Wie viele Pferde..... ...gibt's bei FM?


Höhö! Um diese Heimtierzählerei mal voll zu machen, hab ich auch Pferde mit dazu genommen :P :P Damit sich die Pferdebesitzer nicht durch die Nagerfront und die Fischbesitzer diskreminiert fühlen ... rofl rofl

Ich fang mal an:

1. Annika, Welsh Pony, 18 Jahre alt

(IMG:http://image04.webshots.com/4/2/80/42/2561280420071122954psLDds_ph.jpg)

2. Damali, Berber, 2 Jahre jung

(IMG:http://image36.webshots.com/37/1/34/62/2643134620071122954IwAISE_ph.jpg)

Gruß :blumen:
Schnegge


Fairwind - Westfale - 20 Jahre
Georgia - Hesse - 11 Jahre
Nonchalant - NL - 11 Jahre



Ich hab noch einen wunderschönen (preisgekrönten aber dafür manchmal umso zickigeren :wacko: ) Friesenhengst zu bieten :wub:

Und vielleicht gesellt sich bald noch eine hübsche junge (Friesen-)Dame zu ihm :D

Aber weil wir die Stute noch nicht haben bleibt es erstmal bei 7

Bearbeitet von Lilith. am 26.08.2006 16:21:34


Isländer Holmi 8


meine bekloppte schimmelstute Murka ist dann die nummer 9


Bekloppte Schimmelstute? :labern:
Erkläre mal, warum, bitte.

P.S.: Heiße Schimmel, darf ich auch mit? rofl

Bearbeitet von SCHNAUF am 26.08.2006 17:32:52


nun.....sie ist ein wenig verrückt..aber auf eine nette lustige art:-)

einfach murka eben.... :D


Dann passt ja mein Name... :pfeifen:


Kein Pferd, es bleibt bei 9


:wacko: au weija, ich weiss die genaue zahl nicht von unseren, schaetz mal so auf 60. geht das oder muss ich morgen die weiden abklappern??? :o


Nudel...

Weiden abklappern....

Nimm Zentimetermass oder Taschenrechner zum Zählen mit....

:lol:


Zitat (Lilith. @ 26.08.2006 16:21:17)
Ich hab noch einen wunderschönen (preisgekrönten aber dafür manchmal umso zickigeren  :wacko: ) Friesenhengst zu bieten  :wub:

Und vielleicht gesellt sich bald noch eine hübsche junge (Friesen-)Dame zu ihm  :D

Aber weil wir die Stute noch nicht haben bleibt es erstmal bei 7

*auchhabenwollen* :sabber:

10
Bonzo,...... kein Pferd, sondern Pony....ca. 40 Jahre alt

Bonzo ist schon 40, Suzi?!? Wow!!! Dann kriegt er ja schon bald Blumen vom Bürgermeister, oder? Das älteste Pferd, von dem ich bisher hörte, war Opa Moritz mit seinen 50 Jahren, ein Shetty.

Nudel, 60 Pferde?? Und Du weisst die genaue Zahl nicht?!?! Was habt ihr, ne Zucht, nen Gnadenhof, oder was?

Heee, liebe Leute, ich will ja wohl auch Fotos sehen!! Her damit!! :P


Sorry vorweg, aber das lasse ich mir nicht nehmen :D

Mein Mopped hat 175 Pferde, mein Auto 102. Am liebsten esse ich Rheinischen Sauerbraten, natürlich aus Pferdefleisch!

Rezepte dazu gibt es hier: Leckere Küche

Reiten auf Tieren bezeichne ich übrigens als Tierquälerei.


Woher willst Du wissen, dass wir unsere Pferde reiten, Tom?! :P

Und was den Rest betrifft...... nehm ich das jetzt mal als (nicht besonders gelungenen und geschmackvollen, naja...) Joke, o.k.? :wacko:


Zitat
Woher willst Du wissen, dass wir unsere Pferde reiten, Tom?!  :P

Fände ich gut, wenn ihr das nicht tätet :)

Zitat
Und was den Rest betrifft...... nehm ich das jetzt mal als (nicht besonders gelungenen und geschmackvollen, naja...) Joke, o.k.?

Die Rezeptseite? Die Pferdchen meiner Fahrzeuge? Meine Vorliebe für leckeren Sauerbraten?
Nein, alles kein Joke, da muß ich dich leider enttäuschen.

Mal so zur Info:

Pferdefleisch ist ein wertvolles Nahrungsmittel, weil:
  • Es zeichnet sich durch einen geringen Fett- und Cholesteringehalt aus.
  • Pferdefleisch ist sehr eiweißreich.
  • Pferdefleisch ist reich an ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen.
  • Pferdefleisch ist reich an Spurenelementen, insbesondere an Magnesium, Eisen und Zink.
  • Bei Herzkreislaufbeschwerden und in der Unterstützung bei Diäten hilft der geringe Fettgehalt.

Und, es schmeckt lecker!

huch....eins vergessen....*peinlich*(naja...steht noch nicht hier bei uns)

das pony meiner tochter"fly angel"

11


Zitat (tom-kuehn @ 28.08.2006 14:42:23)
[Mal so zur Info:

Pferdefleisch ist ein wertvolles Nahrungsmittel, weil:
  • Es zeichnet sich durch einen geringen Fett- und Cholesteringehalt aus.
  • Pferdefleisch ist sehr eiweißreich.
  • Pferdefleisch ist reich an ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen.
  • Pferdefleisch ist reich an Spurenelementen, insbesondere an Magnesium, Eisen und Zink.
  • Bei Herzkreislaufbeschwerden und in der Unterstützung bei Diäten hilft der geringe Fettgehalt.
Und, es schmeckt lecker!

Toll, Tom. Danke für die Information. Und so passend platziert. Ich bin sicher, jeder Teilnehmer dieses Freds wird jetzt mal kurz in sich gehen und dann sein(e) Pferdchen kurzum auffressen. :huh:

Bearbeitet von Schnegge am 28.08.2006 14:55:32

:D :D :D

@schnegge das denke ich auch

;)


Zitat (Gitta1 @ 27.08.2006 20:41:27)
Nudel...

Weiden abklappern....

Nimm Zentimetermass oder Taschenrechner zum Zählen mit....

:lol:

ok...bis freitag hab ich das fertig :huh:

Weide 1: Insgesamt 18 Pferdchen, also sind wir nun bei :hmm: NEUNUNDZWANZIG


30

Roxy, Kaltblutstute, 6 Jahre alt (siehe Avatar) :wub:

Bis vor einem Jahr: Pflegepferd! Hannoveraner Dressurwallach, erfolgreich bis M-Dressur. :wub:


Und jetzt, Biene? Hast Du die Pflegschaft abgegeben? Wär schade, ihr seht nett zusammen aus! :wub:

Bearbeitet von Schnegge am 29.08.2006 08:53:14


Weide 2 hat 17.

47


Zitat (Schnegge @ 29.08.2006 08:51:10)
Und jetzt, Biene? Hast Du die Pflegschaft abgegeben? Wär schade, ihr seht nett zusammen aus!  :wub:

Tja, Schnegge, ich habs wohl eher abgeben müssen.
Giovanni lebt nämlich nicht mehr.
Schwere Kolik- in der Box im Stall, ich war damals auf Sommerferien mit Familie (schließlich war der Schnuffel munter und gesund, als ich ihn der Obhut von Stallmeister und Besitzer überlassen durfte). Für den Herbst war Turnier geplant.

Mir machte niemand einen Vorwurf- nur, war mein Knabbermaxe nicht mehr da, als ich wiederkam. Seltsame Geschichte, der ich bis heute nicht auf den Grund kam.
Seither komme ich weder dem Stall (großer Reitstall hier) zu nahe, noch den Besitzern.
Zuviele Ungereimtheiten, zuviele offene Fragen. Auch Pflege hab ich seither nicht mehr angenommen, wie weh es auch tut.

Viele liebe Pferde habe ich kommen - und gehen- sehen.
Mit ihnen umzugehen habe ich unter anderem im Schlachtstall kennengelernt.
Wo sie oft besser behandelt wurden, als bei ihren Besitzern. Glaubst Du nicht?! Stimmt aber.

Lieber will ich reich werden und ein eigenes Warmblut im Stall stehen haben, wo der Besitzer ich bin. Ob er springt oder Gänge zeigt. Oder im Gelände Spaß hat. Oder ob er einach nur laufen mag.

Keine Pensionsbox, keine Fremden, keine Kinderchen auf der Gasse. Und keine "ambitionierten" Privilegleute.

Dieses Bild ist eine Reminiszenz. Ich mochte den Dicken sooooo gern. :wub: :wub:
Meine Tochter hat es damals aufgenommen. :traurig:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 31.08.2006 03:04:23

mein Dickerchen, ein Haflinger namens Andex

also
48




zählen Esel auch dazu?? sind ja auch Equiden????

Bearbeitet von AnCathara am 07.09.2006 23:16:57


Üble Geschichte, Biene :trösten: .... man kommt aussm Urlaub und das Pferdchen ist weg.... wobei ne Kolik ja wirklich keine Seltenheit ist. Mir ging's jahrelang ähnlich wie Dir, Pflegepferde und Reitbeteiligungen und da so einigen Mist erlebt (oh doch, dass VIELE Pferde beim Schlachter besser aufgehoben sind als bei Herrchen oder Frauchen, glaub ich Dir!) , man ist halt auf Gedeih und Verderb auf die Besitzer angewiesen, und das ist nicht immer kompatibel mit der eigenen Meinung :ph34r: ... mein Pony war ja auch erst meine Reitbeteiligung, ihre Besitzerin ist dann nach USA gegangen, kurz danach kriegte die Lütte einen mordsmässigen Reheschub, etwa zeitgleich stellte sich raus, dass die Besitzerin wohl nicht nur ein Jahr, sondern für immer in USA bleibt und hier in D kein Pferd mehr finanzieren kann oder mag.... für die Kleine gab's keine Chance, krank, alt, wahrscheinlich nicht mehr reitbar, zu klein für Erwachsene, zu wirr im Kopf als Kinderreitpony, also zum Schlachter, da hab ich sie dann übernommen (und auf die Papiere warte ich noch heute).... war ne Bauchentscheidung, die ich nicht bereut habe, aber eigentlich wollte ich nie ein eigenes (und dann auch noch chronisch krankes) Pferd haben, zu viel Verantwortung, zu hohe Kosten.... aber irgendwie steht jetzt schon das zweite im Stall (einem kleinen Privatstall, wo ausser meinen nur die drei Pferde der Stallbesitzer stehen - geh mir bloß weg mit großen Pensionsställen, mit denen bin ich durch...), diese Pferdesache war also so eine Art Selbstläufer, nix von wegen bewusste Entscheidung... :unsure:

Schnegge


Zitat (Nudel @ 30.08.2006 13:02:23)
Weide 2 hat 17.

47

Nudel, jetzt wissen wir immer noch nicht warum Du so viele Hotten hast?!?

Ja, Schnegge, wo Du Recht hast, hast Du Recht. :blumen:

Nach der Geschichte mit Gio hab ich dann nochmal die Fühler ausgestreckt und landete bei Privatbesitzern mit Stall-Weide am Anwesen, alles extrem teuer und nobel, bis auf den Stall (eine windschiefe, viel zu kleine Finnhüttenähnliche Behausung :wallbash: ) und die armen Pferde: ein wunderschöner, aber verängstigter und vernachlässigter Vollblutwallach + Beistellpony mit Rehe-Hufen. Von Über- und Fehlfütterung mal abgesehen, erbarmungswürdige Tiere, mit denen sich kaum jemand richtig abgab.
Ich hab bald das Heulen und die Wut gekriegt: Typische "Möchtegerns", die alles haben müssen, aber nichts Rechtes damit anfangen können.

Der Große hatte schwere Strahlfäule auf 3 Hufen...
ich hab mich gekümmert, lange... der Tiere wegen. Und auch im Zoogeschäft dieser
Leute lange gearbeitet.
Bis ich beides, um seelisch und geistig gesund zu bleiben, aufgab. Es ist immer dasselbe: Du kannst nicht mehr fürs Tier tun, als dessen Eigner nun mal meinen, Du bist dem Wohl und Wehe sehr seltsamer Menschen unterworfen...
und solange Geld und Möglichkeiten für einen eigenen, liebenswerten Zossen fehlen, muß man sich entweder damit abfinden und alles schlucken, oder man zieht sich zurück.

Ich tat Letzteres und machte aus meinem Hundefaible was- das ist erschwinglicher und dankbarer, denn der Hund ist mein eigener, darf bei uns leben und ich brauche niemanden zu fragen, ob es nun richtig sei, den Tierarzt zu Rate zu ziehen oder gesünder zu füttern... :blumen:


Hallo,

Hab ich auch mal gedacht,bis mir die Knie wegknickten beim Anblick einer Holsteiner-Stute.
Sie wurde mein !!!
Damit begann ein Prozess,den ich nicht verpasst haben möchte !!!!!
Wenn du dich mit diesem besonderen,sensiblen Tier und seiner Geschichte-ohne Pferd und seiner Hilfe wäre unsere Geschichte anders verlaufen-auseinandersetzt-und dazu lernst was die Beziehung Pferd/Mensch harmonisch und unvergleichlich macht-findest Dinge die dich verblüffen und wächst...

Gruss töggelie


Sorry,da ist was schiefgelaufen...
Reiten auf Tieren ist Quälerei... darauf bezog sich die Hymne auf das Pferd !!!!

Gruss-Töggelie


Bahnhof ist auch ne Sprache...


rofl rofl


Wo du recht hast,sollst du recht haben !!! :pfeifen:

Ein wenig Nachsicht mit den neuen wäre nicht schlecht.

Gruss und ;)

Bearbeitet von töggelie am 05.09.2006 22:42:07


Zitat (Die Bi(e)ne @ 02.09.2006 23:18:34)
Ich tat Letzteres und machte aus meinem Hundefaible was- das ist erschwinglicher und dankbarer, denn der Hund ist mein eigener, darf bei uns leben und ich brauche niemanden zu fragen, ob es nun richtig sei, den Tierarzt zu Rate zu ziehen oder gesünder zu füttern... :blumen:

Und wie gut er es bei dir hat - und du mit ihm -
ist ein eigener Fred: Der vom goldigen Barney ... :blumen:

Zitat (töggelie @ 05.09.2006 21:56:03)
Sorry,da ist was schiefgelaufen...
Reiten auf Tieren ist Quälerei... darauf bezog sich die Hymne auf das Pferd !!!!

Gruss-Töggelie

Dann bin ich hier wohl der Oberquäler. Ich reite meine Dicke nicht nur, sondern spanne sie auch noch vor einen Sulky :P
....ich fühl mich grad schlecht.... :teufel:

Ich mich auch...

suche gerade die Nummer vom Tierschutzverein raus... will mich unbedingt anzeigen...


und gebe meinen Holmi auch noch für Kinder her.... weil er Kinder liebt und Kinder ihn...

ich fühle mich so schuldig...

Ich gehe hinter Gitter - oder lasse mich einschläfern....

Bearbeitet von Sly am 05.09.2006 22:41:32


Ja wie, Sly, auch noch fremde Kinder ans Pferd lassen? :o :o

Schäm Dich! :lol:

...aber zuerst gibst Du mir die Nummer vom Tierschutzverein, ich zeig mich auch an.
Teilen wir uns dann eine Zelle? :blumen:


Da kriege ich wohl Prügel für Tom-Kühn !!!

Bin Pferdenarr und reite... bin doch auf eurer Seite-siehe weiter oben!!!

Bearbeitet von töggelie am 05.09.2006 22:53:30


Zitat (töggelie @ 05.09.2006 22:49:37)
Da kriege ich wohl Prügel für Tom-Kühn !!!

Bin Pferdenarr und reite... bin doch auf eurer Seite-

:verwirrt: :verwirrt: :verwirrt:

Ich weiß nicht, was das mit Tom Kühn zu tun hat, aber wenn Du auch reitest, dann schmeiß Dich gleich mit in unsere Zelle! :D :wub:

Der Satz-Auf Tieren reiten ist Quälerei- stammt von Tom-Kühn-
worauf ich schrieb,dass Pferde besondere,sensible etc.etc. Tiere sind,
lernen mit ihnen Harmonie zu finden,unvergleichliche Erfahrungen machen etc.etc.

Effekt-bekannt- ich lese immer mal zurück.......!!!!!!!

noch mal: Ich bin unheilbar infiziert mit dem Virus " Pferdenarrheit" :wub: :wub:

Gruss und Schnaub !

Bearbeitet von töggelie am 05.09.2006 23:19:05


Begrüsse alle Pferdebesitzer hier in der Zelle unserer Wahl....

habt keine Angst... unsere Pferde werden uns füttern... so wie sie uns lieben...

also meiner macht Fury Konkurrenz.... im rumwiehern wenn er uns sieht und im angetrabt kommt.... weil wir da sind....


Schlechtes Gewissen - nööööööööööööhhh

dem Dicken geht es saugut....


also Holmi füttert uns alle - wer noch ????


Mädels, nehmt doch Tom nicht so ernst. Er wollte halt mal ein bisschen provozieren. Isser nicht der erste hier bei den Muttis. Genausogut hätte er im Hunde-Fred über köstliches Bernasennen-Fleisch schwärmen können. Soll er doch. Wir wissen, was uns mit unseren Fellnasen verbindet.

Don't feed the Troll! :P :blumen:

Schnegge


Sorry, töggelie, dann hab ich das mißverstanden :blumen: :blumen:

Ich stell mal ein großes Sofa in die Zelle, damit wir alle Platz haben.

Schnegge: Du hast ja so recht :wub:

Ich fühl mich angegriffen, wenn ich als Tierquäler bezeichnet werde, nachdem ich fast ein Jahr lang mein schwerkrankes Pferd gesundgepflegt habe, ohne Rücksicht auf meine Familie, meinen Geldbeutel und ähnliche "Nebensächlichkeiten".
Da tut so ein dummer Spruch einfach weh.


Undomiel: ich hab mich bewußt zurückgehalten.

Niemand ist ein Tierquäler, der sein krankes Tier etsprechend behandelt und pflegt: und trotzdem noch reitet, longiert, aufbaut/fordert.
Du machst es sicher schon richtig! :blumen:

Ich hab das damals mit dem verängstigten, hufkranken Vollblut- (ehemals-)Renner beobachtet: er trug mich sicher durch leichte Dressurübungen, als seine Hufe gut behandelt wurden, und gewann auch wieder Vertrauen- zu denen, die mit ihm regelmäßig umgingen. Und ihn nicht einschüchterten.

Und er WOLLTE gebraucht werden. Wirklich. Er nahm mir übel, daß ich ging--- und ihn seinen Besitzern überlassen mußte. Er erkannte uns alle auf der Weide immer wieder.
Wie gerne hätte ich diesem schönen Tier ein -gesundes-Zuhause gegeben.

Wo er nicht nur laufen darf, sondern man ihn fordert und reitet. Wo er Mist machen darf- aber man ihn trotzdem liebt. Und wo sein Vertrauen mit gleicher Münze bezahlt wird.

Ich weiß nicht, was aus Torpedino geworden ist.
Ich konnte nur seine Besitzer nicht mehr ab. Bis zum Ende! Es ging nicht mehr.
Ehe ich ein Pferd aufgebe, weil es anderen gehört, muß genug dazukommen. :schnäuzen:


Bienchen: :trösten: :trösten:


Hallo ihr Lieben,

ja,so ist das-kann auch Romane schreiben,wenns um das Thema Pferd,altes oder krankes Pferd,Besitzer u.Reitbeteiligungen,Ställe und solche die einer sein wollen........etc.etc.
Wenn Gutmütigkeit mit Dummheit verwechelt wird(oder bewusst ausgenutzt) und man irgendwann aus Selbsterhaltungstrieb aufgeben muss!!!nicht will!!!! dann tut das richtig weh!!! Habe ich auch mal erleben müssen.

Heute aus allem gelernten, Vorteil pur- es geht immer was !!!

Geb euch Glückshufeisen-das Töggelie

Bearbeitet von töggelie am 07.09.2006 20:51:51


" Für Fairwind"

... bekommen hab ich ihn, da war er 11 Monate alt gerade abgesetzt und noch voller Trauer nach seiner Mutter .... verkrochen hat er sich in seiner Box
mochte niemanden und fühlte sich einfach nur einsam.... es hat Wochen gedauert, bis er Vertrauen zu mir gefunden hatte. Wochen in denen ich stundenlang in seiner Box gesessen habe mit ihm spazieren ging ihm seine neue Umgebung zeigte. Ja, und dann eines Tages hat er mich leise grummelnd begrüsst...

4jährig hab ich ihn eingeritten und bin die nächsten 12 Jahre mit ihm Vielseitigkeiten gegangen. Wir haben zusammen gekämpft als Team als
Freunde nicht als Sportgerät.. wir sind in Mussestunden durch die Wälder und Wiesen gezogen... er hat mir zugehört wenn es mir schlecht ging ich war da
wenn es ihm nicht gut ging ... wir haben miteinander getrauert als mein Hund starb
(Er war auch sein Freund...ich hab Ihn Abschied nehmen lassen)... Wir haben
getobt auf der Wiese haben zusammen dösend in der Sonne gelegen, wir haben im Wasser gekäbbelt... kriegen gespielt....

nach seinem Ausscheiden aus dem Turniersport geniesst er mit mir lange Ausritte
den ein oder anderen Sprung wenn er mag... noch immer buckelt er gerne wenn
es auf die Galoppstrecke geht... noch immer hat er Spass am Leben...

Er ist jetzt 21... er ist der einzigste der mich genau kennt, er ist eifersüchtig, er ist stur, er ist liebevoll, er ist absolut treu, er ist ehrlich.... wir kennen unsere Stimmungen und wir akzeptieren sie....wir brauchen uns nur in die Augen zu sehen...er ist, mein längster Freund...

Wenn irgendwann sein letzter Tag gekommen ist werde ich bei ihm sein, werde ihn auf seine letzten Weg begleiten......werde für ihn da sein, sowie er
die ganzen vielen Jahre bei mir..-und für mich da - ....war.....


Eine wunderbare Hommage! :wub:
Wenn nur vielen, vielen anderen Pferden solch ein frohes Leben beschieden sein könnte!
Und wenn die Zähne stumpf, das kluge Gesicht grau und die Sprünge kürzer geworden sind, vertrauensvoll bei seinem besten Freund einschlafen zu dürfen, im heimischen Stall... das wünsche und wünschte ich einst all diesen wunderschönen, treuen Tieren.

Mit einem Pferd hat man, genau wie mit einem Hund, einen Freund fürs Leben. Nur länger.
Das älteste Pony (ein Shetty), welches ich kenne, wurde fast 50 Jahre alt...
Je nach Araber-Vollbluteinschlag können Warmblüter bis über 30 Jahre alt werden.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 10.09.2006 02:18:26



Kostenloser Newsletter