Suchen neue Wohnung: Was darf ein Vermieter und was nicht?


Bin echt am Verzweifeln. Bei uns scheint einfach der Wurm drin zu sein. Erst der Stress mit meinen Eltern (existiert immer noch, Kontakt ist abgebrochen), dann der Stress mit meinem Pferd (dem es übrigens jetzt auf einer Weide ganz hervorragend geht) und nu suchen wir seit 4 Monaten nach einer neuen Wohnung und glauben selbst schon nicht mehr was wir erleben.

Vorab, unsere jetztige Wohnung hat nur 2 Zimmer, daher wird zwangsläufig auch eine größere irgendwann nötig werden. Am Liebsten natürlich schon vor Geburt unserer Kleinen.

Das Verhältnis mit unseren jetzigen Vermietern ist spitzenmäßig, wohnen über uns und haben uns komplett freigestellt wann wir ausziehen wollen. Also total unkompliziert.

Nun haben wir uns schon sooo viele Wohnungen angesehen, glaube aber nicht das es an den Ansprüchen liegt.
Suchen eine 3-4 Zimmer Whg oder Haus, möglichst so gelegen das man auch ohne einkaufen gehen kann oder wo hin fahren kann und bis max 650 Euro kalt (möglichst natürlich um den Kreis der Arbeitsstelle meines Mannes herum).

Bei den vielen Wohnungen die wir uns schon angesehen haben, ergeben sich mir so einige Fragen an euch, weiß mir darauf einfach keinen Rat.

Z.B.

1. Dürfen Vermieter mich fragen ob ich nach dem Mutterschutz je noch mal vor hätte arbeiten zu gehen? Fand die Frage damals ziemlich dreist, weil die aktuelle Situation haben wir offen gelegt, also kein Thema, aber nachher? Das weiß ich doch selbst noch nicht. :pfeifen: Könnte ja noch im Lotto gewinnen..... rofl

2. Müssen wir wenn der Vermieter noch Wein im Keller lagert diesen spontan zum Abholen des Weins generell immer rein lassen?` <_<

3. Mehrfach leider schon erlebt: Warum wollen Vermieter das wir den Laminat den der Vor - Mieter gelegt hat, bei Einzug bezahlen? Ich meine, seit wann muss ich denn den Boden in einem Mietobjekt bezahlen? Darf ich ihn dann mitnehmen wenn ich ausziehe?

4. Muss ich die Frage beantworten ob ich schwanger bin? Leider auch, leider.....ganz ganz oft schon erlebt das Vermieter uns sagten wir dürften die Katzen mitbringen aber Kinder wollen sie nicht. Grade gestern wieder. Das Objekt der Begierde gefunden, und ein Baby ist unerwünscht im Haus. :heul:


Kann doch nicht sein oder? Normal sollten uns die Vermieter nachrennen, haben immer pünktlichst gezahlt, nie Probleme gemacht, haben keine großen Ansprüche und machen alles was vereinbart ist.......und dann muss ich sowas erleben, und die Zeit wird allmählich knapp....immerhin will ich nicht während der Geburt umziehen müssen. :wallbash:

Danke für euren Rat, und sorry wenns wieder zu lange wurde, aber tat auch gut das mal runter zu schreiben. Weiß auch nicht wen ich wegen der Fragen noch fragen könnte.


Zu 2 ein klares: NEIN. Wenn die Wohnung ein mal vermietet ist, hat der Vermieter nix mehr in der Wohnung und den vermieteten Räumen zu suchen.
Mieter sein heißt, ein (ziemlich uneingeschränktes) Nutzungs- und Besitzrecht zu haben, das nur in Extremfällen (siehe Vermieterpfandrecht bei großen Mietrückständen) eingeschränkt werden kann und darf. Deshalb müsst ihr den Wein im Keller nicht dulden und schon gar keine uneingeladenen Besuche und Eintrittsverlangen.

Zu 1: Hui, das ist schon schwieriger. Natürlich haben Vermieter ein berechtigtes Interesse daran, Leute einziehen zu lassen, die die Miete auch zahlen können. Ein generelles Nachfragen, wie denn der Lebensunterhalt und damit auch der Mietzins bestritten wird, müsste also erlaubt sein. Sofern dein GöGa aber zB die Miete auch alleine wuppen könnte durch sein Arbeitsentgelt, hat es die Vermieter nicht zu interessieren, was du machst. Denke ich.


Bei 4 bin ich mir nicht ganz sicher. Prinzipiell kann man als VermieterIn sich aussuchen, wen man gerne in der Wohnung hätte. Von einem gesetzlich ausdrücklich geregelten Diskriminierungsverbot wie zB im Arbeitsrecht, das bestimmte Fragen beim Einstellungsgespräch verbietet (wie eben die nach der Schwangerschaft), ist mir nichts bekannt.

Die Edit: Zu 3: Ich denke, dass das Laminat so behandelt werden soll wie eine Einbauküche, die von einem Vormieter eingebaut wurde. Die Zahlungen für's Laminat sind also sozusagen als Abstandszahlung zu verstehen... ob man den dann mitnehmen kann.. weiß ich nicht. Aber kann man den überhaupt sinnvollerweise ausbauen, sodass man ihn in einer nächsten Wohnung noch verwenden kann?

Fragt bitte beim Mieterschutzbund/Mieterbund eurer Stadt nach. Die können euch grade im Bezug auf die Laminat- und Baby-Frage genauere Auskunft geben, die dann vorallem auch rechtlich verbindlich und abgesichert ist.

Bearbeitet von Cambria am 02.10.2008 09:50:39


Zitat (Brinarina @ 02.10.2008 09:27:49)
Nun haben wir uns schon sooo viele Wohnungen angesehen, glaube aber nicht das es an den Ansprüchen liegt.
Suchen eine 3-4 Zimmer Whg oder Haus, möglichst so gelegen das man auch ohne Auto einkaufen gehen kann oder wo hin fahren kann und bis max 650 Euro kalt (möglichst natürlich um den Kreis der Arbeitsstelle meines Mannes herum).

Bei den vielen Wohnungen die wir uns schon angesehen haben, ergeben sich mir so einige Fragen an euch, weiß mir darauf einfach keinen Rat.

Z.B.

3. Mehrfach leider schon erlebt: Warum wollen Vermieter das wir den Laminat den der Vor - Mieter gelegt hat, bei Einzug bezahlen? Ich meine, seit wann muss ich denn den Boden in einem Mietobjekt bezahlen? Darf ich ihn dann mitnehmen wenn ich ausziehe?

4. Muss ich die Frage beantworten ob ich schwanger bin? Leider auch, leider.....ganz ganz oft schon erlebt das Vermieter uns sagten wir dürften die Katzen mitbringen aber Kinder wollen sie nicht. Grade gestern wieder. Das Objekt der Begierde gefunden, und ein Baby ist unerwünscht im Haus. :heul: [/color]


Zu 3. Das ist glaub ich normal. War bei uns auch so. In unserer neuen Wohnung war erst ein paar Monate zuvor von den Vormietern Laminat gelegt worde und sie wollten gerne einen Abstand von 400€ dafür haben. Haben wir bezahlt, wir fanden das angemessen und der Boden sieht wirklich sehr gut aus.

Zu 4. Also ich weiß, dass Arbeitgeber einen nicht fragen dürfen, ob frau schwanger ist. Da finde ich fast, sollten Vermieter das auch nicht dürfen. Aber es interessiert sie wahrscheinlich schon, ob hinterher ein Baby mit in der Wohnung lebt.

Ich kann ehrlich gesagt auch nicht so verstehen, warum die alle keine kleinen Kinder haben wollen. Klar macht schon Krach und Dreck, aber das ist doch auch zeitlich begrenzt.

Ich drück euch auf jeden Fall die Daumen, dass ihr schnell eine Wohnung findet!

Danke ihr zwei. Cambrias Tipp mit dem Mieterschutzbund (kannte das bis dato noch nicht) war gold wert. Auf der Homepage selbst haben sich für mich schon ein paar Fragen geklärt. Z.B. das man Abstandszahlungen für Einrichtungsgegenstände verlangen darf, sofern diese angemessen sind. Laminat würde ich nicht als Einrichtungsgegenstand ansehen, vielmehr als Bausubstanz, aber gut, werde die mal anrufen und dann noch mal nachhören.
Zu allem anderen hab ich noch nix gefunden, mit dem Laminat das ist ja auch noch nicht sicher......nur ein Gefühl wo ich denke das es eben kein Einrichtungsgegenstand ist.
Ich schau noch mal weiter. Hätt ich nicht gedacht das Wohnung suchen so komplex sein kann.
Fühle mich zeitweise echt ganz schön ver. von den Vermietern.....


ich hatte 2 mal das pech, dass ich das badezimmer habe neu machen lassen und in einem sogar die alte freistehende badewanne gegen eine schöne neue austauschen ließ. alles mit genehmigung des vermieters (genossenschaft aber ist eigentlich egal). als sich nachmieter gefunden hatten und wir auf die kosten für das superrenovierte bad zu sprechen kamen, waren sie der meinung, dass sie nichts zu zahlen brauchten, weil ich es ja freiwillig gemacht hätte. sie hätten es auch im alten zustand übernommen.
ich konnte nichts machen und habe nichts für meine ausgaben zurückbekommen.

wollte der vormieter die kosten für das laminat? ich denke, da müßt ihr mit dem vermieter sprechen, denn von dem hängt es ab, ob ihr die wohnung bekommt. wenn der vormieter das laminat verlegt hat, müßte der vermieter die kosten dafür übernehmen, denn seine wohnung ist dadurch ja an wert gestiegen!!
laßt euch nicht so leicht ins bockshorn jagen!

sucht ihr die wohnungen aus dem internet raus?
bei uns ist es ganz gut, wenn man in die kostenlosen wochenblätter schaut, denn da inserieren viele private und die whg sind dann auch in der nähe.


vor kurzer zeit habe ich im fernsehen einen bericht über wohnungssuchende gesehen. es war allerdings eine gestellte wohnungsbesichtigung. ich glaube bei stern-tv (bin nicht ganz sicher, ob es da war). da kamen jungen männer und frauen, sahen sich die whg an und wurden dann von einem makler (!?)zur person befragt. unmögliche fragen, wie z.b. nach der häufigkeit ihrer wechselnden partner und vorlieben beim sex. die meisten waren verdutzt aber einige antworteten auch darauf, weil sie unbedingt die whg haben wollten.
man muß nicht alle fragen beantworten. anhand der gehaltsabrechnungen deines mannes, kann sich der vermieter ja ein bild über eure einkünfte machen. wenn ihm das zu wenig vorkommt, kann er ja bei dir nachfragen. du entscheidest dann, ob du antwortest oder nicht.

ich wünsche euch viel erfolg bei der suche.


hallo

zu 1)
auf die frage, ob du nach der geburt wieder arbeiten gehen willst, würde ich immer mti ja antworten.
kannst es dir später ja immer noch anders überlegt haben :pfeifen:
und so lange die miete gezahlt wird, kann es dem vermieter ja wurst sein, ob ihr das geld selber druckt oder arbeiten geht ;)

zu 2)
vermieter dürfen bei berechtigtem interesse und nach vorheriger terminabstimmung zutritt zur wohnung erbitten. da müssen noch bestimmte zeiten eingehalten werden usw usw usw
also mal eben vorbei kommen und klingeln, das er ne flasche wein haben will, dat funzt nit B)
noch dazu überlässt er euch die wohnung ja zu eurem gebrauch. er kann also seine weinsammlung nicht einfach da liegen lassen.
WENN er das tut, darf er keine meite für diese fläche verlangen - sie steht euch ja nciht zur verfügung.
wie es dann aber ausschaut, wenn dem wein was passiert - keine ahnung. ich würde mich da nicht drauf einlassen.

zu 3)
ich kenne es auch so, das für einrichtungsgegenstände vom vormieter abstand verlangt werden kann
wenn nun also der vOrmieter das laminat gelegt hat, kann es sein, das er einen teil der kosten von euch wiederhaben möchte. meines erachtens auch ok
aber der vErmieter kann das meines erachtens nicht.

alle dinge, für die abstand verlang werden kann/wird, gehören nicht zur wohnung und müssen somit auch bei auszug entfernt werden.
ist sicher nirgends so niedergeschrieben, aber so als faustregel halt
wenn du deinem vOrmieter also lampen, eine küche und einen flurschrank abkaufst, ist das dein ding. wenn dein nachmieter die sachen nicht will, wirst du die entfernen müssen.

aber das macht bei laminat ja gar keinen sinn
wenn also der vOrmieter geld für laminat haben will, würde ich versuchen, das an den vErmieter weiter zu geben. ist ja schliesslich auch eine aufwertung der wohnung.
und wenn der vOrmieter das laminat entfernt, dann muss der vErmieter ja sicher auch für ordentlichen fussbodenbelag sorgen :pfeifen:
wenn der vErmieter aber abstand will würd ich nachfragen was er macht, wenn du nix zahlst :ph34r:

zu 4)
wegen der frage nach der schwangerschaft....nunja, ich vermute, das man es dir so langsam einfach ansieht :pfeifen:
dann ist die frage ja auch unerheblich. kann ja jeder selbst nach dem offensichtlichen gucken.
kinder sind oftmals unerwünscht, weil sie einfach lärm machen. in einem gut schallisolierten haus, sollte das kein ding sein. vielleicht wollt ihr da dann auch gar nciht leben, weil ihr nicht wissen wollt, ob der nachbar die butter aufs brot oder knäcke schmiert *kratz* :D
diese frage würde ich aber vermutlich ehrlich beantworten. ich hätte einfach keine lust auf den stress hinterher. der kann in diverse richtungen gehen und echt fies werden. kann, muss aber nicht



mieterschutzbund ist ne tolle sache. von denen bekommst du verbindliche aussagen. sie helfen dir sogar weiter, wenns mal richtig hart kommt.
aber sie sind kein allmosenverein. antworten am telefon bekommst du nur, wenn du in den verein eintrittst. üblich ist es, das du direkt für 2 oder gar 3 jahre direkt eintrittst. dafür hast du dann aber keine wartezeiten, wie bei manchen versicherungen.


ich wünsch euch alles gute. sowohl für die wohnungssuche und den umzug, als auch für die geburt :blumen:

Bearbeitet von Avy am 02.10.2008 10:56:42


Die Bausubstanz ist das, aus dem ein Gebäude besteht. Dazu gehört nicht Laminat, Parkett, sondern eher das, was darunter ist - Estrich... ;) Es ist vollkommen legitim für z. B. Laminat eine angemessene Abstandszahlung an den vorherigen Mieter zu zahlen.
Stell es dir umgekehrt vor: du verschönerst deine Wohnung in Eigenleistung mit Laminat, du ziehst aus, das Laminat befindet sich in gutem Zustand. Da möchtest du bestimmt noch etwas von deinem Nachmieter, weil es dich Geld und Arbeit gekostet hat - es sei denn, du möchtest keine Gegenleistung und verschenkst lieber alles ;) Um das ganze zu umgehen, kannst du natürlich dein Laminat mitnehmen; das heißt rausreißen und den Ursprung wieder herstellen. Ob sich sowas lohnt, lasse ich dahin gestellt.

Zu den anderen Punkten schließe ich mich allgemein meinen Vorschreiberinnen an.

Einige Fragen sollte man sich jedoch schon gefallen lassen, denn Vermieter sind vorsichtig geworden. Bitte stell dir auch hier die umgekehrte Weise vor, wenn du Vermieterin wärst (ich beziehe das nicht auf den Punkt 'Kinder im Haus'). Ich würde mir daher nicht verarscht von den Vermietern vorkommen. Hast du entsprechend reagiert auf Fragen (komisch geguckt z. B.?) Falls ja: vielleicht kamen sich die Vermieter ebenfalls veralbert vor. Bitte nicht angegriffen fühlen, das ist keine Unterstellung o.ä.

Zu deinen Vorstellungen bezüglich Wohnungsgröße oder gar ein Haus für einen Mietzings von max. € 650,00... Ich empfinde es für ein Haus recht wenig, für eine 3-/4-Zimmer-Wohnung ok. Falls es in deiner Gegend natürlich Häuser für den Preis gibt, ist die Vorstellung natürlich auch in Ordnung. Aber das wirst du besser wissen als ich, ob es sich realisieren lässt.


ob du wieder arbeiten willst oder nicht, musst du dem Vermieter nicht erzählen. Das greift zu sehr in dein Privatleben. Solange er davon ausgehen kann, dass dein Partner genug Geld für die Miete verdient kann ihm das auch ganz egal sein


Danke an euch. Also zum Laminat: Mir gehts im Prinzip nicht um die 100 Euro die der Vormieter dafür haben will. Wenn das alles ist, von mir aus. Nun denn, das ist jetzt jedoch schon der zweite Fall wo wir diesbezüglich gefragt werden ob wir dem Vor Mieter das Laminat bezahlen würden, und ich finde das das generell, schon alleine weil er es absetzen kann und einen Teil rück bekommt, immer der Vermieter tragen müsste.
Es ist einfach, es kommt alles übereinander, zum einen will die für das Haus (heute nachmittag Besichtigung) das wir dem Vor Mieter das Laminat bezahlen, dann sagte sie der Keller sei feucht, aber nicht mitvermietet und daher auch nicht genutzt, und dann finde ich einfach auch die Aussage etwas merkwürdig:
Es wäre eine EBK im Objekt drinnen, diese würde nicht mitvermietet, also nicht im Vertrag stehen, jedoch von uns dann genutzt werden dürfen. Wenn jedoch egal was kaputt gänge, müssten wir alles ersetzen. Ob Elektro oder nicht.
Grundsätzlich ist es ja so, das wenn wir was versehentlich kaputt machen würden dafür normal die Haftplicht zahlt, weil es eben nicht uns gehört....

Aber mal ehrlich, das ist doch dann auch normal das wir irgendwie ein komisches Bauchgefühl bekomen oder? Ich zweifle echt an meinem Verstand bei so Vermietern.......


Hallo Brinarina,

so viel ich weiß zahlt die Haftpflichtversicherung nicht automatisch bei Schäden an gemieteten Sachen. Ich habe vor Jahren bei einer Versicherung gearbeitet und es war damals so, dass generell ein Haftungsausschluß für Schäden an gemieteten Gegenständen bestand, einfach aus der Überlegung heraus, dass der Mieter in der eigenen Wohnung evtl. nicht so sorgfältig mit den Sachen umgeht, wie wenn er bei Fremden ist. Soweit ich weiß ist diese Regelung geändert worden, es besteht jetzt auch die Möglichkeit Mietschäden mit in die Versicherung einzubeziehen, aber ich glaube nicht, dass dies bei allen Versicherungen jetzt generell so ist, evtl. kann man einen Zusatz abschließen, prüfe mal deine Versicherung (allg. oder besondere Haftpflichtbedingungen) nach.

Sofern Versicherungsschutz besteht, kommt die Versicherung nur für Schäden auf, die Du schuldhaft (fahrlässig oder vorsätzlich) anderen zufügst, also wenn Du z.B. vergisst den auszuschalten und es entsteht ein Brand und das Haus wird beschädigt. Geht der Herd einfach so kaputt bist Du nicht versichert.

Liebe Grüße

lisa28


BRINARINA, ich würde ehrlich gesagt die finger von dem haus lassen.
bei so viel wenn und aber.
ein feuchter keller kann auch schnell mal über die wände die feuchtigkeit nach oben bringen. das ist gesundheitsschädigend. und da wollt ihr dann mit eurem baby wohnen???
ich habe auch noch nie von häusern oder wohnungen gehört, die man mit blankem estrich mietet. eine wohnung muß doch so hergerichtet sein, dass man sie beziehen kann. ob einem alles gefällt , ist eine adndere sache.
auch das eineküche nicht dazu gehört, man sie aber nutzen kann, ist mir völlig neu.
meine freundin ist haus- und grundstücksmaklerin und besitzt auch einige mietwohnungen. alles, was du hier schreibst, habe ich von ihr noch nie gehört.
sie renoviert die whg meistens, wenn ein mieter auszieht. nur so kann der wert der whg erhalten bleiben.

wie ich schon schrieb. ich habe 2 x mein badezimmer renoviert mit kacheln und wanne und nichts vom nachmieter bekommen. es besteht also keine pflicht zur zahlung an den vormieter.

die freundin meines sohnes ist gerade in eine eigene whg gezogen. der fußboden hatte teppichboden, der schon sehr schlecht war. die vermieterin hat den entfernen lassen und laminat verlegen lassen. dafür mußte die freundin aber nichts bezahlen. das gehört einfach in die whg rein. wenn es dann nicht gefällt, kann man immer noch teppichboden drauflegen. aber es muß doch eine grundausstattung da sein.


Zitat (lisa28 @ 02.10.2008 12:25:50)

Sofern Versicherungsschutz besteht, kommt die Versicherung nur für Schäden auf, die Du schuldhaft (fahrlässig oder vorsätzlich) anderen zufügst, also wenn Du z.B. vergisst den Herd auszuschalten und es entsteht ein Brand und das Haus wird beschädigt. Geht der Herd einfach so kaputt bist Du nicht versichert.


Echt? ich dachte immer bei Vorsatz zahlt ne Versicherung gar nicht und bei Fahrlässigkeit evtl nur teilweise...

Von einem Haus, bei dem soviel wenn und aber ist, würde ich aber auch die Finger lassen, das geht wahrscheinlich nicht lange gut. Einfach die Augen offen halten, in Zeitungen und im Internet schauen, vielleicht noch im Supermarkt oder so Zettel aufhängen mit euren Vorstellungen, dann klappt das schon! Ich hab auch lang nix gefunden, und kurz bevor ich wirklich in Panik geraten bin hab ich ne superschöne Wohnung in traumhafter Lage gekriegt. Also, nicht durchdrehen BrinarinaIch drück euch drei die Daumen!

Du hast recht, ich habe mich ungeschickt ausgedrückt. Vorsatz bzw. Fahrlässigkeit beziehen sich auf das "schuldhaft". Bei Vorsatz zahlt die Versicherung natürlich nicht. Bei Fahrlässigkeit wird zwischen einfacher und grober Fahrlässigkeit unterschieden, was im Einzelfall oft schwierig sein kann. Es gibt einige typische Fälle von grober Fahrlässigkeit, dazu gehört etwa das Rauchen im Bett, weil es einfach sehr gefährlich ist und die Gefahr besteht, dass man einschläft.

Wer Interesse an dem Thema hat kann sich z. B. auf der Homepage des Bundes der Versicherten informieren.


Liebe Grüße

lisa28


Juhuu ihr lieben.

Wir haben eine Wohnung!

Leider zum 01.02.2009, dh. zwei Wochen vor regluärem Entbindungstermin! :heul:

Gut, wenns nicht anders geht, dann ist es eben so. Denke mal das werden wir schon schaffen.

Hab aber mal eine Frage an euch. Wir haben noch nie Wände gestrichen. Nun wollen wir die neue Wohnung streichen. Der Vormieter ist verpflichtet vor Auszug neu zu renovieren, heißt weiße Tapeten an die Wände zu klatschen.

Was kostet denn das Streichen ggü dem tapezieren? Ist das wesentlich teurer? Wenn ja, wo holt man am Besten die Farbe und worauf ist zu achten?

Ich kenn mich null aus, ehrlich.

Der Umzug selbst wird etwas einfacher, da wir uns ein neues Wohnzimmer kaufen und neue Sitzgarniatur für die Küche, sowie ein neues Bett, brauchen wir ja von den großen Sachen nix mitnehmen...immerhin.

Apropos, haben dann natürlich für wen gerne möchte, Wohnzimmer, Sitzeckbankgruppe usw. zu verschenken (natürlich gegen Abholung). Wer Intresse hat bekommt Bildchen und kann sich gerne melden.

Zur Wohnung selbst:
80 qm. Neubau Jan 2008, komplett gefliest, Souterrain Whg in Hanglage (also nicht tiefer gelegt, schöner Garten davor, überdachte Terrasse, drei Zimmer (eins fürs Kleine natürlich), eine komplett neue große Einbauküche (haben die aber nicht im MIetvertrag drin, weiß nicht ob das sein muss)450 Euro kalt.....alles in allem, perfekt. Gut, die Whg. liegt am ADW, aber, die Vermiter haben selbst drei Kinder, sind mitte 30 und jetzt schon super symphatisch und wohnen obendrüber.
Suchen daher auch Leute, die es gewohnt sind das es "mal" lauter zu geht.

Wieviele Leute braucht man denn dabei die einem helfen? Das einzige mal als ich umzog halfen meine Eltern und da besaß ich noch nicht so viel wie heute....

Vielen Dank vorab an euch.

LG Brina


Die Wohnungsbeschreibung klingt ja toll! Glückwunsch dafür!

Ok, erst mal zum Streichen.

Ich würde das Streichen dem Tapezieren vorziehen, es macht nämlich weniger Arbeit und man braucht auch nicht so viele Kenntnisse.
Naja, Kosten. Klar, Farbe kostet was, hängt aber auch davon ab, ob du fertige Farbe nimmst oder sie dir zusammenmischen lässt.
Ich kann empfehlen, immer die etwas teurere Farbe zu nehmen. Meine Ex-Mitbewohnerin hatte sich billige weiße Farbe gekauft, die deckte auch beim dritten Mal überstreichen nicht.

Gründliches Abkleben ist natürlich wichtig, außerdem viel Zeitung und Plane, um den Boden zu schützen.

Am besten mal in den Baumarkt gehen und da schauen, was es so gibt, auch beraten lassen.


Umzug: Bin ja erst vor zwei Monaten mit meinem Freund zusammengezogen, das heißt, ein komplettes Zimmer, sowie ein paar Sachen von meinem Freund mussten umgezogen werden.
Wir haben fast alle unsere Freunde mobilisiert (meine Freundin zog am gleichen Tag aus unserer WG aus), insgesamt waren wir 10 Leute. Das ging ganz gut, wir waren nach etwa 7 Stunden mit den drei Umzügen fertig.
Ich würde sagen, je mehr desto besser, aber auf die Füße treten sollten sie sich natürlich auch nicht.

Ich wünsche viel Spaß! ;)


Herzlichen Glückwunsch zur neuen Wohnung!!!

Farbe... am besten im Baumarkt holen denk ich. Welche am besten, weiß ich nicht, so viel hab ich noch nicht gestrichen, aber was ich dir sagen kann ist Finger weg von Alp*na.. die mit der weißen Katze in der Werbung. Deckt nicht besonders toll und ist sch... teuer.
Wie wollt ihr denn streichen? ganz normal, wischtechnik oder sowas... in einigen Baumärkten gibts dazu ne richtig gute Beratung und Broschüren mit Anleitung und so.

Zur Organisation... zwei Wochen vor Entbindungstermin wirst du nicht viel anpacken können und das solltest du auch nicht... aber, du könntest für die Umzugshelfer was leckeres kochen, da freuen die sich immer sehr drüber.
Fragt einfach alle Freunde und Bekannte, ob sie helfen würden, so 10 Leute schaden nie eigentlich. Vielleicht hat auch von denen einer ein bissl Erfahrung in Sachen Malern?
Und auch wenn ihr von den großen Sachen nicht viel mitnehmt, raus müssen sie ja trotzdem aus der alten Wohnung. Ihr könnt die Möbel, die ihr nicht mitnehmt, außer hier ja auch noch gegen Selbstabbau in den Kleinanzeigenteil der Zeitung oder in ebay setzen? Abholtermin vielleicht am besten ein oder zwei Tage vor dem großen Umzug, dann sind schon Kisten gepackt und es ist nachher nicht mehr im Weg.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen,
Phoenixtear


also wir haben uns die umzugshelfer verteilt. ich bin der meinung mehr als 5-6 Leute gibt nur Chaos. AUsserdem haben wir es vermieden alles an einem tag zu fahren, das ist aber nur möglich wenns in der nähe ist. Wir haben innerhalb von 2 Wochen immer n Teil und dann bei Möbeln auch mehrmals gefahren.


Zitat (Brinarina @ 17.11.2008 10:49:50)


Hab aber mal eine Frage an euch. Wir haben noch nie Wände gestrichen. Nun wollen wir die neue Wohnung streichen. Der Vormieter ist verpflichtet vor Auszug neu zu renovieren, heißt weiße Tapeten an die Wände zu klatschen.



Erst einmal Glückwunsch zur neuen Wohnung! :blumen:

Verstehe ich das richtig: Der Vormieter tapeziert die Wände und ihr streicht? Ist ja eher ungewöhnlich. Eigentlich sollte die Wohnung vom Vormieter weiß gestrichen hinterlassen werden, aber ich glaube, das ist auch nicht mehr aktuell. Egal.

Was Wände streichen betrifft: Es ist halb so schwer, wie es sich anhört. Wie schon gesagt wurde: Abkleben und Abdecken mit Plane ist wichtig.
Es muß wirklich nicht zwingend Alpina-Weiß sein, damit habe ich auch schon gearbeitet und es fällt im Vergleich zu den "Hausprodukten" von Max B. eher bescheiden aus. Achte unbedingt für das Baby aber auch für Göga und Dich auf ein Umwelt/Schadstoffsiegel. (Blauer Engel)
In die weiße Farbe mische unbedingt einen kleinen Schuß Abtönkonzentrat mit hinein, am besten die Farbe "Umbra". An den Wänden sieht man das später nicht, es läßt das Weiß aber nicht so kalt wirken und die Farbe deckt besser als reine weiße Malerfarbe. Gegebenenfalls solltest Du die Farbe noch etwas mit Wasser verdünnen, sie läßt sich dann besser verarbeiten.
Die Ecken und Kanten malst Du erst einmal mit einem Malerpinsel aus.
Dann nimmst Du eine Farbrolle (hier zahlt sich eine höherpreisige aus) und ein Abrollgitter und schon kann`s losgehen: Farbrolle mit der Farbe benetzen, auf dem Gitter die überschüssige Farbe abrollen und dann auf die Wand auftragen. Zwei Anstriche müßten reichen. Ob die Farbe deckt sieht man erst, wenn sie richtig trocken ist, also warte lieber mit dem Nachstreichen.

Und ganz wichtig: Den Kasten Bier und die Snacks für die Helfer erst in der neuen Wohnung servieren. :D


Viel Spaß und viel Erfolg. :blumen:

Zitat (Brinarina @ 17.11.2008 10:49:50)
Juhuu ihr lieben.

Wir haben eine Wohnung!

Leider zum 01.02.2009, dh. zwei Wochen vor regluärem Entbindungstermin!  :heul:

Gut, wenns nicht anders geht, dann ist es eben so. Denke mal das werden wir schon schaffen.

Hab aber mal eine Frage an euch. Wir haben noch nie Wände gestrichen. Nun wollen wir die neue Wohnung streichen. Der Vormieter ist verpflichtet vor Auszug neu zu renovieren, heißt weiße Tapeten an die Wände zu klatschen.

Was kostet denn das Streichen ggü dem tapezieren? Ist das wesentlich teurer? Wenn ja, wo holt man am Besten die Farbe und worauf ist zu achten?

Ich kenn mich null aus, ehrlich.

Der Umzug selbst wird etwas einfacher, da wir uns ein neues Wohnzimmer kaufen und neue Sitzgarniatur für die Küche, sowie ein neues Bett, brauchen wir ja von den großen Sachen nix mitnehmen...immerhin.

Apropos, haben dann natürlich für wen gerne möchte, Wohnzimmer, Sitzeckbankgruppe usw. zu verschenken (natürlich gegen Abholung). Wer Intresse hat bekommt Bildchen und kann sich gerne melden.

Zur Wohnung selbst:
80 qm. Neubau Jan 2008, komplett gefliest, Souterrain Whg in Hanglage (also nicht tiefer gelegt, schöner Garten davor, überdachte Terrasse, drei Zimmer (eins fürs Kleine natürlich), eine komplett neue große Einbauküche (haben die aber nicht im MIetvertrag drin, weiß nicht ob das sein muss)450 Euro kalt.....alles in allem, perfekt. Gut, die Whg. liegt am ADW, aber, die Vermiter haben selbst drei Kinder, sind mitte 30 und jetzt schon super symphatisch und wohnen obendrüber.
Suchen daher auch Leute, die es gewohnt sind das es "mal" lauter zu geht.

Wieviele Leute braucht man denn dabei die einem helfen? Das einzige mal als ich umzog halfen meine Eltern und da besaß ich noch nicht so viel wie heute....

Vielen Dank vorab an euch.

LG Brina

:blumen: Erst mal Glückwunsch zur Wohnung :blumen:

Wenn ihr keine weißen Wände haben wollt, könntet ihr euch da nicht mit dem Vormieter einigen, dass er die Wände in der von euch gewünschten Farbe streicht, da wäre doch schon mal viel Arbeit gespart.

Die Vermieterin unserer Kinder hat da sogar nachgefragt und es wurde dann farblich nach deren Wünschen gemacht. :)

also je nach stadt einfach in wochenblatt ne anzeige schalten mit der gezielten ansage was man sucht und das man sovent ist! da private vermieter keine schufaabfrage machen dürfen!!! (nur die bankabfrage, also wie eurer konto geführt wird. und auch hier ist nur eine beschränke auskunft erlaubt) am besten vom jetzigen vermieter ein schreiben aufsetzten lassen das eure mieten pünklich da waren und dies gern nachgefragt werden kann. das verlangen auch immer mehr vermieter, denn auch ne miese schufa sagt nicht gleich das man seine miete nicht zahlt!

übernahme von bodenbelägen, grad bei preiswerten immos, wird immer gern übertrieben im preis vom vormieter. soll er den scheiss doch rausreissen und entsorgen, schon wird sein preis massiv fallen ;)
evtl ist der auch noch auf den alten teppich verlegt der schon 10 jahre drin ist und somit schon "lebt"

ich hab das mit der anzeige mal in krefeld gemacht, krefeld hat ein mietleerstand von um die 20%.....vier wochen klingelte das mobil täglich :angry:


hallo brinarina, herzlichen glückwunsch!
da die wohnung ja noch nicht mal ein jahr alt ist, kann sie noch nicht allzu schlimm aussehen.
man hat die wände heute gar nicht mehr unbedingt tapeziert. in vielen neuen wohnungen werden sie nur durch wischtechnik oder andere techniken farblich verschönert.
wenn ihr sie aber weiß haben möchtet, könnt ihr sie vom vorgänger so streichen lassen.
das schwierigste am streichen ist die zimmerdecke., weil man da über kopf arbeiten muß.
ich kenne es auch, dass in einigen wohg. einbauküchen drin sind. die gehören dann dazu. das könntet ihr ja noch mal erfragen. sonst müßtet ihr euch eine küche kaufen.
wenn die möglichkeit besteht, würde ich auch nach und nach die umzugskartons packen und rüber bringen.
vielleicht habt ihr glück und könnt schon früher in die whg. übernimm dich nur nicht, sonst kommt das kind im umzugswagen zur welt.

viel spaß
kiki


Hallo Brinarina,

Glückwunsch zur neuen Wohnung.

Da die Wohnung ja neu ist, kann es vielleicht sein, dass sie statt des üblichen Kalkputzes einen Gipsputz an den Wänden hat (Kalkputz hat eine ziemlich grobe Oberfläche, Gipsputz dagegen eine sehr feine Oberfläche).
Gipsputz lässt sich sehr einfach überstreichen OHNE vorher zu tapezieren! Ich kenne Leute, die haben diesen Putz seit Erstbezug an den Wänden und niemals seitdem tapeziert.
Nachteil ist leider, dass die Oberfläche etwas empfindlich gegen Stöße ist.

Zur Vorgehensweise beim Malen vielleicht Bulli-SH fragen?

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 20.11.2008 13:29:23



Kostenloser Newsletter