.2006 11:44:35

Falls es jemanden interessiert: Hier ein Auftauthread - ich fand ihn hilfreich :)

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=5003&hl=

Ihr Lieben,
ich brauche ganz schnell ein paar Rezepte für Hackfleisch vom Blech, weil der Göga am Samstag Geburtstag hat und viel Besuch eingeladen hat und wir doch eigentlich Urlaub haben.
<_<

Gucki da :P

Hallo habe ein leckeres Rezept, nimmst du es doppelt passt es auf ein Backblech:

Hackfleischtorte
(6 Personen)
Zutaten für den Teig:
125g Quark
1 Ei
3 El. Milch
4 El. Öl
½ Tl. Salz
250g Mehl
2Tl. Backpulver
Knetteig herstellen und in eine Gefettete Backform geben.

Zutaten für den Belag:
750g Gehacktes
2 Eier
200g Champions (in Scheiben geschnitten)
1 große Zwiebel
1 kleine Paprika würfeln
2 Knoblauchzehen (nach Geschmack)
1 Bund Petersilie
1 El. Tomatenmark
3-4 El. Paniermehl
1 Becher Saure Sahne
Salz, Pfeffer, Majoran, Thymian
100g Morzarella zum garnieren

• Zwiebel und Knoblauch fein würfeln
• Hackfleisch, Eier, Paniermehl, Tomatenmark, Sahne dazugeben
• Die Paprikawürfel mit den Champion und der geschnittenen Petersilie untermischen
• Mit Gewürzen abschmecken
• Die Hackfleischmasse auf den Teig geben
• Im vorgeheizten
• Gegen Ende der Backzeit den Käse in Scheiben als Garnitur auf die Torte legen und fertig backen.

@curly: WOW, das hört sich ja lecker an :sabber: werd ich bei nächster Gelegenheit ausprobieren :blumen:

Das hört sich ja mal lecker an. Ich werde das mal ausprobieren und wenn es so gut schmeckt,wie es klingt,ist das ein superessen für sohnemanns geburtstag!! :sabber:

hört bsich super an :sabber:

hi,

wie lange hält sich eigentlich hack und frische bratwurst im kühlschrank?

Dar kann ich dir leider nicht helfen.
Selber verbrauche ich Bratwurst oder Hackfleisch am gleichen Tag oder ich friere es sofort ein.
Oder braten und es vielleicht ein Tag im

Bearbeitet von internetkaas am 07.10.2006 14:03:19

Länger als 2 Tage solltest du es nicht im Kühlschrank aufheben!

Wurst ich finde das schon lange oft verändert die Faber schon am nächsten Tag und sieht nicht gerade appetitlich aus.
Bei Veranstaltungen darf normale weise Hackfleisch von Sa am So gar nicht mehr verzehrt werden. (Rohe zustand meine ich)

Bearbeitet von internetkaas am 07.10.2006 14:13:49

Zitat (internetkaas, 07.10.2006)
Wurst ich finde das schon lange oft verändert die Faber schon am nächsten Tag und sieht nicht gerade appetitlich aus.
Bei Veranstaltungen darf normale weise Hackfleisch von Sa am So gar nicht mehr verzehrt werden. (Rohe zustand meine ich)

Richtig!!!

Hackfleisch-Verordnung - HFlV:Hier!

Ich verarbeite Hackfleisch und frische (rohe) Bratwurst nur am gleichen Tag,
würde daher auch nur so weiterempfehlen.
Wie schon geschrieben, wird die Ware schnell gräulich und sieht dann auch nicht mehr schmackhaft aus.

Hackfleich verarbeite ich immer am gleichen Tag. Beim Discunter gibts zwar Hackfleisch, dass man einige Tage aufheben kann, aber das kaufe ich nicht.

Oder ich froste es ein, lasse es dann aber im Kühlschrank auftauen und verarbeite es sofort.

Bei Hackfleisch sollte man sehr, sehr vorsichtig sein.

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 28.11.2007 10:52:02

Jeder Schlachter/Metzger sagt Dir, dass man Hackfleisch am gleichen Tag noch verbrauchen soll.
Hackfleisch ist sehr schnell verderblich und wird schon nach einigen Stunden Lagerung im Kühlschrank stellenweise grau.

Alles was durch den
Rohes Hackfleisch würd ich nie länger als 24 Stunden aufbewahren, sowas kommt bei mir fast immer noch am gleichen Tag in die Pfanne oder so. Hab keinen Dunst wies bei Hackfleisch aussieht, das in ner Verpackung ohne Sauerstoff liegt, gibts bei Aldi und so. Da ist die Gefahr eigentlich kleiner aber ich würds auch nicht anders behandeln als anderes Hackfleisch.

Hackfleisch muss, wie von mehreren schon erwähnt, am Tage der Herstellung verbraucht werden. Durch die stark zerkleinerte Oberfläche bietet es sehr viel Angriffsfläche für Bakterien. Wenn man es abends frisch durchgedreht bekommt, kann man es natürlich auch am nächsten Mittag verwenden.
Bratwurst ist gewürzt und dadurch etwas länger haltbar, aber länger als zwei Tage sollte man es auch nicht aufbewahren.
Es läßt sich aber prima einfrieren und auf Vorrat halten. Aber auch nach dem Auftauen gilt: sofort verbrauchen.

Zitat (Kalle mit der Kelle, 07.10.2006)
Alles was durch den Fleischwolf gejagt wird, kriegt ne extrem große Oberfläche, die mit Luft in Kontakt kommt. Bei rohem Fleisch und Fisch isses so gefährlich, weil da ne Menge Eiweiß drin ist und das derbe schnell fault.
Rohes Hackfleisch würd ich nie länger als 24 Stunden aufbewahren, sowas kommt bei mir fast immer noch am gleichen Tag in die Pfanne oder so. Hab keinen Dunst wies bei Hackfleisch aussieht, das in ner Verpackung ohne Sauerstoff liegt, gibts bei Aldi und so. Da ist die Gefahr eigentlich kleiner aber ich würds auch nicht anders behandeln als anderes Hackfleisch.

Wie du schon sagst, ist in den Verpackungen beim Discounter kein Sauerstoff enthalten, sondern ein Stickstoffgemisch. Da kein Sauerstoff da ist, können die Bakterien sich auch nicht so vermehren, wie an normaler Luft. Diese Waren sind max. 5 Tage haltbar. Wenn du die Packung allerdings öffnest, dann musst du es wie frische Ware behandeln.
Ich persönlich kaufe diese begaste Ware nicht, ich kaufe es frisch durchgedreht und verwende es anschließend.

Bearbeitet von Karen am 07.10.2006 19:46:49

Also, ich bin da auch super vorsichtig. Wenn ich Hack habe, was ich aber erst am nächsten Tag benötige (Sa. gekauft für So.) brate ich es trotzdem abends an und tue es dann in den Kühlschrank, so das ich es dann am nächsten Tag verwenden kann.
Wie heißt´s so schön - - - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste

In diesem Sinne,

:winkewinke: :winkewinke: :winkewinke: die Schottin :winkewinke: :winkewinke: :winkewinke:

Frisches Hackfleisch verarbeiten wir immer am selben Tag. Eingefrorenes und wieder aufgetautes mögen wir nicht. :)

tante ju

Zitat (Renate54, 07.10.2006)
Hackfleich verarbeite ich immer am gleichen Tag. Beim Discunter gibts zwar Hackfleisch, dass man einige Tage aufheben kann, aber das kaufe ich nicht.

Das Hackfleisch, das "fix und fertig abgepackt" im Discounter erhältlich ist, ist mit dem "lose verkauften" Hackfleisch vom Metzger oder aus dem Supermarkt nicht ganz vergleichbar. Das Hackfleisch aus dem Discounter ist "unter Schutzatmosphäre" keimfrei oder zumindest keimarm verpackt und verschweißt wogegen das Hackfleisch potenziell verkeimt ist. Es ist der Raumluft ausgesetzt, in der ständig irgendwelche Keime herumfliegen, und die haben in dem feinst gehackten Fleisch einen feinen Nährboden...
Zitat (Valentine, 07.10.2006)
Zitat (Renate54, 07.10.2006)
Hackfleich verarbeite ich immer am gleichen Tag. Beim Discunter gibts zwar Hackfleisch, dass man einige Tage aufheben kann, aber das kaufe ich nicht.

Das Hackfleisch, das "fix und fertig abgepackt" im Discounter erhältlich ist, ist mit dem "lose verkauften" Hackfleisch vom Metzger oder aus dem Supermarkt nicht ganz vergleichbar. Das Hackfleisch aus dem Discounter ist "unter Schutzatmosphäre" keimfrei oder zumindest keimarm verpackt und verschweißt wogegen das Hackfleisch potenziell verkeimt ist. Es ist der Raumluft ausgesetzt, in der ständig irgendwelche Keime herumfliegen, und die haben in dem feinst gehackten Fleisch einen feinen Nährboden...

Auch loses Hackfleisch wird nur kurzfristig gelagert, und zwar in der Kühlung bei max. 4 Grad. Es ist nicht so, dass es stundenlang offen herumliegt und sich die Bakterien nur so vermehren. Speziell in unserem Laden stellen wir nur max. 1 Kilo auf einmal her, und ab dem Mittag wird nur noch auf Wunsch frisch durchgedreht. Daher hat man immer frische Ware. Aber ich kann natürlich nur für mich sprechen.

Hackfleisch verarbeite ich immer am selben Tag an dem ich es kaufe oder ich brate es zumindest schon mal durch und mache daraus am nächsten Tag dann Sauce.
Bratwürste hebe ich max. 2 Tage auf. Meine Freundin- FF-Verkäuferin- sagt, man könnte die Würste auch kurz abbrühen.

Das gleiche gilt natürlich auch für Steak,s die durch den Steaker gelassen wurden!!! :P

Zitat (wurst, 07.10.2006)
Das gleiche gilt natürlich auch für Steak,s die durch den Steaker gelassen wurden!!! :P

Stümmt :yes: :yes:

Was ich jetzt schreibe, sollte eigentlich jedem klar sein...meinem Ex war es das leider damals nciht :hihi:..

Eingefrorenes Hackfleisch kann man zwar problemlos auftauen und dann braten aber man sollte es nie niemals in der

Naja...groß meckern mußte ich mit ihm nicht...nachdem er Blut gekotzt hatte und sich in der Notaufnahme wiederfand, hatte er es spätestens kapiert :pfeifen:

Alle Hackfleischthemen verschmolzen. Wer noch eins findet bitte bescheidt geben :)

Zitat (Mellly, 07.10.2006)
Was ich jetzt schreibe, sollte eigentlich jedem klar sein...meinem Ex war es das leider damals nciht :hihi:..

Eingefrorenes Hackfleisch kann man zwar problemlos auftauen und dann braten aber man sollte es nie niemals in der Mikrowelle auftauen und dann roh(!) aufs Brot verzehren!!!

Naja...groß meckern mußte ich mit ihm nicht...nachdem er Blut gekotzt hatte und sich in der Notaufnahme wiederfand, hatte er es spätestens kapiert :pfeifen:

Omg das hört sich ja schrecklich an hilfe. Und Du hast es Ihnm noch vorher gesagt?
Zitat (Simis mama, 11.10.2006)
Zitat (Mellly, 07.10.2006)
Was ich jetzt schreibe, sollte eigentlich jedem klar sein...meinem Ex war es das leider damals nciht :hihi:..

Eingefrorenes Hackfleisch kann man zwar problemlos auftauen und dann braten aber man sollte es nie niemals in der Mikrowelle auftauen und dann roh(!) aufs Brot verzehren!!!

Naja...groß meckern mußte ich mit ihm nicht...nachdem er Blut gekotzt hatte und sich in der Notaufnahme wiederfand, hatte er es spätestens kapiert :pfeifen:

Omg das hört sich ja schrecklich an hilfe. Und Du hast es Ihnm noch vorher gesagt?

Ich war zu diesem Zeitpunkt bei mir zu Hause..Meine Mutter und ich sind dann nur schnell ins Krankenhaus gefahren nachdem er mich angerufen hat...

Manchmal sind Männer schlimmer als kleine Kinder :lol: und seine Mutter ist auch noch gelernte Köchin :pfeifen: die sah das übrigens nicht so tragisch :wallbash: ...(aber wer auch im tiefsten Winter noch mit Sommerreifen fährt... :pfeifen: :wallbash: )

Hallo Muttìs
nun hab ich mich durch 12 Seiten Hackfleisch gekämpft, alles prima prima.
Mein Problem:
Mein Hackbraten fällt mir entweder auseinander, oder aber, genauso doof, er wird zu fest.
Gibts da irgendwelche Tricks:
Mein Rezept : 1kg gem.Hack, 2 Zwiebeln, Handvoll Semmelbrösel, 2 Eier , Senf, Salz, Pfeffer, Kräuter, alles matschmatsch, dann wende ich den Teig in Mehl und brate in rundum an, dann Backofen 180 Grad, 60 min. - meist fällt er dann auseinander

WARUM ? :blink:

Mach dienen Hackbraten doch mal in einer Backform, da gart er im eigenen Saft und bleibt in "form", außerdem gibts ne gute Soße.

Ich nehme statt Semmelbrösel ein bisschen Haferflocken. Mein Hackbraten fällt nicht auseinander. Kann aber nicht beurteilen ob es an den Flocken hängt! Probier es doch mal aus, vielleicht klappt es dann. Wie gesagt, ich bin mir nicht sicher ob dir das weiterhilft...

Zitat (Ludwig, 14.10.2006)
Mach dienen Hackbraten doch mal in einer Backform, da gart er im eigenen Saft und bleibt in "form", außerdem gibts ne gute Soße.

Backform ?
Zitat (jumper, 14.10.2006)
Mein Hackbraten fällt mir entweder auseinander, oder aber, genauso doof, er wird zu fest.

Ich nehme ein eingeweichtes Brötchen oder Toastbrot oder Weißbrot dazu. Entweder in Wasser oder Milch einweichen. Aber sehr gut ausdrücken, damit nicht so viel Flüssigkeit drin bleibt. Dadurch bindet das Hackfleisch besser.

Gerade erst gelesen:
Ich mache Hackbraten teilweise in der langen Backform für Rührkuchen. Die ganze Masse in die Form geben. Ich mache oft erst die 1. Häfte Masse rein und setze dann noch gekochte Eier rein. ". Hälfte Masse darauf geben. Oder in die Masse Paprikawürfel oder Fetakäse oder....! Deiner Fantasie sind da keine Grenzen gesetze. ;)

Bearbeitet von Renate54 am 14.10.2006 13:40:08

Mal vorsichtig meld. Hackfleisch muss nicht sofort am selben Tag verarbeitet werden.
Wenn man es roh auf Brot essen möchte schon. Wenn man es braten möchte , dann reicht es, wenn es in den Kühlschrank kommt, mit ner Gabel etwas plattgedrückt wird und am nächsten Tag ist es noch o.k. :blumen:

La Santa für den hausgebrauch schon :D

Kommerziell also zum Verkaufen nicht mehr!

Zitat (Renate54, 14.10.2006)
Zitat (jumper, 14.10.2006)
Mein Hackbraten fällt mir entweder auseinander, oder aber, genauso doof, er wird zu fest.

Ich nehme ein eingeweichtes Brötchen oder Toastbrot oder Weißbrot dazu. Entweder in Wasser oder Milch einweichen. Aber sehr gut ausdrücken, damit nicht so viel Flüssigkeit drin bleibt. Dadurch bindet das Hackfleisch besser.

Gerade erst gelesen:
Ich mache Hackbraten teilweise in der langen Backform für Rührkuchen. Die ganze Masse in die Form geben. Ich mache oft erst die 1. Häfte Masse rein und setze dann noch gekochte Eier rein. ". Hälfte Masse darauf geben. Oder in die Masse Paprikawürfel oder Fetakäse oder....! Deiner Fantasie sind da keine Grenzen gesetze. ;)

Das werde ich mal versuchen, das mit dem Weissbrot, meine ich, vielen Dank.

Das mit der Form hab ich in soweit noch nicht ganz verstanden, wo kommt denn die Sosse her ?? Form aufs Backblech und dann übergiessen, oder wie ??
Zitat (jumper, 14.10.2006)
Hallo Muttìs
nun hab ich mich durch 12 Seiten Hackfleisch gekämpft, alles prima prima.
Mein Problem:
Mein Hackbraten fällt mir entweder auseinander, oder aber, genauso doof, er wird zu fest.
Gibts da irgendwelche Tricks:
Mein Rezept : 1kg gem.Hack, 2 Zwiebeln, Handvoll Semmelbrösel, 2 Eier , Senf, Salz, Pfeffer, Kräuter, alles matschmatsch, dann wende ich den Teig in Mehl und brate in rundum an, dann Backofen 180 Grad, 60 min. - meist fällt er dann auseinander

WARUM ? :blink:

Ich nehm Haferflocken dazu, wenn man s nicht schmecken darf die SChmelzflocken, persönlich nehm ich aber die normalen lieber, hab früher auch immer Brot genommen
Zitat (jumper, 14.10.2006)
Zitat (Ludwig, 14.10.2006)
Mach dienen Hackbraten doch mal in einer Backform, da gart er im eigenen Saft und bleibt in "form", außerdem gibts ne gute Soße.

Backform ? Auflaufform hab ich. Einfetten und ihn unangebraten reinlegen und ab in Ofen ? Meinst Du so ?

Ja so oder so ähnlich, ein Hackbraten oder auch angemachtes Hackfleisch (gestürzt) aus einer Aschkuchenform (Guggelhupf oder wie auch immer genannt) ist der Hingucker. Natürlich geht auch eine Auflaufform.
Zitat (jumper, 14.10.2006)
[Das mit der Form hab ich in soweit noch nicht ganz verstanden, wo kommt denn die Sosse her ?? Form aufs Backblech und dann übergiessen, oder wie ??


Wir essen meist Letscho dazu. Da brauchen wir keine Soße dazu.
Aber auch wenn ich ihn zu Kartoffelsalat oder zu Pommes mache, brauche ich da keine Soße.

Habe aber auch schon ne leckere Tomatensoße dazugemacht.

Bearbeitet von Renate54 am 14.10.2006 14:03:11

[Beitrag entfernt]

Ich mache Hackbraten auch grundsätzlich in einer Form, Ähnlich wie Fleisch- oder Leberkäs. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Hackbraten ohne Form auseinander fällt ist viel zu groß. Da muss das Mischungsverhältniss schon ganz genau stimmen.

Und wenn man dann den Hackbraten noch "von allen Seiten anbrät" ist es eigentlich schon vorprogrammiert, dass er auseinander fällt, da sich durch das drehen die innere Struktur verändert.

Also bitte in zukunft eine Form verwenden, da kann sich die Masse nur nach oben ausbreiten und der Hackbraten bleibt kompakt ;)

Herr Wurst,

warum gibt es bei dir so oft Mehlschwitze (Einbrenne)? Mach ich schon 10 Jahre nicht mehr!

ist schon lange out! :blumen:

Bearbeitet von Schnute am 14.10.2006 14:20:07

Zitat (cladiere, 14.10.2006)
Ich mache Hackbraten auch grundsätzlich in einer Form, Ähnlich wie Fleisch- oder Leberkäs. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Hackbraten ohne Form auseinander fällt ist viel zu groß. Da muss das Mischungsverhältniss schon ganz genau stimmen.

Und wenn man dann den Hackbraten noch "von allen Seiten anbrät" ist es eigentlich schon vorprogrammiert, dass er auseinander fällt, da sich durch das drehen die innere Struktur verändert.

Also bitte in zukunft eine Form verwenden, da kann sich die Masse nur nach oben ausbreiten und der Hackbraten bleibt kompakt ;)

Deiner Meinung kann ich mich bloß anschließen, außerdem ist ein schmackhafter Hackbraten in Kuchenform auf jedem Buffet der Renner.
Zitat (Schnute, 14.10.2006)
Herr Wurst,

warum gibt es bei dir so oft Mehlschwitze (einbrenne)? Mach ich schon 10 Jahre nicht mehr!

ist schon lange out! :blumen:

Frau Schnute! :D

Mehlschwitze ist eine schnelle Grundsoße,die mann leicht verändern kann! :P
Neues Thema Umfrage