elektrosmog und metall im schlafbereich: wirklich sooo gefährlich ?


hallöchen ihr lieben,
ich habe in der letzten zeit einiges über elektrosmog gelesen und
auch das man nach möglichkeit kein metall am und im bett haben soll.
man schläft dann wohl nicht so gut.
ich habe mir aber eine schlafcouch bestellt, die ein metallgitter als
unterlage für die matratze hat.
meint ihr das ist wirklich schädlich ?
hat einer von euch vergleichsmöglichkeiten ?
ist an der warnung vor elektrosmog und metall im bettchen was dran ?
viele ökofreaks sagen ja das metalle im wohnbereich störungen in der gesundheit verursachen.
was haltet ihr davon. :rolleyes:


Zitat (InJa @ 18.08.2006 14:15:56)
viele ökofreaks sagen ja das metalle im wohnbereich störungen in der gesundheit verursachen.
was haltet ihr davon. :rolleyes:

Ich halte das für blanken Unsinn.

:) Nicht nur die .. nach Feng Shui sollen diese Dinge einen schlechen Einfluss auf den Fluss haben.
Bei mir zu Hause sind diese "Störfaktoren" eleminiert.. (meine Frau wollt alles nach Feng Shui eingerichtet haben inclusive des Gartens :) )

Es ist ja in dieser Richtung vieles geforscht worden, aber zu einem Ergebniss , dass von allen Seiten bestätig wurde, ist man soweit ich weiss nicht gekommen.


Ich glaub da nicht dran, das ist nur Spinnerei, genau so, man soll sein Handy net in Hosentasche lassen, usw.


halte ich auch für blanken unsinn im normalfall. man sollte sich gedanken machen, wenn sein haus unter ner überlandhochspannungsleitung mit 380.000V steht, aber ansonsten :D ....

viele, die an sowas galuben, und auch die, die sich so feng shui einrichten, sind meiner meinung nach einfach nur unzufrieden mit ihrem leben und wollen sich oder ihre umwelt verändern. und da ist halt das grade in mode, in 10 jahren ist für die dann feng shui blanker unsinn, und es wird auf der nächsten hype-welle mitgeschwommen :ph34r:


meine ganze bettumrahmung ist aus metall, und ich schlaf prächtig, ich hab nen wlan router unterm bett stehen, das notebook am schreibtisch daneben, und mein handy in der nähe, und mir gehts prima, mag sein, dass es da einige sehr empfindlich enaturen hat,
ABER: wer ein handy benutzt, braucht sich über strahlung im schlafzimmer oder in der wohnung nun wahrlich keine sorgen zu machen, das handy übertriffts eh, wlan, funkwellen von aussen und alles andere. also wer bei sowas über kopfschmerzen o.ä. klagt, sollte erstmal direkt sein handy in die tonne treten ^_^ .

ich an deiner stelle, würd mir die couch holen, aufbauen, drin pennen, und mir von keinem was erzählen lassen. wenn du noch nie in leben probleme hattest mit sowas, warum dann ausgerechnet jetzt ?

Bearbeitet von Bierle am 18.08.2006 14:39:31


Na , dass das alle Quark ist würd ich so nicht sagen, viele Dinge macht man schon selbst nach Feng Shui ohne , dass man davon je was von gehört hat.
Unser Haus sieht auch nicht aus , wie aus nem Katalog von nem Asia-Shop und der Garten erst recht nicht..

Dann ist da ja auch noch das schwierige Thema Glauben.. was eine grosse Rolle spielt.

Ich geb euch nur mal das Beispiel .. eines Indianers, der immer seinen Talisman trägt und der ihn vor bösen Geistern schütz... nun wird dieser Indianer sagen.. der Talisman hat immer gewirkt.. warum soll der nun nicht gut sein?

Und hat er nicht recht? So einfach ist das leider nicht.

Bearbeitet von kool am 18.08.2006 14:55:30


Ich persönlich halte von Feng Shui, Elektrosmog etc auch nicht viel...Hatte noch nie Schlafprobleme...trotz Radiofunkwecker, Metallbett und andere "böse" Gegenstände...

Aber es scheint doch Menschen zu geben, die irgendwie darauf sensibel reagieren...ob daß nun am Elekrosmog oder gestörten Flüssen liegt, keine Ahnung...

Ich glaube ja, daß wenn man den Leuten nur intensiv von Feng Shui erzählt oder erzählt, daß es am Elektrosmog liegt und dann das Zimmer "harmonisch" einrichtet, daß die dann auch besser schlafen können...wie so nen Placeboeffekt...

Es heißt ja nicht umsonst *Glaube versetzt Berge* und ich glaube das ist in den meisten Fällen auch wirklich so....

Aber wer dann hinterher mit Feng Shui oder ohne Metall oder Elektrogeräte besser schläft und sich besser fühlt, warum nicht...Dann ist das auch sinnvoll...

Mir persönlich ist es egal, welche Flüsse da bei mir rumfließen und wie wo was steht und warum....ich kann überall schlafen wie ein Baby...auch auf einer Rockveranstaltung auf eine Bierbank...und daß ganz ohne Alkohol :pfeifen: rofl

Mein Wohnzimmer richte ich mir auch so ein, wie es mir gefällt und nicht weil irgendeiner irgendwelche Strömungen lokalisiert hat...Wenn dann meine Couch oder mein Bett dann doch Feng Shui mäßig steht, dann war das eben Zufall :pfeifen: :lol: .....oder doch Intuition? :hmm: :lol:


Hier gehts wohl um Erfahrungsberichte?

Gut... Ich schlafe in einem Metallbett. Und das richtig gut. Die Rückenschmerzen, die ich hatte, kamen wohl von der falschen Matratze. Seit ich eine neue habe, sind die nämlich weg.

Ich halte es nciht für unmöglich, daß mancher empfindlich auf Elektro und Metall reagiert. Aber ich bin auch irgendwie vorbelastet, Papa ist Reiki-Meister :rolleyes: . Trotzdem stehe ich auf dem Standpunkt: erstmal testen, wenns denn nicht geht, kann man immer noch was ändern.

Und da du die Couch ja shcon bestellt hast, bleibt eh nciht viel anderes als testen... Probiers einfach, wenns dann nicht klappt, kannst du immer noch weiter überlegen. So würde ich es zumindest machen. :pfeifen:

Else


Zitat (Bierle @ 18.08.2006 14:35:45)
man sollte sich gedanken machen, wenn sein haus unter ner überlandhochspannungsleitung mit 380.000V steht, aber ansonsten  :D ....


genau, dass diese Dinger hochgradig gefährlich sind, das ist längst erwiesen

aber was den häuslichen Elektrosmog angeht, da denke ich, dass es evtl. das Gleiche ist wie mit Allergien
der eine reagiert sensibel darauf, dem anderen macht es nichts aus

ich bin in meiner Wohnung umgeben davon, Funkwecker, Radiowecker, W-Lan-Router, Mobiltelefon, Fernseher, PC ....... und noch so einiges
und ich schlafe am besten vorm laufenden Fernseher, unter einer Halogenlampe, der Laptop ist am besten auch noch eingeschaltet und funkt an den Router :lol:

das mit dem Metall halte ich schlichtweg für esoterischen Dummfug
wenn man glaubt, dass Metalle im Wohnbereich die Gesundheit schädigen, dann sollte man sich mal umgucken, wieviel Metall man in der Wohnung hat ?
wenn man dem entgehen will, dann kann man nur in einen Iglu oder ein Indianer-Tipi
ziehen (aber nicht die Silberbüchse mitnehmen ;) )

Tante Edit hat ein paar dusselige Tippelfehler vernichtet

Bearbeitet von Die Außerirdische am 18.08.2006 18:04:29

Ich denke mal, es kommt auf den Grad der Senibilität an ... wurde vorher schon so ähnlich beschrieben.

Dass Metall generell schlecht im Wohnbereich ist ~ stimmt selbst aus Feng Shui Sicht nicht.
Allerdings (auch das wurde vorher schon so ähnlich gepostet) arbeitet zumindest dass "verwestlichte" 3-Türen-Bagua (Feng Shui Methode) mit "mentalen Ankern". Für Interessierte hier mehr

Und Buddha soll gesagt haben:
"Du bist, was du denkst.
Und du wurdest zu dem, was du dachtest."

Also: Mache, was du willst, aber mache etwas. Korrigieren kannst du es immer noch.

edit: Senibilität = Mix aus Sensibilität und Senilität? :)

Bearbeitet von ... pong am 18.08.2006 18:02:10


Armbanduhr ist ja auch was ganz böses, mußte ich bei einer Reiki-Sitzung gleich ausziehen. Ein Fünckchen Wahrheit gibt es immer, aber das Metallstangen schädlich sein sollen bezweifel ich.


Ich habe kein Faible für Feng Shui oder sonstige esoterische Dinge aber wer das so möchte und wem es hilft...


Was mich nervt sind fanatische Leute, die immer mit dem gleichen kommen. Man erzählt, man hätte schlecht geschlafen: Da ist Metall/Wasseradern/Sonnenflecken/etc. dran schuld. Dieser Mechanismus stört mich. Halt nach dem Motto:

Wer als Werkzeug nur den Hammer kennt, für den sieht alles wie ein Nagel aus :D

Bearbeitet von murphy am 26.08.2006 04:38:33


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 27.11.2007 14:50:40


es ist wie mit der wetterfühligkeit. die einen kennen das und die anderen könnten sich das gar nicht vorstellen. ^_^


Hallo,

ich mache mit einem Biotensor Wohnraumbegehungen und kann dir dahingehend einiges erzählen. Es stimmt wohl, nicht jeder ist gleich sensibel, jedoch können durchaus auch gesundheitliche Störungen auf Elektrosmog oder Metall basieren, auch wenn man nicht so sensibel ist. So haben mich Freunde, die zuvor meine Begehungen immer müde belächelt haben, mich irgendwann doch einmal um meine Meinung gebeten, da sie seit Monaten nicht mehr ordentlich schlafen könnten und morgens immer mit Migräne aufwachten. Zunächst hat sich herausgestellt, dass sie ihr Bett vor einiger Zeit umgestellt hatten und dies genau auf einem Störfeld platziert haben. Auch der ausgeschaltete Fernseher im Zimmer hatte eine starke elektromagnetische Spannung ausgestrahlt. Der Radiowecker war nicht relevant. Das Bett war aus Metall und noch neu, deshalb wollten meine Freunde es nicht ersetzen. Sei stellten dann das Bett um und schliefen zunächst besser. Dann häuften sich jedoch die Kopfschmerzen wieder und sie kauften sich dann doch ein neues Echtholzbett. Der Fernseher kam raus und siehe da - seit dieser Zeit schlafen sie traumhaft und die Kopfschmerzen sind ganz weg.
Ich denke schon, dass es Dinge gibt, die nicht so einfach mit dem "Verstand" zu erklären sind. Zu diesen Dingen zähle ich persönlich auch die Elektromagnetische Strahlung. Meiner Meinung nach haben alle strombetriebenen Sachen und Metalle im Schlafzimmer nichts zu suchen. Auch mit den Handys ist das so eine Sache. Ich war früher selbstständig und mußte viel mit dem Handy telefonieren. Wenn ich längere Zeit telefoniert hatte, merkte ich regelrecht wie meine Kopfschmerzen auf meiner Telefonseite vom Ohr hochstiegen und ich hatte richtig das Gefühl mein Gehirn würde richtig "weich" werden. Mein Ohr war ganz rot und heiß. Nach diesen Erfahrungen würde ich persönlich kein Handy in der Hosentasche tragen.
LG Claudia


Als blanken Unsinn würd ich das nicht abtun. Es gibt Menschen die sind empfindlich, daß ist wie bei den Allergien, die einen reagieren auf Erdbeeren allergisch und die anderen essen sie Kilo-weise ohne Folgen. Ein Handy funkt normalerweise nur beim telefonieren, dazwischen gibts blos immer mal wieder ein Impuls, dagegen das beliebte drahtlose Telefon (Basisstation) funkt ständig mit voller Leistung, dadurch hat man stärkere Strahlung, als durch Mobilfunkmasten auf dem Nachbardach.


Meine Güte! :o
Jeder Mensch besteht doch unter anderem aus Metallen wie Eisen, Kupfer, Gold,etc.
Wenn Metalle für den Schlaf und die Gesundheit so ungemein schädlich sind dann müßte ja eigentlich jeder Mensch sein Leben lang unter irreversibel chronischen Schlafstörungen leiden was aber nicht der Fall ist.
Aber wie heißt es so schön? Einbildung ist auch `ne Bildung, und dank der großen Einbildungskraft mancher Leute sogar `ne ungemein hohe <_< .

Die Basisstationen moderner drahtloser Telefone funken auch nur noch wenn der Hörer abgenommen ist und die Leistung ist heute auch nur noch ein Bruchteil dessen was die alten drahtlosen abgegeben haben.Das gilt für andere Funkanlagen neuerer Bauart (W-LAN,Babyphon,....) genauso.
Und noch etwas Erstaunliches:
"Bei neu errichteten Sendemasten ist es fast schon Mode geworden, daß die Bewohner in der Umgebung von Schlafstörungen, Nervosität und anderen Beschwerden berichten. Es gibt jedoch mehrere Beispiele, die belegen, daß es alleine die Angst vor der Sendeanlage ist, die diese Beschwerden hervorruft. Hierzu gab es Untersuchungen. In einem Teil der Fälle wurden zwar Antennen errichtet aber nicht in Betrieb genommen. Die Befragung der Anwohner ergab, daß einige seit der Errichtung über die o.g. Beschwerden klagten. In anderen Fällen wurden heimlich Antennen so montiert, daß sie nicht sichtbar waren und in Betrieb genommen. In diesen Gebieten ergab eine Befragung keinerlei Zunahme dieser Beschwerden. Dies belegt deutlich, daß die Angst vor Mobilfunksendeanlagen bei manchen Personen Beschwerden hervorruft, dies aber keine Wirkung der elektromagnetischen Wellen ist." [Quelle:e-info]
:blumen:

Bearbeitet von Alf am 27.08.2006 02:47:06


Zitat (InJa @ 18.08.2006 14:15:56)
hallöchen ihr lieben,
ich habe in der letzten zeit einiges über elektrosmog gelesen und
auch das man nach möglichkeit kein metall am und im bett haben soll.
man schläft dann wohl nicht so gut.
ich habe mir aber eine schlafcouch bestellt, die ein metallgitter als
unterlage für die matratze hat.
meint ihr das ist wirklich schädlich ?
hat einer von euch vergleichsmöglichkeiten ?
ist an der warnung vor elektrosmog und metall im bettchen was dran ?
viele ökofreaks sagen ja das metalle im wohnbereich störungen in der gesundheit verursachen.
was haltet ihr davon. :rolleyes:



das kommt auf dich an

manche Menschen merken es nicht

ich würde aber immer

für eine e-smog-freie Kopfzone sorgen


FENG SHUI

ist eine sehr alte Lehre, die früher auch hier genutzt wurde.

Es funktioniert.

Kann jeder selbst testen.

Bearbeitet von Ingeborg am 27.08.2006 10:41:09

Ich habe es oben schon erwähnt, es kann Menschen geben die auf solche Strahlung reagieren-sicher nicht jeder aber es gibt auch Allergien und die hat auch nicht jeder.
Die DECT Bais Stationen funken fast alle ständig- es gibt nur 2 Modelle die das nicht tun und die gibt es erst seit kurzem. Ob die Strahlung schädlich ist-kann noch nicht nachgewiesen werden, das heist aber nicht das es nichts ausmacht. Bei Asbest hat man auch Jahrzente gebraucht um die Schädlichkeit zu beweisen. Das Gehirn ist sehr komplex und warum sollen die Gehirnströme und Zellen nicht beinflussbar sein. Aber Panik würde ich deshalb nicht verbreiten.wer empfindlich daruf reagiert muß eben etwas dagegen tun.


ich dachte das es so was ähnliches wie unterbetten gibt,
die das magnetfeld ableiten können.
habe ich irgendwann mal gehört / gelesen (keine ahnung)
hat mal einer davon gehört.


xxx

Bearbeitet von Herko am 12.09.2006 19:25:18


mensch herko gut das du dich meldest,
ich habe dir schon dutzende mails,sms u.s.w. geschickt
und nix kommt von dir.
habe mir schon sorgen gemacht.
bitte melde dich doch mal bei mir .

also zum thema,
das man magnetunterlagen in die steckdorse stecken soll
habe ich auch noch nicht gehört. dann haste doch auch wieder
was elektrisches unterm hintern rofl
das wär nun wirklich blöd :pfeifen:

Bearbeitet von InJa am 29.08.2006 13:53:51


hier erstmal ein Auszug zum Thema Elektrosmog:

"Neueste Forschungsergebnisse des Max-Planck-Instituts für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Golm deuten darauf hin, dass diese Befürchtungen begründet sein könnten. An einem Modellsystem aus künstlichen Zellmembranen haben die Forscher kurzzeitige Temperaturerhöhungen um bis zu hundert Grad gemessen. Institutsdirektor Markus Antonietti ist bestürzt: „Da wird hundertmal so viel Energie absorbiert wie bisher gedacht. Das ist der Horror“, erklärt er in ZEIT Wissen."

Ich praktiziere in unserer Wohnung feng shui. Ich lebe mit moderne Möbeln und trage KEINE Birkenstock! Harmonie und Ordnung in die Wohnung zu bringen trägt viel dazu bei, sich wohl zu fühlen.
Mein Freund ist Elektroinstallateurmeister. Er würde es nie akzeptieren, Handy's, Telefon oder sonstige unnütze Elektronik im Schlafbereich zu platzieren.



Kostenloser Newsletter