Keine lange Lebenserwartung???


Huhu ihr lieben Muttis und Vatis,

ich habe da mal eine Frage. Gestern erzählte mir mein bester Freund, das Perserkatzen nur 8 Jahre alt werden. Stimmt das wirklich? Mein Ex hat das auch gesagt.
Nun ist das so, dass mein heißgeliebter Niels schon 5 Jahre alt ist, er ist ein Persermix.
Nun bin ich total verunsichert und hab natürlich Angst, dass mein Mau nur noch 3 Jahre lebt.Der Gedanke daran ist schon sooooo schrecklich :schnäuzen:


Mach dir mal keine Sorgen...wenns nen Persermix ist, stecken da eh noch andere Gene drinne...

Ich glaube die Lebenserwartung bezieht sich auch eher auf diese überzüchteten Katzen...

Und das sind ja auch immer nur Mittelwertangaben...das heißt, es gibt auch Katzen, die deutlich länger leben...und Katzen, die halt auch deutlich eher sterben...

Auf so ne Altersstatistik würde ich nicht ganz so viel geben...

Bearbeitet von Mellly am 06.08.2006 17:16:50


Mein Ex hatte 'nen Persermix. Der Katzenkopf ist knapp 10 Jahre alt geworden.
Die beiden Perser von den Eltern einer Freundin sind mittlerweile 12 Jahre und
etwas über 13 Jahre, beide sind quietschfidel.

Sicherlich sind Perser/Persermix mit manchem anfälliger, aber ich finde es relativ.
Dein Niels ist bestimmt noch lange bei dir :blumen:

Bearbeitet von Wecker am 06.08.2006 17:22:51


Meine Perserkatze wurde 14 Jahre alt - ich würde da auch nichts drum geben wegen der Altersstatistik .

Wir hatten auch früher einen Persermix und auch der Kater wurde sehr alt .


Ich hatte einen Zebrafinken, der wurd

14 Jahre alt

Ein Methusalem für diese Art

Lass dich nicht beeindrucken von Worten - von Berichten - etc..

1. kommt es anders
2. als man denkt


Ist alles ne Frage der Zucht. Überzüchtete Tiere sind fast immer anfälliger als andere, mit nem Persermix kannste Glück haben.
Das mit den 8 Jahren vergiss mal gleich wieder, wenns dem gut geht, lebt der bestimmt noch länger bei dir.


Das denk ich auch das man nichts darauf geben sollte. Die angegebene Lebenserwartung ist immer nur errechnete Statistik. Das kommt wirklich auf die Tiere selbst an, wie es ihnen geht und wie sie behandelt werden.
Da würd ich mir an deiner Stelle nicht so viele Gedanken machen, Anika :blumen:


Also, Niels wird auf jeden Fall sehr gut behandelt, vielleicht sogar zu gut :pfeifen:
Er bekommt gutes Futter und darf auch alles. Menschenessen bekommt er nicht, wegen der Gewürze. Jeden Tag frisches Wasser und ne Million Streicheleinheiten.
Mir ist nur aufgefallen, dass er öfter ziemlich laut schnauft, wie Schnarchen hört sich das an, obohl er nicht kein Persergesicht hat, zu dick ist er auch nicht.
Das hat mich gestern ganz schön verunsichert.

So sieht er aus


Zitat (anika26 @ 06.08.2006 21:08:14)
Also, Niels wird auf jeden Fall sehr gut behandelt, vielleicht sogar zu gut :pfeifen:
Er bekommt gutes Futter und darf auch alles. Menschenessen bekommt er nicht, wegen der Gewürze. Jeden Tag frisches Wasser und ne Million Streicheleinheiten.
Mir ist nur aufgefallen, dass er öfter ziemlich laut schnauft, wie Schnarchen hört sich das an, obohl er nicht kein Persergesicht hat, zu dick ist er auch nicht.
Das hat mich gestern ganz schön verunsichert.

So sieht er aus

Süüüß :wub:

Aber nicht daß du den armen jetzt alle 10 Minuten anstuppst :lol: ...Wenn der gute mal nen Nickerchen hält

Schliesse mich an...

zuckersüss....


Der macht sein Ding... habe keine Angst...


Anika,Niels ist so niedlich *neidischbin* :wub: -ich hab vorhin gegoogelt und da stand auch das es durchaus keine Seltenheit ist wenn Mixperserkatzen 12-14 Jahre alt werden.


Ihr seid echt lieb, dass ihr mich beruhigt. Ich hoffe wirklich, dass ich ihn noch gaaaaanz lange haben darf :wub:


Hallo Anika,

Perser können Problemlos 20 Jahre alt werden, kenne mehrere Exemplare die das geschafft haben.
Allerdings gibt es bei Persern eine rechrt verbreitete Krankheit namens PKD (das sind Nierenzysten). Die Katzen haben die von Geburt an, da die Krankheit dominant vererbt wird. Bei vielen Katzen geben die Nieren dann mit 8-9 Jahren den Geist auf, daher könnte das Gerücht stammen, was du gehört hast.
Im Zweifelsfall lass deinen Kater mal untersuchen. Z.B. ein Blutbild machen, ob die Nieren richtig arbeiten (wichtig auch, nicht nur Trofu allein zu füttern) und wenn du sehr ängstlich bist, es gibt mittlerweile auch einen Gentest für diese Krankheit.

Mit regelmäßigen TA Besuchen und gescheiten Futter wird dein Kater bestimmt steinalt.


Diese Nierenzystengeschichte ist bei Katzen allgemein weiter verbreitet, als man landläufig annimmt. Sie ist meist schon genetisch angelegt.
Nicht nur bei Rassekatzen und deren Mixen, sondern auch bei normalen Hauskatzen.
Der Homöopath kann bei rechtzeitigem Erkennen gut helfen.

Allgemein gilt: gute und saubere Zucht kann hohes Alter des Tieres bedeuten.
Mixe sind- an sich generell unproblematischer, es kommt auf die Vererbung an und -sehr wichtig: das bisher gegebene Futter.

Laß Dich nicht kopfscheu machen: Dein Miezchen sieht auf dem Bild doch prima aus!
Solange sie Dir im Verhalten / Körperkonstitution / Fell nicht auffällig erscheint, mach alles weiter, wie bisher. :blumen:

Apathie und Fellausfall (auch plötzlich), Futterverweigern, Gewichtabnahme, Fieber: sofort zum Tierarzt und auf Nieren untersuchen lassen.
Schau mal hier:
Nierenzysten/Katze

Ich hoffe, der Link funzt. :blumen:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 10.08.2006 04:06:42


Danke Biene, Niels hat nächste Woche einen TA Termin. Hab dem Tierarzt schon gesagt, um was es geht. Mal sehen, was da rauskommt. :blumen:
Auch dir Gift, herzliches Dankeschön :blumen:



Kostenloser Newsletter