Kindergeburtstag,der 8. 2 Fragen...


Guten Morgen,

meine Tochter hatte in den Sommerferien Geburtstag und da wir im Urlaub waren, feiern wir diesen nach.
Sonst die Jahre feierten wir daheim, aber für mich war es jedes Mal super-anstrengend eine Horde von Mädchen zu beschäftigen.
So möchte ich dieses Jahr mit ihnen zum Kernwasser-Wunderland.
Nun zu Frage 1: ab wann dürfen Kinder auf dem Beifahrersitz fahren??
Frage 2:wie ist das von der rechtl.Seite, wenn dort etwas passiert??Es sind dort allerhand Fahrgeschäfte, z.Bsp.auch eine Achterbahn, wobei mir bem zuschauen schon schlecht wird....
Ich habe wohl vor, die Eltern entweder per Einladungskarte zu informieren oder aber vorher mit ihnen zu telefonieren.Reicht das aus oder braucht man in Deutschland eine schriftl. Einverständnisserklärung??


Zitat (Aida @ 08.08.2006 05:38:14)
Nun zu Frage 1: ab wann dürfen Kinder auf dem Beifahrersitz fahren??
Frage 2:wie ist das von der rechtl.Seite, wenn dort etwas passiert??Es sind dort allerhand Fahrgeschäfte, z.Bsp.auch eine Achterbahn, wobei mir bem zuschauen schon schlecht wird....
Ich habe wohl vor, die Eltern entweder per Einladungskarte zu informieren oder aber vorher mit ihnen zu telefonieren.Reicht das aus oder braucht man in Deutschland eine schriftl. Einverständnisserklärung??

Hallo

zu 1. Kinder auf dem Beifahrersitz ist okay, wenn sie entweder 1,50m sind oder mit Sitzerhöhung vorne Sitzen und der Beifahrerairbag deaktiviert ist.

zu 2. ich denke es reicht aus, wenn du die Eltern telefonisch informierst, allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, wie das mit dem Versicherungsschutz läuft. Du hast auf jeden Fall die Aufsichtspflicht und bist dran, wenn du sie verletzt!

Zitat (Blondie @ 08.08.2006 09:04:09)
zu 1. Kinder auf dem Beifahrersitz ist okay, wenn sie entweder 1,50m sind oder mit Sitzerhöhung vorne Sitzen und der Beifahrerairbag deaktiviert ist.

Der Airbag muss nur bei Babysitzschalen, die "rückwärts" montiert werden, deaktiviert werden. Bei normalen Sitzerhöhungen reicht es, den Sitz möglichst weit nach hinten zu schieben.

Zu Frage 2: ich würde eine zweite Begleitperson mitnehmen- wahlweise den Papa des Geburtstagskinds oder eine weitere Mutter.

Aber warum überhaupt fortfahren- man kann die Kiddies doch wunderbar auch daheim beschäftigen :-)

Mein Junior hat sich bei den Kindergeburtstagen immer eine Schatzsuche gewünscht- und meinem Mann war es ein besonderes Vergnügen, sich bereits Tage bis Wochen vorher Aufgaben und Rätsel auszudenken und die Jungs mit Karte, Kompass, GPS und so weiter durchs Haus, über den Spielplatz in den Wald und weiter durchs Dorf zu lotsen ;-)

So eine Schatzsuche macht auch Mädchen enorm viel Spaß, mein Nichtenkind liebt die "Abenteuertouren" an ihrem Geburtstag auch sehr!

Zitat (Valentine @ 08.08.2006 09:42:54)
Aber warum überhaupt fortfahren- man kann die Kiddies doch wunderbar auch daheim beschäftigen :-)


Das denke ich auch.
Die Schatzsuche oder Schnitzeljagd hört sich doch gar nicht so schlecht an. Oder geh mit ihnen ins Kino.
Manchmal ist weniger einfach mehr. Mit sovielen Kinden was zu unternehmen ist ja auch in einem Freizeitpark nicht ganz billig ;)

Das Problem hatten wir schon mal:
hier
Mit entsprechendem Kindersitz dürfen Kinder auch unter 1,50 m vorne mitfahren.

Zitat
§ 21 Abs. 1 a, Satz 1 StVO:
Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, dürfen in Kraftfahrzeugen auf Sitzen, für die Sicherheitsgurte vorgeschrieben sind, nur mitgenommen werden, wenn Rückhalteeinrichtungen für Kinder benutzt werden, die amtlich genehmigt und für das Kind geeignet sind.

Ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an.
So ein Freizeitpark ist irre teuer und es ist echt stressig, so ne Horde Kinder zusammen zu halten, eine will zu den Fahrgeschäften, die andere was trinken, die nächste muss mal.... (ich erinnere mich mit Freuden an einen Ausflug ins Legoland, als einem Kind IN der Wildwasserbahn eingefallen ist, dass er mal muss - beim Abwärtsfahren war's dann zu spät)

Überleg dir doch ne kleine Geschichte rund um die Schnitzeljagd, wir haben z.B. Piratenschätze versteckt (Schatzkarte!) oder alte Grafen nicht zur Ruhe kommen lassen, weil Schatzversteck vergessen (da haben wir das Haus meines Opas als Spukschloss "umgebaut")

Gerade in dem Alter haben Kinder noch Spaß an solchen phantasievollen Geschichten! Und sind ein paar Stunden beschäftigt!
Vielleicht könntet ihr ja auch Eisdiele spielen: einfach versch. Eissorten + Deko besorgen und jeder darf sich seinen Eisbecher zusammenstellen. :eis:


Also: ich feierte die Geburtstage immer hier und es war jedes Mal anstrengend.
Ausserdem stelle ich nach jedem Kindergeburtstag immer wieder fest, dass die Feiern immer anspruchsvoller gestaltet werden- zumindest die, wo meine Tochter eingeladen wurde. Ausserdem ist es hier üblich, jedem Kind noch ein Abschiedspäckchen zu geben. Früher reichten Süßigkeiten, heute muss noch Spielzeug mit hinein.Schulkameraden erhalten ebenfalls ein Päckchen-alles übertrieben, aber mitmachen muss ich trotzdem.
Zum Freizeitpark: er kostet 10€/Kind (Geburtstagskind hat freien Eintritt und erhält vom Park ein Geschenk)- alle Getränke,Pommes frites und Eis (soviel wie man möchte) sind im Preis inbegriffen-ebenso alle Fahrgeschäfte.
Hätte also vor, hier den Kuchen zu verspeisen- danach zum Freizeitpark (30 Min./PKW)Abendessen auch dort (Pfannkuchenhaus-kostet 3€, aber soviel Pfannkuchen, wie man möchte und danach zurück- fertig.
Vorteil ist der: Park ist quasi selbstbeschäftigend, rel. günstig und bringt nicht soviel Arbeit mit sich.


So ganz verstehe ich Euch nicht. Die Frage war nicht, was sie mit den Kindern anstellen soll, sondern die rechtliche Seite für den Besuch im Freizeitpark.
Die Parks schliessen eine Haftung meist aus, der Besuch und die Benutzung ist also auf eigene Gefahr. Fahrgeschäfte, die eine Mindestgröße verlangen, sind meist überwacht. Wenn nicht, solltest Du darauf achten, daß die Größe erreicht wird, weil Sicherungseinrichtungen sonst nicht passen.
Die Idee, die Eltern zu informieren finde ich gut. Sollte jemand Einwände haben, daß sein Kind mitkommt, kann er das dann noch frühzeitig machen.
Ansonsten sehe ich da keine Schwierigkeiten. Viel Spaß!


Naja, aber wenn du mit 5-6 Kindern dorthin gehst hast du 50€ Eintritt (wenn zB 6 Kinder und das Geburtstagskind frei ist), dann noch mal für 6 Kinder Pfannkuchen sind 18€ ... 68€ ohne Getränke .... dafür kannst du schon ne Menge Kuchen oder Pfannkuchen selbst backen ;)

Entspannender ist es natürlich, da geb ich dir recht.
Im Endeffekt musst du es selbst entscheiden was du mit den Kindern machst.

Nur frage ich mich, warum werden die Geburtstage immer anspruchsvoller gestaltet?


ja, stimmt- es ging um die rechtliche Frage- das andere kam hinzu..

Getränke sind alle frei: Im Eintrittspreis enthalten
Die letzten Geburtstage kosteten aber auch so um die 100€, da beim zu Hause feiern auch die Personananzahl stieg..


Zitat (Rheingaunerin @ 08.08.2006 10:58:58)
Naja, aber wenn du mit 5-6 Kindern dorthin gehst hast du 50€ Eintritt (wenn zB 6 Kinder und das Geburtstagskind frei ist), dann noch mal für 6 Kinder Pfannkuchen sind 18€ ... 68€ ohne Getränke .... dafür kannst du schon ne Menge Kuchen oder Pfannkuchen selbst backen ;)

Ist Dir schon mal in den Sinn gekommen, daß es Leute geben könnte, die sich eine solche Ausgabe durchaus leisten könnten?

Natürlich ist es billiger, selbst Kuchen zu backen und die Kinder Mensch-Ärger-Dich-Nicht spielen zu lassen, aber vielleicht haben sie in dem Park auch eine ganze Menge Spaß.

Gerade mal auf die Webseite des Park geschaut:

Für 10 EUR Eintritt:

Zitat
darin sind enthalten:
alle Karussels, Pommes frites, Eis, Erfrischungsgetränke -
und das alles so oft und so viel Ihr mögt!!!


Hallo? Teuer?

Ich wünsche Dir und den Kindern einen schönen Tag dort. Hört sich super an.

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 27.11.2007 09:23:36


Zitat (tom-kuehn @ 08.08.2006 11:09:40)
Zitat (Rheingaunerin @ 08.08.2006 10:58:58)
Naja, aber wenn du mit 5-6 Kindern dorthin gehst hast du 50€ Eintritt (wenn zB 6 Kinder und das Geburtstagskind frei ist), dann noch mal für 6 Kinder Pfannkuchen sind 18€ ... 68€ ohne Getränke .... dafür kannst du schon ne Menge Kuchen oder Pfannkuchen selbst backen  ;)

Ist Dir schon mal in den Sinn gekommen, daß es Leute geben könnte, die sich eine solche Ausgabe durchaus leisten könnten?

Natürlich ist es billiger, selbst Kuchen zu backen und die Kinder Mensch-Ärger-Dich-Nicht spielen zu lassen, aber vielleicht haben sie in dem Park auch eine ganze Menge Spaß.

Ist dir schon mal in den Sinn gekommen das es Leute gibt die sich sowas NICHT leisten können und trotzdem mitmachen weil es alle machen und heute verlangt wird bzw erwartet wird? Die nicht in solchen Angelegenheiten nachstehen wollen?

Ob es Aida sich leisten kann/will oder nicht das weiß nur sie am Besten, das geht mich auch nichts an.
Spaß haben kann man auch anders, da muss man nicht immer was ganz besonderes machen. Ich denke das die anderen das auch so gesehen haben die hier schon gepostet haben. Es ist auch nur eine persönliche Meinung die ich bzw die anderen ausgesprochen haben. Unabhängig davon ob es sich jemand leisten kann oder nicht :blumen:

Zitat
Also: ich feierte die Geburtstage immer hier und es war jedes Mal anstrengend.

Anstrengend ist's immer... für mich war es anstrengender gewesen irgendwo hin zu fahren. Bowlingbahn- der reine Stress, und dann noch der Lärm! Ich hab daher die Geburtstage immer so gelegt dass mein Mann an dem Tag frei hatte- der hat die Jungs wunderbar beschäftigen können (Schatzsuche eben), und ich hab mich um die Ernährung gekümmert (und gelegentlich mal 'nen Buben aus dem Gartenteich gefischt und wieder trockengelegt).

Zitat
Ausserdem stelle ich nach jedem Kindergeburtstag immer wieder fest, dass die Feiern immer anspruchsvoller gestaltet werden- zumindest die, wo meine Tochter eingeladen wurde.

Warum, frag ich mich... immer größer, immer toller, immer eindrucksvoller... wollen da die Eltern sich gegenseitig übertrumpfen, oder sind die Kinder so gelangweilt und gesättigt?


Zitat
Ausserdem ist es hier üblich, jedem Kind noch ein Abschiedspäckchen zu geben. Früher reichten Süßigkeiten, heute muss noch Spielzeug mit hinein.Schulkameraden erhalten ebenfalls ein Päckchen-alles übertrieben, aber mitmachen muss ich trotzdem.

In der Tat übertrieben. Bei uns hat's gereicht, wenn ich in die Schule ein Tablett mit Muffins gebracht habe- und hier bei den Kindergeburtstagen gab es eben den "Schatz": irgendwelche Kleinigkeiten für ein, zwei Euros, z. B. Kreisel oder ein Spielzeugauto, und noch ein paar Süßigkeiten.

Zitat
Zum Freizeitpark: er kostet 10€/Kind [...]

wirklich preiswerter als eine Fete daheim ist das dann nicht- mit Essen und Trinken kommen da auch schnell 10 EUR pro Nase zusammen.

Allerdings möchte ich dringend empfehlen, eine zweite Begleitperson mitzunehmen, du hast allein nur zwei Augen und zwei Arme um den "Sack Flöhe" zusammenzuhalten.

Ich habe gerade die Reservierung vorgenommen. Eine befreundete Mama kommt noch als Begleitung mit.
Alle Kinder bekommen von mir rote Kappen-so als Gag sozusagen.
Das ganze findet in 2 Wochen statt, bis dahin fallen mir bestimmt noch Fragen ein.
Danke schon einmal vorab für eure Antworten!!


Mit wievielen Kindern gehts hin? Vielleicht bekommt ihr ja dann Gruppenermäßigung ;)


(IMG:/html/emoticons/biggrin.gif) also wir haben auch immer zu hause gefeiert, aber letztes jahr sind wir zur abwechslung mal in einen "chiquipark" gegangen.

keine ahnung ob es sowas in deutschland gibt, aber die kinder sind total begeistert.

man gibt die kinder dort nur ab :lol: sie bemalen sich dann die gesichter, spielen was, es gibt geburtstagstorte und belegte brote etc... und ein bassin mit bunten kugeln, rutschen etc...

die kinder werden von ausgebildeten erzieherinnen beaufsichtigt. der ganze spass dauert 2 stunden und kostet ca. 10 euro pro kind.


Ob das im Freizeitpark stressig ist oder nicht, kommt ja auch auf die Anzahl der Kinder an. Wir waren mal mit als Eltern, da waren etwa 10 Kinder mit dabei. Vorher hat meine Freundin, die Gastgeber war, mit uns abgesprochen, dass jeder Erwachsene zwei oder 3 Kinder unter seine Fittiche nimmt. D.h. jeder Erwachsene hat vorher genau gewusst, auf wen er waehrend der Party aufpasst. Dadurch lief die Sache fuer den Gastgeber weitaus entspannter ab.

Ich wuerde bei meinem 8-jaehrigen auf jeden Fall mitgehen.

Die letzte Bowlingparty von meinem Kleinen war echt stressig. Es war laut, einige hatten keine Lust und sich gestritten etc. Ich war froh, als es vorbei war.

So eine Party wie Viva geschrieben hatte, haben wir auch schon ein paar Mal gemacht, und das war ziemlich stressfrei.

Zu den Partytaschen. Ich habe frueher immer so Kleinigkeiten reingelegt, wie Radiergummi, Seifenblasendings, Bleistifte ect. Das halt, was man auf jeder Party bekommt und was zu Hause eh gleich in den naechsten Schrank fliegt. Schade, schliesslich gibt man sich viel Muehe. Das habe ich aufgegeben. Ich kaufe nun fuer jedes Kind eine Kleinigkeit und damit hat sich's. War damit nicht zufrieden ist, weil die Ansprueche zu hoch sind, hat halt Pech. B)

Wir waren auch schon auf Parties, wo total uebertrieben wurde. Da hat mich mein Sohn gleich gefragt, ob er denn auch eine Stretchlimo zu seinem Geburtstag haben koenne um von A nach B zu kommen. Da habe ich nur gesagt, dass er so etwas gerne von seinem eigenen Geld spaeter mieten kann. :D So etwas laesst mich kalt und mein Sohn hat verstanden, dass einige mehr fuer eine Party hinlegen als andere und das auch akzeptiert.


Ja, wir sind ja auch zu Zweit- also 3Kinder und 2 Erwachsene.
Habe heute die Bestätigung erhalten, morgen sende ich sie unterschrieben per Fax zurück. Eine Mama der Kids habe ich telef. noch nicht erreicht- die anderen waren nicht dagegen, nur auf die Achterbahn darf nicht jedes Mädel.Auch das muss ich vorher mit den Kindern klären (am besten bei Limo und Kuchen), dass jedes Kind selber entscheiden muss, ob es auf die Fahrgeschäfte möchte oder nicht-Angsthase -Pfeffernase soll es nicht geben.



Kostenloser Newsletter