Hackfleisch - Lagerung, Aufbewahrung, Rezepte...

Ich mache manchmal Sesamsamen oder Sonnenblumenkerne mit rein. Und ganz kleingeschnittene Karotten. Schafskäse mag ich auch sehr gerne aber meine Jungs eher nicht so.

Gutemine

Ich mache bei den Frikadellen immer noch etwas Senf mit rein.

Für den Hackteig schneide ich das Brötchen in ganz kleine Würfel und übergieße sie mit lauwarmer Milch. Gut ziehen lassen, dann in den Teig geben.

Die Zwiebel brate ich auch vorher an, zusammen mit viel frischer gehackter Petersilie.

Senf gebe ich auch hinzu, zum Abrunden des Geschmacks außerdem noch 1 Teel. Honig.

Grüße

Sophie-Charlotte :blumen:

Gewürze: Salz, Pfeffer Muskat,
1 Semmel mit Milchaufgeweiht
Petersilie kleingehakt (fein)
Zwiebel feingehakt und Knofi, dann alles gut vermengen und zum Schluss mache ich ein bissel senf mit rein, lecker.....Guten Appetit

Wieder was dazugelernt:
Das Brötchen habe ich bisher immer nur in Wasser eingeweicht, nie in Milch. Allerdings nehme ich immer nur alte steinharte Brötchen, die man nicht mehr in Würfel schneiden kann - außer mit einer Säge ;) !

Gruß,
MEIKe

Bearbeitet von MEike am 23.11.2007 19:02:51

Herzhaft und pikant,

Kleingeschnittene Oliven und,- oder Pepperonis zugeben.

Hexe ;)

Hallo, Muttis.
Wieder mal das Thema "Nicht einwandfreies Hackfleisch."
Man sollte doch meine, dass die Supermärkte nach dem Skandal bei Real kürzlich im Umgang mit der empfindlichen Ware Hackfleisch sorgfältiger umgehen.
Aber nichts da. Der WDR hat in seiner Verbrauchersendung "Kostprobe" stichartig Proben genommen und das Ergebnis war verheerend. Den ganzen Text habe ich unten eingefügt. Hinzufügen möchte ich noch, dass die Metzgereien durchweg gut abgeschnitten haben. Mich freut das sehr, einige von euch wissen ja vielleicht, dass ich in einem Fleischerfachgeschäft arbeite. Ich kaufe mein Hackfleisch, ebenso wie alles andere Fleisch ausschließlich dort. Es ist zwar teuerer, aber ich weiss, dass es immer ganz frisch und von guter Qualität ist. Und das auch hygienisch gearbeitet wird.
Mich würde interessieren, was ihr zu dem Thema meint.
So, hier kommt jetzt der Text des WDR.


Vorsicht Hackfleisch!
Nur vier von 20 Proben waren einwandfrei

Viel zu viele Keime, säuerlich stechender Geruch - Die "Servicezeit: Kostprobe" hat Rinderhackfleisch aus Metzgereien und Supermärkten genauer untersuchen lassen. Erschreckendes Ergebnis: Fast die Hälfte aller Proben waren mangelhaft.
Hackfleischprobe im Labor; Rechte: WDR/Oliver HeinschBild vergrößern

Hackfleischprobe im Labor

Wer Hackfleisch kauft, erhält häufig keine frische Ware. Dies ist das Fazit einer Stichprobenuntersuchung des WDR Ernährungsmagazins "Servicezeit: Kostprobe". Die Redaktion ließ dafür Rinderhackfleisch aus 20 Einkaufsläden áus verschiedenen NRW-Städten im Labor auf Frische und Fettgehalt überprüfen.

Erschreckendes Ergebnis: Bei der Hälfte aller Proben fanden die Tester Mängel. Sieben von 20 Proben wurden als "wenig zufrieden stellend" benotet, weitere zwei Proben sogar als "nicht zufrieden stellend". Am häufigsten beanstandet wurden stark erhöhte Keimgehalte und ein säuerlich, stechender Geruch. Diese Mängel lassen Rückschlüsse auf fehlende Hygiene bei der Verarbeitung und unzureichende Kühlung schließen.
Auf Kühlung achten

Nur vier Proben waren mikrobiologisch einwandfrei. Das mit "gut" benotete Hackfleisch stammte dabei übrigens durchweg aus Metzgereien und nicht aus Supermärkten oder Discountern. Auch war das Hackfleisch vom Metzger im Schnitt fettärmer. Allerdings war es mit einem Durchschnittspreis von 8,65 Euro pro Kilo auch deutlich teurer. Zum Vergleich: Das günstigste Fleisch kauften die Tester zu einem Preis von 3,33 Euro pro Kilo.

Angesichts der mäßigen Fleischqualität im Test empfehlen die Tester beim Einkauf verstärkt auf Sauberkeit und gute Kühlung im Laden zu achten. Frisches, fettarmes Rinderhack hat eine kräftige rote Farbe. Hingegen ist blasses Fleisch oft ein Indiz für einen hohen Fettgehalt. Ganz wichtig: Hackfleisch wird schnell schlecht. Also unbedingt bald verbrauchen und bis dahin unbedingt kühl lagern!

Bearbeitet von Karen am 17.10.2005 08:13:02

60% schweinefaschiertes
20% rindfaschiertes
20% schaffaschiertes,
salz, pfeffer, feingeh.zwiebel
alles gut vermengen, sehr flache laberl formen ( nicht mehr als 1cm dick ) und beitseitig nicht länger als 3 minuten braten!

Bei mir kommt zu den üblichen Zutaten (Hackfleisch, Ei, Semmelbrösel, Salz, Pfeffer) immer ein Glas Pusztasalat (auf 500 gr. Fleisch) mit rein. Dann werden die Frikadellen schön saftig. :)

Mal eine Frage der Ösi-Ländlerin:
Wo ist der Unterschied zwischen Buletten und Frikadellen???

Übrigens: bei uns heißt das Fleischlaberl oder Fleischlaibchen :P

ich glaub, das ist dasselbe...frag mich aber nicht, wo es wie heisst...

Fleischpflanzerl finde ich auch niedlich. *g*

ich denk auch das es das selbe ist. Soweit ich weiß sagt man in Berlin Buletten. Bei uns in Bayern sagt man Fleischpflanzerl

in schwaben sind es die fleischküchle

Mir ist für die Fleischküchle, Buletten, Frikadellen,................ noch was eingefallen.

Ein Rezept von Biolek und Witzigmann.

400 g Hackfleisch
100 g gekochten Schinken, fein gewürfelt.
Kein Brötchen

Fleischteig mit Sahne anmachen.

Gewürze nach Belieben.

Aus dem ganzen Teig flache Fleischküchle formen. Können am Rand ungleichmäßig sein. In heißem Fett backen, Rand wird dann besonders knusprig.

Sophie-Charlotte

Zitat (Hepa, 17.10.2005)
20% schaffaschiertes,

Aslo ich wüßte nicht, wo ich bei uns Schafs-Hackfleisch herkriegen sollte. Ich krieg hier ja nicht mal Schaffleisch!!
Zitat (Chaosweib, 17.10.2005)
Zitat (Hepa, 17.10.2005)
20% schaffaschiertes,

Aslo ich wüßte nicht, wo ich bei uns Schafs-Hackfleisch herkriegen sollte. Ich krieg hier ja nicht mal Schaffleisch!!

Versuch es mal beim türkischen Lebensmittelhändler.

Fleischpflanzerl, Buletten, Frikadellen, Fleischküchle - alles das gleiche meines Wissens!
Also bei mir kommt rein:

Hälfte gemischtes Hackfleisch,
Hälfte Bratwursgehäck (wichtig),
Keingeschnittene Zwiebeln,
etwas Knoblauch,
Pfeffer,
Salz,
Paprika,
Majoran,
Senf,
Aufgeweichte Brötchen (KEINE Semmelbrösel!)
Ei
ein paar Spritzer Maggi (!)

bei uns in graz kriegst schaffleisch fast bei jedem fleischer und natürlich bei interspar, merkur u.v.a.
faschieren gehört bei uns zum kundendienst, macht auch fast jeder fleischer.

Frikadellen werden hier gewürzt mit gebratenen Zwiebeln und Knoblauch, Pfeffer, Salz, Senf, etwas Sojasauce und Sardellenpaste - oberlecker - schön pikant und schmeckt nicht nach Fisch.... neulich gab es Königsberger Klopse, da kam zusätzlich etwas abgeriebene Zitronenschale hinein, kam auch gut! :D Man kann auch gut mit Instant-Brühe würzen, nur nicht zuviel davon nehmen...

Sardellen? Echt?

Hm. Hat schon mal jemand Frikadellen aus Thunfisch gemacht? Wir reden hier immer nur von Schwein, Rind und Schaf. Wie sieht es mit Fisch aus? :sabber:

Hi Karen,
ich kann nicht wirklich mitreden, da ich Vegetarier bin und kein Fleisch einkaufe. Dass das Fleisch in Supermärkten oft viel mangelhafter ist als beim Metzger, wird ja in schöner Regelmässigkeit immer mal wieder rausgefunden und durch die Presse geschickt. Traurigerweise scheint es nicht viel zu nutzen. Ich habe den Eindruck, dass es vielen Verbrauchern trotz besseren Wissens oft eher um Bequemlichkeit und Dumpingpreise als um Qualität oder sogar Tierschutz geht. Es ist einfach weniger aufwendig und natürlich auch eine Zeitersparnis, den riesigen Supermarkt auf der grünen Wiese anzufahren und dort vom Weihnachtsgeschenk über das T-Shirt fürs Kind über Fleisch, Obst, Backwaren etc., bis zu Blumen einfach alles zu bekommen. Die Einzelhändler haben das Nachsehen, können meist einfach die Vorteile eines Riesensupermarktes oder Discounters nicht bieten: freie Parkplätze, lange Öffnungszeiten, große Auswahl und dann auch noch kleine Preise. Dass die Qualität dabei auf der Strecke bleibt, ist vielen Verbrauchern dabei von geringer Priorität. Eine hässliche Entwicklung ist das, aber sie wird leider auch von Wirtschaft und Politik gefördert! Wir werden genötigt, immer länger zu arbeiten (-> weniger Zeit mehr zum sorgfältigen Einkaufen), müssen immer mehr sparen (-> mehr in Discountern einkaufen, wie ja auch hier im Mutti-Forum immer wieder propagiert wird) und kriegen allerorten assoziiert, dass "billig!" momentan das am meisten anzustrebende Kriterium ist....

Ich hoffe, der Fleischskandal in Süddeutschland lässt ein paar Menschen mehr über ihren Fleischkonsum nachdenken. Schade, dass immer erst so gravierende Dinge geschehen müssen, damit die Leute aktiv werden und etwas ändern!

Schnegge

Ja, Sardellen - gehören eigentlich in die Königsberger Klopse (übrigens original aus Kalbfleisch, soweit ich weiss) - die ganzen Viecher sind mir aber eher suspekt, daher nehm ich die Paste... man erkennt nix mehr darin... :D Für Frikadellen nehme ich gemischtes Hackfleisch - halb Schwein, halb Rind - oder auch mal Thüringer Mett, da muss man nicht mehr viel würzen...

Fischfrikadellen hab ich zwar mal gegessen.... muss ich auch nicht wieder haben... aber selbstgemacht noch nie. Thunfisch-Paté schmeckt dagegen selbstgemacht ganz ausgezeichnet - auf frischem Vollkornbrot... mmmhhh :sabber:

Da wir sehr gern Hackfleisch in allen Variationen essen find ich das schon sehr beunruhigend.
Aber wir kaufen meist richtig vom Fleischer in den Supermärkten.
Meinen die das eingeschweißte aus der Kühlung, oder das Hackfleisch allgemein aus dem Supermarkt? :(

na toll.... ich ess gerad chili con carne....

*WÜRG*

Ich hab ein Rezept für Thunfisch-Frikadellen gefunden. :D

Thunfisch-Frikadelle

200g Thunfisch
etwas Weizenmehl
1 Ei
je 1 EL zerhackten Lauch, und zermahlene, geröstete Sesamkörner
2 El gehackte Zwiebel
1/2 EL gehackter Knoblauch
Pfeffer und Speiseöl zum Braten

Thunfisch im Sieb abtropfen lassen, dann zerkleinern. Wenn die eingeölte Bratpfanne erhitzt ist, braten Sie die zerhackten Zwiebeln leicht. Zerkleinerter Thunfisch und gebratene Zwiebeln in eine Schüssel. Geben Sie dazu die angegebene Menge Lauch, Knoblauch, Gemahlene/geröstete Sesamkörner und Pfeffer. Kneten Sie das ganze, bis die Masse etwas zäh wird. Aus der Masse flache Klöße von etwa drei cm formen und eine Dicke von etwa 1cm. Die Klöße werden mit Mehl bestreut, im geschlagenen Ei gewendet und auf kleiner Flamme gebraten, bis der Überzug goldbraun wird.

Schon servierfertig!

Die Frikadelle passt zu gebratenem Reis, Snack zum Trinken, oder als Zwischenmahlzeit für Kinder.


Klingt doch gut, oder? Muss ich mal probieren. :D

Axo, ja. Das habe ich geklaut bei www.willi-stengel.de :)

Bearbeitet von HSommerwind am 18.10.2005 13:31:27

Fischpflanzerl

Fischfilet wird im Mixer kleingemacht. Dazu Ei, aufgeweichte Semmeln, Petersilie, Lauchzwiebeln, Salz, Pfeffer, Paprika und alles gut vermischen. Pflanzerl formen und in Semmelbröseln wenden.
Das ganze wird in Fett ausgebacken und mit Gemüse nach Wahl und Salzkartoffeln serviert.


-evi-

Besonders schön schauen sie aus wenn man weißen Fisch und Lachs mischt.

Zitat (Corimausi, 18.10.2005)
Da wir sehr gern Hackfleisch in allen Variationen essen find ich das schon sehr beunruhigend.
Aber wir kaufen meist richtig vom Fleischer in den Supermärkten.
Meinen die das eingeschweißte aus der Kühlung, oder das Hackfleisch allgemein aus dem Supermarkt? :(

@ Corimausi, das ist dem Bericht leider nicht zu entnehmen, ich hab noch ein bißchen recherchiert, konnte das aber nicht rausfinden.

Ich mache die Buletten (sächsisch: Beffstecks ;)) aus 1/3 Rinderhack un d 2/3 Schweinehack. Neben den üblichen Gewürzen und Zutaten kommt bei mir ein ordentlicher Schwabb scharfer Senf und ein paar Spritzer Worcestersauce mit dran.

Zitat
und ein paar Spritzer Worcestersauce


Genau!! Oder ein paar Spritzer Sojasauce - das habe ich auch schon mal probiert. Kommt gut!!

*Freu* da habe ich ja einen richtig schönen Thread hier eröffnet :lol:

Bearbeitet von Chaosweib am 18.10.2005 22:11:57

Hmm... ich mache Frikis immer ganz genauso wie meine liebste Oma. :)

Nehme für ca. 8 Frikis 150 g Schweine- und 150 g Rinderhackfleisch und vermische es mit einem Ei, einer kleinen rohen Zwiebel und einem leicht aufgeweichten Brötchen. Danach würze ich die Masse noch mit Salz und Pfeffer - fertig. *lechz* :sabber: :sabber:

Dazu essen wir meistens Blumenkohl und Kartoffeln oder Kartoffelsalat.

Obwohl ich Schäfchenkäse unheimlich gern esse und Knoblauch sowieso, würde ich diese Lebensmittel niemals in Frikis verarbeiten. :wacko:

LG Pop-Jeannie,

die nun richtig Hunger auf Frikis hat <_< :lol:

da wir das Thema "Köttbullar" vorhin im Chat hatten habe ich mal meine Rezept aus Schweden übersetzt:

200 gr. Rinderhack
200 gr. Kalbshack
100 gr. Schweinehack
1 Ei
2 - 3 dl Sahne ( Milch) und Wasser
2,5 Eßlöffel feingehackte gelbe Zwiebel
0,5 dl Paniermehl
2 kalte, gekochte Kartoffeln
4 - 5 Eßlöffel Butter, Margarine oder Öl
Salz, weißer Pfeffer


Alle Zutaten gut vermengen und Fleischklößchen in Markbällengröße formen.
In der

Man kann auch ganz gewöhnliches Hackfleisch "halb und halb" nehmen oder auch Lamm oder Elchhack.


Viel Spaß

Don.

da mußt du dich wohl mit einem Jäger gut stellen Syntronica;-)

Manch einer in D fährt zur Elchjagd nach S.


Übrigens, zu Köttbullar ist man "Lingnon" ( Preiselbeeren) und Kartoffelbrei.


Ciao

Don.

vielen Dank für das Rezept Don ;)

Hallo und Mahlzeit,

vielen lieben Dank....


Jetzt brauch ich sie nicht mehr bei IKEA zu kaufen :pfeifen:

Gruß

Steff

Zitat (Pop-Jeannie, 20.10.2005)


Nehme für ca. 8 Frikis 150 g Schweine- und 150 g Rinderhackfleisch und vermische es mit einem Ei, einer kleinen rohen Zwiebel und einem leicht aufgeweichten Brötchen. Danach würze ich die Masse noch mit Salz und Pfeffer - fertig.

:D Aber braten tust du sie auch noch, oder? ;)

Ach , by the way , Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.

Ich mache immer sin bisschen Senf und Ketchup mit rein in die Hackfleischmasse. Ganz besonders gut: Hatte mal keine Broetchen und auch kein Paniermehl. Habe als Ersatz Haferflocken genommen. Oh, und schau her : Die Frikadellchen waren locker zart wie nie zufor :)
Fledi :rolleyes:

Zitat (Chaosweib, 16.10.2005)
Wieder was dazugelernt:
Das Brötchen habe ich bisher immer nur in Wasser eingeweicht, nie in Milch. Allerdings nehme ich immer nur alte steinharte Brötchen, die man nicht mehr in Würfel schneiden kann - außer mit einer Säge ;) !

Die "steinharten Brötchen" nehme ich auch immer und habe sie in Wasser eingeweicht.
Da es eh - wenn lange genug die Flüssigkeit aufgesogen hat - eine breiige Masse wird, kannst Du es bestimmt auch in Milch einlegen ohne vorher die Säge zum Küchenwerkzeug umzufunktionieren. Hat ja den gleichen Effekt wie bei Wasser.

Apropo Wasser, in unsere Hackfleischmasse kommt immer noch ein kleines
Weingläschen mit Sprudelwasser. (Hat meine Oma auch immer so gemacht).
Der Effekt hierbei ist, das die Frikadellen dann super locker werden. Kann ich echt empfehlen. Auch kommt noch ein klein wenig Tomatenmark mit dazu, unbedingtes mus: Muskat.
Ich bekomme Hunger auf ne leckere Frikadelle mit Brötchen :sabber: :sabber: :sabber:
Zitat (Annette, 29.12.2005)
:D Aber braten tust du sie auch noch, oder? ;)


rofl rofl rofl rofl
Fledi :rolleyes:

Gefüllte Frikadellen

500 Gramm gemischtes Hack
1 Brötchen in Milch eingeweicht
1 Zwiebel
1 Ei
Salz Pfeffer Senf Ketchup zum würzen
1/2 grüne und eine 1/2 rote Paprikeschote
50 Gramm Spinat
50 Gramm Käse
zum anbraten 30 Gramm Butterschmalz

Die Paprikaschoten in je 4 Stücke schneiden.
Das Ganze gut durchkneten und die Paprikastücke in die Küchle geben.
In Butterschmalz anbraten fertig.
Beim würzen kann man beliebig variieren.
Guten Appetit :rolleyes:

Die sind lecker: Krabbenfrikadellen

Zutaten:
1 Zwiebel
300 g kleine Nordseekrabben
100 g Rinderhack
1 Ei
1 EL Paniermehl
Salz
Pfeffer

So wird's gemacht:
Zwiebel abziehen und fein hacken. Nordseekrabben mit Hack, Zwiebeln, Ei und Paniermehl vermischen. Salzen, pfeffern, gut durchkneten. Noch einmal abschmecken. Frikadellen formen. Butter in einer Pfanne zerlassen, die alle Frikadellen nebeneinander fasst. Frikadellen auf kleiner Flamme etwa 5 Minuten auf jeder Seite braten. Sofort servieren.

Es sollte aber frischer "Granat" Nordseekrabben sein, frisch vom Kutter oder aus dem Fischgeschäft, die fertig gepulten Krabben von Aldi und Co. sind ekelhaft und bis zu 14 Tage alt!

Mahlzeit! :blumen:


Meikel

Bei mir kommt noch ein wenig Muskatnuss mit rein.

Zitat (Mikro, 31.12.2005)
Bei mir kommt noch ein wenig Muskatnuss mit rein.

Bei mir entweder Petersilie oder Champignons. Wenn man mal kein Brötchenoder Paniermehl hat, kann man auch eine gekochte Kartofel oder Quark nehmen.

Wollmaus

Fehlende Semmelbrösel oder -eingeweichte, ausgedrückte Semmel ersetze ich im Notfall durch Haferflocken. Schmeckt auch und ist sehr bekömmlich.
Außerdem kommt bei mir noch Kümmel und ein Teel. Senf dazu.

Hmmmm...
Ich mach meine "Semmeldellen" so:

500gr. gemischtes Hack
1-2 Eier
2 (in Milch geweichte) Brötchen (Semmeln)
200gr. geriebenen Käse (bevorzugt Emmentaler)
Ordentlich Tomatenmark + etwas Senf
Salz + Pfeffer aus der Mühle
Muskat, Paprikapulver, evtl. etwas Petersilie, Knobi (ganz fein gehackt oder gefriergetrocknet + gemahlen)

Dann entweder große Klöpse oder kleine bällchen formen und rundrum knusprig anbraten...
Durch den Käse werden die so richtig schön saftig.. :sabber: :sabber: :sabber:

Ich krieg HUUUUUUUUNGÄÄÄÄÄÄÄÄÄR!!! :heul:

Nachdem mir der Heilige Bullettin (Schutzpatron aller Bulletten) erschienen ist,kamen mir so einige Ideen für Bulletten..(verwand und verschwägert mit den Frikadellen)

Also: Hackfleisch..is schon mal klar :) (ich bevorzuge Halb und Halb)..
und nüü...das Hackfleisch so machen,wie ihrs für richtig haltet. ;)

Jetzt mal zur Abwechslung frische Paprika mit "einbauen" (geschnippelt nach Lust und Laune)

Ach ja zu empfehlen wären vorher noch Zahnstocher mit beschrifteten Fähnchen,damit man hinterher noch weiß was was ist. ;)

In die einen Grüne-in die andern Gelbe- und dann noch Rote Papriköner.

Oder Pilze...einfach Pilze nach Gusto mit einfügen

Miniatur Hackbraten mit hart gekochtem Ei als Füllung..

Vielleicht auch Brokoli ??
Pfefferkörner??

Gleich in die Rohmasse RICHTIG Senf mit reinarbeiten.....

Eventuell auch einfach nur Tomaten ???

Gürkchen mit Käse und Schinken umwickelt (in der Reihenfolge) und Bullette aussenrum......

u.s.w. und so fort.........

bin mal gespannt,was euch noch so alles einfällt....


"ES MUß NICHT IMMER K.... SEIN :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

Ach und immerwieder gern erzählt:

Gast: Eine Frikadelle mit Brötchen....
Wirt: Brötchen is schon drin
Gast: Hätte trotzdem gern noch ein Brötchen....
Wirt: Ist auch schon drin
:pfeifen: :pfeifen:

Auf alle Fälle....jetzt seid Ihr mal gefragt!!! :sabber: :sabber:

Ich pack gern Schafskäse in meine Frikadellen *legga*

Chillisoße

Frische Kräuter

Neues Thema Umfrage