Mädchen Vergewaltigt: Wie grausam sind unsere Kinder


Hallöchen ,
ich habe gerade in den Nachrichten gehört das ein 5 jähriges Mädchen in der Schweiz vergewaltigt worden ist .
Der Täter ist 13 Jahre alt und der Komplize ,der das Mädchen festhielt, ist 10 Jahre alt .

Ich bin geschockt und frage mich wie Kinder so etwas machen können .


Die Kinder haben in dem Alter schon Internetanschluß, und wissen, wo die Pornoseiten sind. Elternkontrolle, welche Seiten die kids ansehen, gleich null.


dazu braucht man keinen Internetanschluss, schalte nachmittags den Fernseher ein, Mord und Totschlag, Vergewaltigung auf fast allen Kanälen. Leider kann man die Medien nicht in die Verantwortung nehmen.


Vom Internetanschluss wurde nix gesagt in den Nachrichten . Es soll in der Schule passiert sein .


Da fehlen einen einfach die Worte. Nachdem ich Deinen Bericht gelesen habe, bin ich auch erstmal geschockt.

Ich frage mich, wo soll das noch hinführen. Die Täter werden immer jünger, und ihnen kann ja nicht viel passieren. Aber was wird aus dem Mädchen? Sie tut mir wahnsinnig leid.

Die Kinder werden immer wieder gewarnt, nicht mir Fremden mitzugehen...! Aber das sind ja Kinder, wer ahnt da schön Böses?


Ich war auch sehr geschockt . Vielleicht stimmt die Aussage die vorher getroffen worden ist , vielleicht saßen die Täter wirklich nur noch vorm TV und Internet und haben sich alle Gewaltfilme und Pornos reingezogen .


hmmm....10 und 13? Dann dürfte denen ja garnichts strafrechtliches passieren, oder?


Eben. Das ist ja das Problem.
Sie sind von ihren Schulen verwiesen worden. Das ist die einzige Strafe (bisher), ob sie das so beeindruckt, ist eine andere Frage.

Die Täter können nicht bestraft werden, rein theoretisch können sie so weiter machen.
Das kleine Mädchen, dass noch nicht mal zur Schule geht, ist für den Rest seines Lebens traumatisiert (außer es findet eine Verdrängung statt, ob das aber auch so gut ist..) :(

Nur frage ich mich wirklich wie es sein kann, dass Kinder ander Kinder vergewaltigen?!
Es geht nicht in meinen Kopf, dass Fünft-,Sechstklässler zu so etwas grauenhaftem in der Lage sind.
Wie können sie in dem Alter schon solche (Gelüste ist das falsche Wort) haben?
Wie kann es sein, dass sie dermaßen wenig zwischen Gut und Böse unterscheiden können? :labern:
Kann das echt alles nur am PC- und Fernsehkonsum liegen?


Ich weiß es nicht.
Eine geschockte Jinx Augusta geht ins Bett.

Bearbeitet von Jinx Augusta am 30.08.2006 17:39:57


Und das ist erst der Anfang des Untergangs..........
Schaut mal in der Geschichte zurück........
ALLE Zivilisationen haben so, oder so ähnlich ihren Untergang gefunden.......
Sind wir wirklich am ENDE?


Vielleicht wurden die "Täter" auch nie vom Elternhaus aufgeklärt...wissen also gar nicht was in ihrem Körper vorgeht...haben keine Ahnung was Sex ist...Dann sehen sie im Internet, im Fernsehen oder sonst wo nen Porno oder eine sexuelle Handlung....total unaufgeklärt wollen sie es auch mal so ausprobieren....

Nicht falsch verstehen, ich will die "Täter" nicht in Schutz nehmen...überhaupt nicht....ist auch nur reine Spekulation, die ich hier abgebe....

Aber es ist eine Möglichkeit, diese Kinder nicht als Monster abzustempeln, sondern als Kinder, die nicht wissen, was sie taten....

Wie gesagt, ich will die Tat nicht verniedlichen oder entschuldigen....war aber nen Erklärungsversuch von mir persönlich warum Kinder in diesem Alter soetwas machen


Nicht die Kinder sind die MONSTER,
wir sind es............
Nicht persönlich aber wir sind die Gesellschaft, die so etwas möglich macht.
Kinder werden UNSCHULDIG geboren, wir,die Gesellschaft prägen sie............
Oder doch jeder von uns?


Zitat (MarkOsten @ 29.08.2006 23:45:22)
Nicht die Kinder sind die MONSTER,
wir sind es............
Nicht persönlich aber wir sind die Gesellschaft, die so etwas möglich macht.
Kinder werden UNSCHULDIG geboren, wir,die Gesellschaft prägen sie............
Oder doch jeder von uns?

Najaaaa, es gibt natürlich auch Störungen im Gehirn, die auch schon bei Kindern auftreten können und das Verhalten komplett stören oder Ursache dafür sind...

Glaube aber auch nicht, daß das hier der Fall ist....

Ich kann nicht anderst als zu glauben, das die Kids in dem Alter das einfach so machen, wenn sie es nicht irgend wo gesehen haben- zu Hause oder auf Video. Denn irgend welche Grundkenntnisse braucht man auch zu solchen Taten. Und wenn das Eltenhaus stimmen würde, kämen Kinder gar nicht auf solche Ideen.
Rudi, der Küchenfuchs


ja, dass da wohl im elternhaus auch einiges schief gelaufen ist, steht wohl außer frage. aber woher wissen kinder im alter von 10 und 13, was eine vergewaltigung ist, geschweige denn kommen drauf, sowas selber zu ma chen. das müssen sie ja irgendwo gesehen haben, auf filmen, im internet. ist schon schlimm, unsere gesellschft. klingt zwar jetzt sehr abgedrochen, aber es ist wirklich so.


Das vergewaltigende "Kind" ist 13 Jahre alt!
Meiner Meinung nach, weiß man mit 13 Jahren durchaus was Sex ist und dementsprechend auch, was eine Vergewaltigung ist. Die heutige Jugend ist ja wohl durchaus aufgeklärt.

Ein 13-jährigerer ist fast schon ein Jugendlicher und kein kleines Kind mehr! :angry:

Die Frage nach den Werten in unserer Gesellschaft finde ich daher in diesem Fall als angebrachter.
Wir leben in einer gewaltverherrlichenden Welt, in der obendrein die Sexualität als nichts mehr Intimes behandelt wird.


Kids haben ältere Freunde, die an alles rankommen, meistens nen Fernseher im Zimmer, wos selten ne Kontrolle gibt, Internet gibts auch fast überall, und nicht selten kriegen Kinder mit, wies bei den Eltern oder älteren Geschwistern im Bett läuft. Die Infos sind überall, da soll sich keiner drüber wundern.


Zitat (chilli-lilli @ 30.08.2006 12:24:38)
Das vergewaltigende "Kind" ist 13 Jahre alt!
Meiner Meinung nach, weiß man mit 13 Jahren durchaus was Sex ist und dementsprechend auch, was eine Vergewaltigung ist. Die heutige Jugend ist ja wohl durchaus aufgeklärt.

Ein 13-jährigerer ist fast schon ein Jugendlicher und kein kleines Kind mehr! :angry:

Die Frage nach den Werten in unserer Gesellschaft finde ich daher in diesem Fall als angebrachter.
Wir leben in einer gewaltverherrlichenden Welt, in der obendrein die Sexualität als nichts mehr Intimes behandelt wird.

Sollte man meinen, ist für uns auch selbstverständlich...

Aber ich glaube, auch wenn wir uns das nicht vorstellen können, daß es Kinder gibt, die mit 13 oder vielleicht sogar noch älter absolut nicht aufgeklärt sind....

Die haben von Zuhause vielleicht diese Sensibilität für das Intime absolut nicht vermittelt bekommen..Vielleicht kommt er aus einem Elternhaus, daß sich darum nicht gekümmert hat...

Dann hat er vielleicht irgendwo nen Porno gesehen...das zusammen mit der Veränderung seines Körpers (Pubertät) wo man eh vieles nicht versteht, was mit seinem Körper abgeht...

Aber wie gesagt, daß ist alles rein spekulativ und soll keinesfalls ne Entschuldigung für das Verhalten sein..

Aber es gab auch schon genug Umfragen unter älteren Jugendlichen in Sachen Sexualität, da rollt es einem die Zehennägel hoch...Da glauben 16 Jährige noch, man könne beim ersten Mal nicht schwanger werden :wallbash: oder die Pille schützt auch vor AIDS....

Ich denke, es gibt noch einige Familien, in denne Aufklärung einfach nicht passiert...

Ob die Jungs aufgeklärt waren oder nicht, das ist nicht das eigentliche Problem. Sie haben diesem kleinen Mädchen massive Schmerzen zugefügt und kein Mitgefühl gehabt. Das ist für mich Verrohung.

Meine Mutter hat mich so erzogen, daß ich Mitleid empfinden konnte und ich habe das an meine Tochter weiter gegeben. Auch unserem Max erkläre ich immer wieder, daß alle Menschen Schmerzen und Leid empfinden und, daß man keinem absichtlich weh tun soll. Wenn sich das alle Menschen verinnerlichen würden, dann gäbe es deutlich weniger Gewalt.


Zitat
Das vergewaltigende "Kind" ist 13 Jahre alt!
Meiner Meinung nach, weiß man mit 13 Jahren durchaus was Sex ist und dementsprechend auch, was eine Vergewaltigung ist. Die heutige Jugend ist ja wohl durchaus aufgeklärt.



Da wiederspreche ich Dir. Es gibt auch 13jährige, die kirre in der Birne (also geistig zurück....auf nem Level eines 7jä.) sind....die wissen das nicht und können das nicht abschätzen. Die finden sich nur cool, wollen sich beweisen und denken vielleicht noch, dass das Mädchen auch Spaß dabei hat.

Klingt makaber, is aber so.

Zitat (moni* @ 30.08.2006 12:45:48)
Ob die Jungs aufgeklärt waren oder nicht, das ist nicht das eigentliche Problem. Sie haben diesem kleinen Mädchen massive Schmerzen zugefügt und kein Mitgefühl gehabt. Das ist für mich Verrohung.

Meine Mutter hat mich so erzogen, daß ich Mitleid empfinden konnte und ich habe das an meine Tochter weiter gegeben. Auch unserem Max erkläre ich immer wieder, daß alle Menschen Schmerzen und Leid empfinden und, daß man keinem absichtlich weh tun soll. Wenn sich das alle Menschen verinnerlichen würden, dann gäbe es deutlich weniger Gewalt.

Genau so denke ich ja auch...Ich meinte nicht nur die sexuelle Aufklärung, sondern auch das Beibringen von Sensibilität und Mitgefühl...Und gerade bei dem Thema sexuelle Aufklärung ist das Thema Sensibilität auch sehr wichtig....

Und das könnte hier echt zu kurz gekommen sein

Zitat (chilli-lilli @ 30.08.2006 12:24:38)
Die Frage nach den Werten in unserer Gesellschaft finde ich daher in diesem Fall als angebrachter.
Wir leben in einer gewaltverherrlichenden Welt, in der obendrein die Sexualität als nichts mehr Intimes behandelt wird.

Hi,

genau! DAS ist doch der springende Punkt!!! Meiner Meinung nach taburisiert die Öffentlichkeit bzw. hauptsächlich die Medien viel zu wenig!!! Ok, Sex ist normal und natürlich, aber MUSS man denn STÄNDIG damit berieselt werden??

Alleine, wenn ich morgens Radio höre.... Mir ist es ja persönlich egal (Tante Edit sagt 'egal' wohl kaum, sonst würd mich das Thema nicht so aufbringen ;) ), ich bin ja schon aufgeklärt :wub: , aber ich denke immer, wenn ich mal ein Kind habe, dem müsste ich ja theoretisch ständig die Ohren zuhalten.

Da wird morgens um 7 ganz ungeniert im Radio über erigierte Glieder gesprochen und Orgasmen :o ... Also ich weiss nicht, ob das unbedingt sein muss. :hmm: . Dann noch die Musik. Englisch will ich noch nicht mal was sagen, aber Lieder wie "Lieb ficken"... Hallo?! :blink: Auch im TV-Vormittagsprogramm sonntags.... Da werden oft die Dinge von samstagsabends wiederholt, Sketchsendungen z. B.

Ich bin dadurch sensibilisiert, weil meine Eltern sich darüber öfter mal mokiert haben. Aber Unrecht hatten die nicht. Wie oft da morgens (!) schon nackte Haut zu sehen ist. Und dann erst die Ausdrucksweise. "Blasen" und und und. Wie gesagt, sind halt Wiederholungen, aber wer sitzt denn Sonntagsmorgens vor der Flimmerkiste?? KINDER!

Also nee :nene: , ich finde das nicht gut. Nicht mal "als Erwachsene"! :angry: STÄNDIG nur Sex, Sex, Sex im Fernsehen. Heute geht ja nix mehr ohne nackte Haut. Keine Werbung, nix mehr.

Jetzt denkt Ihr vielleicht ich bin prüde, aber das ist nicht so. -_- . Ich finde nur man wird so "zugesext", dass es schon richtiggehend langweilt. Und was es - natürlich "in Zusammenarbeit" mit den ganzen Gewalt-Serien und -Computerspielen - mit unseren Kids macht, habt Ihr ja hier wieder als lebendes Beispiel :( .

Gruss
Krötilla

Bearbeitet von Krötilla am 30.08.2006 16:31:34

@Krötilla: Danke, du hast genau ausführlich beschrieben, was ich mit meinen kurzen Sätzen sagen wollte. :daumenhoch:


Krötilla, du bist nun wirklich nicht prüde :nene: ich halte mich auch für aufgeklärt und mich nervt dieses Zugedröhne mit Sex, Sex, Sex in den Medien auch total....

Das hat nichts mehr mit einem natürlichen, offenen Umgang mit Sex zu tun...

und diese achso witzigen schwarzen Balken über nackte Brüste in Vormittags-/Nachmittagstalkshows sind ja wohl mehr als lächerlich...Sowas gehört generell nicht ins Nachmittagsprogramm....


Ich halte mich auch nicht für prüde . Mich störts auch .


Deswegen schaue ich kein Fernsehen mehr. Davon abgesehen dass alles ohne Sex mir auch nicht gefällt, finde ich die Verherrlichung der plastik-gesellschaft mit nur schönen, reichen, sexy Leuten einfach nur ermüdend.

Mir ist auch nicht klar warum Kinder sowas anschauen sollten, weder Sonnatgs vormittags, noch sonstwann. Kinder haben m.E. nach überhaupt nichts vor dem Fernseher verloren, wenn es andere Optionen gibt.

Und wenn schon fernsehen, dann nicht berieseln ohne Selektion sondern man muss sich als Eltern entscheiden, welche Sendungen die Kiddies schauen sollen.

Wer seine Kinder undifferenziert vor der Glotze parkt, braucht sich natürlich nciht beschweren.


Zitat (Denza @ 29.08.2006 18:55:28)
dazu braucht man keinen Internetanschluss, schalte nachmittags den Fernseher ein, Mord und Totschlag, Vergewaltigung auf fast allen Kanälen. Leider kann man die Medien nicht in die Verantwortung nehmen.

ja da stimme ich mit dir überein
das nächste mal fährt wieder ein Kind mit dem geklaute auf der Atobahn , und die Medien berichten --lang und breit --und alle hecheln nach mehr Info :kotz:

Mir ist beim lesen aufgefallen das exterm oft von SEX die Rede ist...........
Wer bringt unseren Kindern eigentlich LIEBE bei??????????

Woher sollen sie wissen Das SEX ohne LIEBE wertlos ist?

In diesem Sinne...................


Wieso ist Sex ohne Liebe wertlos? Kommt bloß auf die Beteiligten an und deren Einstellung zu Sex.
Der eine kann sichs nicht vorstellen, Sex mit jemandem zu haben, in den man nicht verliebt ist, mit dem man nicht verheiratet ist und und und, aber das gilt nicht für alle.



Kostenloser Newsletter