2. Ausbildung fertig- und jetzt?? nächster Arbeitgeber AA??


Hallo zusammen...
Werd jetzt auch mal meinen Frust loslassen, auch wenns wahrscheinlich nicht wirklich interessant oder neu für euch ist..
Hab jetzt im Sommer *hoffentlich* meine 2. Ausbildung hinter mir und stehe da mit meinen 45 Bewerbungen in ganz NRW ( bis auf 2 nur Absagen)
Nach der ersten Ausbildung (Erzieherin) hatte ich die gleiche Situation. Gut, dachte ich mir, dann mach ich noch eine. Jetzt bin ich bald Kinderkrankenschwester und laufe weiter gegen die Wand. Das kanns doch langsam nicht mehr sein...
so, jetzt seid ihr dran..
was sagt ihr dazu
gruß aus bochum


Yep, voll nervig :trösten:

aber wenn Du bald Kinderkrankenschwester bist, dann schau doch mal bei Kinderärzten, die stellen gerne Kinderkrankenschwestern ein.

Viel Glück :blumen:


Es ist wirklich zum :kotz:
Schon mal überlegt, ins Ausland zu gehen? Weiß nicht, ob die Chancen da in Deiner Berufsgruppe besser sind...?!
Rat habe ich leider auch nicht für Dich, aber ich drücke die Daumen, dass Du noch etwas findest. :trösten:


Ja, hab ich auch schon überlegt, ins Ausland... Aber im Moment bin ich da doch eher noch n schisser.
Und Adressen von Kinderärzten in Bochum hab ich mir auch schon rausgesucht.. das werden dann die nächsten Bewerbungen...

Danke für eure Antworten und Tipps


Hast Du es schonmal bei den Krankenhäusern mit Kinderstation bzw. Geburtsstation versucht ?


kenn ne Bekannte, die ist in die Schweiz gegannen, hat wie du Erziehrin gemacht, obendaruf Krankenschwester. Nun verdient sie ziemlich gut Geld bei einer Diplomatenfamilie!!
Guck mal in Zeitungen wie Süddeutsche Zeitung oder Frankfurter Allgemeine ect pp ob da nicht auch so was ähnliches gesucht wird!!
Viel Glück :blumen:


Bezüglich Ausland habe ich mal gehört, dass gerade die Länder nördlich von uns besonders deutsches Kranken- und Pflegepersonal suchen. Grade in England. Also mit ein bisschen Englischkenntnissen und deiner Berufsbildung hättest du da sicher gute Chancen...
Ich drück dir die Daumen! :daumenhoch:


Meine Tochter hat auch Erzieherin gelernt, im Ausland, sprich deutschen Schulen oder Kindergärten hätte sie sofort Arbeit bekommen.


Hi,

nicht aufgeben.

Ich habe Rechtsanwalts und Notarfachangestellte gelernt und eine Umschulung zur Webdesignerin gemacht.

Jetzt bin ich seit 11/05 arbeitslos und habe schon über 160 Bewerbungen geschriben.......


Huhu Natti

tut mir auch sehr leid, was Du da durchmachen musst.
Hilft Dir sicher nicht viel, aber es geht sehr vielen so wie Dir.
Was mich besonders berührt ist, dass Du ja anscheinend trotz sehr hoher Qualifikation nichts findest. Ich würde mir wünschen, dass mein Kind in einem Kindergarten ist, in dem jemand arbeitet, der so viel weiss wie Du.

Als "Nordlicht" spricht man hier ober nur noch von Arbeitsplätzen in Dänemark,
wenn Du mit dem Gedanken spielen solltest, aus dem Pott zu ziehen, wäre das doch auch ne Möglichkeit. ( ist ja auch nicht so weit..ca 4 Std. Fahrt ) Dieser Tipp gilt sicher für alle die hier suchen. :blumen:

Bearbeitet von kool am 17.07.2006 14:33:07


Dein neuer Arbeitgeber sitzt in Nürnberg und heißt Bundesanstalt für Arbeit. Dein Gehalt heißt ALG II.

Schönes Leben und täglich 1 Kasten Alkohol. :)

Bearbeitet von Freak am 21.07.2006 07:40:01


Zitat (Freak @ 21.07.2006 - 07:39:05)
Dein neuer Arbeitgeber sitzt in Nürnberg und heißt Bundesanstalt für Arbeit. Dein Gehalt heißt ALG II.

Schönes Leben und täglich 1 Kasten Alkohol. :)

echt konstruktiver Beitrag :wacko: :wacko: :wacko:

Ist aber so.


Zitat (Freak @ 21.07.2006 - 07:39:05)
Schönes Leben und täglich 1 Kasten Alkohol. :)

Waaaaaahnsinnig komisch! <_<
Bin ALG2-Empfänger und kann mir keinen Kasten im Monat leisten. :heul:

Zitat (Freak @ 21.07.2006 - 07:39:05)
Dein neuer Arbeitgeber sitzt in Nürnberg und heißt Bundesanstalt für Arbeit. Dein Gehalt heißt ALG II.

Schönes Leben und täglich 1 Kasten Alkohol. :)

Ist es nur die Hitze?
Oder bist du immer so durchgeknallt?
Wenn das dein Dauerzustand sein sollte, solltest du dich hier ganz schnell vom Acker machen!
Mit Existenzängsten von Muttis darf sooooo jedenfalls nicht umgegangen werden.

Zitat (carlos @ 21.07.2006 - 09:13:25)
Zitat (Freak @ 21.07.2006 - 07:39:05)
Dein neuer Arbeitgeber sitzt in Nürnberg und heißt Bundesanstalt  für Arbeit. Dein Gehalt heißt ALG II.

Schönes Leben und täglich 1 Kasten Alkohol.  :)

Ist es nur die Hitze?
Oder bist du immer so durchgeknallt?
Wenn das dein Dauerzustand sein sollte, solltest du dich hier ganz schnell vom Acker machen!
Mit Existenzängsten von Muttis darf sooooo jedenfalls nicht umgegangen werden.

ist doch mittlerweile normal und wird hoch anerkannt, das Porfilneurotiker sich hier austoben dürfen. Ich finde es schade, das immer mehr Schreihälse das Forum als ihre Bühne missbrauchen.

Ich halte es ehrlich gesagt für sinnvoller, wenn heikle Beiträge von den Verantwortlichen per PM mit den Verfassern besprochen werden. Nur weil eine Reaktion nicht sichtbar ist, heißt es nicht dass es sie nicht gibt, Denza. :)


du magst Recht haben, aber genau solche Posts sollten gelöscht werden, pure Provokation und ein Schlag ins Gesicht jeden der arbeitslos und sicherlich auch arbeitssuchend ist.


Kraft meines Amtes einen Beitrag einfach so löschen? Oh je. Ich hör schon wieder das Geschrei. Willkür, Zensur, Diktatur ... :rolleyes:

Ich hoffe da mehr auf die Einsicht und Vernunft der Mitglieder, solche Beiträge als das zu sehen was sie sind. Reine Provokation. Trotz der hohen Temperaturen hilft es da nur, einen kühlen Kopf zu bewahren.


Pardon!
Aber es muß auch erlaubt bleiben, den Unmut über solche Provokationen dort anzubringen, wo sie gefallen sind.


das nennt man "Selbstreinigungskraft" ;)


Ich finde es schlimm, wenn junge Leute trotz schwerster Bemühungen keine anständige Arbeit bekommen. Die Älteren sollen immer länger arbeiten, bekommen immer mehr abgezogen vom Lohn und die jungen Leute stehn auf der Straße. Dann könnte man auch den Älteren ermöglichen, weniger zu arbeiten damit die Jungen wenigstens eine Zukunfts-Chance sehn. Nattie halte durch, versuche deine Bewerbungen mit positiven Denken und Sicherheit zu schreiben.
Ich denk aber auch, daß es als Kinderkrankenschwester auch nicht leicht ist, denn gerade Kinderkrankenschwester wollen viele lernen. Wer noch vor der Berufswahl steht sollte sich einmal genauer informieren-es gibts tatsächlich Berufe, da können die Stellen nicht bestzt werden.

Nattie -halte durch! :daumenhoch:


Gerne, Carlos. :) Betrachte meine Hoffnung auf Vernunft und Einsicht einfach als Bitte an die Mitglieder. Der Rest war eine kleine Richtigstellung zu der Idee, solche Beiträge seien "normal und hoch anerkannt".


Zitat (HSommerwind @ 21.07.2006 - 10:36:12)
Gerne, Carlos. :) Betrachte meine Hoffnung auf Vernunft und Einsicht einfach als Bitte an die Mitglieder. Der Rest war eine kleine Richtigstellung zu der Idee, solche Beiträge seien "normal und hoch anerkannt".

Danke.
Ich habe es genau so verstehen wollen.

Ich habe selber meine Umschulung vor 1½ Jahren hinter mich gebracht (Medientechniker) und sitze seitdem auf dem Trockenen. Besonders auffällig ist, wie oft ich in Stellenausschreibungen "Keine Umschüler!" lesen musste.
Und bei der Qualität der Ausbildung muss ich auch ehrlich sagen: kein Wunder!
Betriebsinterne Ausbildungen sind doch um Welten realitätsbezogener als solche in anderen Bildungswerken (in meinem Fall Berufsförderungswerk).
Also im Grunde genommen waren diese 2 Jahre für die Katz. :(


Bin auch arbeitslos. Die einen sind zu jung für einen Job, ich scheine mit 44 J. zu alt zu sein. Es ist wie verhext. :(


Die Freundin meiner Frau ist vorgestern 50 geworden.
Anästhesistin, Topfrau, weg gehauen und raus gemobbt ...

Steht jetzt auch in der Nürnberger Reihe.

Bearbeitet von carlos am 22.07.2006 08:56:43


Ich habe auch zwei Ausbildungen, aber in anderen Bereichen, und bin dann zur Zeitarbeit gegangen. Ist zwar bekannterweise ein geringerer Verdienst, aber für mich war es ein super Sprungbrett, da ich einige Angebote für Festanstellungen von den Kunden bekam und mir mit dann einiger praktischer Erfahrung das Netteste Angebot aussuchen konnte. War ca. 1 Jahr bei der Zeitarbeit und bereue es nicht!

Ansonsten kann ich ebenfalls davon berichten, dass in Dänemark, Schweden und Norwegen qualifizierte Arbeitskräfte im medizinischen Bereich gesucht werden. Wir wohnen 50 km südlich der dänischen Grenze und es gibt hier Zeitarbeitsfirmen, die schon den gesamten schleswig-holsteinischen Markt an Fachkräften abgeerntet haben und immer noch Personal zur Festanstellung bei Kunden suchen. Besonders in Norwegen soll wohl medizinisches Personal gesucht werden. Zumeist mit besten Arbeitsbedingungen!! Bei den Dänen z.B. weiß ich, dass sie sich auch um Unterbringung und Sprachkurse kümmern.
Eine befreundete Familie von uns ist nach Schweden gegangen. Ebenfalls wurde sich um Unterbringung gekümmert und er hat einen Bombenjob dort. Für die Kinder ist es dort göttlich, der Staat kümmert sich hinten und vorne.

Mein Mann und ich überlegen auch, ob wir nicht in Dänemark evtl. was werden könnten. Er arbeitet zwar schon bei einer dänischen Firma, allerdings in Deutschland, wird aber, da Einzelhandel, nicht so dolle bezahlt und hat doofe ARbeitszeiten. Na, immerhin ein Job ;-) Wollen mal nicht meckern...


Meine Nachbarin ist arbeitslos - Hartz steht vor der Tür... sie sagte, das Arbeitsamt hätte nichts für sie (Raumpflegerin), sie möchte sich bei einer Zeitarbeitsfirma bewerben - Spruch von ihr: was soll ich da - habe ich ja nur Angst - weiss ich dann, was morgen ist?
Meine Nichte arbeitet seit 3 Jahren in einer Zeitarbeitsfirma - und seit 2 Jahren in der gleichen Firma - sie wird immer wieder gekauft - hat inzwischen auch ihre persönliche Bewerbung in dieser Firma abgegeben. Wir warten - wir warten zwar schon lange - aber wir geben die Hoffnung nicht auf. Irgendwann wird es klappen.

Ehe gar nichts tun - Zeitarbeitsfirma

Geld - scheisse - weiss ich - aber du hast was - bist nicht ohne Job - und vielleicht entwickelt sich irgendwo - irgendwann - irgendwas...

Ich glaube an meine Nichte - die packt das...

und ich glaube an viele draussen vor der Tür - sie müssen sich nur trauen....


Für mich ist das auch ein wichtiger Weg um einen Job zu finden. Das hat in den 80ern schon mal funktioniert. Aus einer Halbtagssstelle wurde nach 3 Monaten ein unbefristeter Arbeitsvertrag für einen Vollzeitjob in meiner Traumabteilung. :) Damals hatte ich nur eine Ausbildung und sonst nix vorzuweisen. Davon gab es außer mir noch viele. :(

Jetzt habe ich eine Ausbildung, zig berufsbegleitende Weiterbildungen bis zum Fachwirt und 25 Jahre Berufserfahrung in teilweise leitender Position. Und was ist. Jetzt steh ich da und bin überqualifiziert. Es ist doch zum ko.....! Also muss wieder die Zeitarbeit ran. Ich will gar keine Führungsposition mehr. Aber das glaubt einem ja keiner. Die Vorgesetzten haben scheinbar immer Angst, dass da eine kommt, die an ihrem Stuhl sägt. Da kriegste doch die Motten. :rolleyes:


Zitat (HSommerwind @ 24.07.2006 - 09:26:33)
Die Vorgesetzten haben scheinbar immer Angst, dass da eine kommt, die an ihrem Stuhl sägt.

Aber ja doch!
Die Angst spielt mit. auch bei den Vorgesetzten.

Zitat (HSommerwind @ 24.07.2006 - 09:26:33)
Für mich ist das auch ein wichtiger Weg um einen Job zu finden. Das hat in den 80ern schon mal funktioniert. Aus einer Halbtagssstelle wurde nach 3 Monaten ein unbefristeter Arbeitsvertrag für einen Vollzeitjob in meiner Traumabteilung. :) Damals hatte ich nur eine Ausbildung und sonst nix vorzuweisen. Davon gab es außer mir noch viele. :(

Jetzt habe ich eine Ausbildung, zig berufsbegleitende Weiterbildungen bis zum Fachwirt und 25 Jahre Berufserfahrung in teilweise leitender Position. Und was ist. Jetzt steh ich da und bin überqualifiziert. Es ist doch zum ko.....! Also muss wieder die Zeitarbeit ran. Ich will gar keine Führungsposition mehr. Aber das glaubt einem ja keiner. Die Vorgesetzten haben scheinbar immer Angst, dass da eine kommt, die an ihrem Stuhl sägt. Da kriegste doch die Motten. :rolleyes:

naja irgend etwas muss man ja in die Absage/negatives Feedback schreiben/geben.
Es sind keine Arbeistsplätze vorhanden, und die Personal Abteilungen/ HR- Abteilungen oder wie immer sie heissen, sind bei dem riesen Angebot an Fachkräfte zu reinen Platzanweisern verkommen. Da macht man sich die Sache leicht.. und dann kommen solche "Sprüche" dazu zähle ich auch "zu alt", "Sie passen nicht in unsere Firmenstruktur" und ähnliche.. Mir wurde letztens gesagt ich wäre zu alt.. daraufhin habe ich dann gefragt was man meine, in meinem "hohen" Alter nicht mehr zu können.... Nein das nicht, aber wir möchte unsere Mitarbeiter über einen längeren Zeitraum in der Firma beschäftigen.. Meine Frage: "Klar und wo ist Ihr Problem dann?" Firma "ja Sie sind doch schon älter" .. Ich "Hey Leute ich muss doch noch mindestens 20 Jahre arbeiten, reicht das nicht?" SCHWEIGEN Die Firma in der ich noch arbeite, hat mir den gleichen Schmauch erzählt , als ich anfing... Pleite.. heute haben die Firmen die Halbwertzeit von Apfelkuchen in einem Paviankäfig. :labern: und die Auswahl erfolgt wie zu Zeiten, als man sich mit einem Bewerber stundenlang beschäftigen musste.

Das war's dann wohl.
Heute hat unser zweiter Sohn seine Ausbildung beendet,
er hat viel Spass an seiner Arbeit gehabt , war immer glücklich und zufrieden wenn er nach Hause kam.
Bestanden hat er mit Note 3.
Vormittags hatte er ein Gespräch mit seinem Chef,er wollte nachfragen ob er evtl. übernommen wird.
Klappt aber leider nicht,in seiner Abteilung ist seit längerem nichts mehr los,die Leute kaufen nicht ,müssen ihr Geld zusammenhalten also wird logischerweise auch Personal eingspart.
Heute gings gleich zum Arbeitsamt...arbeitslos melden :mellow:

Der Chef meinte aufgrund das er mit ihm sehr zufrieden war und er gute Verkaufsgespräche führen kann (war der einzige der auch fließend Englisch sprechen konnte)soll er sich Ende August nochmal bei ihm melden,evtl.
läuft das Geschäft dann ja wieder besser....wer's glaubt wird seelig :(

Zur Note 3 meinte er...
wenn Sie Sex mit einer Frau haben,reicht es Ihnen wenn sie von ihrer Liebsten die Note 3 dafür bekommen?
Was für ne blöde Frage :blink:
Am liebsten hätte er gesagt....ich denke dafür reicht "befriedigend" :pfeifen:

Zum Schluss meint der Chef aber doch das es nichts mit der Note zu tun hat,hätte er die Möglichkeit würde er ihn wenigstens erstmal für ein halbes Jahr übernehmen....tja wenn!!!! :(


Ich habe unseren Sohn gefragt ob ich das hier schreiben darf,
er hat kein Problem damit auch nicht das ich die Note nenne.
Nur für die Muttis die der Meinung sind das macht man aber nicht :wacko:


LG Fenjala


Oh jeh fenjala,

lass Dich erstmal :trösten:

Aber: jedes Ende ist eine Chance auf einen Neuanfang.

Arbeitsamt ist zwar wichtig (fürs Geld), bringt aber (meiner Erfahrung nach, und davon hab ich reichlich) nicht allzuviel in Sachen Jobsuche.

Ich würde jetzt als Erstes abklären, ob Dein Sohnemann unbedingt bei Euch im Ort (wo auch immer das ist) bleiben will / muss, oder ob er sich draussen in der freien Wildbahn was suchen will / kann.

Denn ich denke, dass gute Verkäufer (in Abhängigkeit der Branche) immer gesucht werden, wenn auch nicht unbedingt bei Euch im Ort.
Sicherlich ist es auch eine Frage des Lohnes, aber meiner Meinung nach lieber zu Anfang etwas weniger verdienen und dafür Berufserfahrung sammeln als keinen Job zu haben. (Die Differenz zwischen Lohn und Existenzminimum kann er sich ggf. über ALG II holen).
Und hat er erstmal Berfuserfahrung, spielt die Note nur noch wenig bis gar keine Rolle mehr!

Und dann sucht es sich den Traumjob im Ort seiner Träume beim Unternehmen seiner Wahl.

Alles wird gut, Ihr müsst es nur wollen.

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 11.06.2010 08:12:55


@ fenjala

unserem Sohn ging es ähnlich.
Lehre beendet, Chef wollte ihn übernehmen, doch da kam der Zivildienst dazwischen.
Chef braucht aber jemanden, hat also einen eingestellt.
Da unser Sohn somit wußte, daß er keine Chance hat, hat er kurz vor Ende der ZiviZeit angefangen sich zu bewerben.
Und zwar mit den "Gelben Seiten".
Buch aufgeschlagen und los telefoniert ( aber nicht beim A o. Z anfangen, das machen die meisten ).
Firma markiert, damit man am nächsten Tag die Firma nicht ausversehen nochmal anruft.
Bei einigen durfte er eine Bewerbung hinschicken.
Bei dreien durfte er zum Gespräch.
Von zweien gab es eine Zusage.
So hat er sich dann sogar noch aussuchen können.

Ich drücke Deinem Sohn alle alle Daumen.

Huhu,
chucko der Zivildienst steht auch noch an,eigendlich muss er demnächst loslegen.
So wie es aussieht möchte er fragen ob sie ihn zurückstellen können weil er immer noch hofft das der Chef ihn Ende August wieder einstellt.
Muss er jetzt den Zivieldienst ableisten ist er im August nicht verfügbar.
Na ja...was kommt das kommt.
Zivieldienst und Bundeswehr finde ich gut wenn die jungen Kerle sowieso nichts haben und zu Hause rumsitzen,
wenn sie aber Aussicht auf Arbeit haben und dann kommt sowas dazwischen kann viel kaputt gemacht werden.
Welcher Chef sagt schon...geh mal erst und wenn du zurückkommst stelle ich dich ein.

Highlander,
du hast Recht wenn du sagst ,jedes Ende ist eine Chance für ein Neuanfang.
Es bleibt ja auch nichts anderes übrig,das er in dem Berieb nicht bis zur Rente bleiben kann war ja auch klar.
Ich kann aber auch verstehen das die Trennung nach 4 Jahren schwer fällt,gerade weil er seine Arbeit so geliebt hat.
Und ich gebe dir Recht,das Arbeitsamt kannste als Arbeitsvermittler knicken.
Der große hat auch auf eigner Faust was neues gefunden,vom AA kam nix.
Allerdings läuft sein Vertrag auch schon wieder ab,Ende Juli sind die 6 Monate um.
Er hofft ja das er verlängert wird.
Wie sollen unsere Kinder jemals ein eigenen Hausstand gründen ,wenn sie nur für 6 Monate untergebacht werden?

Das waren noch Zeiten als man bis zur Rente an seinem Arbeitsplatz bleiben konnte.

LG Fenjala


fenjala,

das ist es ja, was ich gemeint hatte mit einem Wohnortwechsel.

Wenn es bei Euch im Ort nur Zeitverträge gibt, sollten Deine beiden mal darüber nachdenken, woanders sich was zu suchen (z.B. im grossen Nachbarort mit mehr als 1 Mio Einwohner statt Eurer provinziellen 500.000 Einwohnern :pfeifen: ).

Denn sich immer von 6 Monatsvertrag zum nächsten 6 Monatsvertrag zu hangeln ist nix halbes und nix ganzes.

Alternativ wäre Zeitarbeit, aber die Bezahlung ist sicherlich nicht die Beste.

Also würde ich sagen: ausziehen aus dem Hotel Mama und VORHER was in der großen Stadt nebenan suchen.

Viel Erfolg.

Gruß

Highlander



Kostenloser Newsletter