arbeitslos: was macht ihr den ganzen Tag?

Neues Thema Umfrage
Zitat (hell, 19.09.2006)
Betrifft Aushilfsstellen:

Versuche dafür doch mal in einer eher ruhigen Zeit einfach in dem Laden vorbeizusehen und Dich persönlich um ein kurzes Gespräch zu bemühen. Manche Arbeitgeber mögens, manche weniger. Ist aber auf jeden Fall auffälliger als 'ne schriftliche Bewerbung.

Danke für den Tipp. Morgen erstmal das Vorstellungsgespräch abwarten

Hey!

Ich bin zwar erst seit Anfang September arbeitslos (vorher habe ich mein Examen gemacht und stand etwa 10 Wochen unter Dauerstreß), aber mir fällt jetzt schon die decke auf den Kopf. Ich bin jetzt zu meinem Freund gezogen, demnächst ziehen wir zusammen in eine größere Wohnung und ich freue mich jetzt schon drauf, diese zu renovieren. Endlich etwas sinnvolles tun!!!

Ansonsten vertreibe ich mir die Zeit damit, im Internet zu surfen, Stellen zu suchen, Bewerbungen zu schreiben und mir zu überlegen, was ich noch sinnvolles lernen kann. Vielleicht noch eine Sprache oder so, hier unten kann man Französisch ja schon gut gebrauchen. Ich brauche nicht einmal zu kochen, weil wir mittags in der Mensa an der Uni essen, mein Freund studiert noch, und abends gibts halt nichts großes mehr. Ich versuche, mir jeden Tag etwas vorzunehmen, zum Beispiel eine Kleinigkeit in de Stadt zu besorgen oder so.

Vielleicht ist ja auch noch jemand hier im Forum, der hier in der Nähe wohnt und Lust hat, gemeinsam etwas zu machen?

Liebe Grüße
Die Taschentuchdealerin


Da gehts mir eigentlich so wie dir... Nur kommt mir das so nutzlos vor... Wegen Umzug kenn ich dann kaum hier einen...


Na frag mich mal, ob mir das sinnvoll vorkommt, was ich hier tue. Nicht so wirklich. Aber was soll ich machen. Zum Glück bin ich hier nicht ganz allein, hab meinen Schatz um mich und viele nette Leute, mit denen er zur Uni geht und auch sonst einige Zeit verbringt.

Ich weiß halt nicht, was ich sonst machen soll. Und irgendwann muss ich hier ja auch mal raus, sonst werde ich wahnsinnig :rolleyes:

Würd gern was kreatives lernen, vielleicht schneidern oder so, ich muss mal schauen, ob es hier so Kurse für Idioten wie mich gibt :D

Liebe Grüße
Die Taschentuchdealerin


Tja mein Schatz ist tagsüber arbeiten, da muss ich mir dann was einfallen lassen...


Ich kann hier eigentlich gar nicht mitreden, da ich direkt nach der Schule mit 15 Jahren meine Ausbildung gemacht habe und seitdem (seit jetzt 20 Jahren) durchgehend arbeite und noch nie arbeitslos war. Bei mir ist es eher immer so, dass ich mir verzweifelt wünsche, mal endlich etwas Zeit zu haben. Einen anderen Zustand kenn ich garnicht und kann darum kaum nachvollziehen, wie es ist sich nicht beschäftigen zu können. Da drängen sich doch haufenweise Möglichkeiten auf: Haushalt machen, Sport, spazieren gehen, lesen, kochen, Handarbeiten, Bastelarbeiten (ja, auch ich siede Seife - herrrliches Hobby :P ), Bude renovieren/ dekorieren, ggf. Gartenarbeit, Briefe schreiben, Nachbarn beim Einkauf helfen, ehrenamtliches (selbst wenn einen da keiner "einstellen" will: es wird einen niemand wirklich hindern, im nächsten Altersheim die Omis in den Garten zu begleiten oder im Tierheim Hunde Gassi zu führen o.ä. - wenn das mal keine sinnvollen Tätigkeiten sind!), oder oder oder.....

Am wichtigsten scheint mir zu sein, sich selber zu einem geregelten Tagesablauf zu nötigen, also z. B. um 8 aufstehen, frühstücken, joggen, Bewerbungen schreiben, Haushalt machen, Einkauf, Mittagessen, nachmittags "Hobby", abends lesen/surfen/fernsehen o.ä.

Schnegge

P.S. So garnicht nachvollziehen kann ich Haltungen wie "ich hab mir mal bewusst ein Jahr frei genommen". Ich hab überhaupt nichts dagegen, wenn jemand ein Urlaubsjahr nimmt, solange er sich dies selber finanziert. Wenn er aber auf meine Haut (und auf die Haut der anderen Steuerzahler) einfach "blau" macht um sich mal eine Auszeit zu "gönnen", obwohl er Arbeit finden könnte, und Arbeitslosengeld dafür kassiert, seh ich echt rot :labern: Das ist verantwortungsloses Handeln hoch 10 . :stuhlklopfen:


Hey!

Ja, ich hab Glück, zur Zeit sind halt keine Vorlesungen und da mein Schatz sich ohne Repetitorium aufs Examen vorbereitet, ist er halt häufig hier und freut sich, wenn er den Nacken massiert bekommt :D

Hatte heute ein Vorstellungsgespräch, drückt mir bitte alle ganz fest die Daumen. Sie hat gesagt, dass sie bis zum Wochenende Bescheid sagt. Bin allerdings übers Wochenende in Paris, hab das Handy aber dabei und die Mailbox gibt es ja auch noch. Ich hoffe, dass das klappt, hab mich da echt wohl gefühlt.

Liebe Grüße
Die Taschentuchdealerin


Hatte heut auch n Vorstellungsgespräch. Ist für mich nur übergangsweise, aber besser als gar nichts :) Die melden sich auch die Tage


Na, da drück ich Dir doch ganz fest die Daumen!!!! :blumen:


Und ich dir :blumen:


Danke, des kann ich brauchen :)


hi,
bin durch meine kiddys (2) aus gesundheitlicen gründen der kinder insgesammt 9 kahre voll aus dem berufsleben raus seit dem areitslos mit nen paar aushilsjobs
bzw befristete aber nichts festes nu bin ich seit 2000 voll raus und mir fällt hier alles auf den kopf


ich glaube es geht nicht nur mir so aber mir ist selbst aufgefallen , das ich kaum noch kontakte habe mich immer mehr zurückziehe

(das bekomme ich auch von leuten zu hören die ich zufällig mal nach jahren treffe)

anfangs habe ich wiie wild bewerbungen geschrieben

aber nach 2 jahren nur absagen wurde es immer weniger
ich glaube innerlich habe ich angst vor neuen absagen
irgendwie zieht das leben jetz an mir vorbei du wartest auf den 1. dann gibts geld

und schon ist wieder n jahr rum ..........


ich weiss nicht mal mehr wann ich das letzte mal aus war ........


naja will euch hier nicht werter langweilen

bin jetz am überlegen ob ich den sprung in die selbständigkeit wage

problem ist bloss auch wenn man nicht 100000 kredit braucht aberr als hartz bekommt man nicht mal 5000 und vom jobcenter auch keinerlei hilfe

kathrin


Hallo Kathrin,
so wie dir geht es vielen, denn man kann ja nicht sagen das wir 5 Mio Faulenzer hier haben. Leider kümmert sich auch kaum einer um die Menschen, sie werden ausgegrenzt. Hier findest du Kontakt zu anderen arbeitslosen und vielleicht kann man sich gegenseitig unterstützen. Was hast du denn gelernt? (kannst auch gerne per PM antworten) und welche Idee hast denn um dich selbständig zu machen?

Gruß
Sparfuchs


hallo ihr

nach meiner ausbildung in berlin, bin ich meinem mann nach hessen hinterher gezogen und hier ein paar monate als urlaubs- und krankheitsvertretung gesprungen.

dann kam meine große und nun mein kleiner. außer jeden tag vorm tv verbringen (ohne kinder und ohne freunde in einer neuen stadt/dof) und ab und an mal bissl haushalt habe ich nichts gemacht.

die erste zeit war mal schön, ausschlafen und machen was man will.
aber auf dauer nervt das voll.

während der 2. schwangerschaft habe ich mir überlegt, mich selbständig zu machen. jetzt geht die große in den kiga und ich mache nebengewerblich einen online-shop. leider mit sehr mäßigen erfolg :heul: eigentlich noch überhaupt keinen.
aber ich hoffe das ändert sich bald. es kann nur besser werden.

wenn der laden läuft bis der kleine in kiga kommt, mach ich das hauptberuflich.
wenn nicht, werde ich versuchen was in meinem beruf zu finden.


Bin z.Zt. auch arbeitslos, habe im letzten Job nicht mein ganzes Gehalt erhalten (über mehrere Monate) und dann kam noch eine OP hinzu. Die anschliessende Reha / Krankengymnastik hat mich ziemlich auf Trab gehalten, zudem wusste ich da noch nicht, wann ich wieder würde arbeiten gehen können.

Jetzt habe ich aber wieder grünes Licht bekommen, und nutze den Tag für Internetrecherchen in Sachen Jobsuche, was doch ziemlich zeitaufwendig ist. Dann dazu passend individuelle Anschreiben formulieren. Ansonsten muss der Hund ja auch mal raus, (mach(t)e nur Teilzeit); ich lese sehr viel und betreue noch ein Pferd - und zack! ist der Tag wieder rum.

Die Wohnung ist trotz weisser Fliesen, Matschwetter und Hund top in Schuss...


Gestern in der ARD :o

Wie die Regierung die Arbeitslosenzahl herunterrechnet B)


Ja, haben wir angeschaut. Das ist Betrug. :angry:


Zitat (Rumburak, 06.06.2009)
Ja, haben wir angeschaut. Das ist Betrug. :angry:

Das ist doch kein Betrug! Wo denkst du denn hin? :rolleyes:

Das ist lediglich die ganz normale Volksverdummung, wie sie schon seit vielen Jahren vom Staat begangen wird.

Statistiken sind nun mal ein gängiges Mittel, um der "breiten Masse" durch einfaches Zahlenverschieben aufzuzeigen, dass es allen Gut geht... obwohl fast 1/3 am Hungertuch nagt.

Ein kluger Mann (der Name ist mir grad entfallen) hat mal gesagt:
"Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selber gefälscht habe!"

Winston Churchill war das.
Jede Statistik muß wohl hinterfragt werden. Vor allem, wenn man weiß, wer sie in Auftrag gab. Da sehen wir es wieder mal.


Zitat (Rumburak, 06.06.2009)
Winston Churchill war das.

Stimmt :hirni: Vielen Dank!

bei uns in der CH wird das ähnlich gemacht, aber schon lang. gerechnet wird nur was arbeitslosengeld bezieht, was von sozialhilfe lebt oder sonstwie (vom partner was weiss ich), wird nicht berechnet. naja, so kann mans sich auch schönreden...


"Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen" ist also der Euphemismus für "dreist Lügen, um die Politiker gut dastehen zu lassen"

Effektiv gibt die BAA also nicht die Arbeitslosenzahlen raus, sondern nur ne Teilmenge der echten Arbeitslosenzahlen.

Bearbeitet von Wyvern am 08.06.2009 13:20:05


Wenn wir schon mal dabei sind schon mal was von ZEITGEIST gehöhrt :ph34r::ph34r::ph34r:


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter