SuperNanny: So weit sind wir schon gekommen

Neues Thema Umfrage

Zitat (Sparfuchs, 04.12.2008)
Aber warum habt ihr nur Mitleid mit dem Jungen?
Sie hat noch mehr Kinder - und die werden bestimmt auch nicht anders behandelt.

Doch, da gibts schon Unterschiede...

*KLÖCK*

@Sille

Ja, sie scheint langsam(!) zu verstehen, was sie getan hat. Allerdings meint sie immer noch, daß es reicht, den Jungen mal ein paar Tage wegzugeben und dann wird alles wieder gut (sie will ihn ja Weihnachten wieder zu Hause haben). OK, Weihnachten ist ein Familienfest, aber ich kann mir das gerade in diesem Fall nicht so ganz kuschelig vorstellen...

Mein Gefühl ist, so ganz hat sie noch nicht verstanden, daß sich noch VIEL ändern muß, damit das Kind wieder zu ihr zurück kann.


Es ging mir gestern beim Zuschauen richtig schlecht. Ich war immer wieder erstaunt darüber, das sich solch brutale Szenen vor laufender Kamera abspielen.
Meine Gefühle entluden sich dann als das Abschiedsgespräch stattfand. Als der Kleine seiner Mutter auch noch tröstend die Hand streichelte. Ich hab geheult wie ein Schlosshund. Getröstet hat mich dann wiederum die fröhliche Art mit der Justin das Haus verliess. Ich kann nur von ganzen Herzen hoffen, das seine kleine Kinderseele heilen wird und das er bei seinen Pflegeeltern Zuwendung und Geborgenheit erfährt.
Wut und Fassungslosigkeit hatte ich, als die Mutter beim Jugendamt anrief und erstmal keinen Termin bekam. Was muss denn noch alles passieren, damit diese Sesselfurzer aufwachen und sich kümmern.

Zur Mutter. Ich hatte auch eine unbeschreibliche Wut als ich die Misshandlungen gesehen habe. Nichts desto Trotz sollte man ihr zu Gute halten, dass sie sich Hilfe gesucht hat. An ihr wird deutlich, welche gefühlskalte Monster aus geprügelten, misshandelt und missbrauchten Kindern werden können.


ja das denke ich auch.... diese terapie wird noch lange dauern...und den Jungen wird sie lange nicht sehen...

Irgendwie ist da auch die Angst, das der Knirps wieder zu ihr darf und das X-mas fest ein Desaster wird...

Doch ich denke , das sie ihn nicht bekommt.... Ich denke das die Nanny das verhindern wird...


Sille


Zitat (Don Promillo, 04.12.2008)
Doch, da gibts schon Unterschiede...

*KLÖCK*

Meinst Du nicht, das könnte auch ein fake sein? Das ist alles so perfekt gedreht. :unsure:

Zitat (yuki, 04.12.2008)
Ich war immer wieder erstaunt darüber, das sich solch brutale Szenen vor laufender Kamera abspielen.

Eigentlich könnte man RTL unterlassene Hilfeleistung ankreiden. :pfeifen:
Sie hätten sofort eingreifen müssen - aber was tut man nicht alles für Einschaltquoten. :labern:

Ich habe nur Ausschnitte gesehen und das reichte mir dann schon, ich hätte es nicht ganz sehen können. Wie kann man sein Kind so behandeln. Jedenfalls bin ich froh, das der Kleine jetzt in einer hoffentlich liebevollen Pflegefamilie ist und erst einmal eine längere Zeit dort bleibt. Denn ein Hin- und Herschieben des Kindes finde ich auch nicht richtig. Wenn ich entscheiden könnte bekäme die Mutter den Jungen nicht zurück, wer weiß wann ihre Aggressionen wieder zu Tage treten.

Habe ich eine Wut auf die Mutter :labern: Man kann nur hoffen, dass den beiden anderen Kindern nicht Ähnliches passiert, denn jetzt ist der Junge weg, an dem sie ihre Aggressionen ausgelassen hat.


usch vergiss das ... wenn es normal läuft ist der Junge spätestens in einem Jahr wieder bei der Mutter :labern:


Ganz ehrlich: Ich finde nicht das die Behörden einen immer SOFORT zur Verfügung stehen müßen. Es kann nicht sein das eine Mutter einen Fehler nach dem anderen macht und dann sagt: So,IHR müßt was tun und IHR müßt helfen. SIE hat schließlich die Kinder in die Welt gesetzt und SIE prügelt das Kind,da kann sie nicht andere für Verantwortlich machen. Wenn sie beim Amt gesagt hätte das sie den Kleinen sofort holen müßen weil sie ihn sonst erschlägt,hätten die auch sofort reagiert und hätten den Jungen da rausgeholt,nur dann würde sie ihn nie wiedersehen(allerdings wäre das vielleicht sogar das Beste).
Ich versteh nämlich nicht wieso immer wieder den Ämtern die Schuld gegeben wird wenn irgendwo ein Kind von den Eltern getötet wird....Nicht einer vom Amt hat das Kind getötet,sondern die Eltern selbst,und DIE haben dann Schuld,kein anderer.
Allerdings würde ich anstelle des Jugendamtes da bei der Mutter jetzt auch öfter gucken und wenn die Frau auch nur EINEN Fehler macht,ihr die beiden Mädchen auch wegnehmen.

Bearbeitet von Unicorn68 am 04.12.2008 09:55:17


unicorn

leider ist es so dass die Ämter nicht eingreifen, trotz Selbstanzeigen, ANzeigen aus der Umgebung usw.

SOrry die sind zu stark an Vorschriften gefesselt als dass sie frei schalten könnten und wollten


Zitat (Binefant, 04.12.2008)
Allerdings meint sie immer noch, daß es reicht, den Jungen mal ein paar Tage wegzugeben und dann wird alles wieder gut

Hm, hatte auch irgendwie den Eindruck, dass sie den Fehler nicht wirklich bei sich selber gesucht hat... alle andern sind schuld, dass sie so ist wie sie ist... die prügelnden Eltern, der Bub, der einfach existiert, das Jugendamt, das nicht sofort hilft...
Sorry, aber wenn ich schon weiß, dass ich was falsch mach, dann kann ichs doch auch ändern, oder? Der Bub hat ja nun wirklich nichts gemacht, dass man sagen könnte, er wäre schwer erziehbar und sie bekäme ihn einfach nicht in Griff... die einzige Person, die sie nicht im Griff hat, ist sie selber! Eigentlich hätte man sie wegschicken sollen, und die drei Kinder zusammen lassen und miteinander zu Pflegeeltern!

einfach nur krank so etwas zu senden! Im Interesse der Kinder hätte geholfen werden müssen, aber niemals so etwas gesendet werden dürfen! Wo sind die Kindsväter, Rest der Familie ???
Wenn ich mit mir selber solche Probleme habe, bekomme ich keine Kinder!
Hunter


Ich hab das nicht gesehen... aber glaubt ihr, dass das echt war, und nicht gefaked?
Ich hab schon einiges gehört, dass bei der Supernanny auch hinten und vorne geschummelt wird.

Wenn es wirklich echt war, .... :blink:
dann fehlen mir dazu ehrlich gesagt die Worte.


Hab mir das lediglich in Stern TV hinterher angesehen.

Da bekommt man wirklich zittrige Hände. Kann ja echt nicht sein!

Günter Jauch hatte ja auch das Jugendamt damit konfrontiert, warum die, trotz früherer Meldungen schon, nicht auch eher reagiert haben. Die Aussage: Es lagen nicht genug belastende Äußerungen oder ein Verdacht vor.

Finde sowas zum Verzweifeln. Man bekommts echt mit der Angst. So ein armer kleiner Wurm. Die Frau.....egal was in ihrer Kindheit war. Ich wurde auch geschlagen, würde aber die Hand nie gegen ein Kind heben!!!

Finde das unterste Sau, ehrlich. Mir fehlten da gestern echt die Worte.

Und das schlimmste: Auch hierbei. Sowas bekommen doch spätestens die Nachbarn mit. Warum reagiert NIE einer!!!!????????

Das geht mir nicht in den Kopf.
Hab mich mal mit einer Mutter angelegt die auf offener Straße ihr Kind auch VERDRESCHTE, ja nicht ein Klaps, sondern richtige Dresche. Bekam total blöde Kommentare, die wurde dann auch frech.

Jedenfalls, ich habs bereut, das ich es nie gemeldet hatte. Das Kind damals war ein Mädchen mit 4 ca. Und lag am Boden auf der Straße...

Heute würde ich sowas, wenn ich es mit bekomme, immer melden.
Etwas schlimmeres wie Prügel gibt es kaum.

Und auch ein Klaps kann seelisch soviele Schmerzen hinterlassen, das man jahrelang mit zu kämpfen hat und ich weiß wovon ich spreche...

Edit: Meine Therapieform für sie würde ganz anders aussehen. Ein einziges Mal ihr eigenes Kind sein. Genauso behandelt werden. Denke sie wäre ganz schnell kuriert. So bezahlen wir auch noch für die....

Bearbeitet von Brinarina am 04.12.2008 14:01:21


Ich habe es nicht gesehen, ich kann gar nicht mitreden.
Ich verweigere diese Sendung aus dem Grund, weil ich es völlig daneben finde, wie fremde Menschen in eine Familie " einbrechen" und samt Kamera alles öffentlich zu Schau stellen, was dort passiert. Ob negativ oder positiv. Die Supernanny kann NICHT anhand von ein paar gezeigten Beispielen aus einer geschädigten Familie eine Bilderbuchfamilie machen, das geht nicht. Das glauben einige zwar noch, aber gerade bei dem hier geschilderten Fall geht die Sache doch viel tiefer und andere Hilfen wäre da wesentlich besser angebracht.
Und was mich ( unter anderem) so massiv an der Sendung stört, ist der Punkt, das die Kinder so dermaßen zur Schau gestellt werden. Wie sollen die bitte schön nach solch einer Sendung sich noch frei bewegen können? Im Kindergarten, in der Schule, im Umfeld? Wenn wirklich jeder Fehltritt so öffentlich gezeigt wird??
Und niemand fragt, warum sind diese Kinder so?
Und ja, leider weiß ich zu genau, was und wie oft es in manchen Familien leider Gottes zugeht und wie oft versteckt und wie oft schaut niemand hin !! :labern:
Aber diese Supernanny Sendung finde ich persönlich ganz, ganz schlimm.
Natürlich brauchen einige Familien Hilfe, ganz klar. Ich finde das auch super, wenn sie sich Hilfe holen und sich helfen lassen und es in Zusammenarbeit mit anderen ( Beratungsstellen, Jugendamt usw) auch dann gut läuft.
Ich mag es einfach nicht sehen, wenn eine Kamera für ein breites Publikum voll drauf hält, wenn Dinge mit Kindern passieren, die nicht passieren sollten!! :labern: :wallbash: Hier zum Beispiel, das das Kind geschlagen wird. Und das wird öffentlich gezeigt. Das Kind selbst hat Verletzungen an Körper und Seele erlitten und das wird dann noch im TV gezeigt. Das kann es nicht sein!!


:applaus: :applaus: :applaus:

Danke, Leuchti für Deinen tollen Beitrag!

Dank RTL können wir jedem ins Haus glotzen und uns daran aufgeilen, wie andere Leute in der Erziehung versagen, oder schlimmer noch: Den Gedanken haben: "Hach, so schlimm ist es bei mir dann ja nicht".

Und ganz Deutschland hackt jetzt auf der Mutter rum und hat für eine Woche ein Haßobjekt. Die böse böse Mutter. Bis nächste Woche die nächste Folge kommt!

Soll ich Euch mal was sagen? Mir tut die Familie leid! Nicht nur die Kinder, sondern auch die Mutter! Von RTL vorgeführt und mißbraucht, um tolle Einschaltquoten zu kriegen! Und das finde ich zum Kotzen.

Keine Mutter quält ihr Kind zum Spaß. Was die Familie braucht, ist professionelle Hilfe. Stattdessen bekommt sie den Haß aller RTL-Zuschauer. Und vergeßt nicht: Fast alle Mütter, die ihre Kinder quälen, sind als Kinder selber grausamst mißhandelt worden.


Zum Wohle des Kindes heißt es doch, Heiabutzi.
Diese Sendung hat das Gegenteil erreicht. Und auf sowas reagiere ich allergisch.


Klar,da hast du einerseits schon Recht. Aber das schlimme ist ja wirklich das so getan wird als ob die Supernanny innerhalb ein paar Wochen ein total zerstörtes Kinderleben wieder in den Griff kriegen kann und nur SIE schafft es die Eltern wieder zu Beruhigen. Ich habe auch schon gelesen das einiges an der Sendung gefaket ist,aber ich glaube das es in diesem Fall echt war. Welches 7 jährige Kind würde sonst sagen: Ich wäre lieber Tot als hier bei Mama. Ich hätte anstelle von RTL auch gerade DIESEN Fall nicht ins Fernsehen gebracht,aber die wollen eben die hohen Einschaltquoten haben,egal ob das Kind drunter leidet oder nicht.
Der kleine Kerl hat so viel mitgemacht in seinem kurzen Leben,und dabei war er so ein süßer Bub. Er hat ALLES versucht um seiner Mutter zu gefallen...und für mich war er nicht wie ein 7 jähriger...sondern er kam mir eher vor wie 12. Er war schon viel zu ernst für einen Grundschüler. Meine kleine Tochter sagte gestern Abend: Mama,ruf da an,wir adoptieren den süßen Kleinen,hier hat er es besser als bei seiner Mutter.
Man kann wirklich nur hoffen das es dem Kleinen jetzt gut geht und das er nie wieder zurück zu seiner Mutter muß. Und das er nicht von irgendwelchen Leuten blöd angeguckt wird.


Hmmm,die Mutter tut mir nicht Leid. Die hat doch schließlich da angerufen oder geschrieben das die zu ihr kommen sollen,denn sonst kommen die von RTL doch nicht ins Haus.
Sie hätte sich ja auch woanders Hilfe holen können und dann wäre das nicht Publik gemacht worden. Ich denke viel eher das die Mutter das Geld haben wollte was es dafür von RTL gibt,das ist ihr wohl wichtiger gewesen als das Wohl ihrer Kinder.

Bearbeitet von Unicorn68 am 04.12.2008 14:41:38


Zitat
Keine Mutter quält ihr Kind zum Spaß. Was die Familie braucht, ist professionelle Hilfe. Stattdessen bekommt sie den Haß aller RTL-Zuschauer. Und vergeßt nicht: Fast alle Mütter, die ihre Kinder quälen, sind als Kinder selber grausamst mißhandelt worden


Mh Heiabutzi, ich glaube du hast dann wohl auch die Sendung nicht gesehen, sonst wüsstest du nämlich das die Mutter und das Kind bereits in prof. Hände übergeben wurden.

Und da lobe ich mir RTL mal wirklich. Nicht nur das die zeigen wies aussieht (ob gestellt oder nicht, aber genauso läufts doch tagtäglich in sooo vielen Familien), sondern die haben das auch dem Jugendamt gemeldet.

Die Mutter ist in Therapie und geht in stationäre (auch wenn sie wiederwillig das eigentlich nicht möchte hatte Katja Saalfrank bei Jauch sie dahingehend weiter gedrängt eine zu machen, was auch nötig ist) und der kleine Zwerg bleibt hoffentlich bei den liebevollen Pflegeeltern bei denen er sich zur Zeit befindet.

Es ist nicht so das RTL nur gezeigt hat, zumindest haben sie auch was unternommen. Und das dieser eine spezielle Fall echt ist, davon hab ich mich selbst überzeugen können, da ich Conaction zu RTL über einen Reporter dort habe und diesen vorhin mal gefragt habe (der würde mirs auch sagen wenns Fake wäre, hat er nämlich auch schon)

Tante Edit: Ich meins nicht böse, aber ich kann auch kein Stück nachvollziehen wie man mit so einem Dr. stück auch noch mitleid haben kann. Sorry, aber mir fehlen wirklich die Worte. Für so Menschen hab ich nix übrig, gar nix. Erst wenn ihnen das gleiche wiederfährt, dann hätten die ne Chance für mich verdient. Sorry, aber da bin ich knallhart. Das ist unter aller Sau und kein Stück zu entschuldigen, auch nicht wenn sie auf dem Weg der Besserung ist.

Bearbeitet von Brinarina am 04.12.2008 15:15:12

Hallo zusammen,

ich habe mir das nicht angeguckt. Das war mal kurz in der Vorschau das hatte mir gereicht.

Gruß Andante

Bearbeitet von andante952 am 04.12.2008 15:20:43


Zitat
Meine kleine Tochter sagte gestern Abend: Mama,ruf da an,wir adoptieren den süßen Kleinen,hier hat er es besser als bei seiner Mutter.


sorry aber... DAS hat deine kleine tochter mit
angesehen :huh: :huh: ich konnte das nicht... :huh:

Zitat (bonny, 04.12.2008)

sorry aber... DAS hat deine kleine tochter mit
angesehen  :huh:  :huh:  ich konnte das nicht... :huh:

ich konnte das auch nicht anschauen , mir hat schon die Vorschau gelangt :blink: ... mein Junior hatte das auch gesehen und hat dann zu mir gesagt "so eine Mama möchte ich nicht haben"

Zitat (Brinarina, 04.12.2008)
Und da lobe ich mir RTL mal wirklich.

Ja sowas Reißerisches ist ja mal echt lobenswert.... :wacko:
Ich wüsste keinen einzigen Grund, RTL zu loben, aber für sowas ja mal gleich gar nicht. :huh:

Zitat (Brinarina, 04.12.2008)
Und da lobe ich mir RTL mal wirklich. Nicht nur das die zeigen wies aussieht (ob gestellt oder nicht, aber genauso läufts doch tagtäglich in sooo vielen Familien), sondern die haben das auch dem Jugendamt gemeldet.


Das sehe ich absolut nicht so - hätte RTL gesendet und nicht das Jugendamt informiert-wäre sofort RTL zur Rechenschaft gezogen worden.

Die stehen neben dran und filmen, wie die Mutter das Kind verprügelt. :labern:
Vielleicht gibt es noch ein paar Anweisungen.

Warum regt ihr euch denn auf wenn Schüler sich schlagen und per Handy gefilmt, dann auf Youtube zu sehen ist.

Supernanny ist eine Show, wie viele andere auch, niveaulos.
Sendungen mit wirklichen Hilfe - Tipps gibt es nicht - die bringen ja auch nicht die Quoten.

Was mich sowieso schon immer wunderte : Warum Katharina Saalfrank
als ach so schlaue Diplom-Pädagogin nicht selbst erkennt ,das so eine Sendung den Kids noch zusätzlich schadet.

Bearbeitet von janice am 04.12.2008 15:38:47


Wenn diese Sendung sensibler gemacht hat und dadurch einem Kind geholfen wird, weil man eher mal hinschaut und sich beim Jugendamt meldet, dann ist die Sendung es gestern wert gewesen.
Sorry, dieses hach und huch .... und oh Gott oh Gott wie böse RTL, die böse böse Mutter. Was da gezeigt wurde ist REALITÄT. Und ich finde es gut, den Finger in die Wunde zu legen.

Ich verachte zutiefst das Vorgehen der Mutter gegenüber ihrem Sohn. Aber ich breche nicht das Schwert über sie, denn in meinen Augen hat sie nach Hilfe gesucht, mehrfach. Als das Jugendamt ihr nicht geholfen hat, hat sie sich bei Katia Saalfrank gemeldet. Ihr zu unterstellen, das sei nur Geldgier finde ich sehr kurz gedacht. Sie ist eindeutig krank! Das wurde auch mehrfach so gesagt. Die Mutter selbst will ja nach der ambulanten Therapie auch in stationäre Behandlung gehen.


Rekordzahlen für "Die Super Nanny" weiter

Was für ein Zufall :pfeifen:

Je brutaler desto mehr Gaffer :labern:

Bearbeitet von Sparfuchs am 04.12.2008 15:47:33


Zitat (Sparfuchs, 04.12.2008)
Je brutaler desto mehr Gaffer :labern:

Ach RTL macht doch das nicht wegen der Quote, sie leisten viel Gutes damit und wollen bloß die Leute, die sich das ansehen, aufrütteln. Das ist ein echter Bildungsauftrag sozusagen, nix mit seichter voyeuristischer Kost.... ;)

schaue mir diese sendung auch nie an, hab sie also nicht gesehn.
finde diese dipl...weiß der geier was eh zum :kotz:
kann mir daher auch weder ein urteil über die mutter noch über die situation an sich dort erlauben aber mal ne frage:
wenn dieser fall in einer nachrichtensendung oder ähnlichem zb brisant gelaufen wäre, gäbe es dann auch so eine Diskusion hier? :hmm:


Zitat (yuki, 04.12.2008)
Wenn diese Sendung sensibler gemacht hat und dadurch einem Kind geholfen wird, weil man eher mal hinschaut und sich beim Jugendamt meldet, dann ist die Sendung es gestern wert gewesen.
Sorry, dieses hach und huch .... und oh Gott oh Gott wie böse RTL, die böse böse Mutter. Was da gezeigt wurde ist REALITÄT. Und ich finde es gut, den Finger in die Wunde zu legen.

Ich verachte zutiefst das Vorgehen der Mutter gegenüber ihrem Sohn. Aber ich breche nicht das Schwert über sie, denn in meinen Augen hat sie nach Hilfe gesucht, mehrfach. Als das Jugendamt ihr nicht geholfen hat, hat sie sich bei Katia Saalfrank gemeldet. Ihr zu unterstellen, das sei nur Geldgier finde ich sehr kurz gedacht. Sie ist eindeutig krank! Das wurde auch mehrfach so gesagt. Die Mutter selbst will ja nach der ambulanten Therapie auch in stationäre Behandlung gehen.

Danke Yuki, endlich spricht es mal jemand aus.
Wenn nur ein Funke dadurch gerührt ist, dann wars das doch wert.
Und ja, es ist kein Fake, und ja es ist Realität. Wie gesagt, hab mich selbst überzeugen können.
Ich finde zwar immernoch kein Stück entschuldbar was die Mutter gemacht hat, egal wie ihre Kindheit war, aber wenn noch soviel Schrott im Fern läuft, das wars wert. Eben weil viell. wirklich welche, wie Yuki schon sagte, aufgewacht sind und bissel mehr hinschauen.

@Sparfuchs
Natürlich haben die das dem Jugendamt übergeben müssen und natürlich bringt sowas Einschaltquoten. Ist doch klar. Entschuldige bitte, aber so naiv bin ich jetzt auch nicht. Zumindest aber war es schreckliche Realität und nicht nur irgendwas damit jeder hinschaut.

Ja, RTL der große Wohltäter...ich kotze gleich.
Das hat mit Information üebrhaupt nichts mehr zu tun. Da werden doch nur niedere Instinkte bei dem Publikum angesprochen, das sich den Dreck anschaut. Mir geht diese Heuchelei solcher Sender total auf den Geist. Die Kinder interessieren da einen Dreck, es geht nur noch um die Quote. Wer ernsthaft daran interessiert ist, sein Publikum zu informieren, der macht es nicht auf solche Art und Weise, daß dem Menschen die Würde genommen wird.
Einem Journalisten, der für so einen Verein arbeitet, würde ich nicht soweit trauen, wie ich spucken kann! :kotz:


@Heiabutzi: :daumenhoch:


Es gibt auch so manches, das ich zum :kotz: finde. Besonders Meinungen zur Sendung von denjenigen, die noch nicht einmal die Sendung gesehen haben. Sehr informativ!
Und wer bitteschön hat hier behauptet, das RTL ein Wohltätigkeitssender ist :angry: ? Warum also diese Stimmungsmache???


Das währe bei mir zu Hause viel spannender gewesen, ich vorneweg, Opa mit Kloppeitsche im Garten hinter mir her, zum Glück nicht mein Vater, den gabs nicht mehr, Opa wahr zu langsam, Oma konnte nicht gehen, die schmiß dann alles was sie greifen konnte hinter mir her. :angry:
Muß lecker Früchtchen gewesen sein? ;)
Meine Kinder hab ich trotzdem nicht geschlagen, könnt selito ja fragen. :pfeifen:
Diesen ganzen Theorien über Eltern die geschlagen wurden schlagen wieder, glaub ich nicht so richtig. :nene:
Von diesen ganzen Fernsehfritzen würde ich keinen zum Freund haben wollen, ich mag nur richtige Menschen, ehrliche aufrichtige, nicht son sensationsgeiles Volk. :bäh:

LG Sebring.


Zitat (yuki, 04.12.2008)
Es gibt auch so manches, das ich zum  :kotz:  finde. Besonders Meinungen zur Sendung von denjenigen, die noch nicht einmal die Sendung gesehen haben. Sehr informativ!
Und wer bitteschön hat hier behauptet, das RTL ein Wohltätigkeitssender ist  :angry: ? Warum also diese Stimmungsmache???

Falls Du mich damit meinen solltest: Ich habe mal eine viertel Folge der Super-Nanny gesehen und da habe ich ausgeschaltet, da ich diese Zurschaustellung der Leute nicht ertrage...irgendwie bin ich da sehr empfindlich, ich hab es schon einmal in einem anderen Fred geschrieben.
Guck` Dir doch mal die Leute an, die sie in diesen RTL "Reality" (*prust*) Shows zeigen. Das sind Leute, die man eigentlich vor sich selbst schützen sollte!

Bearbeitet von Heiabutzi am 04.12.2008 17:23:22

Zitat (Sebring, 04.12.2008)
Diesen ganzen Theorien über Eltern die geschlagen wurden schlagen wieder, glaub ich nicht so richtig

Stimmt, es muss nicht so kommen, dass man genau das gleiche wieder falsch macht, wie die eigenen Eltern. Das kommt aber ganz auf die Intelligenz bzw. auf die Fähigkeit, mal weiter zu denken, an. Es gibt genug Leute, die nicht gelernt haben, selbst zu denken, sich ihre eigene Meinung zu bilden und entsprechende Konsequenzen daraus zu ziehen. Die sind einfach nur dazu in der Lage, bereits Vorgekautes (bzw vorgelebtes) wieder abzuspielen, wie in einem Teufelskreis - verstehst was ich meine? Ist kompliziert zu erklären... es gibt halt solche und solche Leute, beide Gruppen wissen vielleicht, dass sie ein Problem haben, aber der eine schaut über seinen Tellerrand, informiert sich und findet ne Lösung und der andere hockt im geistigen Schneckenhaus und weiß nicht, was er tun soll, weil ihm nie eine Lösung für sowas beigebracht wurde. Der braucht dann evtl einen Anstoß von außen.

Ich find auch nicht gut, dass solche realen Fälle gezeigt und breit getreten werden. Andererseits kann es vielleicht dem einen oder anderen, der eben nicht von selbst so einfallsreich ist, zeigen "Hey, da gibts noch andere, denens so geht, und es gibt Leute, die helfen können!"

Und ich bin trotzdem der Meinung, das diese Kinder, die so dermassen zur Schau gestellt werden von der sog. Supernanny und einem Kamerateam ( völlig fremde Menschen, die da mit der Kamera hinter der Familie hinter her springen) nicht in der Öffentlichkeit gezeigt werden sollten. Noch einmal. Es geht um das Wohle des Kindes, seelisch sowie körperlich. Es geht nicht um :" Ei gugge mal, da bei Familie XXX geht es ja heiß her. Muddi, komm mal gugge, da gibt es was zu sehen !" :labern:
Und ich habe die Sendung nicht gesehen, nein. Ich habe Teile davon gesehen, ja! Und das reichte mir.
Hilfe kann man sich überall holen. Wer dazu einen Tritt braucht, okay, sollte dann aber Tritte bekommen von Menschen, denen auffällt, das es da schief läuft. Ja, es heißt auch mehr als einmal, hinhören, hinsehen, auch im näheren Umfeld.
Kleine Menschen, die sich nicht wehren können, die völlig neben der Spur sind, die auffällig sind - muß man diese Kinder öffentlich zur Schau stellen?? :blink: :labern:


Zitat (Heiabutzi, 04.12.2008)
Da werden doch nur niedere Instinkte bei dem Publikum angesprochen, das sich den Dreck anschaut.

Tja ich schau mir jede Woche diesen Dreck an. Es sind die Eltern die sich dort melden die einfach nicht mehr weiter wissen. Ich und meine Familie haben uns da auch schon so manchen abgeguckt und die Sendung hat uns auch schon zum nachdenken gebracht. Klar können sich die Eltern woanders die Hilfe holen aber wie wir gestern gesehen haben brauch man manchmal RTL um einen Termin beim Jugendamt zubekommen. Ihr könnt sagen was ihr wollt, letzendlich geht es den Kinder nach dem Besuch der Nanny besser. Und am Ende des Jahres wird nochmal geschaut was aus den Familien geworden ist.
Das die Eltern (Mütter) immer rumheulen was sie denn für ne schlimme Kindheit hatten nervt mich auch. Meine Mutter hatte auch eine schreckliche Kindheit und ein noch schlimmeres Leben und trozdem hat sie mich und meine Schwester nie geschlagen und hat uns die Liebe gegeben die wir gebraucht haben.
Ich finde das ist immer ne ausrede von den Müttern.

Wenn es euch so nervt dann schaut euch das nicht an. Aber macht die Leute nicht nieder die das anschauen!!!
Und wer es noch nie geschaut hat kann auch nicht mir reden!!!

Ich finde die Sendung weiterhin gut und ich werde sie mit auch weiterhin anschauen.

Melodie

Bearbeitet von Melodie am 04.12.2008 18:28:38

Genau wegen den Leuten die das anschauen, gibt es doch solchen voyeristischen Dreck. Agenten suchen sich die schlimmsten Fälle raus, weil die sich Not und Elend besser verkaufen lassen. Ich wage zu bezweifeln, das hier jemanden langfristig geholfen wird und schon garnicht den Kindern, wenn das Fernsehteam aus dem Haus ist, fällt die Familie ganz schnell wieder ins alte Schema.


Warum waren denn die Einschaltquoten so hoch? Weil vorher schon Werbung gemacht wurde - Super-Nanny schmeißt im Fall Justin entnervt das Handtuch.
Das macht doch neugierig.

Unsere Fernsehprogramme gleichen immer mehr den amerikanischen. Nur nichts anspruchvolles, nichts zum denken. Das Fernsehen soll von den wirklichen Problemen ablenken. So ist ein Volk besser zu führen. Früher war es die Religion, heute ist es das Fernsehen.


Zitat
Klar können sich die Eltern woanders die Hilfe holen aber wie wir gestern gesehen haben brauch man manchmal RTL um einen Termin beim Jugendamt zubekommen.


den Termin mit der Supernanny hat die Mutter dann wohl direkt bekommen? Denke, da war die Warteliste länger als beim Jugendamt...


Zitat
Und am Ende des Jahres wird nochmal geschaut was aus den Familien geworden ist.


hm, wäre ja schön, wenn dann wirklich Friede-Freude-Eierkuchen wäre. Aber den Wahrheitsgehalt dieser Rückblicke halte ich noch weniger für real als die Sendung selbst.

Zitat
Wenn es euch so nervt dann schaut euch das nicht an. Aber macht die Leute nicht nieder die das anschauen!!!
Und wer es noch nie geschaut hat kann auch nicht mir reden!!!


Hm, irgendwie widersprichst du dir da selbst. Man kann nur mitreden, wenn man es mal gesehen hat. Also muss man es mal sehen, wenn man mitreden will. Aber dann passt der Vorwurf nicht, man solle nicht mitreden, weil man es ja nicht hätte anschauen müssen.
demnach dürften ja nur die mitreden, die auch ProNannySendung eingestellt sind ;)

Ich hab aus der Sendung schon dienstags bei Punkt 12 einen Ausschnitt gesehen.
Ob die Sendung jetzt gut ist oder schlecht, darüber lässt sich streiten, ich schau´s normalerweise nicht und als ich gesehen habe, wie der Junge behandelt wird, da hab ich mir das gestern angesehen und ich hätte das besser nicht getan. Ich kann gar nicht mehr aufhören an den zu denken. Der tut mir so leid und ich versteh nicht wie man ein Kind so behandeln kann. Und grad, wenn´s der Mutter angeblich selbst so ergangen ist, versteh ich´s noch viel weniger :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:


Zitat
Unsere Fernsehprogramme gleichen immer mehr den amerikanischen. Nur nichts anspruchvolles, nichts zum denken. Das Fernsehen soll von den wirklichen Problemen ablenken. So ist ein Volk besser zu führen. Früher war es die Religion, heute ist es das Fernsehen.


nichts zum denken? aber was machen wir denn dann hier? wieso gibt es dann hier so eine diskusion??? entschuldige bitte, aber es soll von den wirklichen problemen ablenken??? ist dies denn kein wirkliches problem???
sorry, kann ja sein dass es nicht sonderlich toll war das über die mattscheibe zu jagen, besonders in hinsicht auf den kleinen jungen, der nun so in die öffentlichkeit gezerrt wurde aber eines hat die sendung doch erreicht: es wird darüber geredet, diskutiert und nachgedacht! und das finde ich zählt in diesem fall! denn es ist kein einzelfall, nein es ist leider die norm mittlerweile!!!!!!!!!!!!!
und auch wenn da vieles zusammen geschnitten und gepusht wird es zeigt trotzdem noch die realität!
ja, ich habe mir diese folge im internet eben angesehn.... und ich kann traurigerweise nur bestätigen wie es auf den jugendämtern zugeht, da kann ein termin bei K.S. und rtl wirklich schneller gehn als beim juamt! die meisten mitarbeitern sind inkompetente halbtagskräfte die keine ahnung haben und keine zeit sich um problemfälle zu kümmern! es muß immer erst was passieren bevor die reagieren! :wallbash: :wallbash:

Heia, ich weiß nicht ob dus nicht merkst, oder aber bin zumindest überzeugt das es keine böse Absicht von dir ist, aber hier geht es nicht um die Sendung, hier geht es speziell um diese eine Folge.

Du hast sie nunmal nicht gesehen und überall seinen Senf dazu geben und nicht mal wissen was abgegangen ist....

Ich meine, du urteilst über einen sehr guten Freund von uns der Reporter (allerdings für Online Recherchen auf RTL.de) bei RTL ist, dem ich glaube, weil ich ihn schon einige Jahre kenne....

Du urteilst über diesen Menschen obwohl du ihn nicht kennst.

Genauso wie über de Sendung, die du nicht mal gesehen hast. Nicht generell die Super Nanny, nur diese eine Folge...und da kann ich wiederum Yuki nur zustimmen.

Ist ja auch nicht böse gemeint, aber mir schon ziemlich oft aufgefallen das du, hauptsache anderer Meinung, als alle anderen sein möchtest. Immer.

Hast du eigentlich eigene Kinder? Das nur mal nebenbei. Ich hab immerhin schon welche mit aufwachsen gesehen und teilw. miterzogen, von daher weiß ich wenigstens und auch aus eigener Erfahrung heraus, wie es dem kleinen Justin ergangen ist.

Also urteile bitte doch nicht, wenn du nicht mal weißt wovon gesprochen wird. Ist nru ein gut gemeinter Rat.


Jo, zieh ich mir den Strumpf auch mal mit an. Zusammen mit Heiabutzi. :freunde:
Ich habe die Sendung bewußt NICHT gesehen.
Ich kann aber mitreden. Und habe es getan. Wurde aber anscheinend nicht verstanden, wie ich das meine.
Und ich habe eigene Kinder. Patenkinder. Gastkinder. Und auf der Arbeit so ziemlich viele kleine Menschen zu betreuen. Deshalb erdreiste ich mich einfach mal hier die Klappe aufzureißen. :lol:
Und ich würde NICHT zulassen, das eines der oben genannten Kinder so der Öffentlichkeit gezeigt wird. So vorgeführt wird.
Wer sich von der Supernanny Tipps holt, nun denn.......Ich sage nur, jedes Kind, jede Familie, jede Situation ist anders, da kann man NICHT ein allgemeines Konzept benutzen.
Und ja, ich kenne die Realität. Leider kenne ich die zu gut. Und weiß, das Kinder, das höchste Gut auf Erden, leider nicht immer als solches behandelt werden.
Andere Frage an euch: Würdet ihr euch die Supernanny in´s Haus holen und eure Kinder dem breiten Publikum zeigen?? :blink:


ja der junge der z.b. mit nen messer inne schule geht und andere damit bedroht wird mächtig eingeschüchtert sein wenn die supernanny dann vor ihn steht und ihn erklärt und meckert das er das nicht darf :pfeifen:

weder da würden meine kinder sein, noch würde ich über die pflaume meine ex kontakten noch würde ich son frauentausch mitmachen! aber was tut man nicht alles um im tv zu sein.

OK ich war schon im tv :P tatort aus kölle ;)

es gibt halt eltern, da wäre es besser sie wären keine eltern!


Zitat (Leuchtfeuer, 05.12.2008)
Jo, zieh ich mir den Strumpf auch mal mit an. Zusammen mit Heiabutzi. :freunde:
Ich habe die Sendung bewußt NICHT gesehen.
Ich kann aber mitreden. Und habe es getan. Wurde aber

Ich ziehe ihn mir mit Euch an! Habe es mir gerade alles durchgelesen und kann Dir und Heia nur zustimmen. Ich schau mir sowas aus Prinzip nicht an! Mir haben eigentlich die Vorschauen gereicht und da war mir schon zum ....!

Warum wird ein Kind vor laufender Kamera geschlagen? Warum wird ein Kind seelisch kaputt gemacht und das vor laufender Kamera? Warum wird so ein Kind zur Schau gestellt?

Und ich frage mich ehrlich ganz besorgt, wie kann man sowas gut finden? Wie kann man zusowas sagen, och RTL ist doch super? Klar, da wird gerade mal wieder ein Kind geschlagen oder gequält, aber es ist ja nur zum Nutzen von ihm. :wallbash: RTL gehts nur um Einschaltquoten und die Werbeeinnahmen dabei!

Ich habe selbst Kinder, habe Enkelkinder, betreue die Kinder unserer Nachbarn im Notfall (und weil sie gern bei uns sind), ich habe viele Jahre als Erzieherin gearbeitet. Gerade als Erzieherin hatten wir auch Problemfälle und es musste auch das Jugendamt eingeschaltet werden. Aber wir hätten nie zugelassen, dass eines dieser Kinder öffentlich zur Schau gestellt wird.

Und solange es Menschen gibt, die sich sowas anschauen, solange wird es auch solche Sendungen geben. Ich möchte das nicht nur auf RTL beziehen. Die Privaten leben nunmal von Werbeeinnahmen durch Einschaltquoten...! Ich lehne RTL deshalb auch nicht ab. Aber solche Sendungen lehne ich ab und werde sie auch nie anschauen. Und so denken zum Glück die meisten Menschen in meinem privaten und beruflichen Umfeld. Einige Kolleginnen hatten auch die Vorschau gesehen und dann bewusst sich die Folge angeschaut. Gestern war einfach nur Entsetzen bei ihnen und die gleichen Fragen kamen auf, die ich hier gestellt habe.

das leid der anderen zeigt einigen immer wieder wie schön sie es doch haben, und so fördert man ganz nebenbei auch noch die 2 bzw 3 klassengesellschaft ;)
aber da gewissen fraktionen eh nicht reden können, wie kann man da erwarten das sie ihren kind was erklären können was gut/richtig und schlecht/falsch ist

wenn in der ehe der eltern schon geschlagen und heftige streis laufen, dann ist es schon das "beste beispiel" für den lütten das es ja richtig sein muss


Wenn es stimmt was die Bild Zeitung schreibt, wurde der Mutter schon 2 Kinder weggenommen. Von daher hätte das Jugendamt schärfer kontrollieren müssen.


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter von Frag Mutti