Dosenöffner reinigen


Hallo alle zusammen,

mir stellt sich seit ein paar Tagen die quälende Frage: wie krieg ich meinen Dosenöffner wieder sauber???

Klingt auf den ersten Blick vllt. komisch, aber ich hoffe ich bin nicht der einzige hier, der nicht nach jedem Dosenöffnen das Teil unter den Wasserhahn gehalten hat. Bei mir jedenfalls (und "zum Glück" auch bei dem Öffner meiner Mitbewohnerin) bilden sich da mit der Zeit richtig leckere Ablageren, die ich nun mühselig versuche zu entfernen.

Habe das Teil deswegen schon in heißem Wasser mit Spüli und auch mal in Wasser mit Fettlöser liegen lassen. Aber so richtig viel hat das nich gebracht. Mit der Bürste kommt man leider auch nich überall ran, so dass das Säuberungsergebnis nicht wirklich zufriedenstellend ausfällt.

Bevor ich da jetzt alles mögliche an Chemie aus dem Schrank drankippe, wollte ich doch nochmal die Experten dieser im übrigen sehr guten und vor allem hilfreichen Seite fragen, ob es vllt. einen recht einfachen Trick zum Lösen solcher Ablagerungen gibt.

Mein nächster Versuch würde einschließen. Bekomme ich dafür Zustimmung hier? Oder hat vllt. irgendwer einen anderen tollen Tipp??

Ich freue mich auf eure Antworten und sage schonmal DANKE!

Gruß
Manuel

Bearbeitet von bleunam am 01.08.2006 23:52:23


Einweichen in spuelmaschinentabs und dann mit er zahnbuerste schrubben... dann vermutlich nochmal schrubben, wir ham damals oranex genommen, aber ich denke, en normaler fettloeser tuts auch...

Einfache variante: muelli auf, dosi rein, muelli zu, neuen dosi jagen...

Und wenn sauber oder neu... einfach immer brav abspuelen...


Ich komme von einem ganz anderen Stern eben.

Und jetzt dein "Problem" mit dem Dosenöffner.
Ich gebe dir 5 € und du kaufst dir einen neuen. Ist das ok?
Andere Sorgen hast du wirklich nicht??

Mensch! Ich habe Tränen in den Augen!

Bearbeitet von carlos am 02.08.2006 00:08:29


Zitat (carlos @ 02.08.2006 00:07:19)
Ich komme von einem ganz anderen Stern eben.
....
Mensch! Ich habe Tränen in den Augen!

Eben.

Aber das weiß bleunam doch nicht.
Er sucht praktische Tipps für ein Prob aus der Praxis.

Ach Carlos, hier ist doch Platz für alle Probs.
:blumen:


@bleunam:

Ich würde das Ding in heißem Spülwasser einweichen, mit ner Zahnbürste schrubben und dann (weil das eh nichts bringt) artgerecht entsorgen.
Nimm die 5 € von Carlos!
;)

ab in die Spülmaschine


Bei euch ist wohl der Wohlstand ausgebrochen, wie??? ;) Ich bin STUDENT!!

Das gute Dingen ist von Leifheit und die sind leider nicht für 5 Euro zu haben. Ich hab auch noch nen billigen Öffner für genau diesen Preis hier liegen...aber da merkt man eben auch den Unterschied.

Durch die Spülmaschine hab ich das Teil schon gejagt, Einweichen in heißem Spülwasser ebenfalls, aber das hat auch nichts gebracht. Den Tipp mit den Spülmaschinen-Tabs werd ich aber mal probieren...und zugegebenermaßen...auf die Zahnbürste wär ich jetz auch nicht gekommen.

Aber schön, dass ich für Erheiterung sorgen konnte. :D
Wollte ja nur mal fragen, obs schonende Tipps gibt, bevor ich die chemischen Keulen auspacke, die vllt. das Plastik oder gar das Metall auflösen. B)

Danke jedenfalls für die Vorschläge!

Gruß
Manuel


Mit Akko-pads oder Abbrazo (diese kleinen Schwämme )bekommt man den Dosenöffner wieder gut sauber .


Statt `ner Zahnbürste kannst Du auch einen Holzzahnstocher, hölzernen Schaschlikspieß oder sowas in der Art verwenden um den zähen Schmutz auch aus den letzten Ritzen rauszuholen wo die Zahnbürste nicht hingelangt. Vorher mußt Du den Öffner allerdings einweichen, damit der Dreck angelöst wird -Heißwasser mit irgendeinem Mittelchen wie oder verkürzt die Wartezeit).
Die Quick-and-Dirty-Methode mit der sich ein Dosenöffner im Nullkommanix säubern läßt wäre den Öffnungsmechanismus einfach mit Kettenreiniger fürs Motorrad kurz einzusprühen und während der Reiniger einwirkt mit dem Holzstäbchen (dabei bloß Handschuhe tragen -der Kaltentfetter entfettet und zerstört bei Berührung sofort die Hautoberfläche!) den Dreck rauszuprokeln. Dann gründlich mit einem Tuch nachtrocknen und ab in die Spüle/Spülmaschine zum Entfernen des Kettenreinigers. Wenn sich mit Kettenreiniger der Schmadder von tausenden gefahrenen Straßenkilometern aus Fahrradkettenschaltungen in Sekundenschnelle auflösen läßt klappt das auch mit angebackenem Dosensiff.
Ist bloß nicht besonders umweltfreundlich.
Nach jeder Reinigung ist es sinnvoll die Achsen der Schneide und des Zahnrades nachzuölen, damit der Öffner wieder leichtgängig wird.


schon mal wen gefragt der ein Ultraschallbad hat? Da wird alles wieder wie neu.. musst nur wie Alf auch meinte, das Teil anschliessend ein wenig einölen..sonst rostet bzw ist es schwergängig.


Probier es mal mit Cola. Einfach einlegen und mal ne Nacht oder zwei weichen lassen.

Danach nochmal durch die Spülmaschine. Dann dürfte er sauber sein

Gruß
Lotte


ich habe ihn bis jetzt beim spülen etwas eingeweicht und das ekelszeug mit nem messer abgekratzt. versteh gar nicht, was an der frage so verwerflich ist?


Also wenn man das Teil nach jedem Gebrauch abspült oder in den Spüli gibt, dann sammelt sich da nix an :blink:


ich mache die auch immer sofort sauber, wenn ich eine dose geöffnet habe.

mein dosenöffner hat zwei rädchen, die sich gegeneinander drehen. da setzt sich nichts ab, wenn man es sofort macht.

mein freund hat einen mit einem dorn dran, den man in in die konserve einschlagen muss. sie sind einfacher zu reinigen, aber dafür tut auch die hand weh. :hihi:


muss zugeben, mahce meinen dosenöffner auch nicht nach jedem mal sauber :pfeifen:

aber wenn man ihn dann nach ein paar mal für eine stunde oder so in warmen wasser mit spüli einweicht, geht dann meisten sosch alles wieder ab, auch angetrocknetes


Ich finde die Frage auch nicht so ungewoehnlich. Meinen stecke ich immer in den Geschirrspueler. Wenn keiner da ist, ueber Nacht in Spueli einweichen lassen und wie schon gesagt wurde mit Zahnbuerste reinigen.


Oder in einem mit Waschpulver aufkochen und über Nacht stehen lassen ;)






nicht Wachpulver :lol: Waschpulver meint Edit--- und blinzelt zu @stone45

Bearbeitet von solylevante am 05.08.2006 08:35:12


Einweichen in Vanisch-Oxy, dann in die Spülmaschine. Der ist dann wie neu!


Zitat (solylevante @ 03.08.2006 20:40:06)
Oder in einem Topf mit Wachpulver aufkochen und über Nacht stehen lassen ;)

Wachpulver bräuchte ich manchmal auch!!!! :lol: :lol: :lol:

Zitat (carlos @ 02.08.2006 00:07:19)
Ich komme von einem ganz anderen Stern eben.

Und jetzt dein "Problem" mit dem Dosenöffner.
Ich gebe dir 5 € und du kaufst dir einen neuen. Ist das ok?
Andere Sorgen hast du wirklich nicht??

Mensch! Ich habe Tränen in den Augen!

1. gibt es Leute, für die auch 5 € sehr viel Geld sind
2. gibt es auch Dosenöffner, die ein Vielfaches kosten (wie bleunam sagt)
3. findest du das eine passende Antwort auf eine sachliche Frage zur Lösung eines sachlichen Problems?

Jetzt zum eigentlichen Problem:

Backpulver in heiißes Wasser, Dosenöffner rein.
Das ist billig und funktioniert.
Könnte allerdings sein, dass du einen entscheidenden Fehler gemacht hast, der sich nicht korrigieren lässt.
Dosenöffner gehören nicht in die Spülmaschine. Da werden sie stumpf.


MYTHOS

ich steck alles in die Spülmaschine -

UND ALLES IST SCHARF :blumen:


Zitat (Ingeborg @ 04.08.2006 20:49:55)
MYTHOS

ich steck alles in die Spülmaschine -

UND ALLES IST SCHARF :blumen:

Ich auch, ich stell eh alles in meinen Miele GSP!

ich steck auch alles rein.hops oder dops!!!!

hatte bis jetzt nur pech mit alu.das kann ich jetzt aber unbesorgt reintun,da die sachen sowieso versaut sind.



Kostenloser Newsletter