SOS Vogelbaby: Wie kann es es füttern?


Hallo,

ich brauche dringend eure Hilfe
Mein Mann hat einen kleinen Vogel mit nach hause genommen, der alleine mitten auf er Straße saß.

Das Vögelchen hat schon ansatz von Federn, glaube nicht, das es Flugübungen machen wollte.
Wie füttere ich so einen kleinen Vogel, vorallem mit was und wie oft??
Würmer zerhacken ---> igiiiiiiiiiittttt :mussweg:
hab ne kleine Spritze da, wie siehts mit haferschleim aus????

Bitte Bitte helft mir
Ich zähle auf Euch!!

Vielen Dank
AnCathara


Fliegen wären nicht schlecht. Kann man mit einer Pinzette füttern.


Erst mal kundig machen was es für ne Art ist um nicht das Falsche zu füttern.


Hallo, hatte gerade den gleichen Fall. Beim Naturschutzbund gab man mir folgendes "Rezept": Magerquark, Tatar, hartgekochtes Eigelb und ein paar Krümmelchen Erde miteinander verrühren und füttern.

Gruß Koala :blumen: :blumen:


Ich bin es nochmal. Informationen gibt es auch unter "wildvogel.de"


Gruß Koala


Magerquark, hartgekochtes Ei ist gut! Dazu immer ein wenig Tropfen Wasser dazu geben! Als erstes kommst du damit über die Runden! :D
Dann Mehlwürmer kaufen ( Anglerbedarf) und füttern..................das mögen junge Piepsis und da ist alles drin, was sie brauchen!! :D
Kleine Schachtel mit Tüchern füllen, wenn Vogel müde...............und abdecken mit Tuch.
Das kann ich dir mitgeben, habe drei Schwalbenbabys durch den Sommer gebracht damit...................................... :wub:

Leuchtfeuer grüßt :blumen:


Ich glaube der geht dahin :heul:
er liegt nur noch da, ich habe versucht ihm was in den Schnabel zu schieben.
Gestaltet sich als fast nicht machbar.
Er fühlt sich auch nicht mehr richtig warm an, ich denke er lag schon zulange ausm Nest.
Nun bin ich voller Vögleläuse...................

Ich berichte weiter..............


Decke ihn mit warmen Tuch zu, in Hand halten, wärmen.......
Bisschen Wasser reinzwängen.................ganz wichtig!
Dann ruhen lassen!
Mein eines Schwalbenbaby wollte auch nicht mehr, lag flach und war kaum interessiert, das ich helfen wollte.............ist dann als erster geflogen in die Freiheit!! :D
Nur Mut, das schaffst du!!! :trösten:

Leuchtfeuer wartet auf neue Nachrichten....................


Was für ein Vogelbaby ist es denn?????

Viel Glück!!!!! :blumen: :blumen: :blumen:


Koala


Sieht dein kleiner Piepser zufällig so aus? Dann ist es ein Mauersegler. Diese sind von Hand fast nie zum Fressen zu bewegen. Setze ihn irgendwo hin in die Höhe, wo er den Absprung machen kann, wenn er will. Das ist seine einzige Chance.

Bearbeitet von SCHNAUF am 17.08.2006 19:54:39


erst versuchen- dann der Natur überlassen!
Im Internet hieß es auch, Schwalbenbabys lassen sich nicht von Hand aufziehen, ich habs geschafft! :rolleyes:
Und hoffe nur, das sie der nächsten Katze nicht als Frühstück gedient haben............ :unsure:

Leuchtfeuer grüßt :blumen:


Der kleine Spatz hat es leider nicht geschafft.
:heul:
Er war einfach nicht mehr warm zu bekommen, ich denke er war tatsächlich schon zu lange ausm Nest gewesen.

Vielen Lieben Dank für eure tollen Tipps. :blumen:
Ich weiß nun für das nächste mal bescheid!!

Danke,
AnCathara


Schade........................................ :heul:

Aber so ist die Natur, nicht immer gerecht! :(

Leuchtfeuer grüßt :blumen:


Ja schade, aber ich habs versucht
und das zählt!
Liebe Grüße AnCathara


Hallo, ich habe gerade noch mal deine anzeige gelesen. Wo du drei schwalben babys aufgezogen hast. Ich habe auch gerade eine aufzupeppeln und wollte nur fragen wie das aus sieht mit dem fliegen? :P Das lernensie ja eigentlich aber auch das eigenständige futter finden! Wie macht man das mit Futter jetzt habe ich gar keine probleme^^ :rolleyes:


Traurig, dass es der Kleine nicht geschafft hat.

Falls dir oder irgendwem anders nochmal sowas passiert, kann ich diese Seite wärmstens empfehlen:

http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/aufzucht.html

Hat auch eine Checkliste was zu tun ist, wenn man einen Jungvogel findet.


Hey, wir haben heute auch ein Vogelbaby gefunden, dass Problem ist nur wir wissen nicht wie wir in richtig füttern sollen und wie oft!!! zur zeit bekommt er von uns Fliegen und Wasser. Wir wissen aba noch net ob es eine Rauchschwalbe oder ein Mauersegler is. Was solln wirn jetzt machn?!? Kann er in der Nacht auch draußen bleiben, wir haben Angst vor irgendwelchen Krankheiten!! Bitte helft uns so schnell wie möglich, sonst is es vlt. zu spät für den kleinen Nestflüchter! :huh:

Warten auf eure Antworten!!!

Nanymausii&Jilli


Zitat (JilliundNany @ 04.07.2008 20:02:15)
Hey, wir haben heute auch ein Vogelbaby gefunden, dass Problem ist nur wir wissen nicht wie wir in richtig füttern sollen und wie oft!!! zur zeit bekommt er von uns Fliegen und Wasser. Wir wissen aba noch net ob es eine Rauchschwalbe oder ein Mauersegler is. Was solln wirn jetzt machn?!? Kann er in der Nacht auch draußen bleiben, wir haben Angst vor irgendwelchen Krankheiten!! Bitte helft uns so schnell wie möglich, sonst is es vlt. zu spät für den kleinen Nestflüchter! :huh:

Warten auf eure Antworten!!!

Nanymausii&Jilli


Der Link von witch_abroad, über deiner Frage, sollte dir weiterhelfen :blumen:

Checkliste für einen Jungvogelfund



Genau. Kann das nicht oft und dick genug verlinken. Bitte, Leute, nie einfach so einen kleinen Vogel mitnehmen und anfangen mit Fliegen, Wasser, etc. zu experimentieren. Erstens ist so ein kleiner Vogel vielleicht gar nicht so allein und hilflos wie er aussehen mag. Und zweitens ist es sehr schwer, so einen Jungvogel großzuziehen, da sind Fehler oft tödlich.

Edit, weil der Link nicht wollte wie ich.

Bearbeitet von witch_abroad am 04.07.2008 23:38:19

Ähm, Hallo hätten wir den Vogel vlt auf der Strasse liegen lassen solln?!?
Ob er nun auf der Strasse oder bei uns zu Hause um gekommen wär wär doch vollkommen egal . Unsere Frage waren ganz andere! Da wollen wir Antworten drauf und kein wichtig getue von dir witch abroud. Wenn es dir besser gefällt können wir den Vogel natürlich auch wieda auf die Straße legen!!! :o :deppenalarm: :nene:


Zitat (JilliundNany @ 05.07.2008 11:48:44)
Ähm, Hallo hätten wir den Vogel vlt auf der Strasse liegen lassen solln?!?

Ja, evtl. schon. Aus dem Nest gefallene Vögel sind oft noch unter Betreuung ihrer Altvögel. Sie werden noch gefüttert und gehudert. Aber die Alten ziehen sich natürlich zurück, wenn Menschen nahen, was die Unterscheidung, ist ein Vogel verstoßen oder nicht, natürlich nicht einfach macht. Deshalb nur dann das Vögelchen mitnehmen, wenn sicher ist, dass es Hilfe braucht. Sicheres Zeichen ist zB. eine Verletzung. In 80% der Fälle braucht es die jedoch nicht.

Zitat
Da wollen wir Antworten drauf und kein wichtig getue von dir witch abroud.


wir möchten antworten ^_^ ^_^

aber hallo....ein wenig mehr respekt wäre angesagt. witch abroud hat dir eine ganz anständige antwort gegeben... wir sind keine ornithologen sondern ein ganz einfaches haushaltsforum.

Zitat
  . Unsere Frage waren ganz andere! Da wollen wir Antworten drauf und kein wichtig getue von  dir witch abroud.


1. Wenn ihr Antworten wolltet, hättet ihr die Frage gar nicht stellen müssen, denn der Link war schon deutlich sichtbar oben gepostet. Ihr habt einen Jungvogel gefunden. Ohne zu wissen, was ihr damit anstellen sollt. Damit war eure Frage ganz genau dieselbe wie vom anderen Poster.

Zitat
Ähm, Hallo hätten wir den Vogel vlt auf der Strasse liegen lassen solln?!? 


2. Weißt du, wenn du die Seite, die ich dir gegeben habe mal angeguckt hättest, wüsstest du, dass in ganz vielen Fällen hier JA die richtige Antwort ist! Da hier außer Beleidigungen keine weiteren Informationen von deiner Seite kamen, weiß ich natürlich nicht, ob so etwas bei euch der Fall war, aber wie von Schnauf schon erwähnt, muss man den Vogel oft gar nicht mitnehmen.


Zitat
Ob er nun auf der Strasse oder bei uns zu Hause um gekommen wär wär doch vollkommen egal


3. NEIN, denn wegen gutgemeinter aber leider falscher Hilfe sterben Jungvögel durch falsche Pflege, während sie draußen weiter überlebt hätten. Und nur das wollte ich verhindern. Soviel zu :deppenalarm:

Hat eurer Vogel Federn oder nicht? Das macht schon einen gewaltigen Unterschied. Vielleicht kannst du mir ja wenigstens die Frage beantworten. Ob du beleidigt bist, ist mir nämlich so ziemlich scheißegal, so wie du mich hier behandelst, aber um den Vogel mache ich mir Sorgen!

1. Wir sind zwei. Also schreibt in ner Mehrzahl.
2. Wenn ihr meint ihr müsst uns doof anlabern könn wir das och.
3. Ja, er hatte Federn.
4. Wir haben ihn jetzt weg gegeben zu Leuten die sich damit auskennen, denn auf eure antworten hätten wir ja genauso gut verzichten können
5. Noch eine letzte frage wie logt man sich aus dieser Seite allgemein aus!
war ja voll die Zeitverschwengung sich hier anzumelden.
6. Bevor ichs vergesse der Vogel war verletzt.
7. Die seite is echte Zeitverschwendung.
8. Das mit :deppenalarm: war nurn Geg, fühlt euch doch net imma gleich angesprochen

Tschaui ihr Möchter gerne.

Jilli & Nanymausii


:applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:

Einfach abmelden



:applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:


Zitat (JilliundNany @ 11.07.2008 14:48:41)
1. Wir sind zwei. Also schreibt in ner Mehrzahl.
2. Wenn ihr meint ihr müsst uns doof anlabern könn wir das och.
3. Ja, er hatte Federn.
4. Wir haben ihn jetzt weg gegeben zu Leuten die sich damit auskennen, denn auf eure antworten hätten wir ja genauso gut verzichten können
5. Noch eine letzte frage wie logt man sich aus dieser Seite allgemein aus!
war ja voll die Zeitverschwengung sich hier anzumelden.
6. Bevor ichs vergesse der Vogel war verletzt.
7. Die seite is echte Zeitverschwendung.
8. Das mit :deppenalarm: war nurn Geg, fühlt euch doch net imma gleich angesprochen

Tschaui ihr Möchter gerne.

Jilli & Nanymausii

:blink: bitte????? IHR habt ne antwort gewollt- wenn ihr schlauer seid, dann fragt nicht!!!!!

:nene: echt unverschämt!

na dann tschüss, ihr "möchtegern-können-aber-nicht"

Zitat (JilliundNany @ 11.07.2008 14:48:41)
1. Wir sind zwei. Also schreibt in ner Mehrzahl.
2. Wenn ihr meint ihr müsst uns doof anlabern könn wir das och.
3. Ja, er hatte Federn.
4. Wir haben ihn jetzt weg gegeben zu Leuten die sich damit auskennen, denn auf eure antworten hätten wir ja genauso gut verzichten können
5. Noch eine letzte frage wie logt man sich aus dieser Seite allgemein aus!
    war ja voll die Zeitverschwengung sich hier anzumelden.
6. Bevor ichs vergesse der Vogel war verletzt.
7. Die seite is echte Zeitverschwendung.
8. Das mit  :deppenalarm: war nurn Geg, fühlt euch doch net imma gleich angesprochen

Tschaui ihr Möchter gerne.

Jilli & Nanymausii

ihr habt auf Eure Frage eine ordentliche Antwort bekommen , deshalb müsst ihr nicht unverschämt werden

Zur Not hättet ihr auch mit dem Vogel zum nächsten Tierarzt gehen können , wenn euch die Vorschläge von diesem Forum nicht passen !!


P.S.: ich habe euren Löschungswunsch weitergeleitet

Zitat (JilliundNany @ 05.07.2008 11:48:44)
Ähm, Hallo hätten wir den Vogel vlt auf der Strasse liegen lassen solln?!?
Ob er nun auf der Strasse oder bei uns zu Hause um gekommen wär wär doch vollkommen egal .

Ad 1.: nein, natürlich nicht. Aber auch nicht mit nach Hause nehmen! Wenn man einen Ästling findet, dann sollte man ihn in Ruhe lassen, die Altvögel sind normalerweise nicht weit und kümmern sich aufopfernd um ihren Nachwuchs. Sollte der Jungvogel an einer gefährlichen Stelle sitzen (mitten auf der Straße zum Beispiel), dann greift man ihn vorsichtig und setzt ihn auf die nächste Mauer oder ins nächste Gebüsch, wo die Eltern ihn auch wiederfinden können.

Ad 2.: find ich ganz schön zynisch...

und den Deppenalarm könnt ihr gern für euch behalten.

Zitat (Jeanette @ 11.07.2008 15:50:58)


Zur Not hättet ihr auch mit dem Vogel zum nächsten Tierarzt gehen können

Ich bin mal mit einem verletzten Igel zum Tierarzt gegangen. War schon auf die Rechnung gefasst :unsure:

Aber der Tierarzt erklärte, dass er sich verpflichtet hat, Wildtiere kostenlos zu behandeln. Find ich toll :)

Ob das bei allen Tierärzten so ist, weiß ich nicht.

Die sind hier wirklich falsch gewesen, denn anscheinend wollten die Hellseher und keine Ratschläge. Erst fragen, dann rumpöbeln wenn die Antwort nicht passt, sowas hab ich ja am liebsten. <_< Zumindest haben sie das Richtige getan, was das Vogelbaby angeht - stand übrigens auch als direkt erster Rat auf der Website, nämlich jemandem geben der sich damit auskennt :pfeifen: Und das Forum hier ist zwei Nervensägen ärmer.


Hallo ihr !
Soeben kam meine Mutter ins aus reingestürmt & hat gerufen, dass sie ein Vogelbaby hat. :o Das Vogelbaby ist schon zum vierten male aus demselben Nest gefallen & deshalb hat sie es mitgenommen. Alle anderen Babys waren viel weiter entwickelt. Und nun frage ich euch: Was soll ich machen ? ich hab alles über das Vöglein gesucht & es handelt sich um eine Rauchschwalbe. Durch eure Tipps weiter oben hab ich dem Kleinen ein Wärmebett gebastelt und ich habe aber angst, dass es zu warm ist, da es schnell und stark atmet. und wann sollte ich ihm Trinken & essen geben ? :( die fliegen konnte er nicht richtig schlucken und auch sperrt er seinen schnabel nicht.

[SIZE=7]Was soll ich tun ? Bitte hilft mir ! :unsure: :unsure:

[SIZE=14] gruß melanie ^_^


Hallo Melanie,

wenn es eine Rauchschwalbe ist, vermute ich, dass das Nest in einem Stall oder einer Scheune ist? Ich kenne es aus meiner Gegend nur so. Rauchschwalben ziehen sich gerne in Tierställe.
Anders Mehlschwalben. Sie brüten meist an Häusern unter den Dachsparren.
Im Prinzip ist es eigentlich egal.
Das Effektivste wäre, ein Brett unter das Elternnest zu nageln und das Schwälbchen darauf in eine mit trockenen Halmen ausgelegte Schale zu setzen. So wie Du schreibst, könnte es von den Geschwistern evtl. dauernd rausgetreten werden, was leider auch heißt, dass es vielleicht nicht ganz gesund ist.
Auf einem Wärmebett bietest Du zwar Komfort, aber wenn das Kleine nicht fressen will und auch Wasser nicht zu sich nimmt - ich denke, daran wird sich in den nächsten Stunden auch nichts ändern.
Die Maßnahme mit einer Nistschale in Nähe des Elternnestes ist, denke ich, die einzige Chance.

Ach tut mir leid, Melanie. Ich liebe die Piepmätze. Wie oft habe ich entsetzt versucht, einen Nestling oder verletzten Vogel zu retten. Verletzte Vögel setze ich in einen Karton, wo es dunkel ist, mit Wasserschale und eingeweichten Haferflocken. Dann abwarten.
Jungvögel, die aus dem Nest fallen, versuche ich darein zurück zu bringen.

In beiden Fällen liegt die Erfolgsrate leider nicht so hoch.

Ich drück' Euch die Daumen, alles Gute - nett, dass Du Dich so kümmerst.

Liebe Grüße, Pitz

Ich habe leider auch erfahren, dass Tierärzte sich belachen, wenn man anfragt, ob man mit einer verletzten Amsel vorbeikommen kann.


Aus dem Nest gefallene Vogelkinder und solche, die man erschrocken auf dem Boden findet:

Findet man die Kleinen im eigenen Garten: Zuerst langsam und vorsichtig einfangen und Wasser geben, am besten Regenwasser und zwar mit einer sauberen Pipette direkt in den Schnabel. Die Kükis wissen meist sofort, mit einer Pipette umzugehen, wenn sie die in den Schnabel kriegen. Schnelle Dehydratation (Austrocknung) ist ein wesentliches Problem der Vögel.
Nachdem sich der Kleine sattgetrunken hat, setzt man ihn am besten wieder da hin, wo manm ihn gefunden hat, denn die Elterntiere bleiben in der Nähe und füttern den Kleinen mit.
So geht das meistens bei kleinen Drosseln und Spatzen recht gut.

Ein Problem sind Schwalben und Mauersegler aller Art: Sie müssen nach dem Tränken wieder auf ihre hohen Türme oder in die Nähe des Stallnistplatzes, von daher hat Pitz vollkommen recht mit ihrem Tipp für "elternnestnahe Brettchen- Auslagerungsdatei". :wub: Kein Wärmebett, sonst überhitzen die Kleinen schnell.
Futter ist meist nicht so das Problem, habe ich mal gelernt, Wasser eher - aber ich habe auch schon gelesen, daß man Piepmätze mit Mehlwürmern (in jedem Zoohandel) auch aufziehen kann.


Mauersegler zu tränken, das grenzt an ein Wunder und erfordert enorm viel Geduld. Da diese Vögel selten trinken, sind sie es einfach nicht gewöhnt. Sie bekommen einen Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs durch die Flüssigkeit in der Nahrung, also in den Insekten gedeckt. Und dieser Verhaltenscode wird quasi vererbt. Es ist also schwierig, junge Mauersegler mit Wasser zu versorgen, was ihre Rettung nicht einfach macht.

Bearbeitet von SCHNAUF am 04.08.2011 07:51:45


Die jungen Seglerchen und Schwälbchen nehmen Wasser allerdings in sehr viel kleineren Dosen als Sperling und Drosselküken z.B. auf und haben höhere Trinkpausen. Bei denen braucht man viel Geduld.
Mein Vater erklärte mir mal sinngemäß das: Segler und Schwalben haben den höchsten körperlichen Grundumsatz aller Vögel, weil sie ihre Nahrung im permanenten Gleiten und Fliegen aufnehmen, nicht unähnlich Fledermäusen.
Sie brauchen quasi dauernd Proteine und Wasser, aber diejenigen, die von ihnen zur Erde herunterkommen, noch mehr davon. Okay, soviel Fliegen und Mücken, wie sie brauchen können wir ihnen nicht fangen, aber der Austrocknung entgegenwirken und sie wieder in den 7. Stock eines Hochhauses oder auf den Kirchturm herauf bringen. :) denn um überleben (weiterfliegen) zu können, brauchen sie auch noch die Thermik,
Noch kein Vogeljunges habe ich erlebt, was nicht die Pipette mit abgestandenem oder Regenwasser angenommen hat.
Auf Leitungswasser gehen sie meist nicht.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 07.08.2011 05:33:35


Wenn du die Tipps oben gelesen hast, dann auch sicher den Link zur Wildvogelhilfe:

http://wildvogelhilfe.org/

Dort findest du Anleitung für eine Notfallbehandlung aber auch, und das ist am wichtigsten, Telefonnummern und Adressen von Auffangstationen. Das sind Leute, die sich mit den Tieren auskennen. Als Laie macht man, obwohl gutgemeint, leider oft für das Tierchen fatale Fehler. Ich wünsch euch und dem Kleinen viel Glück :blumen:

P.S: Zu Rauchschwalben schreiben sie:

Zitat
Wenn man sich junger Schwalben annimmt, muss man sich unbedingt über den Gesundheitszustand der Jungvögel klar werden. Meine beiden waren "nur" unterernährt. Bei unklarem Zustand eines Jungtiers muss man sofort einen Tierarzt aufsuchen!

Autorin des Sonderbeitrags: Martina Rajes


Bearbeitet von witch_abroad am 07.08.2011 17:43:09

Du musst erstmal testen ob es schon den Schluckreflex hat. Wenn nicht, dann kann man nichts mehr für das Vogelbaby tun, weil dann verhungert es, weil es noch nicht schlucken kann und du ja auch keine Vogelmutter bist,die das beibringen könnte :/



Kostenloser Newsletter