Hortensie: bekommt braune Bl├Ątter

Neues Thema Umfrage

Also ich bin seit 8 Wochen stolze Hortensiendame. Wollte nicht damit anfangen... aber unsere Friedhofsgärtnerin nebenan schenkte mir ein -trauriges, halbvertrocknetes- Exemplar samt wunderschönem Terracotta-
Aber auch sie konnte mir die Blüten (Zucht-)farbe nicht sagen. :unsure:

Als Erstes Wasser auf das Teil, und zwar mindestens 2 Wochen lang und dann in neue Erde (Blumenkasten, nicht sofort ins Beet)... viel Geduld und Zeit.
Immerhin war ja noch die Jahrhunderthitze.

Nun macht das gute Stück Fortschritte, bzw. ne Menge grüne Blätter, und wächst wie verrückt. :blumen:
Raus aus dem Kasten mit Ballen und rein ins Beet hat funktioniert: sie wächst weiter.
Nun hab ich mir vorher gedacht, daß Hortis viel Feuchtigkeit brauchen.
Also neben das Regenfaß an die Mauer damit, wo sich die Feuchtigkit immer hält und keine zu starke Sonne ist.

Und wachsen lassen. Da der Boden bei mir eher sauer ist, muß ich gucken, wie die Blüten ausfallen.
Will sie deutlich rot werden, ist es eine rote Sorte. Wachsen lassen, wie es die Hortensie will. Viel Wasser, Rückschnitt im Spätherbst.
Wird das Rot eher lila, kann ich Alaun ins Gießwasser geben, um dem Boden die Säure zu nehmen bzw. arbeite Kalk unter (Düngekalk).
Is sie sehr hellrosa, könnte es eine weiße Sorte sein und ich gieße mit Alaun alle 6-8 Wochen+Kalkgabe.
Zum Herbst schneide ich alles Trockene weg und kontrolliere im Frühjahr noch einmal.

Ribbitchen, laß Dich :trösten:,

das ist Sonnenbrand, eindeutig. Hortensien sind sozusagen die reinsten Schweine unter den Blumen: brauchen eine Schlammsuhle (na ja, das nicht, aber täglich ordentlich Wasser anne Füße) im Sommer und gut Schatten auf der Sommerweide, sonst kriegen sie sofort Sonnenbrand.

Was ich damals im Beitrag nicht genau genug beschrieb: Ich habe sie an die schattigste Stelle des Gartens gesetzt:
Nordseite komplett absonnig, sie schließt quasi zusammen mit dem lila Fliederbaum über- und dem Farnkraut hinter sich den Gartenbereich optisch zum Hof hin ab. Mittags hat sie vielleicht mal eine knappe Stunde (durch das Fliederlaub und den Spangenzaun der Nachbarn hinter sich stark gebremste) Sonne und dann erst wieder zum Abend, wenn der Planet nochmal tiefstehend den Garten in goldenes Spätlicht taucht.
Das findet sie ganz toll:

(IMG:https://www.bildercache.de/thumbnail/20110628-005141-851.jpg)
Die Bi(e)ne / Aufnahme gestern abend im Jahre 5 meiner Hortensienmutterschaft :D

Okay, die Blätter sind insgesamt etwas hell, weil ich das Düngen vergessen hatte *schäm* denn (wie ein Schwein, eben ^_^ ) wollen sie auch gut gefüttert werden.
Futtermäßig sind Deine perfekt, Ribbit! :blumen: Bloß die immer mehr und aggressiver zunehmende Sonne können sie nicht ab.
Da hilft auf Dauer zuverlässig einzig und allein Umsetzen im Herbst, an die schattigste Gartenstelle, allerdings nicht zu sehr in die Nähe sehr alter Bäume; wenn euer Boden nämlich nicht gerade lehmig oder morastig ist, saufen die den Hortensien zuviel weg.

Noch ein Hortensienmutter-Erfahrungswert: Bloß nicht im Herbst schneiden (damals hatte ich wirklich keinen Dunst... totaler Newbie :hirni:) sondern erst im Februar/März und dann bloß das oberste Verblühte und Trockene. Sonst schneidet man sich die Blüten weg, die bereits im Vorjahr angelegt werden.

Hallo Biene, vielen Dank für die Diagnose mitten in der NAcht!!!!

Meine Schwester legt jetzt Zeitungspapier über die Hortensien und klammert das irgend wie fest mit Wäscheklammern. Vielleich thilft das ein bisschen :mellow:

Dann werde ich einen schönen Platz aussuchen, wo sie Schatten haben und im Herbst dann hinkommen. Hm, irgendwie haben wir nur Südseite im Garten :hmm:

Sie werden feste gegossen und gedüngt auch mal. Schade, dass ich das mit der Sonne nicht bedacht habe. Sie stehen an der Garage, auf einer Seite haben sie ne Thujahecke, ich dachte das wär Schutz genug.

Also noch mal danke!!
Grüßle
Ribbit

Du glaubst gar nicht, wie meine bei diesen Temperaturen zumindest von Mittag an bis frühen Abend trotz deutlich nassem Fuß Blüten und Flügel hängen läßt. :(
Es ist einfach auch die Hitze hier, Hortensien stammen ja ursprünglich aus den nördlichen, kalten und sehr feuchten Meeresklima-Gegenden Britanniens und Irlands, ihr botanischere Name Hydrangea besagt "Wasserstrauch".

In Zeitung und Klammern würde ich die nicht einpacken, aber es gibt doch im Baumarkt so Schilfrohrmatten nach laufenden Metern. Sieht besser aus und die würde ich sonnenabschirmend drumherum irgendwie ansehnlich anbringen.

Oh ja, unsere 500m² Hauptgarten sind im Grunde auch vollkommene Südseite und in Zeiten des Klimawandels zerbreche ich mit schon des Längeren den Kopf, was da früher normal wuchs und jetzt wegen Dauersonne und Trockenheit nicht mehr wächst, ich muß umsetzen und vieles neugestalten. Hätten unsere Nachbarn nicht ihren wunderbaren polnischen Spangenzaun längs zu unserer Terrasse gesetzt, gäbe es hier gar kein Schatten- oder Waldbeet.

kind auf schoß, daher nur als telegramm: leintücher über hortensie, ohne klammern :P
hoffe, sie halten so durch bis zum herbst :unsure:

ah, vergessen: schilfmatte gute idee... wird ausprobiert :blumen: danke

Hallo Bi(e)ne!!!
Die Hortensien dürfen nicht in der prallen Sonne stehen,
bevorzugter Standort ist halbschattig bis schattig auserdem brauchen sie Blaukorn als Düngemittel,damit die Blütenbildung optimal erfolgt.Das habe ich gerade gestern bei Dehner (reine Blumen und Pflanzenhandlung erfahren.Ich wollte nämlich für jemand zum Geburtstag eine Hortensie kaufen,da aber derjenige viel Sonne in seinem Hof hat hab ich es dann sein lassen :no: :hirni:
Gruß stoebernudel

Bearbeitet von stoebernudel am 29.06.2011 20:33:51

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter