Haushaltsapotheke einrichten: Einkaufsliste?


Hi,
eigendlich müsste ja das ganze schön längst gemacht haben, nach 2 Grippen, die ich jeweils 2 Wochen flach in der Wohnung lag, habe ich in meiner Wohnung immer noch nichts, nicht mal was gegen Kopfschmerzen oder etwas gegen durchfall. Ich möchte mir jetzt eine kleine Haushaltsapotheke einrichten, Pflaster habe ich schon (die habe ich schon früher gekauft), aber der rest fehlt mir. Was sollte nicht in einer Hausapotheke für einen "Junggesellen" fehlen? Und wenn das jemand schon für sich selber eingerichtet hat, was hat es gekostet?

Gruß Lobo


In eine Hausapotheke sollte man auf jeden Fall mal etwas Verbandsmaterial packen- Pflaster, ein paar Mullbinden, eine Schere, eine Rolle Leukoplast, evtl. auch ein Dreiecktuch. Es empfiehlt sich, für die Apotheke wirklich eine Extraschere zu kaufen und sie auch dort zu deponieren- damit die große Suche nicht erst losgeht wenn man ein Stück Pflaster abschneiden möchte.

Dann ein Mittel gegen Kopfschmerzen (Aspirin, Paracetamol oder Ibuprofen, je nachdem auf was du am besten ansprichst).
eine Tube Brand- und Wundgel
eine Tube Fenistil oder Soventol (für Insektenstiche).
Arnica D6 und /oder Traumeel Tabletten (bei Verletzungen)
Falls du regelmäßig irgendwelche Probleme wie z. B. Migräne hast, auch hierfür das entsprechende Medikament
Ach ja, und eine Schachtel Contramutan Tabletten. Bei den ersten Symptomen eines grippalen Infektes 5 Tabletten sofort im Mund zergehen lassen, danach alle Stunde 1-2 Tabletten. Inzwischen schwört sogar mein Mann darauf, obwohl er eigentlich meint, Medikamente können nur gut sein wenn sie möglichst bitter schmecken und möglichst viel Nebenwirkungen haben.

Der Rest ergibt sich dann so nach und nach- je nach Bedürfnissen. Eine Sportsalbe zum Beispiel, wenn du dir öfter mal was verstauchst, Medikamente gegen Durchmarsch wenn das häufiger vorkommt...

Bearbeitet von Valentine am 15.08.2006 07:50:27


Apotheken geben da auch Listen raus, glaub ich. Rein sollten noch Minzöl und Teebaumöl. Wenn du oft mit Zahnfleischentzündungen zu tun hast, auch Nelkenöl. N paar Tees hab ich auch noch, aber nicht in der Hausapotheke, die stehen bei mir in der Küche rum. Ne Zinksalbe ist auch nicht verkehrt.


Mullbinden, Druckverbände, Auflagen für Brandverletzungen, Dreiecktücher ...

Das nehme ich immer aus den ausrangierten Erste-Hilfe-Köfferchen im Auto. Wenn das Verfalldatum abgelaufen ist kriegt man eine neue, komplette Ausstattung für 5 €. (z.B. regelmäßig beim ALDI im Angebot)

Das alte Köfferchen nehme ich für die Hausapotheke auseinander. Billiger geht nicht. :)


und am besten in den Kasten gleich noch einen Zettel mit den wichtigesten Telfonnummern hängen, wenn es doch mal was ernsteres sein sollte:
Hausarzt, Rettungsdienst
Gift-Hotline (oder wie das heißt wo man bei Vergiftungen Tipps erfragen kann)


Ich hab in meiner Hausapotheke noch Meditonsin (gegen erkältungen) und Nasentropfen.
Aspirin, Fenistil, Sportgel, Mullbinden, Pflaster, Brandsalbe wurden ja schon genannt.

Das mit dem alten Verbandskasten machen meine Eltern auch so, aber ich habe kein Auto. aber bisher musste ich auch nur sachen auffüllen, die da eh nicht drin sind.
Zum Glück.


Ich habe noch ein Mittel gegen Durchfall in meiner Hausapotheke, Emser Salz gegen Halsschmerzen und ein Meerwassernasenspray, weil die Erkältung oft am Wochenende ausbricht.


MCP-Tropfen und Imodium akut für Magen-Darm Erkrankungen sollte auch nicht fehlen.


Zitat (Lammy @ 15.08.2006 09:43:44)
Ich hab in meiner Hausapotheke noch Meditonsin (gegen erkältungen) und Nasentropfen.

Bei Meditonsin verweigert meine Familie, außerdem kann die Flasche leicht mal auslaufen wenn sie nicht fest zugeschraubt ist und umkippt. Daher gibt's bei uns Contramutan Tabletten. Wirksam ist beides- was man wählt, dagegen Gewohnheits- und Geschmackssache.

Nasentropfen lehne ich rundheraus ab (außer ein Meerwasserspray), da ich mir mit so 'nem Zeug mal die Nasenschleimhäute komplett ruiniert habe, und zwar in kürzester Zeit. Dabei hab ich es gar nicht mal häufig angewendet, und es war die Säuglingsvariante, also schwächer dosiert als das Erwachsenenpräparat.

Nebenbei:
Wenn du dafür einen Schrank hast, mach dir in die Tür eine Liste mit dem was drin ist, und wann es abläuft. Allzu oft ist bei Medikamenten das Verfalldatum überschritten und dann sollte man es eigentlich nicht mehr benutzen.

So in etwa könnte die Apotheke aussehen:

Arzneimittel

Verbandmittel
  • Mullbinden, 6cm Breite
  • Mullbinden, 8cm Breite
  • 2 elastische Binden
  • Verbandklammern
  • Verbandpäckchen, klein, mittel, groß
  • Rolle Heftpflaster
  • Pflaster und Pflasterstrips
  • Verbandwatte
  • 2 Dreiecktücher
  • 6 Sicherheitsnadeln
  • 1 Splitterpinzette
  • 1 Verbandschere
  • Gummi- oder Plastikhandschuhe
Individuelle Arzneimittel
Die, die du für deinen eigenen Verbrauch von deinem Arzt verschrieben bekommen hast. Also Mittel für chronische Erkrankungen

Krankenpflegeartikel
  • Fieberthermometer
  • Mundspatel
  • Gummi- oder Lederfingerling
  • Desinfektionsmittel
  • Wärmflasche
Sonstiges
Notfalladressen und die dazugehörigen Telefonnummern:
  • Polizei
  • Feuerwehr
  • Krankenhaus
  • Vergiftungszentren

Kinder haben an Arzneischränken nichts zu suchen!

Bearbeitet von tom-kuehn am 15.08.2006 11:09:58

Lobo, mach Dir nix draus....ich hatte bis vor kurzem nicht mal nen Verbandskasten.... :lol:

Wir haben nur Kopfschmerztabletten, Durchfallmittel und Pflaster im Haus.....mehr braucht man ja auch nicht!


@tom-kuehn

:daumenhoch:


Das ist ja ne schöne Arbeit für eine faden Feiertag, mal den Verbandskasten durchkramen.

Die Idee mit den Telefonnummern ist gut, such ich mir gleich raus.

Sonst hab ich drin:
So ein Erste-Hilfe-Set wie man es zum Wandern mitnehmen könnte. Wenn wirklich mal was schlimmes passiert, hätte ich da die sterilen Binden und Auflagen. Wollen wir ja nicht hoffen, aber sicher ist sicher.

Ansonsten:
Ich hab Aspirin und (für Regelschmerzen) Parazetamol (ähem gerade abgelaufen)
Pflaster in verschiedenen Größen
Wund-Desinfektionsspray (ähem auch abgelaufen)
Eine Wund- und Brandsalbe
Autan
Magnesium (weil ich ab und zu Krämpfe hab)
Fusspilzsalbe
Fiebertermometer
In der Küche hab ich noch Lindenblütentee (hilft bei mir gegen Erkältungen aller Art)
Und die Erste-Hilfe-Fibel zum Nachlesen


Zitat (Charly_70 @ 15.08.2006 14:51:59)
Das ist ja ne schöne Arbeit für eine faden Feiertag

Wohnst du in Bayern?
Hier in Hessen ist es kein Feiertag :heul:

*ichverhunzschonwiedereinenthread* :blink: :labern:

Bearbeitet von Rheingaunerin am 15.08.2006 14:58:21

Gerade die Arzneimittel sind doch sehr personenbezogen. Das beste wäre wohl, du fragst einfach mal deinen Hausarzt oder einen Apotheker, was er dir empfehlen würde. Damit bist Du auf der sicheren Seite, denn nicht alles hilft jedem. Dazu kommen ja noch gewisse Unverträglichkeiten gegenüber Medikamenten und auch nicht alle Pillen vertragen sich untereinander.


@Rheingauerin

Jaaaaaa

und meine Hessischen Arbeitskollegen arbeiten alle :sabber: :D :D

ich find'd so schön.


Ach, ist heute nicht in ganz D Feiertag? Na, egal- mein Mann hat heute jedenfalls frei *freu*


Ich bedanken mich bei euch. Ich werde eine Einkaufsliste erstellen, und mal schauen, was ich in der Apotheke kaufen muss, was ich so anders einkaufen kann :D


also bei Zahnfleischschmerzen haben wir immer Kamistalgel daheim.
dann noch Asperin.
ach kohletabletten helfen auch bei Durchfall

aber ich hab mal gehört,das man in die Apotheke gehen kann, die haben sogar alles in einem Packet.bin mir aber nicht sicher ob es stimmt.

danke tom-kuehn für die Hilfreicheliste.
weil wir brauchen auch ne kleine Haushaltsapotheke.

bzw wir sollten es mal zulegen.
weil wenn wir was brauchen ist es oft net da.



Kostenloser Newsletter